1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WIK: Bayern fördert fast nur…

500MBit wozu..?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 500MBit wozu..?

    Autor: baldur 09.03.18 - 22:51

    Würde mich tatsächlich mal interessieren, was innerhalb der nächsten Jahre einen wirklichen Bedarf an solcher Bandbreite haben sollte.
    Klar, man kann einfach die Zahlen interpolieren. Vor 10 Jahren war man bei 6 MBit, heute bei 50, also brauchen wir 2025 mindestens 50MBit. Allerdings konnten auch schon bei 16MBit mehrere Personen gleichzeitig HD-Videos schauen, bei 50 man auch bei 4k keine Probleme mehr haben.

    Ein Spiel mit 50GB kann ich aktuell in gut 2 Stunden runterladen. Gut, mit 500MBit würde ich das in einer viertel Stunde schaffen, aber selbst wenn man alle größeren AAA-Titel die so erscheinen mitnimmt sehe ich da noch kein "Schon im Jahr 2025 werden drei Viertel der Bevölkerung einen Bandbreitenbedarf von 500 MBit/s und mehr haben" darin. Und falls in 10 Jahren Spiele mit 500GB die Regel sein sollten würde ich mir eher Sorgen um adäquate Datenträger machen oder ob die PCs bis dahin ausreichend (bezahlbaren) RAM haben die Daten zu verarbeiten.

    Was gibts noch was da kommen soll? 8k-3D-HDR-VR Streams? Wo sich BluRay schon eher schleppend durchgesetzt hat? Wie groß ist überhaupt der Anteil, der aktuell 4k Videos schaut?

    Aktuell seh ich da keinen Bedarf an 500MBit für drei Viertel der Bevölkerung. Da erscheint es mir durchaus vernünftiger lieber jetzt möglichst viele Anschlüsse mit 50MBit zu versorgen, als daß in dne nächsten paar Jahren 10% der Leute 500MBit haben und der Rest noch mit 2-6k rumkrebst.

  2. Re: 500MBit wozu..?

    Autor: Pornstar 09.03.18 - 23:47

    2025 ist 4k Standard.
    FInal Fantasy hat in 4k jetzt schon über 120Gbyte zu downloaden.

    In zwei Jahren kommt 7nm. In einem Jahr ist die zusätzliche Speicherfab. fertig gebaut, sprich es wird keine Engpässe für Ram, SSD und Grafikkarten geben.
    Dazu kommt noch das China extrem heavy in Mikrochips investiert und spätestens 2025 wird China den Markt mit CPU überschwemmen, die die Leistung der heutigen CPUs (Threadripper, Coffe Lake) haben wird.

    Außerdem verbrauchen Familien immer mehr Bandbreite als eine Person.
    Selbst jetzt ist es deutlich günstiger 500Mbit zu buchen als einen Router für 300+Euro als Loadbalancer für seine 16Mbit Leitung zu installieren.

  3. Re: 500MBit wozu..?

    Autor: PineapplePizza 10.03.18 - 00:19

    baldur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, man kann einfach die Zahlen interpolieren. Vor 10 Jahren war man bei
    > 6 MBit, heute bei 50, also brauchen wir 2025 mindestens 50MBit.

    Bei PCs war es ähnlich, da brauchte man auch jedes Jahr (oder spätestens jedes zweite Jahr) einen neuen. Bis irgendwann der Punkt erreicht war wo es eigentlich keine Rolle mehr spielt und sich die Leute heute freiwillig irgendwelche schwachen NUC/Atom-Gurken holen.

    Ich nehme an bei der Internetgeschwindigkeit wird es ähnlich sein.

    Auf der anderen Seite muss man irgendwann mal damit anfangen. Ich bin heute zufrieden mit 16MBit aber bis die überhaupt möglich waren, hat es schon zu lange gedauert und Fernsehen ist hier noch über Sat also nicht eingerechnet.

