1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wahlprogramm: SPD fordert…

Leistungsschutzrecht, ick hör dir trappsen ....

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leistungsschutzrecht, ick hör dir trappsen ....

    Autor: lear 26.05.17 - 14:59

    ... "must find" führt zu "must pay" unter den Vorzeichen des Leistungsschutzrechtes; zudem schafft man einen neuen Posten des Wahrheitsministers (notwendig, weil die SPD in der nächsten GroKo ja wohl noch weniger Anteil haben wird und wir wollen ja keinen Genossen im Regen hängen lassen)

    Euer GOTTVERDAMMTER Job läge in ein einem adäquaten Bildungssystem, daß dem Einzelnen (unter anderem) vermittelt, wie man mit Informationen umgeht, wie man Dinge hinterfragt, Quellen bewertet etc.
    Stattdessen wird inklusiv gelernt wie man seinen Namen tanzt und das Denken wird der denkbefreiten Bevölkerung dann vom vordenkenden Wahrheitsministerium abgenommen.

    Newsflash: mit unselbstständigen, reizgesteuerten Befehlsempfängern könnt ihr keine leistungsfähige Ökonomie erhalten, DIE EUCH FINANZIERT.
    Das ist dann der "Kollateralschaden" dieser Lobbypolitik. Die Verlage haben also bislang nicht herausgefunden, wie man im Internet Geld verdient. Ja, ist scheiße. ABER KEIN GRUND DESWEGEN DAS HAUS ABZUFACKELN!

    Vorschlag zur Güte:
    Wir zahlen Euch weiter den - üppigen - Unterhalt und im Gegenzug macht ihr zur Abwechslung, was ihr am allerbesten könnt: gar nichts. Vor allem mal keinen Scheiß.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.05.17 15:01 durch sfe (Golem.de).

  2. Re: Leistungsschutzrecht, ick hör dir trappsen ....

    Autor: plutoniumsulfat 26.05.17 - 15:49

    Oh Gott, Bildung für das Volk, so weit kommts noch. Dann würden die Leute ja mal erkennen, dass die aktuelle Politik nur zu ihrem Nachteil handelt und das ädern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg
  3. Landkreis Potsdam-Mittelmark, Teltow
  4. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 369,45€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!
Energiewende
Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!

Sie sind teurer und leistungsschwächer als E-Autos und brauchen dreimal so viel Strom. Der Akku hat gewonnen. Wasserstoff sollte für Chemie benutzt werden.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Hyundai Nexo Wasserdampf im Rückspiegel
  2. Brennstoffzellenauto Bayern will 100 Wasserstofftankstellen bauen
  3. Elektromobilität Daimler und Volvo wollen Brennstoffzellen für Lkw entwickeln

Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro