1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wahlprogramm vorgelegt: SPD…
  6. Thema

Noch ein Grund mehr...

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Noch ein Grund mehr...

    Autor: AssassinNr1 02.03.21 - 10:38

    NuTSkuL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit etwas Glück lassen sich dann die Leute davon überzeugen, dass die
    > öffentlichen Verkehrsmittel tatsächlich eine brauchbare Alternative sind.
    > Manchmal muss man Bürger halt zu ihrem Glück zwingen... Und abgesehen von
    > der Großfamilie, die unbedingt im Passat den haben Haushalt mitschleppen
    > muss, würde einiges gehen.
    > Und ja, absichtlich übertrieben formuliert.
    >
    > Mich würde mal interessieren, ob diejenige, die auf ihr angebliches
    > Menschenrecht bestehen wollen, auch die sind, die Ander als ewig gestrige
    > bezeichnen...

    Öffentliche Verkehrsmittel sind in der Regel keine brauchbare Alternative.
    Verglichen mit anderen Ländern ist das System hier ein Witz. Veraltet mit Einzeltickets, schlechte Taktung, Verspätungen, dreckige Bahnhöfe und es ist verdammt teuer wenn man nur ab und zu drauf angewiesen ist.
    Habe in einer 350k Stadt schon länger kein PKW mehr und bin froh das ich das meiste zu Fuß erreichen kann, auch wenn ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln schneller wäre.

    Günstigere Tickets und endlich eine Karte mit Guthabensystem wäre nicht schlecht damit man auch im Jahre 2000 ankommt.
    Stattdessen muss man über die DB App jedes Mal aufs neue in teures Ticket kaufen(kein Google Play was selbst Lieferando bietet) und an einen Scanner halten der besonderes unzuverlässig ist.

    Bezüglich des Tempolimits, wäre ich auch eher für 180 oder weiterhin unbegrenzt. Sehe eher ein Problem bei denen die meinen mit 2kmh Unterschied die linke Spur blockieren zu müssen. Hier braucht man richtige Strafen aber ich bin mir sicher das wir deutlich mehr solcher Fälle haben werden, sobald es ein Tempolimit mit 130 gibt. Es wird sehr wahrscheinlich immer frustrierender mit dem PKW unterwegs zu sein.

  2. Re: Noch ein Grund mehr...

    Autor: fhelling 02.03.21 - 10:45

    Krautbernd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da frag ich mich ja doch ernsthaft warum ausgerechnet der deutsche Michel
    > so sehr gefühlt darunter leidet "nur" 130 km/h fahren zu dürfen. Als ob man
    > mit 130 km/h real nicht genauso "gut voran" kommen würde wie mit 180 km/h.
    >
    > Ich wünsche der SPD viel Erfolg bei der Umsetzung der Pläne und würde mir
    > gleichzeitig auch eine Anpassung der Bußgelder für
    > Geschwindigkeitsüberschreitungen an unsere europäischen Nachbarn wünschen,
    > vorzugsweise wie in Finnland.

    +1

  3. Re: Noch ein Grund mehr...

    Autor: fhelling 02.03.21 - 10:49

    dukki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Verkehrsfluss wäre bei 130 am Besten.
    >
    > Komm ich dann schneller von A nach B, wenn mitten in der Nacht keine
    > Menschenseele sonst auf der Autobahn zu finden ist?

    Frag mal die Leute, die näher als 5 km an einer Autobahn leben, was sie von nächtlichen Rasern halten. Damit du weiter rasen kannst, sollen die Autobahnen Lärmkorridore quer durch das Land sein?

  4. Re: Noch ein Grund mehr...

    Autor: flasherle 02.03.21 - 11:00

    du meinst das wir 300 tote im jahr gespart haben, uhhhhhh...

  5. Re: Noch ein Grund mehr...

    Autor: smonkey 02.03.21 - 11:02

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du meinst das wir 300 tote im jahr gespart haben, uhhhhhh...


    Leider erwischt es scheinbar oft eher die Falschen.

