Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wikileaks: Julian Assange…

War das jetzt ein Schuldeingeständnis??

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. War das jetzt ein Schuldeingeständnis??

    Autor: samy 19.06.12 - 22:20

    Ich meine wenn es um die Auslieferung in die USA gehen würde, hätte ich diese Tat noch verstanden.. so sieht es für mich eher aus, als ob er sich vor der Aufklärung und dem Prozess drücken möchte...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  2. Re: War das jetzt ein Schuldeingeständnis??

    Autor: Lord Gamma 19.06.12 - 22:26

    Nein. Er glaubt, die schwedische Regierung sei durch die VSA beeinflusst, so wie es auch in den anderen durch Wikileaks dokumentierten Ereignissen unbestritten der Fall war.

  3. Re: War das jetzt ein Schuldeingeständnis??

    Autor: Uschi12 19.06.12 - 22:45

    Nein warum sollte es? Es besteht weiterhin die Gefahr einer Auslieferung an die USA.

  4. Re: War das jetzt ein Schuldeingeständnis??

    Autor: Sermon 19.06.12 - 22:53

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Er glaubt, die schwedische Regierung sei durch die VSA beeinflusst,
    > so wie es auch in den anderen durch Wikileaks dokumentierten Ereignissen
    > unbestritten der Fall war.

    Und ausgerechnet bei den Briten, die mit den USA sogar ein besonderes
    Abkommen haben welches gegenseitige Auslieferungen besonders einfach
    macht, die sogar ihre eigenen Staatsbürger an die USA ausliefern und die
    bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf ihre "besonderen Beziehungen"
    zu den USA hinweisen, glaubt er das nicht ?

    Nein, nein.....diese Geschichte, dass ihn die Schweden an die USA
    ausliefern, kauft ihm kein normaldenkender Mensch ab. Es geht um
    nichts anderes, als diese Sex-Geschichte.
    Denn es ist ja keinerlei Anklage erhoben,es steht noch nicht einmal
    fest, ob es überhaupt zu einem Prozess kommt....er soll ja nur
    vernommen werden. Aber sein Verhalten legt eben bestimmte
    Vermutungen nahe, dass diese Sex-Geschichte eben doch nicht
    ganz so war, wie es bisher bekannt ist.Dass ihm das sehr wohl
    bewusst ist und er sich eben versucht aus der Verantwortung
    zu stehlen.

  5. Re: War das jetzt ein Schuldeingeständnis??

    Autor: Lapje 19.06.12 - 23:02

    Vernehmen kann man ihn auch in England...das ist auch vom Richter mehrmals bestätigt worden...

  6. Re: War das jetzt ein Schuldeingeständnis??

    Autor: kmork 19.06.12 - 23:02

    samy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War das jetzt ein Schuldeingeständnis??

    Gegenfrage: Kennst du einen Fall, wo wegen dem Nichtbenutzen eines Kondoms so ein Fass aufgemacht wurde? Nicht medial, sondern juristisch, außerhalb von Schweden und innerhalb der EU? Ich frage nur, da du deine Frage ganz offensichtlich nicht rethorisch gemeint hast...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.12 23:04 durch kmork.

  7. Re: War das jetzt ein Schuldeingeständnis??

    Autor: acid1 19.06.12 - 23:02

    Sermon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ausgerechnet bei den Briten, die mit den USA sogar ein besonderes
    > Abkommen haben welches gegenseitige Auslieferungen besonders einfach
    > macht, die sogar ihre eigenen Staatsbürger an die USA ausliefern
    Habe noch nie davon gehört.

    > Nein, nein.....diese Geschichte, dass ihn die Schweden an die USA
    > ausliefern, kauft ihm kein normaldenkender Mensch ab.
    Warum urteilst du so über Mitmenschen mit anderer Meinung?

    > Es geht um nichts anderes, als diese Sex-Geschichte.
    Deine Theorie.

    Meine ist: Die Engländer respektieren die Schweden und wollen, dass er sich in dem Land zu den Vorwürfen äußern muss, in dem er das vermeintliche Verbrechen begangen haben soll.

    Sagen wir ich wäre Russe und zünde dein Auto an, reise dann schnell aus um mich der Justiz zu entziehen. Findest du (z.B. Tschechien) sollte mich nicht nach Deutschland ausliefern, wo ich wegen Brandstiftung, etc. gesucht werde?

    (Okay, mein Vergleich ist an den Haaren herbeigezogen, aber gefällt mir gut.)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.12 23:04 durch acid1.

  8. Re: War das jetzt ein Schuldeingeständnis??

    Autor: Technikfreak 19.06.12 - 23:04

    Sermon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lord Gamma schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Nein, nein.....diese Geschichte, dass ihn die Schweden an die USA
    > ausliefern, kauft ihm kein normaldenkender Mensch ab. Es geht um
    > nichts anderes, als diese Sex-Geschichte.
    > Denn es ist ja keinerlei Anklage erhoben,es steht noch nicht einmal
    > fest, ob es überhaupt zu einem Prozess kommt....er soll ja nur
    > vernommen werden. Aber sein Verhalten legt eben bestimmte
    > Vermutungen nahe, dass diese Sex-Geschichte eben doch nicht
    > ganz so war, wie es bisher bekannt ist.Dass ihm das sehr wohl
    > bewusst ist und er sich eben versucht aus der Verantwortung
    > zu stehlen.
    Ja, ja und du warst dabei und hast zugesehen...

