1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows: Microsoft kontrolliert…

Geht auf OpenOffice und löst euch langsam von MS

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geht auf OpenOffice und löst euch langsam von MS

    Autor: Tigerf 04.02.15 - 15:29

    MS Office als Industriestandard (warum eigentlich) ist der Hauptgrund, warum MS noch soviel OSe im professionellen Umfeld verkauft.

    OpenOffice hat zwar ein paar kleine Problemchen, aber dafür kann man es auf allen relevanten Platformen haben und es ist wirklich offen. Sogar PDFs mit der editierbaren Orginaldatei embedded sind problemlos möglich. Vielleicht tuts kurz weh, aber mittelfristig führt sowieso kein Weg dran vorbei.

    ...sagt jemand, der MS Produkte seit den ersten DOS Versionen verwendet. Kennt hier noch jemand Hercules-Grafik? Das war eine Revolution, damals.

  2. Re: Geht auf OpenOffice und löst euch langsam von MS

    Autor: Trollversteher 04.02.15 - 15:43

    >MS Office als Industriestandard (warum eigentlich) ist der Hauptgrund, warum MS noch soviel OSe im professionellen Umfeld verkauft.

    Warum eigentlich? Weil es zB im Gegensatz zu OpenOffice perfekt an den professionellen Büroeinsatz angepasst ist, und sich in ein ganzes Ökosystem eingliedern lässt.

    >OpenOffice hat zwar ein paar kleine Problemchen, aber dafür kann man es auf allen relevanten Platformen haben und es ist wirklich offen. Sogar PDFs mit der editierbaren Orginaldatei embedded sind problemlos möglich. Vielleicht tuts kurz weh, aber mittelfristig führt sowieso kein Weg dran vorbei.

    Wieso führt da kein Weg dran vorbei? und wieso soll jemand Kosten und Mühen auf sich nehmen, um ein gut funktionierendes Produkt gegen ein eindeutig schlechter funktionierendes Produkt ohne nennbaren Support einzutauschen? Langzeitig kann das deutlich teurer werden als die paar Scheinchen für die Lizenzen.

    >...sagt jemand, der MS Produkte seit den ersten DOS Versionen verwendet. Kennt hier noch jemand Hercules-Grafik? Das war eine Revolution, damals.

    Und, wie sieht's mit aktuellen Office Versionen aus, verwendest Du die auch?

  3. Re: Geht auf OpenOffice und löst euch langsam von MS

    Autor: smueller 04.02.15 - 15:48

    Warums ein Industrie-Standard ist? - Weils keine konkurrenzfähige alternative gibt.
    Und ich spreche jetzt nicht nur von MS Office.

    Beispiel:
    Office 365 - Preis/Leistung ist konkurrenzlos.
    Wo krigst du Exchange, Sharepoint, 5 Officelizenzen pro User, Lync, Mobile-device-Management für ein paar Euros im Monat?

    Dann geht's weiter: gute alternative für Active Directory? mit DFS? RDSH? Clientmanagement sowas wie GPO's..
    und so weiter und sofort. Oft führt selten ein Weg ein MS vorbei.. weils nix vergleichbares gibt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.15 15:52 durch smueller.

  4. Re: Geht auf OpenOffice und löst euch langsam von MS

    Autor: zilti 04.02.15 - 16:25

    Das mag ja für den einfachen Heimanwender funktionieren, aber schon scripting ist deutlich umständlicher, oder um das Paradebeispiel schlechthin zu nennen: Schon mal in Calc eine Pivot-Tabelle hinbekommen?

  5. Re: Geht auf OpenOffice und löst euch langsam von MS

    Autor: deefens 04.02.15 - 16:46

    Tigerf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MS Office als Industriestandard (warum eigentlich)

    Ganz einfach: Excel. Ich behaupte, dass 98% aller DAX-Unternehmen ohne Excel aufgeschmissen wären. Teilweise zurecht.

  6. lieber LibreOffice

    Autor: me2 04.02.15 - 16:51

    Sinnvoller ist LibreOffice, denn LibreOffice ist als Abspaltung von OpenOffice entstanden und da die Community überwiegend dorthin wechselte ist LibreOffice aktueller.

  7. Re: lieber LibreOffice

    Autor: Michael H. 04.02.15 - 17:05

    Trotzdem ist es einfach noch Kindergarten gegen MS Office... und das Totschlagargument gegen ein OO oder LO ist einfach Outlook... da kann mir jeder sonst noch was für Open Source Märchen und Fantasien erzählen...

    Outlook + Exchange ist einfach nicht zu ersetzen...

    Jetzt mit Office 365 und Online Exchange ist es sogar für KMU´s finanziell absolut tragbar... der Online Exchange kostet pro User 3,10¤...

    Wenn die noch n Office 2010 haben ist das auch ok... so sparen se sich aber die Exchange Lizenz für n paar hundert Ocken und haben ein professionelles Arbeitsumfeld..

  8. Re: Geht auf OpenOffice und löst euch langsam von MS

    Autor: Oktavian 04.02.15 - 17:13

    > > MS Office als Industriestandard (warum eigentlich)
    >
    > Ganz einfach: Excel. Ich behaupte, dass 98% aller DAX-Unternehmen ohne
    > Excel aufgeschmissen wären. Teilweise zurecht.

    Und ich behaupte immer, wenn Excel plötzlich aufhören wurde zu arbeiten, würde von heute auf morgen die Weltwirtschaft zusammenbrechen. Ich kenne kein Unternehmen, bei dem Excel nicht irgendwo Teil der Kernprozesse ist.

