1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weniger online: FDP will…

Buchempfehlung "Die Nimmersatten: Die Wahrheit über das System ARD und ZDF"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Buchempfehlung "Die Nimmersatten: Die Wahrheit über das System ARD und ZDF"

    Autor: ttloop 16.05.21 - 20:12

    Was sich da über die Jahre für ein milliardenteures Ungetüm auf Steuerzahlerkosten entwickelt hat ist ein Skandal!

  2. Re: Buchempfehlung "Die Nimmersatten: Die Wahrheit über das System ARD und ZDF"

    Autor: smonkey 16.05.21 - 20:17

    ttloop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was sich da über die Jahre für ein milliardenteures Ungetüm auf
    > Steuerzahlerkosten entwickelt hat ist ein Skandal!

    Gibt das auch als Verfilmung im ÖRR? :)

  3. Re: Buchempfehlung "Die Nimmersatten: Die Wahrheit über das System ARD und ZDF"

    Autor: franzropen 16.05.21 - 22:31

    Was haben die Steuerzahler damit zu tun? Der Rundfunkbeitrag ist keine Steuer.

  4. Re: Buchempfehlung "Die Nimmersatten: Die Wahrheit über das System ARD und ZDF"

    Autor: Blaubeerchen 16.05.21 - 22:43

    Wenn effektiv alle erwirtschaftende Haushalte (Sozialhilfeempfänger sind ja befreit) das finanzieren, kann man so viel Phrasen-Bingo spielen wie man will:

    Effektiv ist es für den Zahlenden auch nix anderes, als eine Steuer. Vor allem, da das entscheidende Kriterium im Vergleich zu Verträgen fehlt: Die freiwillige Nutzung & Bezahlung.

  5. Re: Buchempfehlung "Die Nimmersatten: Die Wahrheit über das System ARD und ZDF"

    Autor: Lemo 17.05.21 - 02:40

    Blaubeerchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Effektiv ist es für den Zahlenden auch nix anderes, als eine Steuer.

    Nein, du kannst mit 10 Leuten in einem Haushalt leben und ihr zahlt trotzdem nicht 10x, es ist keine Steuer.

  6. Re: Buchempfehlung "Die Nimmersatten: Die Wahrheit über das System ARD und ZDF"

    Autor: Naseweisz 17.05.21 - 02:52

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blaubeerchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Effektiv ist es für den Zahlenden auch nix anderes, als eine Steuer.
    >
    > Nein, du kannst mit 10 Leuten in einem Haushalt leben und ihr zahlt
    > trotzdem nicht 10x, es ist keine Steuer.


    Ach so. Und die Grundsteuer, die der Hauseigentümer entrichten muss und auf die Mieter umlegt ist dann auch keine Steuer, weil da können ja eine varrierende Anzahl Mieter wohnen.

  7. Re: Buchempfehlung "Die Nimmersatten: Die Wahrheit über das System ARD und ZDF"

    Autor: Lemo 17.05.21 - 03:18

    Naseweisz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lemo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Blaubeerchen schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Effektiv ist es für den Zahlenden auch nix anderes, als eine Steuer.
    > >
    > > Nein, du kannst mit 10 Leuten in einem Haushalt leben und ihr zahlt
    > > trotzdem nicht 10x, es ist keine Steuer.
    >
    > Ach so. Und die Grundsteuer, die der Hauseigentümer entrichten muss und auf
    > die Mieter umlegt ist dann auch keine Steuer, weil da können ja eine
    > varrierende Anzahl Mieter wohnen.

    Du musst ein Grundstück nicht bebauen, um Grundsteuer zahlen zu müssen, schlechter Vergleich.
    Rundfunkbeitrag ohne gemeldet darin lebende Personen gibts aber nicht. Steht eine Wohnung leer und es ist niemand dort gemeldet, zahlt die Wohnung (ergo der Eigentümer) auch keinen Rundfunkbeitrag.
    Und übrigens - ohne festen Wohnsitz zahlst du auch keinen Beitrag.

    Folglich
    keine
    Steuer.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.21 03:23 durch Lemo.

  8. Re: Buchempfehlung "Die Nimmersatten: Die Wahrheit über das System ARD und ZDF"

    Autor: decaflon 17.05.21 - 10:02

    Blaubeerchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Effektiv ist es für den Zahlenden auch nix anderes, als eine Steuer. Vor
    > allem, da das entscheidende Kriterium im Vergleich zu Verträgen fehlt: Die
    > freiwillige Nutzung & Bezahlung.

