1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wikileaks: Julian Assange…

Verachtung für Journalisten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verachtung für Journalisten

    Autor: Klarsicht 01.10.10 - 11:34

    "... und seiner Verachtung für Journalisten ("die berichten immer falsch"). ..."

    Da fühlt sich aber ein Journalist auf den Schlips getreten.
    Gut so, Assange!

    Golem sollte lieber selber schreiben und damit eine Alternative bieten zu den Zeitungs-Söldnern, die immer falsch berichten.
    Das ist ja *die* Chance des Internet, eine Alternative zur von der Hochfinanz gleichgeschaltenen Massenmedien zu bieten!

    Ausgerechnet von der "Zeit" Artikel einkaufen über Assange, der genau solche Schmierfinken angreift, wegen:
    "... seiner Verachtung für Journalisten ("die berichten immer falsch")", weil sie die Wahrheit verachten.

  2. Re: Verachtung für Journalisten

    Autor: 8 ... 9 ... AUS 01.10.10 - 11:42

    Klarsicht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "... und seiner Verachtung für Journalisten ("die berichten immer falsch").
    > ..."
    >
    > Da fühlt sich aber ein Journalist auf den Schlips getreten.
    > Gut so, Assange!

    Eher ein lächerlicher Idiot mit einem Hang zum Grössenwahn der Transparenz nur von anderen einfordert und in seiner kleinen Welt lebt und durch die selbstgebastelte Röhre in die Welt und insbesondere das Singularium des Bösen stiert in der Hoffnung seinen getrübten Augen möge doch endlich ein Blitzchen entfahren.

  3. Re: Verachtung für Journalisten

    Autor: ohcogxog ogx 01.10.10 - 11:57

    Mangelnde selbstreflektion nennt man das.
    Daher wird auch news.google als content-dieb diffamiert, obwohl sie nur den agenturjournalismus offenbaren.

    Und die wenigen journalistenblogger mit erkenntnis und ehre kriegen sich nicht organisiert.

  4. Re: Verachtung für Journalisten

    Autor: Isley Constantine 01.10.10 - 12:04

    Assange ist doch lächerlich. Wirft anderen mangelnde Transparenz vor und was macht er selber? Wenn er sich in die Enge gedrängt fühlt, dann hält er auch den Mund anstatt die Vorwürfe zu entkräften.

    Aber vielleicht ist es auch besser wenn er die Klappe hält, man sieht ja dann nur, wie er Ticket... "militärisch industrieller Komplex" ...

  5. Re: Verachtung für Journalisten

    Autor: Burny 01.10.10 - 12:11

    Isley Constantine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber vielleicht ist es auch besser wenn er die Klappe hält, man sieht ja
    > dann nur, wie er Ticket... "militärisch industrieller Komplex" ...

    Na ja, da hat der Assange schon nicht unrecht, auch wenn dieser Begriff von Eisenhower stammt und nicht wirklich neu ist.

    Spaß dabei
    Burny

    -------------------
    Except in Nebraska!

  6. Re: Verachtung für Journalisten

    Autor: Bonsai 01.10.10 - 12:14

    Er hat doch irgendwo recht. Klar voellig verallgemeinern kann man die Aussage nicht aber die einzigen die hier noch offen und mit voller haerte die Wahrheit sagen sind Blogger.

    Die Zeitungen und die meisten Newsseiten sind doch vom Kapital korrumpiert. Da kann nur mumpitz bei rumkommen.

  7. Re: Verachtung für Journalisten

    Autor: Bonsai 01.10.10 - 12:17

    Und was soll er zu all dem sagen? Was interessieren uns interne GZSZ Probleme bei Wikileaks. Die sollen von mir aus gesehen einfach weiter "geheim" gehaltene Infos von der Industrie\den Regierungen rausbringen.

    Und was die vorwuerfe gegen ihn angeht wie soll er die denn glaubhaft entkraeftigen?

  8. Re: Verachtung für Journalisten

    Autor: irata_ 01.10.10 - 12:53

    Klarsicht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "... und seiner Verachtung für Journalisten ("die berichten immer falsch").
    > ..."

    Dann müssen wir wohl davon ausgehen, dass auch Golem falsch berichtet.
    Was ist da wirklich vorgefallen?
    Die Wahrheit ist irgendwo da draußen... ;-)

  9. Re: Verachtung für Journalisten

    Autor: ogxogxlgxlgxkgx 01.10.10 - 12:59

    Entkräfte mal, wenn deine ex-freundin behauptet, das du vi.agr.a brauchst oder ihr d*ldo ihr mehr Spass macht als Du.
    Oder das du immer über rote ampeln fährst, wenn keiner guckt oder wie norman bates mit dir selber sprichst oder dich ritzst oder wie das heisst oder tesa-rom oder blister-verpackungen schnüffelst oder hustensaft-abhängig bist und angst vor grünen gummibärchen hast.

    Zillionen weitere Beispiele kann sich jeder selber ausdenken.

  10. Re: Mahlzeit

    Autor: Horst Kartoffel 01.10.10 - 13:08

    Hier

    ><<(((°>

    Für deinen Gedanenfurz

  11. Re: Verachtung für Journalisten

    Autor: sssssssssssssssssss 01.10.10 - 16:22

    traurig aber wahr.
    es ist ja schon per definition so, dass niemand objektiv berichten kann. aber wenn dann auch noch jeder gleich subjektiv berichtet wirds kritisch

  12. Re: Verachtung für Journalisten

    Autor: sssssssssssssss 01.10.10 - 16:25

    tjaja
    wie heißt es so schön

    the absence of evidence isn't evidence of absence :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Infokom GmbH, Karlsruhe
  2. Universität Potsdam, Potsdam
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Hama GmbH & Co KG, Monheim (Bayern)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de