  6. Re: Noch ein Grund mehr...

    Autor: Kawim 02.03.21 - 11:30

    fhelling schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dukki schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > smonkey schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Der Verkehrsfluss wäre bei 130 am Besten.
    > >
    > >
    > > Komm ich dann schneller von A nach B, wenn mitten in der Nacht keine
    > > Menschenseele sonst auf der Autobahn zu finden ist?
    >
    > Frag mal die Leute, die näher als 5 km an einer Autobahn leben, was sie von
    > nächtlichen Rasern halten. Damit du weiter rasen kannst, sollen die
    > Autobahnen Lärmkorridore quer durch das Land sein?

    Ich wohne zufällig neben einer Autobahn? Es gibt bereits ein Tempolimit aber das hält Leute nicht davon ab dort zu beschleunigen und Gas zu geben. Eigentlich ist das der perfekte Grund warum Tempolimits nichts bringen.

  7. Re: Noch ein Grund mehr...

    Autor: der_wahre_hannes 02.03.21 - 12:42

    dukki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Verkehrsfluss wäre bei 130 am Besten.
    >
    > Komm ich dann schneller von A nach B, wenn mitten in der Nacht keine
    > Menschenseele sonst auf der Autobahn zu finden ist?

    Dann fährst du halt 30 Minuten eher los. Wo ist das Problem?

  8. Re: Noch ein Grund mehr...

    Autor: suicicoo 02.03.21 - 13:31

    Anstrengend ist da, den Einheimischen auszuweichen, die drängeln, wenn man sich ans Limit hält... (wie auch in Polen)

  9. Re: Noch ein Grund mehr...

    Autor: jfolz 02.03.21 - 14:15

    mambokurt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Schnitt: Ja. Oder meinst du speziell um 02:37 heute morgen wenn der Mond
    > im 6. Haus steht und zufällig alle in die andere Richtung fahren? Dann bist
    > du wohl langsamer, shit happens. Bei 130kmh statt 160kmh auf 100km brauchst
    > du dann halt 46 statt 38 Minuten, da stand ich schon länger an der
    > Schranke.

    Aber auch wirklich nur wenn quasi kein Verkehr ist. In Wirklichkeit fährst du mal 160, mal 130, mal 80 oder weniger. Es werden in den allermeisten Fällen deutlich weniger als 8 Minuten sein, wenn nicht sogar Zeit gespart wird. Denn die hohen Geschwindigkeitsunterschiede führen zu starken Bremsmanövern und die verursachen Staus.

    https://www.zukunft-mobilitaet.net/3344/analyse/wie-entstehen-staus-phantomstau/

  10. Re: Noch ein Grund mehr...

    Autor: ThorstenMUC 02.03.21 - 14:42

    Warum?

    Wenn du es schaffst den Verkehr mit 300km/h geordnet fließen zu lassen kommen garantiert mehr PKW voran...
    Du stellst es so dar, als wäre 130km/h irgendein Optimum, was ich stark bezweifle, weil das sehr von der Verkehrsdichte, der Heterogenität der Verkehrsteilnehmer und der Strecke abhängt.

  11. Re: Noch ein Grund mehr...

    Autor: der_wahre_hannes 02.03.21 - 14:46

    ThorstenMUC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du es schaffst den Verkehr mit 300km/h geordnet fließen zu lassen
    > kommen garantiert mehr PKW voran...

    Gute Idee. Dann aber bitte auch mit 300km/h durch die Stadt. Ansonsten entstehen nur Flaschenhälse.

  12. Re: Noch ein Grund mehr...

    Autor: smonkey 02.03.21 - 14:56

    Nein, 130 kmh sind nicht das Optimum. Die 130kmh waren auf den Kommentar des TE ("Kriecher" zur Kasse bitten um den Verkehrsfluss zu erhöhen) bezogen.

    Unter realen Bedingungen wäre das Optimum was den Verkehrsfluss betrifft liegt bei 80 - 100 kmh.

  13. Re: Noch ein Grund mehr...

    Autor: mke2fs 02.03.21 - 15:17

    Nein, das ist lediglich der Grund warum unüberwachte Tempolimits nichts bringen.
    Regeln die man nicht durchsetzt haben logischerweise nur einen begrenzten Effekt - weil sich nur ein Teil von sich aus an sie hält.
    Die Durchsetzung ist ein anderes Problem, wäre aber machbar.

