Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Webentwicklung: Hertz verklagt…

Warum lässt man auch Accenture die Website bauen??? Der Fehler liegt da klar bei Hertz... ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum lässt man auch Accenture die Website bauen??? Der Fehler liegt da klar bei Hertz... ;-)

    Autor: berritorre 24.04.19 - 14:59

    Also bitte, wenn ich eine Website brauche, lasse ich einen spezialisten für Websites ran und nicht einen "IT-Dienstleister" der alle verspricht. Sorry, aber wenn man die falschen Leute beauftragt, ...

  2. Re: Warum lässt man auch Accenture die Website bauen??? Der Fehler liegt da klar bei Hertz... ;-)

    Autor: sodom1234 24.04.19 - 16:06

    vermutlich hatte Accenture die bunteste Powerpoint Präsentation bei der Ausschreibung vorzeigen können oder der Bruder des Schwager des Onkels des Chefs meinte die wären supi tolle und können alles.

  3. Re: Warum lässt man auch Accenture die Website bauen??? Der Fehler liegt da klar bei Hertz... ;-)

    Autor: User_x 24.04.19 - 18:29

    Weil bekannt wie Hund muss ja auch alles können und abdecken.

  4. Re: Warum lässt man auch Accenture die Website bauen??? Der Fehler liegt da klar bei Hertz... ;-)

    Autor: unbuntu 24.04.19 - 18:54

    Der Onkel des Chefs hätte eher den 14-jährigen Kevin vom Ernst empfohlen, der kann schließlich HTML programmieren!

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  5. Re: Warum lässt man auch Accenture die Website bauen??? Der Fehler liegt da klar bei Hertz... ;-)

    Autor: berritorre 24.04.19 - 19:42

    Ja, ist sowieso klar. Die versprechen natürlich alles. Ist ja bei T-Systems und wie sie alle heissen auch nicht anders. Klar, so eine Website kann man nicht den zitierten "14-jährigen Kevin vom Ernst" machen lassen, aber diese IT-Firmen wie Accenture und T-Systems sind bestimmt nicht die richtigen.

    Einzig und alleine die Anbindung an andere IT-Tools (ERP, CRM, etc.), da haben sie vermutlich den echten Web-Klitschen was voraus. Aber mit einer stabilen API sollte das doch alles machbar sein, oder? Bin ja kein Profi in dem Bereich, aber Accenture hätte ich vermutlich nicht rangelassen.

  6. Re: Warum lässt man auch Accenture die Website bauen??? Der Fehler liegt da klar bei Hertz... ;-)

    Autor: .02 Cents 25.04.19 - 08:27

    Die eigentliche Web GUI ist vermutlich weniger als 10% von dem Projekt.

    Du kannst davon ausgehen, das es bei Firmen wie Hertz in Nordamerika ganz andere produktive Systeme für die Verwaltung von Inventar, Buchungen, Zahlungen etc. gibt, als in Europa. Mit ein wenig Glück sind schon Länder USA so regional organisiert, das es pro Vertriebsregion eigene Systeme gibt.

    Daneben bieten diese Firmen neben dem Mietwagen für die Urlaubsreise ja auch noch ganz andere Dienstleistungen - von LKW, vielleicht mit Umzugs- und ähnlichen Speditions-ähnlichen Dienstleistungen über (PKW) Flottenmanagement, Leasing. Vermutlich gehören auch Schnittstellen zum PKW Hersteller (Einkauf) bis hin zur Verwertung dazu. All diese Prozesse werden sicher auch nicht weltweit einheitlich geregelt sein (von der zugrundeliegenden IT mal abgesehen), denn schon die rechtlichen Rahmenbedingungen dürften sich von Land zu Land unterscheiden.

    Der Scope des Projektes ist nicht im Artikel beschrieben, aber wenn zum Beispiel eine re-organisation dieser Prozesse Teil des Projektes ist, weil der Vorstand gerne mehr Standardisierung hätte, dann ist auch der Kampf gegen die Windmühlen Teil des Projektes. Dann darf man nämlich jede Menge Regional- und Lokal- Fürsten abklappern, die alle Angst haben, ihre Macht / Job zu verlieren, und die alle hundert Gründe haben, warum in ihrem Reich die Global standardisierte Lösung nicht funktionieren kann.

    Mir würde es schwer fallen zu glauben, dass irgendein auf Web GUI Umsetzung spezialisierter Laden wirklich per se qualifizierter wäre, als ein Konzern wie Accenture. Es kommt dazu, dass für ein Projekt in dieser Grössenordnung erhebliche "Manpower" benötigt wird. Einer Firma mit 50 Mitarbeitern glaubt man nicht so ohne weiters, dass sie ein Projekt, für das man über Jahre vielleicht schon im Schnitt mehr als 50 Personen benötigt, stemmen können.

  7. Re: Warum lässt man auch Accenture die Website bauen??? Der Fehler liegt da klar bei Hertz... ;-)

    Autor: ulfilas 25.04.19 - 08:30

    das ist bestimmt so, geht aus dem Artikel aber leider so nicht hervor. Da ist halt eben "nur" um die Webentwicklung, die Accenture wahrscheinlich selbst auch nicht zu 100% InHouse macht.

  8. Re: Warum lässt man auch Accenture die Website bauen??? Der Fehler liegt da klar bei Hertz... ;-)

    Autor: hG0815 25.04.19 - 11:32

    Ich hätte es für ein Drittel der Kosten gemacht - in 1 Jahr, mit voller Testabdeckung und allem Schnickschnack den sie wollen^^

  9. Re: Warum lässt man auch Accenture die Website bauen??? Der Fehler liegt da klar bei Hertz... ;-)

    Autor: Potrimpo 25.04.19 - 12:42

    Ein Blick in die Klageschrift hilft weiter (das unterstützt Deine Ausführungen).

  10. Re: Warum lässt man auch Accenture die Website bauen??? Der Fehler liegt da klar bei Hertz... ;-)

    Autor: Lanski 26.04.19 - 11:25

    hG0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte es für ein Drittel der Kosten gemacht - in 1 Jahr, mit voller
    > Testabdeckung und allem Schnickschnack den sie wollen^^

    Ja frag doch mal nach ob das noch steht, weil offenbar sind die ja nicht fertig geworden.
    Vielleicht kanns du das ja vollenden. :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MACH AG, Berlin, Lübeck
  2. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  3. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne
  4. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. mit Gutschein: NBBX570
  4. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49