  9. Re: War das jetzt ein Schuldeingeständnis??

    Autor: acid1 19.06.12 - 23:05

    Technikfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, ja und du warst dabei und hast zugesehen...


    Genau, er (Sermon) zusammen mit der Sibylle Weischenberg haben unter dem Bett wo es passiert ist gelauscht.

    Morgen im Frühstücksfernsehen erfahren wir 'Unwissenden' mehr von ihm ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.12 23:06 durch acid1.

  10. Re: War das jetzt ein Schuldeingeständnis??

    Autor: HugoHabicht 19.06.12 - 23:22

    Der Kerl hat wirklich Angst. Der Steht schon seit über einem Jahr unter Hausarrest. Selbst wenn er in den Fällen für Schuldig gesprochen wird, wäre die Strafe zwischen 6 Monate und 2 Jahren. Also wäre er gleich zu beginn verknastet worden, wäre er warscheinlich schon längst wieder frei. Also wenns ihm nur darum ginge, und er sich freiwillig lieber auf unbestimmte Zeit unter Hausarrest stellt, wäre er wirklich blöd...

  11. Re: War das jetzt ein Schuldeingeständnis??

    Autor: Technikfreak 19.06.12 - 23:22

    acid1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Technikfreak schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Morgen im Frühstücksfernsehen erfahren wir 'Unwissenden' mehr von ihm ;)

    mich interessiert es nicht, da bleib ich lieber eine halbe Stunde länger liegen :-)

  12. Re: War das jetzt ein Schuldeingeständnis??

    Autor: Sharra 20.06.12 - 00:38

    Nein Schuldeingeständnis sehe ich hier garnicht.
    Der Mann ist nur verzweifelt, weil ihm im schlimmsten Fall die deportierung in einen US-Knast droht, und er dort mit der Todesstrafe rechnen darf.
    Das hat mit den 2 Grazien, die ihn versuchen auf dubiose Weise fertig zu machen, und ihn der Vergewaltigung bezichtigen (wer glaubt das eigentlich noch?) nichts zu tun.

    Es geht vielmehr um seine Arbeit bei Wikileaks, und dass die USA da nicht zimperlich sind, sieht man ja schon daran, wie lange sie ihren eigenen Soldaten ohne Anklage eingesperrt haben, bevor er dann endlich mal vor Gericht gezerrt wurde.

    Wer es wagt, die Geheimnisse der allmächtigen Amerikaner zu veröffentlichen wird erschossen. So einfach handhabt es die größte Militärnation der Welt.

  13. Re: War das jetzt ein Schuldeingeständnis??

    Autor: Vollstrecker 20.06.12 - 08:34

    Und wo genau liegt der Unterschied zwischen England und Schweden? Wieso können nur die Schweden ihn in die USA ausliefern?

  14. Re: War das jetzt ein Schuldeingeständnis??

    Autor: cry88 20.06.12 - 08:49

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wo genau liegt der Unterschied zwischen England und Schweden? Wieso
    > können nur die Schweden ihn in die USA ausliefern?

    eine gute frage. england liefert selbst seine eigenen leute aus wenn ihnen nicht die todesstrafe droht

  15. Re: War das jetzt ein Schuldeingeständnis??

    Autor: Flying Circus 20.06.12 - 09:05

    kmork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gegenfrage: Kennst du einen Fall, wo wegen dem Nichtbenutzen eines Kondoms
    > so ein Fass aufgemacht wurde?

    Mhm, so ganz ohne ist das ja nicht. Es geht nicht nur um die Nichtbenutzung des Kondoms, sondern um die Mißachtung des Willens der beteiligten Damen (alles natürlich nur mutmaßlich, war ja nicht dabei). Das wäre ein Eingriff in die sexuelle Selbstbestimmung. Mal abgesehen davon, daß man sich ohne Gummi auch leichter sexuell übertragbare Krankheiten zuzieht.

    Ein Schuldeingeständnis ist so was aber nicht. Nach der Logik dürfte man auch keinen Verteidiger verlangen - man ist doch unschuldig??? ;-)

  16. Re: War das jetzt ein Schuldeingeständnis??

    Autor: Ekelpack 20.06.12 - 09:22

    samy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine wenn es um die Auslieferung in die USA gehen würde, hätte ich
    > diese Tat noch verstanden.. so sieht es für mich eher aus, als ob er sich
    > vor der Aufklärung und dem Prozess drücken möchte...