  14. Re: Noch ein Grund mehr...

    Autor: violator 02.03.21 - 19:37

    rv112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben nicht. Wer regelmäßig im Ausland fährt, kennt den Stress der dort
    > herrscht. Zumal ich immer langsamer am Ziel bin als DE.

    Wat? Im Ausland ist das viel angenehmer und entspannter als hier, wo jeder gleich Lichthupe macht, wenn man weniger als 200 fährt oder man Angst haben muss, dass man bei nem Spurwechsel direkt einen an der Stoßstange kleben hat.

    In Holland war das immer super entspannt, jede Spur hat vielleicht ne Differenz von 20km/h, alles fährt gemütlich vor sich hin, keine Probleme.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.03.21 19:39 durch violator.

  15. Re: Noch ein Grund mehr...

    Autor: smonkey 02.03.21 - 20:12

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wo jeder
    > gleich Lichthupe macht, wenn man weniger als 200 fährt oder man Angst haben
    > muss, dass man bei nem Spurwechsel direkt einen an der Stoßstange kleben
    > hat.

    Ich finde es interessant, wie viele doch die gleichen Erfahrungen auf Autobahnen machen. Da soll mir doch noch mal einer der Tempolimit-Gegner sagen, dass die die schnell fahren ja alle nur ganz brav vorausschauend fahren und nicht drängeln. Warum haben dann so viele die gleichen, schlechten Erfahrungen?

  16. Re: Noch ein Grund mehr...

    Autor: AssassinNr1 02.03.21 - 20:19

    Um ehrlich zu sein kann ich mich an keinen Fall erinnern wo jemand hinter mir geklebt und ich nicht einfach kurz die Spur hätte wechseln können.

    Sobald einer im Rückspiegel näher kommt, suche ich die nächste Möglichkeit um Platz zu machen.
    Gott bewahre ich muss kurz vom Gas gehen oder vielleicht sogar kurz aufs Gas tippen...
    Steht einfach in keinem Verhältnis dazu das der andere 80kmh runterbremsen und 10 Minuten hinter einem her schleichen muss bis er wieder beschleunigen kann.

    Ich kenne es aus beiden Perspektiven. Auch wenn ich die meiste Zeit auf der rechten Spur bin sehe ich sehr oft Leute die stark runter bremsen mussten weil der vor mir lieber ohne zu gucken auf die linke Spur gewechselt ist.

    Bezüglich der Niederlande habe ich auch schon alles gesehen. Entspannte Fahrten wo jeder sich an das Rechtsfahrgebot gehalten haben und auch Fahrten wo jeder fuhr wie er Lust hatte.

    Das die Geschwindigkeit kein Problem darstellt, zeigen auch Statistiken. Aber Leute die gerne die Spur blockieren befürworten das natürlich gerne und sehen sich dann bestätigt.

  17. Re: Noch ein Grund mehr...

    Autor: smonkey 02.03.21 - 21:16

    Das hat nicht im geringsten etwas mit "Spuren blockieren" zu tun.

    Wenn man Richtgeschwindigkeit fährt, kommt es gar nicht so selten vor, dass man ein langsameres Fahrzeug, zumeist LKWs überholen möchte.

    Dazu muss man unvermeidlich die Spur wechseln. Nun gibt es Gewiss nicht nicht wenige, die das in der Reihenfolge tun, Blinker setzen, rüberziehen und dann gucken ob überhaupt frei ist. Das gibt es, das Beobachte ich selbst immer wieder, ist hochgefährlich und kann zu Unfällen führen.

    Jetzt gehe ich aber mal von mir aus, und behaupte dass die meisten anderen Autofahrer es ähnlich machen. Ich beobachte den nachfolgenden Verkehr die ganze Zeit über. Spätestens wenn ich mich nun dem Mindestabstand dem Fahrzeug vor mir annähere, möchte ich gerne überholen.

    Wenn die linke Spur frei ist, zeige ich meinen Spurwechsel an, wechsel die Spur, überholen zügig mit einer Deltageschwindigkeit zu einem LKW von rund 50 kmh, zeige erneut meinen Spurwechsel an und setze bei ausreichend Abstand wieder auf die rechte Spur über.

