Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows: 250 Millionen Euro des…

Aber wo will man denn hin?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aber wo will man denn hin?

    Autor: Lemo 16.04.18 - 10:28

    Was ist denn die Alternative? Bei Open-Source bin ich doch auch nicht flexibel, es gibt doch nicht plötzlich 5 Softwarelösungen für einen Spezialfall, da gibts dann auch wieder nur einen Anbieter, der ne Suite anbietet. Wenn ich alles zersplittere zahle ich zig Supportverträge, das rechnet sich doch am Ende nicht?!

  2. Re: Aber wo will man denn hin?

    Autor: LiPo 16.04.18 - 10:36

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich alles zersplittere zahle ich zig Supportverträge, das
    > rechnet sich doch am Ende nicht?!

    du hast eh "zig supportverträge", mit jedem hardwarelieferanten vom desktop-rechner, bis zum server, fibrechannel/netzwerkswitch, storage-lösungen, bandroboter, vpn-appliance, und bei jeder software, betriebssystem clients, server, virtualisierungslösungen, monitoring, datenbanken (mssql, oracle, db2), SAP, backup…

    das ist was z.b. bei uns anfällt, und wir sind nur eine 5 mann klitsche mit ein paar externen.

  3. Re: Aber wo will man denn hin?

    Autor: jsm 16.04.18 - 10:44

    Hätte man die letzten 20 Jahre nicht verpennt, dann hätte man längst deutsche alternativen zu US-Hard- und Software geschaffen.
    Klar, heute ist man so weit hinterher das man sehr viel aufzuholen hat, aber wer 100 Mrd. für Banken übrig hat, der kann auch 50 Mrd. im Jahr für die Subvention eigener Hard- und Software ausgeben.
    Man kann sich eben nicht nur über fehlende IT-Kompetenz im Land beschweren, aber gleichzeitig keine Situation schaffen in der sich eine solche entwickeln könnte.

    Hätte man vor 20 Jahren mit der Förderung eigener IT begonnen, ein paar Mrd. im Jahr hätten locker gereicht um eine Szene im Land zu schaffen die von US-Konzernen komplett unabhängig wäre. Aber das ist offensichtlich nicht gewollt gewesen.

  4. Re: Aber wo will man denn hin?

    Autor: redmord 16.04.18 - 10:48

    Die "Digitalisierung" wird das schon regeln ... nur sind dann gleichzeitig die Arbeitsplätze mit flöten, weil der Bürger alles selber online macht, wann er Zeit hat und nicht nach Amtstermin.

    Eigentlich sollte man Denken, die deutschen Behörden wären schon längst dabei Prozesse zu standardisieren und maßgeschneiderte Webanwendungen Entwickeln zu lassen. Vielleicht zur Abwechslung nicht bei T-Systems ... dann besteht auch mal eine Erfolgschance.

  5. Re: Aber wo will man denn hin?

    Autor: Muhaha 16.04.18 - 10:53

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Eigentlich sollte man Denken, die deutschen Behörden wären schon längst
    > dabei Prozesse zu standardisieren und maßgeschneiderte Webanwendungen
    > Entwickeln zu lassen.

    Warum sollten sie das tun? Es gibt keinen politischen Druck auf die Behörden, weil der Wähler keinen Druck bei diesem Thema auf die Parteien ausübt. Lieber lässt man sich von ein paar Flüchtlingshansels in den Panikmode versetzen, anstatt sich um die grundlegenden, wegweisenden Themen zu kümmern, die unser aller Leben TATSÄCHLICH beeinflussen werden.

    Die große Masse der Wähler begreift den Digitalen Wandel nicht. Fast jeder hat ein Smartphone und wischt wild darauf herum, aber was der Digitale Wandel für Konsequenzen hat, was für Veränderungen er mit sich bringt, in welche Abhängigkeiten man sich begibt ... davon haben die meisten Menschen keine Vorstellung. Und wenn man davon spricht, hören sie auch desinteressiert weg, weil das alles ja nichts direkt mit ihrem Alltag zu tun hat.

