1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Webentwicklung: Hertz…

Ohne es besser zu wissen: 32 Millionen für eine Website um Autos zu mieten?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Ohne es besser zu wissen: 32 Millionen für eine Website um Autos zu mieten?

    Autor: KnutRider 24.04.19 - 12:32

    Ja ist für den globalen Einsatz und mit Zahlungssystem .... Aber 32 Millionen? Ist das nicht etwas "hoch" angesetzt?

  2. Re: Ohne es besser zu wissen: 32 Millionen für eine Website um Autos zu mieten?

    Autor: Benj 24.04.19 - 12:37

    Letzte Preis?

    (Und wann kommt hier der erste, der es für 1.500¤ gemacht hätte?)

    Ich denke, die werden bei der Preisfindung schon marktgerecht unterwegs gewesen sein. Vermutlich sogar via Ausschreibung. Sicherlich keine aus der Luft gegriffene Summe.

  3. Re: Ohne es besser zu wissen: 32 Millionen für eine Website um Autos zu mieten?

    Autor: smonkey 24.04.19 - 12:41

    Für accenture Peanuts bei 459 Tausend Mitarbeitern und rund 40 Mrd. USD Umsatz.

    Wer weiß, vielleicht wurden ja auch Beraterstunden doppelt abgerechnet wie bei der Bundeswehr.

  4. Re: Ohne es besser zu wissen: 32 Millionen für eine Website um Autos zu mieten?

    Autor: Urbautz 24.04.19 - 12:42

    5 Mio würde ich verstehen. Aber 32? Bei der größe von Hertz kriegen die dafür ein komplettes ERP-System.

  5. Re: Ohne es besser zu wissen: 32 Millionen für eine Website um Autos zu mieten?

    Autor: Toni32 24.04.19 - 13:06

    Wenn man nicht weiß, um was es geht,
    sollte man lieber still sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.19 14:59 durch mp (golem.de).

  6. Re: Ohne es besser zu wissen: 32 Millionen für eine Website um Autos zu mieten?

    Autor: XYoukaiX 24.04.19 - 13:11

    Ich find das aber auch schon heftig oO

    Keine ahnung wie viel aufwand allein das Bezahlsystem darstellt (vermutlich nicht wenig) und die datenbanken im Hintergrund aber das is schon hart ...

    Hab mal ein Praktikum bei der Englischen Firma Nameless gemacht die unter anderem schon für Sony Homepages Programmiert haben und die hatten mir was erzählt von Preisen im 5 stelligen Bereich was ich schon hoch fand (allerdings sind die natürlich deutlich weniger Komplex als sowas)

  7. Re: Ohne es besser zu wissen: 32 Millionen für eine Website um Autos zu mieten?

    Autor: KnutRider 24.04.19 - 13:11

    Benj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Letzte Preis?
    >
    > (Und wann kommt hier der erste, der es für 1.500¤ gemacht hätte?)
    >
    > Ich denke, die werden bei der Preisfindung schon marktgerecht unterwegs
    > gewesen sein. Vermutlich sogar via Ausschreibung. Sicherlich keine aus der
    > Luft gegriffene Summe.
    Deswegen frage ich ja.

  8. Re: Ohne es besser zu wissen: 32 Millionen für eine Website um Autos zu mieten?

    Autor: KnutRider 24.04.19 - 13:13

    Toni32 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man nicht weiß, um was es geht,
    > sollte man lieber sein Maul halten.

    Wenn man nicht weiß wie man sich artikuliert und einen Sachverhalt erklären kann gilt wohl dasselbe *rolleyes*

  9. Re: Ohne es besser zu wissen: 32 Millionen für eine Website um Autos zu mieten?

    Autor: piedie 24.04.19 - 13:13

    Wie im anderen Kommentar hier auch meine gleiche Antwort:
    - Beratung
    - Planung
    - Design (Alle Unterseiten, LP´s) etc.
    - Meetings
    - Dauer des Projekts
    - Anbindung an das ERP System (Buchungsanfragen, Supportanfragen CRM )
    etc. etc etc.

    Da kommt eine Menge zusammen. Und das wird nicht ein Entwickler und ein Designer umgesetzt haben bzw. versucht.

    Darüber hinaus muss man auch genau lesen:
    Da ist die Entwicklung und das Design einer mobile App auch drin.

  10. Re: Ohne es besser zu wissen: 32 Millionen für eine Website um Autos zu mieten?

    Autor: nobs 24.04.19 - 13:15

    Das sind laut Artikel nicht nur die Kosten für die Erstellung sondern die Gesamtforderung inklusive Schadenersatz.

    Ich vermute zum einen für den notwendigen weiteren Betrieb der alten Site, die Bindung des für die Betreuung der Entwicklung nötigen Personals und entgangene Möglichkeiten für Werbung und Marketing mit der neuen Site.

