1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Warner Bros…

Amtsgericht Köln

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Amtsgericht Köln

    Autor: Gucky 12.06.20 - 22:20

    Ich habe schon öfters in der Vergangenheit gemerkt das im Sinne von Filesharing das Gericht KEINE AHNUNG hat und Anfragen einfach durchwinkt. Auch gerne Daten von zehntaussenden IPs gleichzeitig rausgibt ohne nachzufragen ob es wirklich rechtens ist.
    Als Beweis der Firma wird oftmals eine Download/Upload Zeitraum von wenigen Sekunden angegeben. Selbst mit Gigabit wäre es unmöglich einen Film in der Zeit runterzuladen...

    Hier ist die der Beweis einfach. kein PC, keine Möglichkeit die Tat überhaupt zu begehen.
    Das ist schon fast so als würd ich wegen Bankraub daheim verurteilt während ich zur Zeit weg im Urlaub war.

    Fehlt nur noch das man z.b. in Werbung irgendwie einen solchen Download/Upload versteckt und schon hat eine solche Firma die Daten aller Bürger....Bitcoin minen in Werbung soll ja auch schon gehen....

  2. Re: Amtsgericht Köln

    Autor: sofries 12.06.20 - 22:28

    Die Aussage „Kein PC = unschuldig“ ist mittlerweile doch ein wenig unsinnig. In Zeiten wo man noch von der Straße Zugriff aufs WLAN hat über tablet, Laptop und smartphone.

    Nach dieser Logik könnte ich mein wlan für andere aufmachen und über meinen Anschluss Terror Videos und illegale pornographie verbreiten lassen und niemand kann könnte mir was anhaben, da ich ja selbst keinen Computer habe.
    Wenn man ein offenes wlan betreibt und das nicht hinreichend sichert und wenn dann darüber jemand illegales betreibt, dann muss man damit leben belangt zu werden.

  3. Re: Amtsgericht Köln

    Autor: Apollo13 12.06.20 - 22:44

    Nein, eben nicht. Es ist ggf. zumutbar, dann bestimmte Ziele zu sperren, aber nach der Gesetzesnovelle musst Du ein offenes WLAN betreiben dürfen, ohne dass Du gleich zahlen musst...

  4. Re: Amtsgericht Köln

    Autor: HeroFeat 12.06.20 - 22:45

    Wie soll man denn ein offenes Wlan gescheit absichern? Klar, üblicherweise wird bei Freifunk der Traffic über die Server eines Vereins ausgeleitet. Dadurch bleibt die IP an welcher der Freifunk Router steht unbekannt. Aber es ist echt schade das dies erstmal noch weiterhin nötig zu sein scheint.

    Eigentlich sollte man meinen, das wenn es explizit erlaubt wurde ein öffentliches WLAN anzubieten, man das doch auch ohne Probleme tun könnte.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beraterinnen / Berater (w/m/d) für den Bereich "Informationssicherheitsbera- tung für den ... (m/w/d)
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Bonn
  2. Team-Leiter:in (w/m/d) für die Informations- und Kommunikationstechnik
    Hochschule Aalen, Aalen
  3. DevOps/IT Operations Engineer (w/m/d) Container Platform
    ING Deutschland, Nürnberg
  4. Test Manager (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Germany - Erlangen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de