1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wettbewerbszentrale: Mieter…

"Für ein sehr geringes Entgelt"?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Für ein sehr geringes Entgelt"?

    Autor: scrumdideldu 20.07.20 - 19:06

    Leider nennt er keine Zahl was dieses geringe Entgelt ist.

    Ich kenne auch keine konkreten Zahlen sondern nur die Beschwerde von mehreren Leuten im Bekanntenkreis die sich über die Kosten für diesen Zwangskabelanschluß beschweren.

  2. Re: "Für ein sehr geringes Entgelt"?

    Autor: up.whatever 20.07.20 - 19:15

    Ich habe Kosten im Bereich von 7-8 Euro/Monat im Mehrfamilienhaus über Nebenkosten erlebt. Ein separater Kabelanschluss kostet über 20 Euro.

  3. Re: "Für ein sehr geringes Entgelt"?

    Autor: geeky 20.07.20 - 19:20

    Das waren bei mir vor ein paar Jahren meine ich etwa 7¤ via Miete gegenüber etwa 17¤, die es sonst regulär gekostet hätte.
    Wenn man den Anschluss allerdings nicht nutzt (so wie ich damals) sind sowohl 7¤ als auch 17¤ zuviel - Allerdings keine Ahnung wie die Preise da heute aussehen.

  4. Re: "Für ein sehr geringes Entgelt"?

    Autor: stoney0815 20.07.20 - 19:22

    Bei Häusern mit vielen Parteien (20 oder mehr) betragen die kosten oft nur 6-9¤/Monat. Bei wenigen Parteien kann sie auch spürbar höher ausfallen. Wobei hier viele Eigentümer auf eine Multi-Anschluss SAT-Anlage setzen.

  5. Re: "Für ein sehr geringes Entgelt"?

    Autor: Tuxraxer007 20.07.20 - 19:22

    Bei uns knapp 70,- / Jahr

    Interessant wird es, wenn ich zwar den Anschluss kündige, was am Ende nur TV / Radio bedeutet, aber ich Internet weiter nutzen will, das zahle ich ja eh schon selber.
    Frage mich, wie das unterbunden werden soll.

    Mit Filtern ist Unitymedia hier im Haus bereits gescheitert, da lief Internet nicht mehr an den Anschlüssen des selben Steigestrangs.

  6. Re: "Für ein sehr geringes Entgelt"?

    Autor: Renricom 20.07.20 - 19:23

    Laut chip.de und kabel-blog.de variieren die Kosten von 3 bis 50 ¤ pro Anschluss, wobei besonders ältere Anschlüsse bzw. Verträge teuer sind. Ob mit "pro Anschluss" jetzt jede Wohnung einzeln oder das gesamte Haus gemeint ist, weiß ich nicht.

    ___________________________________________________________________________
    Kellerkind, PC-Enthusiast und seit neuestem auch noch Golem-Leser!

  7. Re: "Für ein sehr geringes Entgelt"?

    Autor: Pornstar 20.07.20 - 19:24

    Bei uns waren das mit 4 Parteien 26 Euro im Monat pro Wohnung. Müsste mal schauen wie es jetzt mit 12 aussieht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.07.20 19:25 durch Pornstar.

  8. Re: "Für ein sehr geringes Entgelt"?

    Autor: elknipso 20.07.20 - 19:25

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider nennt er keine Zahl was dieses geringe Entgelt ist.
    >
    > Ich kenne auch keine konkreten Zahlen sondern nur die Beschwerde von
    > mehreren Leuten im Bekanntenkreis die sich über die Kosten für diesen
    > Zwangskabelanschluß beschweren.


    Ich hatte in meiner ersten Wohnung was um die 15 Euro pro Monat für diesen Spaß.

