1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weniger online: FDP will…

Fast eine sinnvolle Forderung.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fast eine sinnvolle Forderung.

    Autor: Greys0n 16.05.21 - 15:37

    Die Kostenlast für den Bürger zu senken ist immer eine Sinnvolle Sache,
    gerade für die unteren Einkommen.
    Somit kann ich den Vorschlag schon unterstützen.

    Nur die Beschränkung vom Online Angebot halte ich für eine Rückschrittliche Forderung,
    von Leuten für die das Internet mal wieder nur Neuland ist.

  2. Re: Fast eine sinnvolle Forderung.

    Autor: ATmega8 16.05.21 - 15:49

    Der öffentliche Rundfunk war nie dazu gedacht sich so extrem auszubreiten und alle Gebiete abzudecken die es gibt.

    Dass im TV so viel Müll läuft ist eine Schande, aber aus dem Grund sehe ich kein TV mehr und schaue mir nur gelegentlich Dokumentationen des ÖR auf Youtube an.

    Der deutsche Staat könnte eigentlich seinen eigenen Youtube-Clone erschaffen um die Inhalte der Menschen verfügbar zu machen, ohne dass eine fette Firma (YT) sich der Bilddaten bemächtigt.
    Das wäre heutzutage nicht mehr schwierig, nur leider haben sie wohl keine kompetenten Leute die so etwas in sinnvoller Zeit und mit endlichen Geldmitteln in Angriff nehmen.

    Lineares Fernsehen hat ausgedient, nur bemerkt man das nicht, wenn man massig Geld in den Hintern gestopft bekommt und machen kann was man will.

    Der ÖR braucht das viele Geld auch nur um die fetten Pensionen und hohen Gehälter bedienen zu können.

  3. Re: Fast eine sinnvolle Forderung.

    Autor: Faksimile 16.05.21 - 15:52

    Das kommt in der Privatwirtschaft natürlich nie vor ...

  4. Re: Fast eine sinnvolle Forderung.

    Autor: pool 16.05.21 - 15:56

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kommt in der Privatwirtschaft natürlich nie vor ...

    Wofür oder wogegen ist dieser sarkastische Einwurf jetzt ein Argument?

    Da die Gelder für den ÖR gerade eben nicht aus freien Stücken zusammengetragen werden, müssen explizit auch andere/strengere Maßstäbe als in der freien Wirtschaft gelten.

  5. Internet Neuland? Für wen?

    Autor: tom_muc 16.05.21 - 16:08

    ca. 90 % der Bundesbürger nutzt oder/und kennt das Internet. Viel Neuländer gibt es nicht!

  6. Re: Internet Neuland? Für wen?

    Autor: Greys0n 16.05.21 - 16:11

    Der Umgang unserer Poltischen Parteien mit dem Internet, spricht aber eine andere Sprache.

  7. Re: Fast eine sinnvolle Forderung.

    Autor: schnedan 16.05.21 - 16:17

    "Lineares Fernsehen hat ausgedient"
    Ich schaue bewusst lineares TV und zu 85% nur ÖR! Und ich finde den Beitrag voll OK!

  8. Re: Fast eine sinnvolle Forderung.

    Autor: X-Press 16.05.21 - 16:20

    Ich zu 0% lineares Fernsehen und zu 2% ÖR Inhalte. Und nun?

  9. Re: Fast eine sinnvolle Forderung.

    Autor: Itchy 16.05.21 - 16:25

    Ich mag den ÖR in Deutschland. Aber wieso es neben der ARD mit all ihren Programmen noch das ZDF gibt, kann ich nicht so wirklich gut erklären. Natürlich gibt es Leute, die lieber "heute" als die "Tagesschau" sehen, aber mit dem eigentlichen Auftrag des ÖR hat das nicht viel zu tun.

  10. Re: Fast eine sinnvolle Forderung.

    Autor: Greys0n 16.05.21 - 16:26

    Könnte mir gut vorstellen das ein immer noch großer Anteil der Bevölkerung Lineares Fernsehen und ÖR konsumiert.
    Vielleicht findet sich hier ja jemand in meinen Beispiel wieder.
    Aber die Eltern und Großeltern, meiner Frau und mir schauen hauptsächlich Lineares Fernsehen und ÖR und das gilt für Ost und West in unseren Familien gleichermaßen.

  11. Re: Fast eine sinnvolle Forderung.

    Autor: muhzilla 16.05.21 - 17:13

    Nun bist du halt auch nur ein Schmarotzer, der sich auf dem Rücken anderer seine Unterhaltung finanzieren lässt. Zahl gefälligst meinen Sportverein, damit tue ich was für meine Gesundheit UND es ist meine Unterhaltung! Aber das siehst du sicherlich nicht ein...