    Jeder der noch nicht verheiratet ist und schon mal Sex hatte, würde in Saudi Arabien als Frau gesteinigt und als Mann zwangsverheiratet oder gesteinigt werden.
    Saudi Arabien hat offenbar eine andere Vorstellung von strafbaren Handlungen und Recht.
    Schweden hat eine andere Vorstellung von strafbaren Handlungen und Recht.
    Da reicht ein verschwundenes Kondom (vielleicht geplatzt?) als Grund aus um einvernehmlichen Sex als Vergewaltigung zu deklarieren.
    Also ich würde also westlich aufgeklärter Mensch weder nach Saudi Arabien noch nach Schweden ausgeliefert werden, sofern es um ordinären Sex mit einem One-Night-Stand mit geplatzten Kondom geht.
    Ich würde lieber einen AIDS-Test machen lassen, anstatt um mein Leben oder meine Freiheit zu fürchten.

  17. Re: War das jetzt ein Schuldeingeständnis??

    Autor: Lord Gamma 20.06.12 - 09:28

    Andererseits ist es recht ungewöhnlich, dass es jemandem so wichtig ist, vor Gericht klarzustellen, dass der Sex eigentlich zwar gewollt war, allerdings nicht ohne Kondom, obwohl das Nichtbenutzen des Kondoms nun keine weitere Konsequenzen hat.
    Es kann natürlich auch sein, dass es einfach nur ums Geld geht.

  18. Re: War das jetzt ein Schuldeingeständnis??

    Autor: zZz 20.06.12 - 10:41

    acid1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > (Okay, mein Vergleich ist an den Haaren herbeigezogen, aber gefällt mir
    > gut.)

    weil ein auto vorkommt? ;)

  19. Re: War das jetzt ein Schuldeingeständnis??

    Autor: StefanKehrer 20.06.12 - 15:08

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andererseits ist es recht ungewöhnlich, dass es jemandem so wichtig ist,
    > vor Gericht klarzustellen, dass der Sex eigentlich zwar gewollt war,
    > allerdings nicht ohne Kondom, obwohl das Nichtbenutzen des Kondoms nun
    > keine weitere Konsequenzen hat.
    > Es kann natürlich auch sein, dass es einfach nur ums Geld geht.

    Der Hintergrund der Opfer, verschiedene Aussagen dieser, und ihr Verhalten nach der "Tat" lassen noch andere Schlüsse zu.

    Ich denke auf jeden Fall, das mit dem selben Maßstab im Prinzip noch viel mehr Männer angeklagt werden könnten. Ich weiß nicht wie viele effektiv in Schweden deshalb angeklagt werden. Es gäbe sicher Fälle wo das angemessen ist, aber das wäre auch schon durch den normalen Tatbestand der Vergewaltigung abgedeckt.

  20. Re: War das jetzt ein Schuldeingeständnis??

    Autor: StefanKehrer 20.06.12 - 15:14

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vollstrecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wo genau liegt der Unterschied zwischen England und Schweden? Wieso
    > > können nur die Schweden ihn in die USA ausliefern?
    >
    > eine gute frage. england liefert selbst seine eigenen leute aus wenn ihnen
    > nicht die todesstrafe droht

    England könnte das sicher auch, wenn man aber das Verhalten der schwedischen Justiz im Fall Assange verfolgt hat, würde ich an Stelle von Assange auch lieber in England bleiben.

    Die Anklage die in Schweden vorliegt, würde es aller Wahrscheinlichkeit nach in England überhaupt nicht geben. Der Tatbestand ist soweit mir bekannt ist nur in Schweden erfüllt.

    Wenn er erstmal seine Freiheit eingebüßt hat, dürfte der Zugriff auf ihn auch etwas leichter sein.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden
  2. Bright Solutions GmbH, Darmstadt
  3. GK Software AG, Schöneck
  4. convanced GmbH, Hannover, Hamburg oder Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349€ (bitte nach unten scrollen)
  2. (heute u. a. Nintendo Switch Bundles, Sony UHD-TVs, Amazon Echo Dot + Megaboom Lautsprecher für...
  3. 149€ + 5,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. GTA 5: Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt
    GTA 5
    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

    Es gibt die erste Extrawaffe für Red Dead Redemption 2: Nicht Vorbesteller, sondern findige Konsolenspieler können einen goldenen Revolver im Onlinemodus von GTA 5 freispielen und ihn dann später auch im Wild-West-Spektakel von Rockstar Games verwenden.

  2. Geldwäsche: EU will den Bitcoin weniger anonym machen
    Geldwäsche
    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

    Mit dem Kampf gegen Terrorismusfinanzierung begründet die EU neue Maßnahmen, durch die etwa Bitcoin-Verkaufsplattformen die Identität ihrer Kunden besser überprüfen müssen.

  3. Soziale Medien: Facebook-Forscher finden Facebook problematisch
    Soziale Medien
    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

    Schlechte Laune, aber auch ernsthafte Erkrankungen wie Depressionen: Forscher von Facebook haben sich zu den Risiken des Netzwerks für die geistige Gesundheit geäußert. Wer den Gefahren entgehen möchte, müsse ihrer Meinung nach nicht abschalten - sondern besonders aktiv sein.


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39