    Wenn wir es jetzt angehen sind wir in 15 Jahren wahrscheinlich doch noch froh drum auch wenn man den Bedarf heute noch nicht sieht. Wäre der Ausbau vor 15 Jahren passiert würde sich heute auch keiner drüber beschweren, Glasfaser zu haben.

  4. Re: 500MBit wozu..?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.03.18 - 00:48

    Geh einfach 30 jahre zurück und frag dich was die Reaktion gewesen wäre wenn damals einer gesagt hätte "im jahr 2018 werden wir um die 50MBit/s brauchen"

  5. Re: 500MBit wozu..?

    Autor: baldur 10.03.18 - 01:06

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geh einfach 30 jahre zurück und frag dich was die Reaktion gewesen wäre
    > wenn damals einer gesagt hätte "im jahr 2018 werden wir um die 50MBit/s
    > brauchen"


    Mag sein, aber wenn da eine Behauptung im Raum steht "Schon im Jahr 2025 werden drei Viertel der Bevölkerung einen Bandbreitenbedarf von 500 MBit/s und mehr haben" muss ja irgendwer da einen konkreten Bedarf sehen. Sei es Streaming, Videotelefonie, der Datenverbrauch der ersten Personenteleporter, etc. Ansonsten ist das einfach nur Kaffeesatzleserei. Oder eben halt einfache Hochrechnung, aber eben keine konkrete Vorraussage.

    Vielleicht hat man vor 30 Jahren noch nicht ahnen können wie sich das Internet weiterentwickelt, aber zumindest vor 10 Jahren war durchaus schon absehbar, wie sich Streaming etc bis heute weiterentwickelt. Um die Zeit standen schon Zahlen von 32 bzw 50 MBit im Raum. Die haben wir nun erreicht und da sollte nun auch der Fokus sein das erst mal überall verfügbar zu machen.

  6. Re: 500MBit wozu..?

    Autor: baldur 10.03.18 - 01:19

    Die Technik wird sich auch immer weiter entwickeln. Irgendwann wird sich auch Gigabit verbreiten und wird dann auch genutzt werden. Egal ob das nun in 10 Jahren sein wird oder erst in 50. Und wenn Festplatten, RAM, etc immer größer und schneller werden, wirds auch irgendwann Spiele udn Anwendungen geben die das nutzen, so wie es die letzten 30 Jahre schon war.

    Daß 500MBit besser sind als 50 will ich ja auch nicht bestreiten :-)

    Meine Frage ist halt nur: Was wird in 10 Jahren so wichtig sein, daß es wichtiger ist, in 10 Jahren 500MBit zu haben, als jetzt 50MBit (und danach Richtung Gigabit zu investieren)
    Zumal ja (wie schon in anderen Threads geschrieben wurde) durch den Vectoring Ausbau eh schonmal Glasfaser in die Orte kommt, der Weg ist also offen das später nach Bedarf/Nachfrage weiter auszubauen.

  7. Re: 500MBit wozu..?

    Autor: lieblingsbesuch 10.03.18 - 11:23

    Spiele-Streaming.

    Die Zukunft ist Server-Client-lastig. Man holt sich nur noch einen
    Empfänger, die Arbeit wird woanders geleistet.

  8. Re: 500MBit wozu..?

    Autor: derdiedas 10.03.18 - 12:20

    Weil es schnell gehen soll - so einfach.

    Die Bandbreite soll nur sekundär dafür sorgen das Du mehr lädst. Aber dafür sorgen das wenn Du was haben willst (Neue Software, neue Spiele für deine Gamekonsole, 8K Filme) es schnell geht.

    Wer 2 Tage warten muss bis seine Software heruntergeladen ist, wird diese nicht online kaufen. Und evtl. den kauf sogar gar nicht tätigen, da er auch nicht an die Eval. version vernünftig rankommt.

    Ich habe 200 MBit und würde wenn Vodafone hier auf 400 bzw. 500MBit aufstockt das sofort buchen.

