Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wikileaks: Botschafter setzten…

Überraschung...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überraschung...

    Autor: Jonah Ltd. 09.09.11 - 01:05

    Das Land der größten Inhalteproduzenten betreibt also tatsächlich auch auf Regierungsebene Lobbyarbeit? Das ist ja mal wieder eine großartige Erkenntnis.

    In anderen News: Die Bundesregierung setzt sich für die deutschen Waffenlieferanten, Maschinenbauer und Autoproduzenten ein. Ich warte auf die Empörung.

  2. +1

    Autor: weisskopfadler 09.09.11 - 07:04

    kt

  3. Re: Überraschung...

    Autor: Benjamin_L 09.09.11 - 07:04

    Findest du es nicht ein wenig traurig, dass man das schon so hinnimmt und nichts dagegen tut? Ich meine das ist jetzt zwar nur die offizielle Bestätigung von etwas, das wir schon immer geglaubt haben, aber man sollte diese Wut schon ein wenig anders kanalisieren als in Resignation oder?

  4. Re: Überraschung...

    Autor: weisskopfadler 09.09.11 - 07:16

    Die USA betreibt Lobbyarbeit für US-Firmen im Ausland, was ist daran erwähnenswert? Das macht jede andere Regierung auch. Warum fliegen Außenminister öfter schon mal mit einer Horde Wirtschafsbossen um die Welt?

  5. Re: Überraschung...

    Autor: Hadraniel 09.09.11 - 07:40

    Allen die angesichts der "Cables" in den "ist doch alles kein Geheimnis, obwohl 'secret' draufsteht"-Reflex verfallen, sei gesagt, daß sie damit wunderbar der "Verteidigung" der US-Regierung auf den Leim gehen: runterspielen, weiß doch jeder, kein Geheimnis.

    Der eine große Unterschied nach Cablegate ist aber doch der folgende:
    Vorher hat man praktisch sämtliche Kritik an jedweder Regierung als "Stammtischgeschwätz" oder gar Verschwörungstheorien abgewiegelt - heute, nachdem erschreckend viel von dem Geschwätz quasi von höchsten offiziellen Stellen bestätigt oder sogar in größerem, schlimmerem Ausmaß belegt ist, verfallen dieselben Leute in dieses resignierte "na und, weiß doch jeder".

    Noch besser kann man diese armselige Lemming-Mentalität gar nicht belegen.
    Ab aufs selbstgewählte Schafott, ihr toten Fische!

  6. Re: Überraschung...

    Autor: weisskopfadler 09.09.11 - 07:48

    Entschuldige vielmals und danke für deine Belehrung. Du hast natürlich recht, Geschäftsanbahnungen über die Politik sind dank Wikileaks endlich aufgedeckt worden. Was wären wir bloss ohne Wikileaks?

  7. Re: Überraschung...

    Autor: Benjamin_L 09.09.11 - 07:53

    weisskopfadler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entschuldige vielmals und danke für deine Belehrung. Du hast natürlich
    > recht, Geschäftsanbahnungen über die Politik sind dank Wikileaks endlich
    > aufgedeckt worden. Was wären wir bloss ohne Wikileaks?

    Vorher waren es nur gut liegende Vermutungen. Das ist für mich schon ein Unterschied!

  8. Re: Überraschung...

    Autor: weisskopfadler 09.09.11 - 07:54

    Naja bitte, wenn man in den Nachrichten irgendwelche Staatsbesuche sieht und sich dahinter Topmanager tummeln, teilweise sogar noch erwähnt werden, was sollen die sonst dort machen als Geschäfte vorzubereiten?

    nur ein Beispiel:
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2011-08/nordkorea-russland-staatsbesuch



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.09.11 08:06 durch weisskopfadler.

  9. Re: Überraschung...

    Autor: s1ou 09.09.11 - 08:28

    weisskopfadler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja bitte, wenn man in den Nachrichten irgendwelche Staatsbesuche sieht
    > und sich dahinter Topmanager tummeln, teilweise sogar noch erwähnt werden,
    > was sollen die sonst dort machen als Geschäfte vorzubereiten?
    >
    > nur ein Beispiel:
    > www.zeit.de

    Da steht das biede Länder Gespräche geführt haben über ein mögliches Energiegeschäft. Wenn in dem Artikel stehen wurde "Kim Jong Il dabei beobachtet wie er in geheimen Hinterzimmergesprächen Druck auf die Mitgleider der Duma ausübt um Nordkoreanische Interessen entgegen der Interessen Russlands durchzusetzen."

