1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wikileaks: Nächste…

Das würde eine Katastrophe hervorrufen...

Danke an alle Helfer!
Wir läuten hier mit den Freitag ein und bitten ins entsprechende Forum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das würde eine Katastrophe hervorrufen...

    Autor: Need4Leaks 22.11.10 - 16:20

    Eindeutige Beweise das der 9. September 2001 eine Verschwörung der US Regierung war und bewusst sein eigenes Volk geopfert hat um in den Irak Krieg führen zu können. Aufgetauchte Dokumente der Regierung und Videos von Überwachungskammeras der Naheliegenden gebäude rund um die Hot Spots in denen die Flugzeuge abgestürzt sind.

  2. Re: Das würde eine Katastrophe hervorrufen...

    Autor: 9life-Moderator 22.11.10 - 16:28

    Würde nicht wirklich eine Katastrophe sein, denn das ahnt ja ohnehin jeder, der nicht nur BILD-Zeitung liesst.

    Bedenkt man, dass der "internationale Terrorismus" kurz nach dem Ende des "Kalten Krieges" anfing, kann sich jeder selber einen Reim darauf machen, warum die Mächtigen (TM) ein Feindbild brauchen, um das Volk zu lenken.

    "Der böse Russe" kommt nicht mit Panzern? Dann kommt "der böse Ali" mit Terror... Hauptsache etwas kommt. Und wir haben das Heilmittel: "Kontrolle"!

  3. Re: Das würde eine Katastrophe hervorrufen...

    Autor: bst 22.11.10 - 16:30

    was war denn am 09.09.2001? geburtstag von george w. klofrau?

  4. Re: Das würde eine Katastrophe hervorrufen...

    Autor: foobarbaz 22.11.10 - 16:30

    Du hast das mit dem 9/11 Datum nicht verstanden :D

  5. Re: Das würde eine Katastrophe hervorrufen...

    Autor: Need4Leaks 22.11.10 - 16:31

    Sorry, sollte natürlich der 11. September sein, entschultigung für den Fehler!

  6. Re: Das würde eine Katastrophe hervorrufen...

    Autor: wombat 22.11.10 - 16:33

    9. September? nicht 11.9?

    Kennedy und 9/11, das sind die Mythen die mir für die USA ad hoc einfallen.

    Einige werden bei den ersten Bildern von 9/11 gedacht haben, daß da "von qualifizierter Stelle nachgeholfen wurde".

    Nicht zuletzt aufgrund von immer wiederkehrenden und konsumierten Verschwörungstheorien in Fernsehserien, Romanen und Hollywoodkino.

    Daß Herr Busch mit neuen Gesetzesentwürfen à la Hobbythek "Isch habe da mal was vorbereitet" ganz schnell dabei war, verstärkte den Eindruck nur. ;-)

  7. Re: Das würde eine Katastrophe hervorrufen...

    Autor: hmjam 22.11.10 - 17:16

    Irgendwie bin ich da auch Deiner Meinung.

    Schaut doch mal jetzt auf die Flughäfen: die rennen momentan wirklich in Kugelsicheren Westen und mit Knarre im Anschlag rum (erst letzten Samstag in Tegel gesehen!) - ich möchte mal wissen, welchen Terroristen die da fangen wollen?!
    Ich denke, wir werden in ein paar Wochen die ganze Geschichte mit der Vorratsdatenspeicherung usw. wieder voll auf dem Tisch haben - sicherlich ergänzt um sinnvolle Erweiterungen wie: Päckchen dürfen nicht mehr zu geklebt werden oder es dürfen nur noch Plexiglas-Kartons verwendet werden. Briefe dürfen nicht mehr gefalltet werden, die Umschläge müssen alle A4 sein und aus Frischhaltefolie bestehen...

    Oder halt irgendwas in der Art!

    Im nächsten Jahr hören wir dann wieder, wie der Aufschwung in DE Einzug gehalten hat - weil, oh schau an - ganz viel Steuersünder, Erbschaftsbetrüger und gewaschenes Geld gefunden wurde. - Das mal als, zugegebnermaßen sehr engstirniger, Ansatz meinerseits.

