1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Werbungskosten: Große Koalition…

1000¤ Werbungskosten hat jeder

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1000¤ Werbungskosten hat jeder

    Autor: derLaie 04.12.20 - 00:38

    Mir scheint es so als wissen das hier manche nicht aber die Pauschale gilt für jeden. Jeder kann die 1000¤ geltend machen da man dafür keine Belege braucht. Das soll Bürokratie ersparen. Wer also weniger als 1000¤ Werbungskosten hat, schreibt immer 1000¤ hin, nicht weniger. Erst wer darüber kommt muss Rechnungen bereit halten um die ggf. bei einer Steuerprüfung vorzuzeigen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.20 00:39 durch derLaie.

  2. Re: 1000¤ Werbungskosten hat jeder

    Autor: oleid 04.12.20 - 01:30

    Genau, und da Jedereins 1000¤ hin schreibt, haben diejenigen, die eigentlich gar nicht auf 1000¤ kommen nichts von den 600¤ extra, die angesetzt werden können, es sei denn sie kommen damit nun wirklich über die 1000¤.

  3. Re: 1000¤ Werbungskosten hat jeder

    Autor: berritorre 04.12.20 - 02:10

    Doch, diejenigen die heute auf über 400 Euro kommen könnten mit den 600 Extra mehr bekommen. Wenn sie drunter bleiben haben sie zwar nichts von den 600, aber auch nicht weniger als vorher. Also überhaupt kein Problem. Wer nicht über die Pauschale kommt, egal wie, dem kann das sowieso alles egal sein.

  4. Re: 1000¤ Werbungskosten hat jeder

    Autor: trinkhorn 04.12.20 - 07:22

    Naja ich vermute die meisten Arbeitnehmer kamen auch bisher nur dank echtem Homeoffice oder dank Pendlerpauschale über die 400¤.
    Zusätzlich zu echten Homeofficekosten wird die Pauschale nicht anfallen, und angeben man sei x00 Tage gependelt und x00 Tage im Homeoffice geht eben auch nicht auf.

  5. Re: 1000¤ Werbungskosten hat jeder

    Autor: BlueBird12 04.12.20 - 10:49

    derLaie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir scheint es so als wissen das hier manche nicht aber die Pauschale gilt
    > für jeden. Jeder kann die 1000¤ geltend machen da man dafür keine Belege
    > braucht. Das soll Bürokratie ersparen. Wer also weniger als 1000¤
    > Werbungskosten hat, schreibt immer 1000¤ hin, nicht weniger. Erst wer
    > darüber kommt muss Rechnungen bereit halten um die ggf. bei einer
    > Steuerprüfung vorzuzeigen.

    Es nützt nur nichts, da die 1000 Euro schon bereits bei der zuvor Monat für Monat abgeführten Lohnsteuer berücksichtigt wurden.

  6. Re: 1000¤ Werbungskosten hat jeder

    Autor: drvsouth 04.12.20 - 11:01

    trinkhorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und angeben man sei x00 Tage gependelt und x00 Tage im Homeoffice geht eben
    > auch nicht auf.

    Doch, für x=1

    ;-)

  7. Re: 1000¤ Werbungskosten hat jeder

    Autor: Anonymouse 04.12.20 - 11:31

    Seit wann soll das so sein?

  8. Re: 1000¤ Werbungskosten hat jeder

    Autor: Oktavian 04.12.20 - 11:51

    > Es nützt nur nichts, da die 1000 Euro schon bereits bei der zuvor Monat für
    > Monat abgeführten Lohnsteuer berücksichtigt wurden.

    Ja, und? Steuerfreie 1000 EUR sind steuerfreie 1000 EUR, völlig egal, ob gar keine Steuer erhoben wurde oder ob sie erst erhoben wurde und dann wieder zurückgezahlt wird.

  9. Re: 1000¤ Werbungskosten hat jeder

    Autor: Gonzfred 04.12.20 - 11:51

    derLaie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir scheint es so als wissen das hier manche nicht aber die Pauschale gilt
    > für jeden. Jeder kann die 1000¤ geltend machen da man dafür keine Belege
    > braucht. Das soll Bürokratie ersparen. Wer also weniger als 1000¤
    > Werbungskosten hat, schreibt immer 1000¤ hin, nicht weniger. Erst wer
    > darüber kommt muss Rechnungen bereit halten um die ggf. bei einer
    > Steuerprüfung vorzuzeigen.

    Da muss man schlicht überhaupt nichts hinschreiben. Die Werbungskostenpauschale wird von Amts wegen berücksichtigt. War schon immer so.

  10. Re: 1000¤ Werbungskosten hat jeder

    Autor: Gonzfred 04.12.20 - 12:00

    BlueBird12 schrieb:

    > Es nützt nur nichts, da die 1000 Euro schon bereits bei der zuvor Monat für
    > Monat abgeführten Lohnsteuer berücksichtigt wurden.

    Richtig. Wenn allerdings mehr als 1000 ¤ Kosten anfallen, müssen alle aufgeführt werden. Dann nützen auch die 1000 ¤ in der Summe noch etwas. Insofern, als die Gesamtsumme ja die Pauschale übersteigt.

  11. Re: 1000¤ Werbungskosten hat jeder

    Autor: berritorre 07.12.20 - 14:37

    So sieht es aus. Viele schreien da gleich, dass sie ja nix bekommen. Ist doch besser wenn es gar nicht eingezogen wird, statt es später wieder zurückfordern zu müssen. Also echt, so schwer ist das doch echt nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bagdad
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  2. 189€ (Bestpreis)
  3. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  4. 189,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    1. Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht
      Bug
      Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

      Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

    2. Backhaul: Satellit kann 5G ermöglichen
      Backhaul
      Satellit kann 5G ermöglichen

      Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hält die neue Satellitentechnik für tauglich, bei 5G als Backhaul zu agieren. Bis zu 100 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload seien mit modernen, geostationären Satelliten möglich.

    3. Kriminalität: Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
      Kriminalität
      Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin

      Die Täter gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erfragten die Daten für das Onlinebanking. Als die Betroffene von der Masche erfuhr, war das Geld schon weg.


    1. 18:58

    2. 18:32

    3. 18:02

    4. 17:37

    5. 17:17

    6. 17:00

    7. 16:24

    8. 15:12