  6. Re: Aber wo will man denn hin?

    Autor: Blackhazard 16.04.18 - 11:53

    dann ist euer IT-Admin eine Flasche....es gibt externe Firmen die alle diese Verträge unter einem Dach haben und vor allem die Garantiefälle alle unter einem Dach abwickeln für jede Hard und Software.... Deutsche Firma die sich da gut als Beispiel eignet ist Bluechip

  7. Re: Aber wo will man denn hin?

    Autor: Lemo 16.04.18 - 13:29

    Blackhazard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann ist euer IT-Admin eine Flasche....es gibt externe Firmen die alle
    > diese Verträge unter einem Dach haben und vor allem die Garantiefälle alle
    > unter einem Dach abwickeln für jede Hard und Software.... Deutsche Firma
    > die sich da gut als Beispiel eignet ist Bluechip

    Gehe auf Bluechip-Seite
    Sehe: „Bluechip empfiehlt Microsoft Software“
    :D

  8. Re: Aber wo will man denn hin?

    Autor: Vinnie 16.04.18 - 13:38

    jsm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätte man die letzten 20 Jahre nicht verpennt, dann hätte man längst
    > deutsche alternativen zu US-Hard- und Software geschaffen.
    > Klar, heute ist man so weit hinterher das man sehr viel aufzuholen hat,
    > aber wer 100 Mrd. für Banken übrig hat, der kann auch 50 Mrd. im Jahr für
    > die Subvention eigener Hard- und Software ausgeben.
    > Man kann sich eben nicht nur über fehlende IT-Kompetenz im Land beschweren,
    > aber gleichzeitig keine Situation schaffen in der sich eine solche
    > entwickeln könnte.
    >
    > Hätte man vor 20 Jahren mit der Förderung eigener IT begonnen, ein paar
    > Mrd. im Jahr hätten locker gereicht um eine Szene im Land zu schaffen die
    > von US-Konzernen komplett unabhängig wäre. Aber das ist offensichtlich
    > nicht gewollt gewesen.

    na wenn Sie meinen mit 50Mrd im Jahr die gesamte Hard und Softwarekette der US Firmen zu uberholen mussen Sie sich erst russischer und chinesischer Kopierpraxus bedienen und sogar damit holen die Russen nicht mal auf und die Chinesen holen zwar auf aber immer langsamer.

    so einfach ist das also nicht.

    ausserdem, was hat der Staat davon?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  3. Controlware GmbH, Ingolstadt
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,37€
  2. 45,99€ (Release 12.10.)
  3. 31,99€
  4. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

  1. Entwicklerstudio: Telltale Games wird wohl geschlossen
    Entwicklerstudio
    Telltale Games wird wohl geschlossen

    Das Episodenabenteuer auf Basis von Stranger Stings wird nie erscheinen, mehr als 200 Entwickler haben ihren Job verloren: Das Entwicklerstudio Telltale Games (The Walking Dead) steht offenbar vor dem Aus.

  2. Lieferdienste: Amazon enttarnt Paketdiebe mit fingierten Lieferungen
    Lieferdienste
    Amazon enttarnt Paketdiebe mit fingierten Lieferungen

    Wer für Amazon Pakete ausfährt, könnte eine Falle gestellt bekommen. Fahrern der Lieferdienste werden fingierte Lieferungen untergeschoben. Damit sollen einige Langfinger überführt worden sein.

  3. Onlineshops: Verbraucherzentrale bemängelt hohe Speditionskosten bei Ikea
    Onlineshops
    Verbraucherzentrale bemängelt hohe Speditionskosten bei Ikea

    Auf absurd errechnete Speditionskosten ist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Stichproben bei mehreren Onlineshops gestoßen. Die Verbraucherschützer bemängeln, dass unter anderem Ikea sehr hohe Kosten für die Lieferung berechnet - ganz gleich, wie schwer die bestellte Ware ist.


  1. 13:50

  2. 12:35

  3. 12:15

  4. 11:42

  5. 09:03

  6. 19:07

  7. 19:01

  8. 17:36