  8. Re: Das würde eine Katastrophe hervorrufen...

    Autor: Mär 22.11.10 - 17:35

    Unsinn, es kommen endlich die geheimen Illuminatendokumente bezüglich der Kontackte mit ausserirdischen Spezies raus.

  9. Re: Das würde eine Katastrophe hervorrufen...

    Autor: Dellaware 22.11.10 - 17:42

    Alles halb so wild... die liefern nur den Beweis, dass es Bielefeld gibt.

  10. Re: Das würde eine Katastrophe hervorrufen...

    Autor: 1st1 22.11.10 - 17:57

    Mär schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unsinn, es kommen endlich die geheimen Illuminatendokumente bezüglich der
    > Kontackte mit ausserirdischen Spezies raus.


    Diese Geheimnisse hat die Kamelopedia schon längst ausgeplaudert. Da brauchts kein Wikileaks mehr.

  11. Re: Das würde eine Katastrophe hervorrufen...

    Autor: Supreme 22.11.10 - 18:01

    9life-Moderator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bedenkt man, dass der "internationale Terrorismus" kurz nach dem Ende des
    > "Kalten Krieges" anfing, kann sich jeder selber einen Reim darauf machen,
    > warum die Mächtigen (TM) ein Feindbild brauchen, um das Volk zu lenken.

    Den Terrorismus gab es schon damals, nur nannte man sie da Partisanen und Freiheitskämpfer und die Russischen bzw. Amerikanischen Bosse wussten sie auf passende Ziele zu lenken.

  12. Re: Das würde eine Katastrophe hervorrufen...

    Autor: miep 22.11.10 - 18:23

    Dellaware schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles halb so wild... die liefern nur den Beweis, dass es Bielefeld gibt.


    Ja ne is klar - Bielefeld und echt... verarschen kann ich mich auch selber ;)

  13. Re: Das würde eine Katastrophe hervorrufen...

    Autor: alterjunge 22.11.10 - 18:27

    ich finde es immerwieder faszinierend.

    da passiert in einem land , das von jemandem beheerscht wird,den keiner leiden kann, ne heidenste katastrophe und sofort wird auf der ganzen welt über verschwörungen und lügen gemunkelt (nur mal als Ansatzbeispiel)

    das beweist für mich irgendwie , dass heute wie vor 1500 Jahren noch mythen und legend entstehen können und diese auch brauchen. Auch wenn heutzutage nicht mehr naturereignisse auf götter geschoben werden weil es ja für alles plausible und physikalisch erklärbare abläufe sind, sondern solche sachen wie die mondlandung und 9/11.

    sei es, dass die erde als scheibe deklariert wird, weil man nicht von einem ende der welt auf das andere sehen konnte, oder man heute nicht begreifen kann, wie menschen dazu in der lage sind, ein flugzeug zu entführen und damit mit absicht in gebäude fliegen zu können.

    was der Mensch nicht begreifen will/kann , schiebt er immer auf was "höheres", seien es götter oder jahrhunderte alte geheimbünde..

    wie seht ihr das?

    srry, falls sich der text blöd liest, ausdruck war noch nie miene stärke ^^

  14. Re: Das würde eine Katastrophe hervorrufen...

    Autor: Need4Leaks 22.11.10 - 18:39

    @alterjunge

    Natürlich kannst du alles so hinnehmen wie es in den Nachrichten und Medien geschildert wird.
    Aber wenn du einen gesunden Menschenverstand hast und das Bezweifle ich nicht, dann wirst du nach ein paar sehr Interessanten Büchern über die Sache merken und ganz klar feststellen: hier ist was faul!