    Und dazu natürlich noch der "Aufschlag" um erst mal als Drohgebärde so richtig auf die Kacke zu hauen.

    https://twitter.com/PiratNobs

  11. Re: Ohne es besser zu wissen: 32 Millionen für eine Website um Autos zu mieten?

    Autor: piedie 24.04.19 - 13:18

    nobs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind laut Artikel nicht nur die Kosten für die Erstellung sondern die
    > Gesamtforderung inklusive Schadenersatz.
    >
    > Ich vermute zum einen für den notwendigen weiteren Betrieb der alten Site,
    > die Bindung des für die Betreuung der Entwicklung nötigen Personals und
    > entgangene Möglichkeiten für Werbung und Marketing mit der neuen Site.
    >
    > Und dazu natürlich noch der "Aufschlag" um erst mal als Drohgebärde so
    > richtig auf die Kacke zu hauen.


    Da hast du leider nicht richtig gelesen :)

    Zitat aus dem Artikel:

    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Unternehmen fordert die 32 Millionen US-Dollar zurück, die für das Redesign und das
    > Erstellen einer mobilen Applikation verlangt wurden, und zusätzlich weiteres Geld als
    > Entschädigung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.19 13:19 durch piedie.

  12. Re: Ohne es besser zu wissen: 32 Millionen für eine Website um Autos zu mieten?

    Autor: quark2017 24.04.19 - 13:33

    Offenbar gibt es hier viele Leser, die eher als Freelancer, in kleineren Unternehmen oder Startups unterwegs sind.

    Wenn man mit seinem Business von Null beginnt, kann man natürlich neuste Techniken einsetzen, die bereits von Hause aus möglichst gut aufeinander abgestimmt sind.

    Auch ist es einfach, in kleinen Strukturen große technische Brüche umzusetzen.

    Wenn wir aber von einem laufenden Groß-Unternehmen sprechen, kann dies nicht einfach mal seine komplette IT von einen Tag auf den nächsten austauschen. Das geht rein logistisch (damit meine ich auch von den Datenmengen her) gar nicht.
    Wenn dieser Austausch aber im Idealfall z.B. 1-2 Monate dauern würde und somit der komplette Betrieb für diese Zeit still steht, dann könnte das Unternehmen gleich Insolvenz anmelden.

    Aus solchen Gründen sind Änderungen bei IT-Systemen in Großunternehmen immer aufwändig und teuer. Und auch genau dies ist einer der Gründe, weshalb es für große Unternehmen so sexy ist, Startups auszugründen. Weil diese eben unabhängiger vom Mutterkonzern sein können und somit agiler agieren (zumindest theoretisch :-D).

    Btw. ich habe bereits in einem StartUp gearbeitet, welches mit so einem größeren Auftrag ganz schön auf die Nase gefallen ist. Einfach weil man meinte, dass man das natürlich für 200kEUR hinbekommen kann - war dann doch nicht so.

  13. Re: Ohne es besser zu wissen: 32 Millionen für eine Website um Autos zu mieten?

    Autor: Snooozel 24.04.19 - 13:33

    > Ja ist für den globalen Einsatz und mit Zahlungssystem .... Aber 32
    > Millionen? Ist das nicht etwas "hoch" angesetzt?

    Etwas. Man könnte auch sagen dass Hertz hier ordentlich über den Tisch gezogen wurde.

  14. Re: Ohne es besser zu wissen: 32 Millionen für eine Website um Autos zu mieten?

    Autor: dabbes 24.04.19 - 13:34

    Gabs ärger bei Accenture, oder warum so schnippisch?

  15. Re: Ohne es besser zu wissen: 32 Millionen für eine Website um Autos zu mieten?

    Autor: quark2017 24.04.19 - 13:35

    Snooozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ja ist für den globalen Einsatz und mit Zahlungssystem .... Aber 32
    > > Millionen? Ist das nicht etwas "hoch" angesetzt?
    >
    > Etwas. Man könnte auch sagen dass Hertz hier ordentlich über den Tisch
    > gezogen wurde.

    Ach ja?
    Was wäre denn deiner Meinung nach ein angemessener Preis?

  16. Re: Ohne es besser zu wissen: 32 Millionen für eine Website um Autos zu mieten?

    Autor: s1ou 24.04.19 - 13:50

    31.275.00,99¤ und 2% Skonto.

    Niemand der bei dem Projekt nicht dabei war kann sagen was angemessen wäre. Der ganze Faden hier ist Unsinn.

  17. Re: Ohne es besser zu wissen: 32 Millionen für eine Website um Autos zu mieten?

    Autor: gaym0r 24.04.19 - 14:06

    Urbautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 5 Mio würde ich verstehen. Aber 32? Bei der größe von Hertz kriegen die
    > dafür ein komplettes ERP-System.

