Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wikileaks: Zwei weitere…

Re: Tragischer Autounfall Julian Assange

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Tragischer Autounfall Julian Assange

    Autor: quo vadis 30.09.10 - 13:24

    Finde es ja schon extrem interessant zu sehen. Als die Veröffentlichugn gerad eheiß war und sich hier Stimmen gegen Assanges Vorgehen gemehrt haben, haben einige Leute gleich ziemlich scharf geschossen und auch mir gesagt meine Argumentation von wegen Fahrlässigkeit und im Bezug auf Assanges Ego wären schon längst "1000 fach in anderen Foren auseinandergenommen worden".

    Wenn ich es mir jetzt so anschaue, dann sehe ich, dass sogar wiki leaks Mitarbeiter selber dieses Verhalten scheiße fanden...
    Würde mich mal interessieren was die ganzen Spacken jetzt sagen, die gefaselt haben, dass die Informanten selbst schuld waren und ja auch mal eben alle in ein großes Zeugenschutzprogramm aufgenommen werden könnten....

    Und dass Assange persönliche Probleme hat und aus reiner Profilierungssucht gehandelt hat dürfte wohl mehr al sklar sein....

    so long MFs

  2. Re: Tragischer Autounfall Julian Assange

    Autor: sssssssssssssssssss 30.09.10 - 14:09

    was laberst du da?!

    du bist dir schon im klaren darüber, dass der mann in ständiger gefahr lebt und wir deswegen kein recht haben über seinen charakterzustand zu urteilen.

    die meisten leute drehen schon am rad, wenn sie n paar jahre lang nem normalen job nachgehen.

    also selbst wenn er ziehmlich egozentrisch geworden ist, sollte man ihm sowas zugestehen in anbetracht der dinge die er für uns tut.

    immer wollen alle den perfekten helden aus dem kino, oder am besten gleich jesus christus...

  3. Re: Tragischer Autounfall Julian Assange

    Autor: Cui bono 30.09.10 - 14:19

    quo vadis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und dass Assange persönliche Probleme hat und aus reiner Profilierungssucht
    > gehandelt hat dürfte wohl mehr al sklar sein....

    Die Profilierungssucht kannst du eher bei den Würstchen suchen, die jetzt mit großem tamtam ausgestiegen sind.

  4. Re: Tragischer Autounfall Julian Assange

    Autor: Dolly Pardon 30.09.10 - 14:23

    sssssssssssssssssss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was laberst du da?!
    >
    > du bist dir schon im klaren darüber, dass der mann in ständiger
    > gefahr lebt

    Das tun wir alle und jeder Streifenpolizist mehr als der gute JA und von Reportern in Krisengebieten fange ich nicht mal an.

    > und wir deswegen kein recht haben über seinen charakterzustand
    > zu urteilen.

    Sagt (a) wer und (b) warum tust Du es dann?

    > die meisten leute drehen schon am rad, wenn sie n paar jahre
    > lang nem normalen job nachgehen.

    Dein Umfeld scheint aus einem Sanatoriumskollektiv zu bestehen.

    > also selbst wenn er ziehmlich egozentrisch geworden ist, sollte
    > man ihm sowas zugestehen in anbetracht der dinge die er für uns
    > tut.

    Sollte man das? Drei gute Taten und dafür darf ich eine Omi vor den Bus schubsen oder wie ist der Tarif?

    > immer wollen alle den perfekten helden aus dem kino, oder am
    > besten gleich jesus christus...

    Wir Danken Ihnen für Ihre Telepsychonanalyse und falls Du es nicht merkst -- auch Du hast Dir Dein Heldenbild zurechtgebastelt.

  5. Re: Tragischer Autounfall Julian Assange

    Autor: trueQ 30.09.10 - 14:56

    sssssssssssssssssss schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------> du bist dir schon im klaren darüber, dass der mann in ständiger gefahr lebt
    > und wir deswegen kein recht haben über seinen charakterzustand zu
    > urteilen.

    Hmmm... seit wann ist Paranoia eigentlich ansteckend?

    cu

    trueQ

  6. Re: Tragischer Autounfall Julian Assange

    Autor: gisu 30.09.10 - 20:19

    Ganz ehrlich Assange ist ein Typ der das Bad in der Menge genießt, und das kostet er mit Wikileaks voll aus, gerade nach den Afghanistan Protokollen. Vorher war das ein Aktivist, jetzt ist es der Robin Hood der Informellen Freiheit - so stellt er sich gerne dar. Mittlerweile schlägt er wie ein hysterisches Waschweib um sich, weil ihm seine eigenen "Vertrauten" mittlerweile an ihm zweifeln.