    Mit Freiwilligkeit hat das nichts zu tun. Weder Gebühr noch Steuer zahlen die meisten Menschen freiwillig.

    Der Unterschied zwischen Gebühr und Steuer ist, dass Du für eine Gebühr eine Gegenleistung bekommst, für eine Steuer nicht.

  9. Re: Buchempfehlung "Die Nimmersatten: Die Wahrheit über das System ARD und ZDF"

    Autor: narfomat 17.05.21 - 10:27

    >Was haben die Steuerzahler damit zu tun? Der Rundfunkbeitrag ist keine Steuer.

    meine güte... was haben die steuerzahler, also die, die den rundfunkbeitrag bezahlen, mit dem rundfunkbeitrag zu tun? soll dir jemand mit buntstiften ein ablaufdiagramm erstellen oder was... junge junge.

    >Der Unterschied zwischen Gebühr und Steuer ist, dass Du für eine Gebühr eine Gegenleistung bekommst, für eine Steuer nicht.

    whut?? für steuern bekommst du selbstverständlich eine gegenleistung. nur eben indirekt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.21 10:29 durch narfomat.

  10. Re: Buchempfehlung "Die Nimmersatten: Die Wahrheit über das System ARD und ZDF"

    Autor: icepear 17.05.21 - 11:02

    Stimmt eine Steuer würde man meist zumindest einigermaßen entsprechend der persönlichen Leistungsfähigkeit bezahlen. Beim Rundfunkbeitrag zahlt die Alleinerziehende Mutter mit 3 Kindern genauso viel wie das kinderlose Millionärsehepaar.

  11. Re: Buchempfehlung "Die Nimmersatten: Die Wahrheit über das System ARD und ZDF"

    Autor: blackbirdone 17.05.21 - 11:47

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was haben die Steuerzahler damit zu tun? Der Rundfunkbeitrag ist keine
    > Steuer.

    Immer diese Haarspalterei. Wir zahlen etwas unter Zwang was niemand will und auch die wenigsten unter 62 konsumieren.
    Ob das Gebühr oder Steuer heißt ist doch völlig egal.

  12. Re: Buchempfehlung "Die Nimmersatten: Die Wahrheit über das System ARD und ZDF"

    Autor: thecrew 17.05.21 - 12:10

    ttloop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was sich da über die Jahre für ein milliardenteures Ungetüm auf
    > Steuerzahlerkosten entwickelt hat ist ein Skandal!

    Das hört sich ja so an als hätte nur Deutschland alleine dieses Problem. Das Buch kann daher nicht gerade neutral sein oder?

  13. Re: Buchempfehlung "Die Nimmersatten: Die Wahrheit über das System ARD und ZDF"

    Autor: X-Press 17.05.21 - 12:27

    Ein Unternehmen zahlt "den Beitrag" sogar ohne Angestellte...

  14. Re: Buchempfehlung "Die Nimmersatten: Die Wahrheit über das System ARD und ZDF"

    Autor: X-Press 17.05.21 - 12:30

    Ich zahle absolut gerne Steuern. Ich bekomme dafür, Straßen, Bildung, Wasser und noch vieles mehr.
    Den Beitrag zahle ich nicht gerne, denn ich bekomme dafür nichts, außer die theoretische Möglichkeit mir Sachen anzuschauen, die ich gar nicht sehen will oder für die mir meine Zeit zu schade ist.

  15. Re: Buchempfehlung "Die Nimmersatten: Die Wahrheit über das System ARD und ZDF"

    Autor: sid_h 17.05.21 - 12:55

    Da Steuern nicht zweckgebunden sind, Gebühren jedoch schon wäre eine Steuer in dem Fall doch sogar besser ;)

    Eigentlich müssten man dann doch gegen eine Gebühr sein und für eine Steuer, dann kann das überflüssige Geld im "System" anderwertig verwendet werden.