  15. Re: Das würde eine Katastrophe hervorrufen...

    Autor: alterjunge 22.11.10 - 18:44

    Need4Leaks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @alterjunge
    >
    > Natürlich kannst du alles so hinnehmen wie es in den Nachrichten und Medien
    > geschildert wird.
    > Aber wenn du einen gesunden Menschenverstand hast und das Bezweifle ich
    > nicht, dann wirst du nach ein paar sehr Interessanten Büchern über die
    > Sache merken und ganz klar feststellen: hier ist was faul!

    neee, ich will jetz keinen bezug zu irgendwas nehmen. ich bild mir schon meine meinungen den ganzen sachen.

    worauf ich eig hinaus wollte ist, dass es heut zu tage noch genauso mythenbildung gibt wie vor x hunderten oder tausenden jahren, nur dass es heute keine donnergrollen und blitze sind, die die menschen verwirren, sondern eben solche taten und ereignise

  16. Re: Das würde eine Katastrophe hervorrufen...

    Autor: radek 22.11.10 - 18:58

    >Natürlich kannst du alles so hinnehmen wie es in den Nachrichten und Medien geschildert wird.
    Zu den Hochzeiten der 911 VTler sind die Medien doch darauf eingegangen, leider stellte sich heraus, dass die meisten von ihnen totale Crackpots sind, die sich mangels Insiderwissens einfach mal auf Behauptungen ihresgleichen stützen.
    >Aber wenn du einen gesunden Menschenverstand hast und das Bezweifle ich nicht, dann wirst du nach ein paar sehr Interessanten Büchern über die Sache merken und ganz klar feststellen: hier ist was faul!
    Heutzutage kann jeder Bücher über totalen Bullshit verfassen und in seinem Dunstkreis vermarkten. Ob das da jetzt der Mainstream-Bullshit ist ("Die Diätgeheimnisse der Stars") oder irgendwelcher Esoterikmist ("Lichternährung - Theorie und Praxis"). Wenn du wirklich über gesunden Menschenverstand verfügst, fällt dir auf, dass gerade an diesen Büchern und deren Autoren "etwas faul" ist. Manche Leute leben aber lieber in ihrem Glaubenssystem weiter (in dem sie die "Wissenden" sind), anstatt zuzugeben, dass sie sich in etwas geirrt haben.

  17. Re: Das würde eine Katastrophe hervorrufen...

    Autor: ,mnbv 22.11.10 - 19:09

    Need4Leaks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eindeutige Beweise das der 9. September 2001 eine Verschwörung der US
    > Regierung war und bewusst sein eigenes Volk geopfert hat um in den Irak
    > Krieg führen zu können. Aufgetauchte Dokumente der Regierung und Videos von
    > Überwachungskammeras der Naheliegenden gebäude rund um die Hot Spots in
    > denen die Flugzeuge abgestürzt sind.


    Nö,
    die Verantwortlichen würden Geldstrafen bekommen
    und das Ziel, die Kontrolle der Bodenschätze, wurde ja erreicht.

  18. Re: Das würde eine Katastrophe hervorrufen...

    Autor: Rucola 22.11.10 - 20:11

    @ alterjunge

    Da siehst du schon richtig.
    Anderes Beispiel: Schizophrenie
    Der Patient hat verschiedenste Halluzinationen (natürlich ganz selten bis nie so plakativ wie in A Beautiful Mind sondern meist akustisch, etwa ständig Geräusche im Nebenraum etc) und nach einiger Zeit fängt jeder an, sich Erklärungen dafür zu konstruieren.

    Dabei zeigt sich, dass Schizophrene in der westlichen industrialisierten Welt, meist Gebilde von Geheimdiensten erschaffen, die sie beschatten oder auch engagiert haben etc. (siehe zB A Beautiful Mind: John Nash - McCarthy-Ära)
    Menschen aus, sagen wir mal politisch ganz unkorrekt "rückständigeren" Kulturkreisen erklären sich das vorzugsweise mit Göttern und anderen übernatürlichen Mächten. Daher findet man dort häufiger Schizophrene, die glauben, sie seien von Dämonen besessen etc.

  19. Re: Das würde eine Katastrophe hervorrufen...

    Autor: DDD 22.11.10 - 20:32

    Need4Leaks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sache merken und ganz klar feststellen: hier ist was faul!