    Der Grundgedanke von Wikileaks ist ein guter, weil es zuviele schmutzige Geheimnisse auf der Welt gibt. Nur Assange hat mit seinem Handeln und seinem Charakter das gesamte Projekt pervertiert. Es ist seine Bühne, es ist seine Show, er ist die Diva und alle müssen machen was er will.

    Das beste ist, man lässt Assange auf "seinem" Wikileaks Projekt hocken, für die anderen Mitglieder ist das die möglichkeit ein ähnliches Projekt unter neuem Namen zu starten, ohne Assange mit einer besseren Struktur. Soll Assange doch alleine in die Verdammnis reiten.

  7. Re: Tragischer Autounfall Julian Assange

    Autor: Drachen_ 30.09.10 - 21:02

    Cui bono schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > quo vadis schrieb:
    > -------------------------------------------------------------
    > > Und dass Assange persönliche Probleme hat und aus reiner
    > Profilierungssucht
    > > gehandelt hat dürfte wohl mehr al sklar sein....
    >
    > Die Profilierungssucht kannst du eher bei den Würstchen suchen,
    > die jetzt mit großem tamtam ausgestiegen sind.

    @Cui bono: Die Austeiger haben mehr Courage als Du, denn genau der ist nötig, wenn man öffentlich aus so einem Projekt aussteigt und wie der eine noch die Tarnung ablegt. Das Würstchen bist damit wohl eher Du ....

  8. Re: Tragischer Autounfall Julian Assange

    Autor: Mit_linux_wär_das_nicht_passiert 01.10.10 - 03:37

    > > du bist dir schon im klaren darüber, dass der mann in ständiger
    > > gefahr lebt
    >
    > Das tun wir alle und jeder Streifenpolizist mehr als der gute JA

    Soso, hohe US-Regierungsbeamte haben also öffentlich mitgeteilt, dass sie jeden Streifenpolizist einsperren wollen? Bei JA haben sie das nämlich, implizit mit dem Zusatz "egal, ob das rechtens ist oder nicht".

    JA *ist* extrem gefährdet. Seine einzige Lebensversicherung ist seine Popularität und weitere Dokumente, auf denen er sitzt.

    P.S.: Ja, wir sind hier auf golem, aber versuch mal, die Flames etwas zurückzufahren.

  9. Re: Tragischer Autounfall Julian Assange

    Autor: deranderschlauberger 01.10.10 - 09:27

    Naja ich kann mir gut vorstellen, dass der Behörden- und Geheimdienstdruck mittlerweile so groß geworden ist, dass er tatsächlich um sein Leben fürchten muss. D.h. Wikileaks wird damit einer Femdsteuerung unterstellt. Natürlich kann er sowas nicht rumposaunen und es bringt auch nichts. Klar ist, dass er mit den Veröffentlichungen vielen auf die Füße tritt. Wäre ein wunder wenn das keine Reaktionen hervorrufen würde. Mir tut Assange momentan einfach leid und ich möchte nicht in seiner Haut stecken.
    Für mich ist es erschreckend wie sich gleich eine Schar an Hassern bildet. 2-3 Sachen aus der Presse holen und sofort meinen sie zu wissen, wie die Welt funktioniert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bureau Veritas Certification Germany GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Spark Radiance GmbH, Inning am Ammersee
  3. OTIS GmbH & Co. OHG, Berlin
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,00€
  2. 111,00€
  3. 149,90€
  4. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. Nissan: Roboter hilft beim giftarmen Reisanbau
    Nissan
    Roboter hilft beim giftarmen Reisanbau

    Aigamo ist ein von Nissan entwickelter Roboter für die Landwirtschaft. Er soll in Reisfelder schwimmen und verhindern, dass sich Unkraut zwischen den Reispflanzen ansiedelt.

  2. Handelskrieg: Trump will kein 5G von Ericsson und Nokia aus China zulassen
    Handelskrieg
    Trump will kein 5G von Ericsson und Nokia aus China zulassen

    Trump setzt seine Kampagne gegen Huawei fort und will nun auch die Europäer zwingen, nicht mehr in China produzieren zu lassen. Die USA haben keinen eigenen 5G-Ausrüster.

  3. Jobs durch Huawei: "Kein Huawei-Mitarbeiter steigt auf einen Mobilfunkmast"
    Jobs durch Huawei
    "Kein Huawei-Mitarbeiter steigt auf einen Mobilfunkmast"

    Huawei arbeitet in Deutschland mit vielen Partnern zusammen. Daher steigen die Beschäftigten des chinesischen Ausrüsters in Deutschland auch nicht selbst auf die Masten.


  1. 16:28

  2. 16:13

  3. 15:47

  4. 15:35

  5. 15:19

  6. 14:54

  7. 14:30

  8. 14:00