    Das wäre eine News wie die aus dem Cable. Russland und Korea wollen Geschäfte machen, das ist ja kein Problem. Ein Problem wird es wenn die Regierung des einen Landes bestochen oder erpresst wird um für Sie nachteilige Geschäfte abzuschließen.

  10. Re: Überraschung...

    Autor: Jonah Ltd. 09.09.11 - 09:47

    Hadraniel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allen die angesichts der "Cables" in den "ist doch alles kein Geheimnis,
    > obwohl 'secret' draufsteht"-Reflex verfallen, sei gesagt, daß sie damit
    > wunderbar der "Verteidigung" der US-Regierung auf den Leim gehen:
    > runterspielen, weiß doch jeder, kein Geheimnis.
    >
    > Der eine große Unterschied nach Cablegate ist aber doch der folgende:
    > Vorher hat man praktisch sämtliche Kritik an jedweder Regierung als
    > "Stammtischgeschwätz" oder gar Verschwörungstheorien abgewiegelt - heute,
    > nachdem erschreckend viel von dem Geschwätz quasi von höchsten offiziellen
    > Stellen bestätigt oder sogar in größerem, schlimmerem Ausmaß belegt ist,
    > verfallen dieselben Leute in dieses resignierte "na und, weiß doch jeder".
    >
    > Noch besser kann man diese armselige Lemming-Mentalität gar nicht belegen.
    > Ab aufs selbstgewählte Schafott, ihr toten Fische!

    Wenn man jeden Furz als Erkenntnisgewinn verkauft, der die Welt besser macht, DANN sorgt man dafür, dass niemand mehr solche Plattformen ernst nimmt. Damit spielt man denen in die Hände, die wirkliche Enthüllungen unter den Teppich kehren: Man müllt sie mit Null-Informationen voll. Um in Deiner Argumentation zu bleiben: Du bist es, der Deinen selbsternannten Gegnern in die Hände spielt.

    Und diese Inhalte sind wirklich lächerlich. Wölfe! Wölfe!

    Wenn es für Dich wirklich überraschend ist, dass Regierungen aus wirtschaftlichen Interessen Druck ausüben, dann solltest Du weniger Golem lesen, sondern Dich mehr um Deine allgemeinpolitische Bildung kümmern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.09.11 09:53 durch Jonah Ltd..

  11. Re: Überraschung...

    Autor: Hadraniel 09.09.11 - 10:37

    Jonah Ltd. schrieb:
    > Wenn man jeden Furz als Erkenntnisgewinn verkauft
    > Man müllt sie mit Null-Informationen voll.
    > Und diese Inhalte sind wirklich lächerlich. Wölfe! Wölfe!
    Gut gebrüllt, Löwe.

    Wenn die best-of aus den Cables für Dich Furze, Null-Informationen und lächerliche Inhalte sind, dann verrate uns doch mal was für Dich echter Erkenntnisgewinn wäre.

    > Wenn es für Dich wirklich überraschend ist, dass Regierungen aus
    > wirtschaftlichen Interessen Druck ausüben, dann solltest Du weniger Golem
    > lesen, sondern Dich mehr um Deine allgemeinpolitische Bildung kümmern.
    Wie war das noch mit den Splittern im Auge der anderen.....

    Überraschend und gleichermassen enttäuschend finde ich nur, wie wenig Konsequenzen die bestätigten Schweinereien für die jeweiligen Täter haben - die einzigen, für die die Luft merklich dünner geworden zu sein scheint, sind die Boten und Whistleblower.
    Widerwärtig hingegen finde ich Leute wie Dich, die schwarz-auf-weiss-Belege von in jeder Beziehung inakzeptablen Machenschaften (wie z.B. den in der News zu diesem Forum genannten von den USA diktierten Politik Schwedens) zu, ich zitiere "Furz" und "Null-Informationen" herunterspielen.

    Und um nochmal den fundamentalen Unterschied zwischen vor und nach Cablegate zudeutlichen: vorher waren es Vermutungen, bestenfalls Indizien. Jetzt sind es Beweise. Das ist ein himmelweiter Unterschied - zumindest wenn man ein Mindestmaß rechtsstaatlicher Prinzipien anlegt.