  12. Re: Fast eine sinnvolle Forderung.

    Autor: Faksimile 16.05.21 - 17:18

    In der freien Wirschaft passiert das immer aus freien Stücken?
    Da gibt es ein paar Anbieter für irgendein Produkt. Glaubst Du ehrlich, die Einkommensseite der "Grosskopferten" in den Unternehmen würden sich groß unterscheiden?

  13. Re: Fast eine sinnvolle Forderung.

    Autor: schnedan 16.05.21 - 17:23

    und nu haben wir festgestellt das der Bedarf für ÖR mal nicht 0 ist!

  14. Re: Fast eine sinnvolle Forderung.

    Autor: dobeldo 16.05.21 - 17:31

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und nu haben wir festgestellt das der Bedarf für ÖR mal nicht 0 ist!

    Hat doch auch die FDP nicht verlangt. Artikel gelesen?

  15. Re: Fast eine sinnvolle Forderung.

    Autor: Greys0n 16.05.21 - 18:14

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun bist du halt auch nur ein Schmarotzer, der sich auf dem Rücken anderer
    > seine Unterhaltung finanzieren lässt. Zahl gefälligst meinen Sportverein,
    > damit tue ich was für meine Gesundheit UND es ist meine Unterhaltung! Aber
    > das siehst du sicherlich nicht ein...


    Gerade den hiesigen Verein unterstütze man doch gerne.
    Schade das dies so eine Last für dich ist.

  16. Re: Fast eine sinnvolle Forderung.

    Autor: ClausWARE 16.05.21 - 18:20

    Du kannst aber frei entscheiden, ob Du die Produkte oder Dienstleistungen der freien Wirtschaft konsumieren möchtest, bei den öffentlich-rechtlichen Sendern kannst Du nicht frei entscheiden, denn Du musst sie bezahlen. Das ist doch der Unterschied von dem hier dauernd die Rede ist.
    Da brauchst Du auch nicht dauernd neue und sinnfreie Nebenschauplätze hervorkramen, die interessieren hier nicht!

  17. Re: Fast eine sinnvolle Forderung.

    Autor: Faksimile 16.05.21 - 19:11

    Das sind keine Nebenschaupöätze. Jeder Kauf einer Ware, die von einem Unternehmen, das in den privaten Werbung schaltet, stammt, muss ja wohl anteilig einen Ertrag für Marketiingkosten erbringen. Der wird um so höher, je höher die Aufwendungen für Marketing werden.
    Also zahle ich mit dem Produktpreis indirekt auch die Betrienskosten der Privaten Medienunternehmen. Und das will ich genauso wenig, wie andere den Rundfunkbeitrag nicht zahlen wollen.
    Also. Keine Werbung bei den Privaten und den ÖRR. Sollen die Privaten doch über ein Abo Modell bezahlt werden. Sie sind ja angeblich so viel besser ...

  18. Re: Fast eine sinnvolle Forderung.

    Autor: smonkey 16.05.21 - 19:24

    Es zwingt Dich auch niemand diese Produkte zu kaufen.

  19. Re: Fast eine sinnvolle Forderung.

    Autor: Locher 16.05.21 - 19:57

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind keine Nebenschaupöätze. Jeder Kauf einer Ware, die von einem
    > Unternehmen, das in den privaten Werbung schaltet, stammt, muss ja wohl
    > anteilig einen Ertrag für Marketiingkosten erbringen.
    > ...

    Wenn dir das nicht gefällt, dann boykotiere diese Produkte und kaufe nur Produkte ohne Werbung.

    Das dumme ist nur bei den ÖR geht das nicht. Egal ob und wieviel du die nutzt, du zahlst immer mit.
    Wenn es zwei ÖR Fernsehkanäle gäbe, wäre das OK aber es viel mehr: ARD, ZDF, MDR, WDR, RBB, BR, SWR, HR, NDR, RB, SR, ONE, ARD-alpha, Neo, Kika, Arte, ...

  20. Re: Fast eine sinnvolle Forderung.

    Autor: Greys0n 16.05.21 - 20:26

    Hmm...gut das du es erwähnst.
    Kika gehört auf jeden Fall zu den Sendern die ich wirklich für wichtig halte.
    Ein Sender Ohne Aggressive Werbeunterbrechungen ist schon etwas schönes, zu dem Erfüllt Kika auch oft einen Bildungsauftrag.
    Also weniger als Drei Sender dürfte es somit für mich nicht geben. ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Go-to-Market Experte "New Work Produkte" (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau, Sankt Gallen (Schweiz)
  2. Mathematiker (m/w/d) Produktrealisierung Leben
    VPV Versicherungen, Stuttgart
  3. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Fürth, Mannheim
  4. Softwareentwickler (w/m/d) Java
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Bremen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de