    Ein komplettes ERP-System für so einen Konzern für 5 Mio? Wo muss ich mich dafür melden? Hätte Interesse.

  18. Re: Ohne es besser zu wissen: 32 Millionen für eine Website um Autos zu mieten?

    Autor: MadCat_me 24.04.19 - 14:09

    XYoukaiX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich find das aber auch schon heftig oO
    >
    > Keine ahnung wie viel aufwand allein das Bezahlsystem darstellt (vermutlich
    > nicht wenig) und die datenbanken im Hintergrund aber das is schon hart ...
    >
    > Hab mal ein Praktikum bei der Englischen Firma Nameless gemacht die unter
    > anderem schon für Sony Homepages Programmiert haben und die hatten mir was
    > erzählt von Preisen im 5 stelligen Bereich was ich schon hoch fand
    > (allerdings sind die natürlich deutlich weniger Komplex als sowas)

    Fünfstellige Preise hatte ich schon Agenturzeiten (bis 2011) für kleine bis mittlere Shops, die ein paar Custom-Funktionalitäten gebraucht haben.

    Für meinen aktuellen Kunden, haben wir ein dauerhaftes Team aus drei Entwicklern und zu jeweils 20% zwei App-Entwickler. Design läuft über eine Agentur. Da wird's alleine für uns schon siebenstellig im Jahr und der Kunde ist jetzt auch nicht der größte Verein (gehört allerdings zu einem großen Konzern).

  19. Re: Ohne es besser zu wissen: 32 Millionen für eine Website um Autos zu mieten?

    Autor: gaym0r 24.04.19 - 14:11

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 31.275.00,99¤ und 2% Skonto.
    >
    > Niemand der bei dem Projekt nicht dabei war kann sagen was angemessen wäre.
    > Der ganze Faden hier ist Unsinn.

    So ein Quatsch! Ich hab letztens für unseren Verein die Webseite gemacht. Habe 150¤ und ein paar Bier als Bezahlung genommen. Warum hier 32 Mio fällig werden sollen ist mir ein Rätsel. Kurz Wordpress aufsetzen, Free Design installieren und fertig. Oder nicht?

  20. Re: Ohne es besser zu wissen: 32 Millionen für eine Website um Autos zu mieten?

    Autor: beko 24.04.19 - 14:26

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Quatsch! Ich hab letztens für unseren Verein die Webseite gemacht.
    > Habe 150¤ und ein paar Bier als Bezahlung genommen. Warum hier 32 Mio
    > fällig werden sollen ist mir ein Rätsel. Kurz Wordpress aufsetzen, Free
    > Design installieren und fertig. Oder nicht?
    </sarcasm>

    Du hast da einen schließenden HTML-Tag vergessen ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Entwicklungsingenieur Embedded Linux Systeme (m/w/d)
    Phoenix Contact Electronics GmbH, Bad Pyrmont
  2. IT-Projektkoordinatoren und Prozessbegleiter (m/w/d)
    Schottener Soziale Dienste gemeinnützige GmbH, Schotten, remote
  3. IT-Lizenzmanager (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  4. Softwaretester / Testingenieur (m/w/d)
    Swarco Shared Service GmbH, Unterensingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,99€ (Vergleichspreis 257,85€, UVP 419€)
  2. 44€ (Vergleichspreis ab ca. 90€)
  3. 3.270,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Webauthn: Mehr Sicherheit im Unternehmen durch Fido-Sticks
Webauthn
Mehr Sicherheit im Unternehmen durch Fido-Sticks

Angestellte und Passwörter sind keine gute Kombination. Mit Fido lassen sich Dienste wie Microsoft 365 absichern - ganz ohne Passwörter.

  1. Neue Fido-Funktionen Passwortlos auf allen Geräten
  2. Yubikey Bio im Test Erst mit Fingerabdruck wird Fido wirklich passwortlos

Linux-Distro: CutefishOS ist doch nicht tot
Linux-Distro
CutefishOS ist doch nicht tot

CutefishOS ist eine von Hunderten Linux-Distibutionen. Es starb, sollte geforkt werden und war plötzlich wieder da. Und wieso? Weil es "cute" ist.
Von Boris Mayer


    Intel & AMD: Neue Sicherheitslücken in Prozessoren - SGX betroffen
    Intel & AMD
    Neue Sicherheitslücken in Prozessoren - SGX betroffen

    Aktuelle CPUs von Intel und AMD haben Schwachstellen, über die fremde Daten ausgelesen werden können.
    Eine Analyse von Johannes Hiltscher

    1. Start-up Tachyum Zulieferer hat angeblich Prodigy-Chip sabotiert
    2. Interconnect OpenCAPI ist tot, es lebe der Compute Express Link
    3. Epyc & Xeon Server-CPUs treten mit bis zu 360 Watt an