    Ich stehe nicht gerne in der Warteschlange, und genauso wenig warte ich gerne darauf das ich etwas heruntergeladen bekomme.

    Bandbreite nach oben = Wartezeit nach unten - so einfach ist die Rechnung. Erst wenn die Wartezeiteinsparung in einem Bereich ist bei dem man sie nicht mehr bemerkt wird mehr Bandbreite obsolet. Da sind wir aber halt selbst bei 500MBit noch nicht angekommen...

    Zuhause sind mir meine 1GBit auch zu langsam, 10GBit Equipment aber noch zu teuer. So laufen meine Rechner halt mit 4x1Gbit Teaming bis ich es tauschen kann.

    Gruß H.

  9. Re: 500MBit wozu..?

    Autor: Dwalinn 10.03.18 - 12:39

    Ganz einfach! Ein 1 Personen Haushalt benötigt für ein angenehmes Leben 1 Küche, 1 Bad und sagen wir mal 60m²

    Bei einer 4 Köpfigen Familien hat man also einen Bedarf von 240m² 4, Badezimmer usw.

    Spielestreaming wird auch in 7 Jahren eher eine Nische sein aber das sehe ich noch als den praktischsten Fall an wo man etwas Richtung 500 Mbit brauchen könnte.

  10. Re: 500MBit wozu..?

    Autor: Dwalinn 10.03.18 - 12:50

    Damit bist du aber eher eine Ausnahme, ich kenn zwar auch ein paar die gerne mehr buchen aber die meisten gucken eher nach dem Preis.

    Warten macht mir nichts aus, statt sofort Spiel X zu zocken kann ich auch noch 2h Spiel Y zocken oder ich gucke Film Z oder starte den Download einfach bevor ich zur Arbeit gehe.

    40¤ Finde ich für Telefon/Internet ideal wenn ich dafür mehr bekomme gerne aber ansonsten reichen mir 50 Mbit aus.

    Wenn FTTH ausgebaut wird finde ich das super aber Schwerpunkt sollte wirklich darauf liegen das Jahrelange Versäumnis des Ausbaus zu korrigieren.

  11. Re: 500MBit wozu..?

    Autor: OMNIDROID2995 10.03.18 - 14:51

    Wieso? Ganz einfach weil wir z.B. für das modernste Land der Welt (Südkorea) mittlerweile schon gar nicht mehr existieren sooo weit sind wir derzeit schon zurück.
    Did you Know Germany? (Zu einem Südkoreaner) Er: "What???"

    Eigentlich müsste überall hierzulande FTTH (Fiber to the House gelegt werden).
    Die Provider bekommen hier mittlerweile auch genügend Zuschüsse vom Staat zumal der größte Aktionär der Telekom nachwievor die Bundesrepublik Deutschland. Wir beschweren uns über Flüchtlinge die aus einem Kriegsgebiet kommen das sogar moderner in Sachen vernetzung ist als wir. Und für so eine starke Industrienation wie Deutschland ist das nichtmal Peinlich sondern sogar ein Unding. In Südkorea ist in Großstädten eine Gbit Abindung "SYMMETRISCH!!!" Standard.

  12. Re: 500MBit wozu..?

    Autor: hansjoerg 10.03.18 - 20:10

    OMNIDROID2995 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in Südkorea ist in Großstädten eine Gbit Abindung
    > "SYMMETRISCH!!!" Standard.
    da die nicht kostenlos ist, muss die entsprechend bezahlt werden. Wenn es nur das doppelte von adsl16 kostet, wuerde ich es nicht buchen da ich es jetzt und in Zukunft nicht benötige. Ich habe kein netflix und schaue kein tv. Wenn ich was grösseres runterladen will, starte ich es und mache was anderes. Ich bin nicht bei bittorrent und lade nichts so Grosses runter. Und vielen durchschnittsdeutschen geht es ebenso. Das buchen nur wenige, zu wenige dass es sich rechnet.