    Jetzt ist das natürlich der Idealfall. Streckenbedingt ist es oft so, dass die linke Spur durchgängig belegt ist. Das heißt man muss warten, bis sich link überhaupt erst eine groß genuge Lücke zum Überholen ergibt, ohne jemanden zu gefährden.

    Wenn man dann endlich so eine Lücke hat, und zum Überholen ausschert, muss man während des Überholens damit rechnen, dass dennoch einer von hinten angeschossen kommt und einem bis an die Stoßstange auffährt.

    Aber nicht etwa, weil er nicht genug Platz gehabt hätte seine Geschwindigkeit anzupassen. Nein, nur um sagen, ich bin schneller, mach Platz. Gerne gepaart mit Lichthupe oder Blinker setzen.

    Mich persönlich setzen solche Situationen in Stress, ins Besondere wenn meine Kinder im Fond sitzen. Und leider kommen diese Situationen gar nicht so selten vor.

    In anderen europäischen Ländern habe so ein Verhalten noch nie erlebt!

  18. Re: Noch ein Grund mehr...

    Autor: PeterHeat 02.03.21 - 22:35

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat nicht im geringsten etwas mit "Spuren blockieren" zu tun.
    >
    > Wenn man Richtgeschwindigkeit fährt, kommt es gar nicht so selten vor, dass
    > man ein langsameres Fahrzeug, zumeist LKWs überholen möchte.
    >....
    > Mich persönlich setzen solche Situationen in Stress, ins Besondere wenn
    > meine Kinder im Fond sitzen. Und leider kommen diese Situationen gar nicht
    > so selten vor.

    Wenn dich ein Überholvorgang so in Stress versetzt, warum reduziert du dann nicht deine Geschwindigkeit ein wenig und bleibst auf der rechten Spur?
    Ist für dich doch eine Win-Win Situation. Du hast weniger Stress, dein Auto ein geringeren Verbrauch und vor allem sind alle viel sicherer Unterwegs.
    Warum Überhaupt auf die linke Spur wechseln, wegen den paar Minuten Zeitgewinn?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.03.21 22:36 durch PeterHeat.

  19. Re: Noch ein Grund mehr...

    Autor: smonkey 02.03.21 - 22:42

    Weil mich nicht der Überholvorgang in Stress setzt. Sondern armselige ignorante Raser die massiv den Mindestabstand unterschreiten und drängeln und ich mich daher ernsthaft über das Wohlergehen meine Kinder sorgen muss.

  20. Re: Noch ein Grund mehr...

    Autor: jacki 03.03.21 - 00:35

    fhelling schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frag mal die Leute, die näher als 5 km an einer Autobahn leben, was sie von
    > nächtlichen Rasern halten. Damit du weiter rasen kannst, sollen die
    > Autobahnen Lärmkorridore quer durch das Land sein?

    Die sind dort hingezogen und/oder wohnen seit Jahrzenten da.
    Warum soll man jetzt plötzlich, wo man auf leisere eAutos umstellt, deswegen alle zum rumkriechen zwingen. Warum nicht vor 10, 20, 30 Jahren? Ist die Welt jetzt weniger schnelllebig und global oder Autos sicherer oder Wohnungen schlechter isoliert als damals? Der erste Ford Fiesta in der kleinsten Motorvariante vor 45 Jahren fuhr schon schneller als 130.
    Und warum ist bei euch immer 130 völlig okay aber 160 rücksichtloses sinnloses rumrasen?
    130 auf ewiglangen, vierspurigen Straßen ohne irgendwas, ist langsames rumtuckern! Hättest du das schon mal mit nem halbwegs soliden Auto und etwas Fahrpraxis gemacht, wüsstest du das aus eigener Erfahrung. Nur 30 schneller als auf jede Landstraße ist ein Witz, Autobahnen sind völlig anders ausgebaut. Überall wo es eventuell nicht angemessen ist, ist es heute schon begrenzt. Alle die langsam wollen dürfen es doch jetzt schon und haben dafür 2-3 eigene Streifen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover
  3. Hays AG, München
  4. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam, Chemnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme