Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wikileaks: Julian Assange…

Assange hat einen guten Grund

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Assange hat einen guten Grund

    Autor: fiesemoepps 20.06.12 - 00:09

    Die USA, die wohl auch für den Virus Flame und Coverantwortlich sind, gehen über Leichen und verfolgen jeden gnadenlos.

  2. Re: Assange hat einen guten Grund

    Autor: Turner 20.06.12 - 00:25

    Und da wäre er in UK ja natürlich voll viel sicherer.

  3. Re: Assange hat einen guten Grund

    Autor: hyperlord 20.06.12 - 09:33

    Die Sache ist doch von Anfang an komisch gewesen - so war schon ein internationaler Haftbefehl gemessen am Vergehen sehr ungewöhnlich. Die britische Polizei wollte im Vorfeld nicht sagen, weshalb Assange verhaftet werden sollte bzw. was man ihm nun vorwirft. Dazu kommt, dass zumindest eine der beiden Klägerinnen ursprünglich noch von einem gelungenen Abend mit Assange auf Twitter sprach.
    Das Verfahren in Schweden wurde ja auch eingestellt und dann erst auf Drängen der Generalstaatsanwältin wieder neu eröffnet.
    Dazu kommt das Timing der ganzen Anklage: das ging genau los, nachdem Wikileaks gegenüber den USA die Veröffentlichung der Botschaftsdepeschen angekündigt aber noch nicht gestartet hatte.
    Das sollte man alles nicht vergessen, wenn man sich den Fall anschaut.
    Dazu kommt, dass eine Auslieferung von Schweden an die USA wohl einfacher zu bewerkstelligen ist, als aus Großbritannien. Gerade die Botschaftsdepeschen haben ja zusätzlich aufgezeigt, wie fremdbestimmt Schweden von den USA ist - siehe dazu auch mal die Gesetze zu Piratebay: die wurden von den USA den Schweden vorgeschrieben im wahrsten Sinne des Wortes.

    In UK ist er insofern sicherer, als dass man ihm dort nichts vorwirft - genauso wie es bisher auch keine offizielle Anklage aus den USA gibt. Das einzige Land, dass derzeit gegen Assange juristisch vorgeht, ist Schweden - und die vermeindlichen Anklagepunkte sind offensichtlich ziemlich wackelig. Problem ist nur: in Schweden können Staatsanwälte Haftbefehle ausstellen - in den meisten anderen Ländern tun dies Gerichte/Richter.

  4. Re: Assange hat einen guten Grund

    Autor: Uschi12 20.06.12 - 09:36

    Danke, dass du das nochmal so niederschreibst, nur wirst du den Herrn Turner hier leider nicht von seiner vorgefertigten Meinung abbringen können.

  5. Re: Assange hat einen guten Grund

    Autor: Turner 20.06.12 - 09:42

    >Die Sache ist doch von Anfang an komisch gewesen

    Eigentlich nur, wenn man unbedingt komische Dinge konstruieren will. An fü sich ist genau das passiert was so passiert wenn man sich mit der Justiz anlegt, und glaubt damit davonzukommen nur weil man ein Promi ist (oder sich dafür hält).

  6. Re: Assange hat einen guten Grund

    Autor: samy 20.06.12 - 09:46

    hyperlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > In UK ist er insofern sicherer, als dass man ihm dort nichts vorwirft -
    > genauso wie es bisher auch keine offizielle Anklage aus den USA gibt.

    Hä??? Was hat die Anklage in Schweden mit der USA zu tun?? Richtig überhaupt nichts. Und die USA stehen mindestens genauso so loyal zur USA, wie Schweden....

    Und ohne Anklage kann er wohl schlecht an die USA ausgeliefert werden. Und so eine Auslieferung ließe sich von UK genauso gut machen...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.06.12 09:47 durch samy.

  7. Re: Assange hat einen guten Grund

    Autor: hubie 20.06.12 - 09:54

    Er hat einen grund. Er hat seinen penis in eine frau gesteckt die das so nicht wollte. Was das angeht ist er einfach nur ein feiger verbrecher.

  8. Re: Assange hat einen guten Grund

    Autor: smueller 20.06.12 - 10:30

    soweit ich weiss, ist das nur aussage gegen aussage..

  9. Re: Assange hat einen guten Grund

    Autor: Uschi12 20.06.12 - 11:33

    Du kannst doch nicht einfach mit Argumenten kommen. Einfach immer direkt einer Seite glauben geht doch viel schneller und einfacher!
    Vielleicht würden die Leute, die hier so argumentieren, erst begreifen, wenn sie selbst in einer solchen Situation stecken. Es behauptet eine Frau plötzlich von ihm vergewaltigt worden zu sein. Unabhängig davon wie es bei Assange abgelaufen ist (das ist in einer Anhörung und ggf. fairen Verhandlung zu klären), ist es doch ziemlich schwachsinnig immer direkt der Person zu glauben, die sich als Opfer ausgibt, denn auch das muss erstmal bestätigt sein.

  10. Re: Assange hat einen guten Grund

    Autor: delaytime0 20.06.12 - 12:25

    Gutes Beispiel dafür:

    Azubi kommt ins Büro ihres direkten Vorgesetzten, reißt an ihrer Kleidung herum und fängt an "Hilfe, Hilfe" zu schreien.

    Die Verhandlung darüber ging über 1 Jahr, der Typ war seine Arbeit los und hat viel Geld für den Kram verbrannt. Und warum? Weil die junge Frau sich nicht korrekt behandelt fühlte...

    Ich will damit nicht sagen, dass bei Assange das gleiche passiert ist, aber dass eben solche Szenarien nicht nur ein denkbares Ergebnis zulassen. Erst wenn die Glaubwürdigkeit aller Seiten abgeschätzt werden kann, es Beweise (Sperma, Fotos, Aussagen) irgendwelcher Art gibt oder genug Indizien (fehlendes Alibi, widersprüchliche Aussagen, aufgedeckte Lügen, Verwicklungen, Zeugen?) vorliegen sollte man sich ein Urteil erlauben.

    Gerade in Deutschland habe ich das Gefühl, dass nur in der Bild zu stehen brauch: "Ist Max Mustermann ein Pedo und Tierf***er?!?!?!" und schon glauben es alle.

    Es ist Zeit für ein Stück weißes Papier, um Probleme ganz neu und unvoreingenommen erneut zu lösen. Es ist Zeit sich von seinem Wissen zu verabschieden und sich auf seinen Verstand zu berufen.

  11. Re: Assange hat einen guten Grund

    Autor: Turner 20.06.12 - 12:50

    Und im selben Deutschland schreien die Leute auch wegen des laschen Opferschutzes. Geht ja auch umgekehrt. Vieleicht ist Assange schlicht einfach ein A****l*ch das Frauen schlecht behandelt? Das würde eine Anklage zutage bringen, das eine wie das andere, dafür sind Gerichtsverhndlungen da. Und wenn Assange bei seiner Aussage (er ist NICHT angeklagt) Verdachtsmomente aufkommen lässt, dann gibt es eine Anklage. der er darf schlicht gehen. Das ist ja wohl nur recht und billig.

  12. Re: Assange hat einen guten Grund

    Autor: narf 20.06.12 - 13:24

    ähhm du hast simple nicht verstanden worum es hier geht: assange fürchtet nicht die anklage IN SCHWEDEN, sondern das schweden IHN AN DIE USA AUSLIEFERT! das ist völlig unbesehen der beschuldigungen IN SCHWEDEN. wenn die behörden ihn festsetzen, werden sie ihn aufgrund der auslieferungsabkommen ausliefern, auch wenn er in schweden freigesprochen wird. jetzt gecheckt?

  13. Re: Assange hat einen guten Grund

    Autor: bofhl 20.06.12 - 14:37

    smueller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > soweit ich weiss, ist das nur aussage gegen aussage..
    Von wem? Er weigert sich ja vor den zuständigen Behörden seine Aussage zu machen! Seine Antwort war: Flucht! k, er ließ seinen Anwalt vor der Presse sagen, dass alles anders war und er der Verfolgte ist. Nur, außer der schwedischen Justiz wegen des Verdachts der Nötigung und Versuchter Vergewaltigung sucht in niemand. (oder kennt irgend jemand einen Haftbefehl der USA von dem er immerzu quatscht?)

  14. Re: Assange hat einen guten Grund

    Autor: samy 20.06.12 - 19:19

    hubie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er hat einen grund. Er hat seinen penis in eine frau gesteckt die das so
    > nicht wollte. Was das angeht ist er einfach nur ein feiger verbrecher.

    Genau! Und was sollte man machen?? Richtig Schnippel ab...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  15. Re: Assange hat einen guten Grund

    Autor: delaytime0 20.06.12 - 21:43

    Wenn ihm dahingehend etwas nachgewiesen wird, kann ich einer Bestrafung nicht widersprechen.

    Es ist Zeit für ein Stück weißes Papier, um Probleme ganz neu und unvoreingenommen erneut zu lösen. Es ist Zeit sich von seinem Wissen zu verabschieden und sich auf seinen Verstand zu berufen.

  16. Re: Assange hat einen guten Grund

    Autor: narf 21.06.12 - 16:50

    ist ja auch vollkommen logisch. assange "flüchtet" nach schweden, und hofft, da den status eines pressemitarbeiters zu bekommen, damit er den schutz des landes in anspruch nehmen kann, und nicht an die USA ausgeliefert werden kann, in dem ihm, theoretisch im schlimmsten fall, die todesstrafe droht... guter plan. joa, und dann denkt er sich, hey, wie stell ich das am besten an, damit die mir schnellstmöglich diesen status zukommen lassen? klaro, 1. gedanke: vergewaltige ich erst mal eine frau!! das wird dabei bestimmt helfen.

    genau! genauso wird das gewesen sein!

    alles andere ist ganz klar eine verschwörungstheorie.

  17. Re: Assange hat einen guten Grund

    Autor: 1ras 21.06.12 - 18:34

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von wem? Er weigert sich ja vor den zuständigen Behörden seine Aussage
    > zu machen! Seine Antwort war: Flucht!

    Schwachsinn, informiere dich bevor du solchen Unsinn von dir gibst!

    Er konnte ganz normal ausreisen, da keine Anklage bestand. Außerdem hat er sich auch in UK mehrfach zu einer Vernehmung angeboten, per Telefon, Videokonferenz oder eidesstattlicher Aussage. Was aber von der zuständigen Staatsanwältin brüsk zurückgewiesen wurde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VIRAMED BIOTECH AG', Planegg
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. EUROIMMUN AG, Dassow
  4. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. AT&T Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
  2. Netzausbau Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
  3. SK Telecom Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    1. Machine Learning: Google bietet vorgefertigte Umgebungen für KI-Training an
      Machine Learning
      Google bietet vorgefertigte Umgebungen für KI-Training an

      Googles Deep Learning Containers sind in der Cloud gehostete Entwicklungsumgebungen, in der Nutzer ohne viel Einrichtungsaufwand ihre Machine-Learning-Software trainieren können. Die Container schöpfen Ressourcen direkt aus der Google-Cloud mit Intel-CPUs und Nvidia-GPUs. Amazon war aber zuerst da.

    2. Spielebranche: "Katastrophe biblischen Ausmaßes für die deutsche Branche"
      Spielebranche
      "Katastrophe biblischen Ausmaßes für die deutsche Branche"

      Es ist ein Schock für Spielentwickler: Nach der gefeierten Förderung mit rund 50 Millionen Euro zeichnet sich ab, welche Summe der zuständige Bundesminister Andreas Scheuer für das Jahr 2020 bereitstellt - nichts.

    3. Überwachung bei Airbnb: Vom Suchen und Finden versteckter Kameras
      Überwachung bei Airbnb
      Vom Suchen und Finden versteckter Kameras

      Heimliche Videoaufnahmen in Airbnb-Wohnungen sind verboten, dennoch entdecken Mieter in ihren Unterkünften immer wieder versteckte Überwachungskameras. Es kann sich also lohnen, gezielt nach solchen Kameras zu suchen. Wir erklären, wie man das am besten macht.


    1. 12:40

    2. 12:24

    3. 12:02

    4. 11:51

    5. 11:00

    6. 10:40

    7. 10:25

    8. 10:10