1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wikileaks: Schweizer Bank…

Schweizer Konten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schweizer Konten

    Autor: titrat 07.12.10 - 11:21

    Schweizer Konten sind auch nicht mehr das, was sie einmal waren.

    Gaddafi, Saddam, der Schah, Idi Amin und andere Massenmörder und Potentaten konnten unbehelligt dort über ihre Milliarden verfügen.
    Keiner dieser Mitmenschen wohnte nahe der Schweiz, meine ich mich zu erinnern.
    Es wäre überraschend, wenn die Schweizer jetzt plötzlich einen moralischen bekommen - oder wird Wikileaks gegen eine Schweizer Bank veröffentlichen?

  2. Re: Schweizer Konten

    Autor: Kontoinhaber 07.12.10 - 11:27

    ... nur hat keiner dieser "Menschen" bei der Kontoerfönnung eine Adresse genannt, unter der er/sie/es nicht gemeldet war...

    Gibts auch in Deutschland: man muss eine Adresse angeben, bei der man EINWOHNERAMTLICH GEMELDET ist. Macht man dies nicht, ist die Dienstleistung futsch.

    Was ich mich aber frage: kann ich in eine deutsche Bank rein, sagen "ich bin der und der, mein Urgrossvater war im KZ, hatte hier ein Konto - gebt mir seine Kohle" und ich latsche - ohne Nachweise & Co als reicher Mann aus der Bank raus?

    Schön das man differenzieren kann...

    Aber was will man von einem Land mit 80 Millionen Schwerstverbrechern (als das wurden die Deutschen von Steinbrück und vor ihm: Eichel, bezeichnet) schon anderes erwarten.

    OH: und mein Dank an all diejenigen, welche Postfinance abgeschossen haben. Schweizer bruchen keinen Zugriff auf ihre Konten und haben ja keinen Zahlungsverkehr....!?

  3. Re: Schweizer Konten

    Autor: Blablablublub 07.12.10 - 11:30

    Kontoinhaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OH: und mein Dank an all diejenigen, welche Postfinance abgeschossen haben.
    > Schweizer bruchen keinen Zugriff auf ihre Konten und haben ja keinen
    > Zahlungsverkehr....!?

    LOL - dann mach das halt bei einer BANK und nicht bei diesen Postlern mit Sonderzulassung ....

    _______________________________________________________
    http://www.forum.kaninchen-at-home.com/images/ranks/flotter_feger2.gif Ich bin nicht die Signatur - ich putze hier nur http://www.naturheilkundeforen.de/images/smilies/eigene/07haushalt/putzen.gif
    _______________________________________________________

  4. Re: Schweizer Konten

    Autor: Kontoinhaber 07.12.10 - 11:37

    ... nur mist, das der Zahlungsverkehr zusammenhängt... Im Prinzip teilt sich der Markt auf zwei Anbieter:
    - UBS (als "Dachfirma")
    - Postfinance.

    Man kann zwar überal mit EC-Karte usw zahlen, aber jenachdem wo das Geschäft bei dem man grad zahlen (sollte) wollte den Vertrag hat, geht nichts wenn Postfinance "tod" ist... Da kann die EC-Karte sogar von einer deutschen Bank sein, da geht nichts.

    Oder wenn man die Rechnung zahlen soll, und auf dieser Rechnung ein Postkonto angegeben ist. Dann nützt es mir nix, bei einer Bank zu sein, welche über's UBS-Netz geht; ich kann die Zahlung nicht eingeben weil das Konto nicht verifiziert werden kann...

    Du siehst das Problem? Blockier ein Zahnrad und das ganze Getriebe knarzt...

    Es lebe der Tunnelblick, Blablablublub!

  5. Re: Schweizer Konten

    Autor: titrat 07.12.10 - 17:18

    Kontoinhaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... nur hat keiner dieser "Menschen" bei der Kontoerfönnung eine Adresse
    > genannt, unter der er/sie/es nicht gemeldet war...

    Du warst also dabei?
    Und Du hast auch kontrolliert, das diese Adresse zu 100% während der gesamten Laufzeit korrekt war?
    Spinn' weiter ...

    > Gibts auch in Deutschland: man muss eine Adresse angeben, bei der man
    > EINWOHNERAMTLICH GEMELDET ist. Macht man dies nicht, ist die Dienstleistung
    > futsch.

    Das stimmt gottseidank, habe da so meine Erfahrungen :-)

    ...
    > Aber was will man von einem Land mit 80 Millionen Schwerstverbrechern (als
    > das wurden die Deutschen von Steinbrück und vor ihm: Eichel, bezeichnet)
    > schon anderes erwarten.