  12. Re: Überraschung...

    Autor: Jonah Ltd. 09.09.11 - 11:26

    Hadraniel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die best-of aus den Cables für Dich Furze, Null-Informationen und
    > lächerliche Inhalte sind, dann verrate uns doch mal was für Dich echter
    > Erkenntnisgewinn wäre.

    Das ist ein Scherz, oder? Ich soll Dir die Geheimnisse nennen, die ich gerne erfahren möchte?

    Wenn das das "best-of" ist, dann braucht man den Laden nicht. (Na gut, außer den Leuten, die davon leben, natürlich. Gibt ja inzwischen genug, die vom Schreiben von Büchern über Wikileaks leben.)

    > Und um nochmal den fundamentalen Unterschied zwischen vor und nach
    > Cablegate zudeutlichen: vorher waren es Vermutungen, bestenfalls Indizien.
    > Jetzt sind es Beweise. Das ist ein himmelweiter Unterschied - zumindest
    > wenn man ein Mindestmaß rechtsstaatlicher Prinzipien anlegt.

    Nein. Jedenfalls nicht bezogen auf das, was in dieser Meldung genannt wird. Hier ist nur passiert, was Journalismus seit Jahrhunderten tut - hier aber mit einer gehörigen Prise Selbstüberschätzung und -überhöhung gepaart. Plus der immer noch vorhandene Reiz der neuen Medien. Und natürlich einer "Mission" - was der Tod jeder neutralen Organisation ist.

    Bloß weil es über eine Webseite läuft, ist es nicht besser oder anders, als wenn der Whistleblower bei der Zeitung anruft. Als ob es vorher noch nie interne Dokumente gegeben hätte, die an die Öffentlichkeit gelangten.

  13. Re: Überraschung...

    Autor: Abseus 09.09.11 - 11:45

    Jonah Ltd. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Land der größten Inhalteproduzenten betreibt also tatsächlich auch auf
    > Regierungsebene Lobbyarbeit? Das ist ja mal wieder eine großartige
    > Erkenntnis.
    >
    > In anderen News: Die Bundesregierung setzt sich für die deutschen
    > Waffenlieferanten, Maschinenbauer und Autoproduzenten ein. Ich warte auf
    > die Empörung.

    Aber das Mittel der Wahl ist bei der deutschen Regierung NICHT Erpressung! Das ist dann ein ganz gewaltiger Unterschied....

  14. Re: Überraschung...

    Autor: tingelchen 09.09.11 - 12:28

    Es besteht ein gewisser Unterschied ob man Werbung für die eigenen Firmen macht, oder ob man Politiker anderer Länder dazu drängt (egal auf welche weise) grundlegende Gesetz zu ändern, damit diese vorteilhaft für die eigenen Firmen sind. Völlig ungeachtet dessen ob dies gut für das fremde Volk ist oder der fremden Wirtschaft. Unabhängig davon ob diese Beschlüsse rechtens sind oder nicht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. SCHWENK Zement KG, Ulm
  3. Bosch Gruppe, Hildesheim
  4. Habermaass GmbH, Bad Rodach bei Coburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  2. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)
  3. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  4. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    1. Telefónica: 5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"
      Telefónica
      5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"

      Laut Berechnungen der Telefónica wäre ein breiter 5G-Ausbau mit den bisher diskutierten Frequenzen praktisch unbezahlbar. In Deutschland wären dafür über 200.000 Mobilfunkstandorte erforderlich.

    2. Bundesnetzagentur: Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert
      Bundesnetzagentur
      Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert

      Der Verbraucherzentrale Bundesverband kritisiert, dass die ländlichen Regionen schlecht mit 5G versorgt werden sollen. Die Versprechungen von ruckelfreiem Surfen und weniger Funklöchern könnten so nicht eingehalten werden

    3. Microsoft: In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post
      Microsoft
      In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post

      Microsoft erweitert sein Data-Box-Angebot um eine SSD und einen 1-Petabyte-Kasten. Kunden können auf den Datenträgern ihre Dateien speichern, verschlüsseln und per Post an Microsoft senden. Zwei weitere Systeme bringen die Datenmigration in die Cloud auch online voran.


    1. 19:29

    2. 18:44

    3. 18:07

    4. 17:30

    5. 17:10

    6. 16:50

    7. 16:26

    8. 16:05