  13. Re: 500MBit wozu..?

    Autor: Faksimile 10.03.18 - 22:40

    Stimmt. Aber nicht gefrickelt, sondern dann durchgreifend!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.03.18 22:41 durch Faksimile.

  14. Re: 500MBit wozu..?

    Autor: Faksimile 10.03.18 - 22:43

    Dann unterschreibe doch einen öffentlichen Verzicht. Aber komm niemals an, ich brauche jetzt mehr!

  15. Re: 500MBit wozu..?

    Autor: corruption 11.03.18 - 01:55

    In Zeiten von Homeoffice wünsche ich mir oft die Gigabit symmetrische Anbindung (sowohl für Firma als auch für Zuhause) ... Wie oft man Daten hin und herschickt und auf Testdaten wartet etc ist einfach nicht mehr lustig. Da bin ich mit 50 mbit/s Zuhause schon gut angebunden. Arbeitskollegen haben nur 1mbit/s auf dem Land...

    Fazit: Mehr ist hier besser.

    Eig. spricht doch auch garnichts dagegen, dass jedes Haus ein Glasfaserkabel bekommt. Lediglich die Telekom-Lobby stellt sich quer und hält an ihrem Kupfer-Netz fest (was der Steuerzahler nebenbei früher mal bezahlt hat!) um ihren Profit zu maximieren.

  16. Re: 500MBit wozu..?

    Autor: elf 13.03.18 - 10:15

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geh einfach 30 jahre zurück und frag dich was die Reaktion gewesen wäre
    > wenn damals einer gesagt hätte "im jahr 2018 werden wir um die 50MBit/s
    > brauchen"

    Das ist zu kurz gedacht.
    Wer vor 30 Jahren eine 14k-Verbindung (ja, wirklich "k" nicht "M" wie oft fälschlicherweise ausgetauscht wird), hat sich sehnlichst ein Upgrade auf 28k gewünscht. Dann auf 56k. Wer ISDN hatte, konnte dann schon mit 64k oder gar 128k prahlen. Niemand war mit dieser Geschwindigkeit zufrieden. Dann gab es DSL-light mit 768k, 1M und die glücklicheren konnten auf 2M, 6M oder gar 16M aufrüsten. Seit 16M hat man zwar nichts gegen weitere Upgrades. Diese Geschwindigkeit ist aber die erste, ab der sich die meisten nicht mehr unbedingt immer noch mehr Bandbreite brauchten. Abgeneigt ist man auch heute nicht.
    Wer eine 14k-Leitung hatte, war NICHT gesättigt. wer heute eine 16M-Leitung hat, ist dagegen oft gesättigt und nimmt jede Verbesserung als Goodie mit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt
  2. Polizeipräsidium Schwaben Nord, Augsburg, Dillingen
  3. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  4. Hays AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 18,99€
  3. (-42%) 25,99€
  4. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Ãœberwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

  1. Office 365: Smartphone-Gewohnheiten erfordern Umdenken bei Microsoft
    Office 365
    Smartphone-Gewohnheiten erfordern Umdenken bei Microsoft

    Microsoft möchte seine mobile Office-365-Suite auch auf dem Smartphone möglichst produktiv machen. Die Herausforderung ist es, sinnvolle Funktionen für vergleichsweise kurze Sitzungen an Smartphones zu entwickeln. Die Entwickler erklären, wie sie das schaffen wollen.

  2. Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
    Arbeitsklima
    Schlangengrube Razer

    Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.

  3. Kooperation: Deutsche Glasfaser und Vodafone machen zusammen FTTH
    Kooperation
    Deutsche Glasfaser und Vodafone machen zusammen FTTH

    Die Deutsche Glasfaser baut das passive Glasfasernetz und Vodafone betreibt das aktive Netz. Ein neues Modell soll den Ausbau zuerst in Hessen schnell voranbringen.


  1. 13:39

  2. 12:14

  3. 12:07

  4. 11:38

  5. 11:20

  6. 10:58

  7. 10:41

  8. 10:24