  16. Re: Buchempfehlung "Die Nimmersatten: Die Wahrheit über das System ARD und ZDF"

    Autor: ITnachHauseTelefonieren 17.05.21 - 13:01

    blackbirdone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > franzropen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was haben die Steuerzahler damit zu tun? Der Rundfunkbeitrag ist keine
    > > Steuer.
    >
    > Immer diese Haarspalterei. Wir zahlen etwas unter Zwang was niemand will
    > und auch die wenigsten unter 62 konsumieren.
    > Ob das Gebühr oder Steuer heißt ist doch völlig egal.

    +1

  17. Re: Buchempfehlung "Die Nimmersatten: Die Wahrheit über das System ARD und ZDF"

    Autor: StaTiC2206 17.05.21 - 15:47

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was haben die Steuerzahler damit zu tun? Der Rundfunkbeitrag ist keine
    > Steuer.

    Eine Steuer mag es nicht sein, aber dann eine Zwangsabgabe. Denn man hat keine Chance dem Rundfunkbeitrag zu entgehen.

    Nicht so wie früher. Wer keinen Fernseher etc hat musste nicht zahlen. Jetzt muss jeder Haushalt zahlen ob er will oder nicht egal ob er das Angebot nutzt oder gar nutzen kann.

    Es gibt ja den alten Witz: Ich geh aufs Jugendamt und beantrage Kindergeld. Ich hab zwar keine Kinder, aber das Gerät ist vorhanden

  18. Re: Buchempfehlung "Die Nimmersatten: Die Wahrheit über das System ARD und ZDF"

    Autor: BitBenno 17.05.21 - 16:47

    Nein, ist keine Steuer, ist schlimmer. Weil von der Steuer kann ich Dinge absetzen...

  19. Re: Buchempfehlung "Die Nimmersatten: Die Wahrheit über das System ARD und ZDF"

    Autor: decaflon 17.05.21 - 17:33

    BitBenno schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, ist keine Steuer, ist schlimmer. Weil von der Steuer kann ich Dinge
    > absetzen...

    Was möchtest Du denn von den 18 ¤ absetzen?

  20. Re: Buchempfehlung "Die Nimmersatten: Die Wahrheit über das System ARD und ZDF"

    Autor: decaflon 17.05.21 - 17:36

    X-Press schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich zahle absolut gerne Steuern. Ich bekomme dafür, Straßen, Bildung,
    > Wasser und noch vieles mehr.
    > Den Beitrag zahle ich nicht gerne, denn ich bekomme dafür nichts, außer die
    > theoretische Möglichkeit mir Sachen anzuschauen, die ich gar nicht sehen
    > will oder für die mir meine Zeit zu schade ist.

    Ich zahle nicht gerne Steuern, weil Andi Scheuer und andere die dann irgendwelchen Konzernen in den Rachen werfen.

    Rundfunkgebühr zahle ich schon gerne, ich nutze gerne Podcasts aus dem ÖR-Radio. Da gibt es einen Haufen interessantes Zeug, da finde ich bei Privaten oder bei YT nichts vergleichbares.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Manager Robotics Process Automation und Workflow Management (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Digitalisierungskoordinatorin / Digitalisierungskoordinator
    Regierungspräsidium Darmstadt, Darmstadt
  3. Ausbilder im Berufsfeld Informatik (m/w/d)
    Europäisches Berufsbildungswerk Bitburg des DRK Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., Bitburg
  4. IT-Techniker Jobautomatisierung (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adventures: Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer
Adventures
Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer

Gattenmord auf dem Traumschiff in Overboard und Bären als Mafiosi in Backbone: Golem.de stellt die besten neuen Adventures vor.
Von Rainer Sigl

  1. The Medium im Test Nur mittel gruselig

Rückschau E3 2021: Galaktisch gute Spiele-Aussichten
Rückschau E3 2021
Galaktisch gute Spiele-Aussichten

E3 2021 Es hat sich selten wie eine E3 angefühlt - dennoch haben Spiele- und Hardware-Ankündigungen Spaß gemacht. Meine persönlichen Highlights.
Von Peter Steinlechner


    Ohne GTA 6: Diese Spiele haben wir auf der E3 vermisst
    Ohne GTA 6
    Diese Spiele haben wir auf der E3 vermisst

    E3 2021 Kein Dragon Age, kein neues Star-Wars-Spiel und Bioshock: Golem.de erklärt, welche Top-Spiele gefehlt haben - und warum.

    1. Xbox Microsoft mit Trailern, Terminen und Top Gun