    Ich würde dem ja zustimmen, würden die Amerikaner mit ihrer
    hoffnungslos defekten Infrastruktur, 90% dumpfen Idioten in der
    Regierung; mit korrupten Ölförderungsüberwachern die mit den
    Ölfirmen ins Bett gehen (und damit die Ölkatastrophe mit
    verschuldet haben) oder damals die Peinlichkeit von New
    Orleans/Kathrina...irgendwas, verdammt noch mal irgendwas auf
    die Reihe kriegen und sich nicht mit 800 Milliarden bei China
    verschulden...

    Ja dann würde ich einen Plot der größe von 9/11 zustimmen,
    inkl. geleaktem Headshotvideo, wo C*A Leute F*I Leute umbringen
    oder so was. In 50 Jahren wenn alle beteiligten längst Tot sind.

    Aber bei der konsequenten, konstanten, dumpfen Planlosigkeit
    der Amerikaner soll so ein Plot funktionieren? Der Trick der
    Amerikaner ist also, uns jeden Tag weißzumachen wie kaputt und
    planlos sie sind - aber wenn es darum geht 3000 Eigene Leute zu
    Opfern sind sie richtig gut, richtig Professionell? Das ist die
    _eine: Jahrhundertausnahme wo alles 100% klappt, wo keiner einen
    einzigen Fehler macht?

    So einen Fehler etwa, dass man 10 Jahre auf den Bau der Freedom
    Towers wartet? Den Fehler etwa, dass man eine absolut unfähige
    Monster-Behörde genannt "HomeLandUnSecurity" zusammenkleistert?

    Ich halte mich an das offensichtliche: 9/11 war ein negativer
    "Heist". Statt Gold oder Diamanten wollten sie die USA
    vorführen. Und das ist ihnen perverserweise gelungen. Sie haben
    gezeigt, wie Unfähig das Land ist. Zum pervers richtigen
    Zeitpunkt. Es waren so viele Lücken die kann man alle gar nicht
    aufzählen, etwa: der Militärfunker, der ums verrecken nicht den
    Abschussbefehl für die Maschine geben wollte und verzweifelt
    versuchte ins Pentagon reinzufunken.

    Die "Inkompetenz" kann man ausgewalzt nachlesen. Heute mag das
    anders aussehen. Aber damals eben nicht.

    Die sollen solche Plots planen? Die haben nichtmal ein neues
    Spaceshuttle fertig, wollen aber zum Mars.

    Absolut ***Lachhaft**.

  20. Re: Das würde eine Katastrophe hervorrufen...

    Autor: hmjam 22.11.10 - 20:50

    Humbuk! Dazu brauchts keine Bücher:
    Ziemlich einfache Sache ohne Veschwörungszeugs ab zu driften. Dahinter stehen einfach klare wirtschaftliche Gesichtspunkte. Man muss sich nur mal fragen, wer was von 9/11 hat bzw. hätte!
    Hätte ein Osama etwas davon? Ich sehe nicht einen Hinweis darauf, was es ihm gebracht hätte oder angeblich hat.
    Andersherum: der gesamte Rattenschwanz, der sich hinterher zieht, angefangen von Stadtreinigeung, Bauunternhemen (nicht der Maurer von nebenan! Nein, Größtunternehmen), die gesamte Rüstungsindustrie der USA, die "Sicherheits"-Unternhemen, welche Panzerglas, Luftfilter für Keller-/Bunkeranlagen, überhaupt weiter Tiefbau- und Bauunternhemen, welche kleine Bombshelter für den Garten basteln (http://americanbombshelter.com/) und nicht zu vergessen der ganze Medienrummel ansich und mit BEiträgen für ode wider der einen oder anderen Parteien. Es ist ja bekanntlich immer Wahlkampf und somit ist die Thematik immer aktuell...

    Nur mal, um einige genannt zu haben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Karlsruhe
  2. Deutsche Umwelthilfe e.V., Radolfzell, Berlin
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de