  9. Re: "Für ein sehr geringes Entgelt"?

    Autor: up.whatever 20.07.20 - 19:26

    Warum sollte das unterbunden werden? Das ist eine legitime Nutzungsvariante, alle Internet-Tarife ohne TV Bestandteil kann man auch ohne die Kosten für den Kabelanschluss beziehen.

  10. Re: "Für ein sehr geringes Entgelt"?

    Autor: Kleba 20.07.20 - 19:43

    Also wir wohnen in einer WEG mit 5 Mehrfamilienhäusern mit insgesamt 45 Parteien. Die Gesamtkosten sind hier knapp 3.200 EUR/Jahr, für unsere Wohnung sind es knapp 27 EUR/Jahr (also 2,25 EUR/Monat).

  11. Re: "Für ein sehr geringes Entgelt"?

    Autor: stoney0815 20.07.20 - 20:39

    2,25¤/Monat ... das ist ein echt guter preis. Bei uns (40 Parteien) sind es immernoch "nur" 6,83¤/Monat. Baden Württenberg, ehemals UnityMedia.

  12. Re: "Für ein sehr geringes Entgelt"?

    Autor: 486dx4-160 20.07.20 - 21:08

    Seltsam. Die einzelnen Frequenzblöcke kann man eigentlich ziemlich gut rausfiltern.

  13. Re: "Für ein sehr geringes Entgelt"?

    Autor: zedtea 20.07.20 - 21:57

    Bei mir sinds um 6,50¤ im Monat.

  14. Re: "Für ein sehr geringes Entgelt"?

    Autor: GenFox 20.07.20 - 22:36

    Hier in BW bei 47 Parteien liegen die Kosten für den Kabelanschluss bei 7,91¤/Monat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.07.20 22:37 durch GenFox.

  15. Re: "Für ein sehr geringes Entgelt"?

    Autor: AllDayPiano 20.07.20 - 23:48

    Bayern, südlich von Augsburg, 27 Wohnungen, 12 Euro pro Monat.

    Dreiste Abzocke. Hoffentlich kippt der BGH das.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  16. Re: "Für ein sehr geringes Entgelt"?

    Autor: crazypsycho 21.07.20 - 07:13

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider nennt er keine Zahl was dieses geringe Entgelt ist.

    Bei mir sind es 84,72¤ im Jahr. Also 7,06¤ im Monat. Das ist nur ein Drittel des normalen Preises.

  17. Re: "Für ein sehr geringes Entgelt"?

    Autor: crazypsycho 21.07.20 - 07:14

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bayern, südlich von Augsburg, 27 Wohnungen, 12 Euro pro Monat.
    >
    > Dreiste Abzocke. Hoffentlich kippt der BGH das.


    Wenn er es kippt, kostet es dann 21¤ pro Monat.

  18. Re: "Für ein sehr geringes Entgelt"?

    Autor: TrollNo1 21.07.20 - 07:42

    Aber eben nur für die, die es auch nutzen wollen. Können ja die anderen nix dafür, die die Kosten für die Nutzer mitgetragen haben.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  19. Re: "Für ein sehr geringes Entgelt"?

    Autor: AllDayPiano 21.07.20 - 07:50

    Ja und? Wir haben damals nur bei Kabel Deutschland einen Vertrag gemacht, weil wir durch die Grundgebühr eigentlich dazu gezwungen wurden. Sonst hätten wir bei der Telekom (oder Konsorten) eine *zusätzliche* Anschlussgebühr bezahlen müssen.

    Wie viele Menschen sehen das ein? 10%? 5%?

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  20. Re: "Für ein sehr geringes Entgelt"?

    Autor: Kleba 21.07.20 - 08:50

    stoney0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Baden Württenberg, ehemals UnityMedia.

    Hier in Hamburg; ich glaube das der Kabelanschluss (ähnlich wie der FTTH-Anschluss) von wilhelm-tel kommt (ein regionaler ISP)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Hallbergmoos
  2. über experteer GmbH, Berlin
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. über experteer GmbH, Lauffen am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit