1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WeroQ: Auch Bundeswehr spioniert…

Wo ist das Problem?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo ist das Problem?

    Autor: Dwalinn 03.06.14 - 11:19

    Wirklich spannende sachen sollte das Program doch nicht finden können... da macht es mir mehr Angst das mein "Zukünftiger"-Chef auf mein Profil guken kann... allerdings gibt es dazu Privatsphäre Einstellungen.

    Zudem habe ich persönlich nichts vor der Regierung zu verbergen, alles was ich schreibe ist unwichtiger kram und etwas unanständiges ist auch nicht dabei.

    Aber die Regierung sollte mehr gegen Hacker usw. tun... den bei denen habe ich schon angst was die mit meinen Daten anstellen könnten.

    (Das alles war nur auf mich bezogen, natürlich gibt es auch leute die aus guten gründen gegen sowas sind)

  2. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: HaMa1 03.06.14 - 11:30

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zudem habe ich persönlich nichts vor der Regierung zu verbergen, alles was
    > ich schreibe ist unwichtiger kram und etwas unanständiges ist auch nicht
    > dabei.

    Jeder hat was zu verbergen. Wer FB "wirklich" benutzt der gibt über einen Zeitraum von mehreren Jahren unweigerlich einiges von sich Preis das auch dazu genutzt werden könnte um ihn/sie zu kompromittieren.

  3. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: RechtsVerdreher 03.06.14 - 11:34

    Ja, die Bundeswehr wartet nur darauf, dass du Details über ungewaschene Wäsche preisgibst um dir diese nach 5 Jahren noch mal unter die Nase zu reiben. :)

  4. DAS IST MEIN STEUERGELD

    Autor: dabbes 03.06.14 - 11:42

    das ist das Problem.

    Hier wird wieder sinnlos UNSER Geld verschwendet für absolut nichtssagende Ergebnisse.

  5. Re: DAS IST MEIN STEUERGELD

    Autor: nicoledos 03.06.14 - 18:27

    Eine Aufgabe ist eben Aufklärungsarbeit und Lageanalyse. Dazu gehört eben auch die Daten in Sozialen Netzwerken zu analysieren. Früher hat es gereicht die Zeitungen und Agenturen zu lesen.

    Die wichtige Frage ist nur, welche Daten werden analysiert. Greift man auf die öffentlich zugänglichen Daten zu, versucht man das System zu "hacken" und auch "private" Informationen ab zu greifen. Oder Kooperiert man direkt mit den Anbietern und bekommt die Daten direkt abgreifen.

  6. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: joojak 03.06.14 - 22:07

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > allerdings gibt es dazu Privatsphäre Einstellungen.

    Das problem ist, dass du (bei allem respekt) keine ahnung hast worum es geht. Du glaubst allen ermstes dran, dass die da vor einem pc sitzen oder einfach eine kopie dessen machen was sowieso alle sehem können. ?! Oh mann .......


    >
    > Zudem habe ich persönlich nichts vor der Regierung zu verbergen
    Ich schon ... meine Privarsphäre!


    alles was
    > ich schreibe ist unwichtiger kram und etwas unanständiges ist auch nicht
    > dabei.
    Ok, einverstanden

    >
    > Aber die Regierung sollte mehr gegen Hacker usw. tun... den bei denen habe
    > ich schon angst was die mit meinen Daten anstellen könnten.
    Gelle, HACKER, die bösen ! Habe ich auch schon was bei der tagesschau von gehört ...
    Kümmere dich um deinen pc !! Was hat denn die regierung damit zu tun wenn du dich nicht um deinen pc kümmerst! Und wenn du im inet überall deinen namen und adresse ein tippst fann musst damit rechnen, das auch die sich nicht um ihre server kümmern. Waa hat die regierung damit zu tun ...

    >
    > (Das alles war nur auf mich bezogen, natürlich gibt es auch leute die aus
    > guten gründen gegen sowas sind)
    Ja verbrecher und kinderschänder... !!! Gelle !!??

    Ja ok, auch der rest aller unschuldigen die noch nie was böses gemacht haben ..

  7. Re: DAS IST MEIN STEUERGELD

    Autor: joojak 03.06.14 - 22:21

    nicoledos schrieb:
    > Die wichtige Frage ist nur, welche Daten werden analysiert. Greift man auf
    > die öffentlich zugänglichen Daten zu, versucht man das System zu "hacken"
    > und auch "private" Informationen ab zu greifen. Oder Kooperiert man direkt
    > mit den Anbietern und bekommt die Daten direkt abgreifen.

    Ich sehe ihr habt das alles noch.nicht kapiert!! Die gucken nicht nur deine facebook seite an.
    Nein!!
    Die kopieren auch ganz sicher nicht das was sowieso jeder sehen kann
    Nein!!

    Die wollen sich zwichen dich und den facebook Server dazwichen schalten!!!! Tippst du "A" sehen die das a genau so schnell auf ihrem Bildschirm wie du !! Verschlüsselung aufbrechen wie böse hacker das machen .. die wollen alles !!! Vergiss mal deine Privatsphäre Einstellung bei deinem facebook
    Vergiss es !!! Landet alles zeitgleich bei NSA und bald auch bei BND

    Wir haben Gesetze das unser BND keine deutschen ausspähen darf. Die amis dürfen auch.keine amis ausforschen. Aber die deutschen dürfen amis und die amis eben die deutschen .. da sie partner sind ... leute ... Nachrichten LESEN!!

  8. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: elgooG 04.06.14 - 07:53

    Ich finde es schon beschämend, dass selbst auf einer Website die angeblich für IT-Profis gedacht ist, es immer noch Leute gibt, die keinerlei Ahnung von Datenanalysen haben und sich auch noch in ihrer Blindheit für solche Verbrechen aussprechen. Dabei sollten IT'ler doch die ersten sein, die die Gefahr von Aggregierung von Massendaten erkennen sollten. Selbst wenn nur öffentliche Daten abgeklappert werden, ist das schon viel zu viel und lässt sehr viele Rückschlüsse zu.

    Noch schlimmer: Automatisierung führt auch schnell zu Fehlern die einen Normalbürger schon mal zum Terroristen abstempeln können und dann steht man im Zielkreuz einer solchen Verbrecherorganisation welche Menschenrechte und Verfassung mit den Füßen tritt.

    Zumindest ist jetzt klar, warum es keine Fortschritte bei der NSA-Untersuchung gab und es auch nie geben wird. Die deutsche Regierung hat genauso viel Dreck am Stecken und setzt ihre Geheimdienste gegen die eigene Bevölkerung ein.

    Die Deutschen sind aber offenbar dazu verdammt ihre Fehler durch ihrer eigenen Ignoranz wiederholen zu müssen. Der Schrecken ist wohl schon wieder zu lange her. Später fragen sich dann wieder alle wie das nur passieren konnte und warum niemand eingelenkt hat.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.06.14 07:56 durch elgooG.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Bielefeld, Bielefeld
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  3. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  4. BIPSO GmbH, Singen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)
  2. 749€
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de