    Was Du behauptest, haben weder Eichel noch Steinbrück so gesagt. Genauso wie alle Deutschen Nazis waren, sind nicht alle Schweizer dafür Steuerhinterziehern und Steuerflüchtigen Deckung zu geben. Obwohl sie davon extrem stark profitieren

    > OH: und mein Dank an all diejenigen, welche Postfinance abgeschossen haben.
    > Schweizer bruchen keinen Zugriff auf ihre Konten und haben ja keinen
    > Zahlungsverkehr....!?

    Kollateralschaden - man wird ja wohl einen Tag ohne Konto auskommen können, auch als Schweizer :-)

  6. Re: Schweizer Konten

    Autor: titrat 07.12.10 - 17:19

    titrat schrieb:
    ----------------------------------------------------------------------

    > > Gibts auch in Deutschland: man muss eine Adresse angeben, bei der man
    > > EINWOHNERAMTLICH GEMELDET ist. Macht man dies nicht, ist die
    > Dienstleistung
    > > futsch.
    >
    > Das stimmt gottseidank, habe da so meine Erfahrungen :-)

    Wollte schreiben: Das stimmt gottseidank NICHT!
    Und zwar definitiv nicht, auch wenn es in den Papieren vielleicht so verlangt wird.
    Normalerweise schmeissen Banken gute Kunden ungern raus, schon gar nicht wegen Lapalien.

  7. Re: Schweizer Konten

    Autor: Kontoinhaber 07.12.10 - 18:54

    Nein, ich war natürlich nicht dabei (war lange vor meiner Zeit). Da allerdings die Konten besagter Despoten eingefrohren wurden, ist davon auszugehen, das eine "ladungsfähige Anschrift" bekannt war... Was im Falle Assange nicht der Fall war...

    Übrigens:
    da du der Meinung bist (in anderen Beiträgen) das es illegal sei in der CH ein Konto zu haben - hast du das mit den Pendlern abgesprochen, die täglich von D in die CH karren und hier arbeiten und deswegen ihr Lohnkonto hier haben? Diejenigen Deutschen welche hier leben (auch die sind auf den CDs drauf)?

    Oder wo siehst du das Verbot eher?
    "Deutsche geschäftet nicht mit Schweizern"
    oder
    "Schweizer gschäftet nicht mit Deutschen"
    ?
    (denn auf das läuft die ganze Thematik im Prinzip hinaus; und die Ähnlichkeit der Aussagen zu einer "dunklen Vergangenheit" Deutschlands ist bewusst; damals wars eine Glaubensgruppe, heute die Schweizer - nur damit die internen Probleme nicht angegangen werden müssen)

    Also komm mal runter und überleg mal was/wo/warum; bsp. wie die "neue deutsche Frage" mit den unterschiedlichen Steuersystemen von zwei souveränen Staaten zusammenhängt, und vor allem: wer sich wo warum strafbar macht...

  8. Re: Schweizer Konten

    Autor: Kontoinhaber 07.12.10 - 18:55

    titrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > titrat schrieb:
    > ----------------------------------------------------------------------
    >
    > > > Gibts auch in Deutschland: man muss eine Adresse angeben, bei der man
    > > > EINWOHNERAMTLICH GEMELDET ist. Macht man dies nicht, ist die
    > > Dienstleistung
    > > > futsch.
    > >
    > > Das stimmt gottseidank, habe da so meine Erfahrungen :-)
    >
    > Wollte schreiben: Das stimmt gottseidank NICHT!
    > Und zwar definitiv nicht, auch wenn es in den Papieren vielleicht so
    > verlangt wird.
    > Normalerweise schmeissen Banken gute Kunden ungern raus, schon gar nicht
    > wegen Lapalien.


    Ach - hast du das selber so getestet?
    Wenn ja: du scheinheiliger Steuerverbrecher!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TechnoTeam Bildverarbeitung GmbH, Ilmenau
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. Schaeffler Monitoring Services GmbH, Herzogenrath
  4. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,00€
  2. 14,99€
  3. (-72%) 16,99€
  4. (-53%) 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  2. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  3. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

  1. Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
    Magenta-TV-Stick im Test
    Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

    Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.

  2. Zurück in die Zukunft: Nike stellt neue Generation selbstschnürender Sneaker vor
    Zurück in die Zukunft
    Nike stellt neue Generation selbstschnürender Sneaker vor

    Nike hat mit dem Adapt BB 2.0 das nächste Sneaker-Modell mit automatischen Schnürsenkeln vorgestellt. Sie sollen komfortabler zu tragen und leichter anzuziehen sein als die Vorgänger.

  3. Lightning: Apple warnt vor einheitlichem EU-Ladegerät
    Lightning
    Apple warnt vor einheitlichem EU-Ladegerät

    Apple ist gegen eine mögliche EU-weite Regulierung für ein einheitliches Ladeverfahren für mobile Geräte und warnt vor Umwelt- und Akzeptanzproblemen.


  1. 09:10

  2. 07:44

  3. 07:18

  4. 07:00

  5. 22:45

  6. 17:52

  7. 17:30

  8. 17:15