  9. Re: lieber LibreOffice

    Autor: Jannis 04.02.15 - 17:23

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt mit Office 365 und Online Exchange ist es sogar für KMU´s
    > finanziell absolut tragbar... der Online Exchange kostet pro User 3,10¤...

    Ja, dieses Angebot ist eigentlich super für mich privat, aber wenn dann würd ichs zuhause hosten wollen. Es gibt aber nur Exchange Server Lizenzen für größere Unternehmen :(


    Außerdem benutze ich manchmal zur Not LibreOffice und finde die Programme schrecklich. Ich kenne nichts was ansatzweise so unintuitiv ist, ich sehe gar keinen Sinn darin sich damit auseinander zu setzen.

  10. Re: lieber LibreOffice

    Autor: User_x 05.02.15 - 00:52

    na klasse... hosted exchange... und deine datenschutzbedingungen kannste in die tonne werfen... grad wenn noch alles schön auf amerikanischen servern gespeichert wird...

    sorry, aber den exchange in den eigenen 4 wänden vermisse ich schon...

    brauchst dann ja nicht mal mehr nen büro... lass deine mitarbeiter doch gleich aus nem internetkaffee arbeiten, dateien auf skydrive speichern und teamchat über facebook machen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.15 00:54 durch User_x.

  11. Re: lieber LibreOffice

    Autor: blubberlutsch 05.02.15 - 00:55

    Ich bin mit diesen MS-Produkten nicht so bewandert.. was genau ist denn das unerreichte Alleinstellungsmerkmal von Outlook/Exchange etc?

    Groupware-Lösungen gibt es doch jede Menge.. und auch Clients dazu

  12. Re: lieber LibreOffice

    Autor: User_x 05.02.15 - 01:32

    die meisten groupwarelösungen sind aber nicht ineinender bzw. mit einem office verzahnt. mit menü datei eine datei zb. aus libre direkt in ein webspace freigeben -> geht das? office und sharepoint schon, und wenn du das dokument änderst, es online auch gleich aktuell ist, word, powerpoint oder excel dateien direkt per drag % drop in dein outlook posftach ablegst oder andere sachen...

    gehen wirds mit anderen bestimmt auch, aber entweder der admin nimmt sich dafür massig zeit sowas selbst zu scripten und geht seinen eigentlichen aufgaben nicht nach, oder man lässt es extern machen und muss dafür extra zahlen...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.15 01:33 durch User_x.

  13. bitte nicht.... mehr...

    Autor: Ftee 05.02.15 - 09:04

    Seit der Spaltung in Libreoffice und Openoffice gehts bergab.... sowohl von der Stabilität, der Kompatibilität untereinander, und seit Version 4 auch in der Geschwindigkeit.....
    Wir überlegen sogar komplett wieder auf MS Office zu wechseln, weil dieser Openoffice/Libreofficekram langsam echt nervt.

  14. Re: lieber LibreOffice

    Autor: Janquar 05.02.15 - 09:54

    Jeder Vollpfosten kann mit Excel arbeiten und trotzdem kann auch jeder Profi mit Excel arbeiten.
    Mehr Argumente braucht es nicht mehr...

    Der Standardbüroangestellte wäre mit Openoffice doch schon überfordert. Bedienungsfreundlichkeit und Handling sind in MS Excel top.

  15. Re: lieber LibreOffice

    Autor: HubertHans 05.02.15 - 12:04

    War OpenOffice nicht das Office, welches beim Ausloesen des Bildschirmschoners einen Bluescreen geschmissen hat und von der Oberflaecher her schon so veraltet ist, das es weh tut? (Das mit dem Bluescreen bei Bildschirmschoner ist aber schon viele Jahre her) Von der fehlenden Kompatibilitaet zu den vorherrschenden Office-Formaten von Microsoft ganz zu schweigen. Tja, was soll ich sagen: Im Geschaeftsumfeld hat OpenOffice keine Chance. Obwohl es in zwischen fuer den Heimbedarf wirklich super ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.15 12:05 durch HubertHans.

  16. Re: lieber LibreOffice

    Autor: violator 05.02.15 - 12:27

    me2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sinnvoller ist LibreOffice, denn LibreOffice ist als Abspaltung von
    > OpenOffice entstanden und da die Community überwiegend dorthin wechselte
    > ist LibreOffice aktueller.

    Ja und zu 99,999% dasselbe wie OpenOffice. Ausser dass da andere Icons sind bemerkt man keinen wirklichen Unterschied.

  17. Re: Geht auf OpenOffice und löst euch langsam von MS

    Autor: violator 05.02.15 - 12:30

    OO/LO ist nur ne Alternative für Privatleute. Firmen die mehr machen müssen als mal nen Brief zu schreiben kommen da schnell an Grenzen, die furchtbare Usability von LO ist da wieder ein weiterer Punkt. Alles total unübersichtlich, überladen, verschachtelt und viele selbstverständliche Funktionen gibt es nichtmal. Oder kann man in Impress mittlerweile mal Musterseiten duplizieren? Bisher ging das nämlich nichtmal. In anderen Programmen wie Indesign ist das selbstverständlich und wird in 1 Klick gemacht...

  18. Re: lieber LibreOffice

    Autor: blubberlutsch 05.02.15 - 14:29

    Die Frage zielte mehr auf Outlook ab, aber gut - Libreoffice ist doch fast gleich mit MS-Office bevor sie die Ribbons eingeführt haben. Und klar, wenn man jahrelang mit einem Programm gearbeitet hat, dann kennt man sich mit dem gut aus, das sagt aber nicht unbedingt etwas über die Bedienungsfreundlichkeit aus.

  19. Re: Geht auf OpenOffice und löst euch langsam von MS

    Autor: genab.de 05.02.15 - 14:49

    Ich habs hier bei 50 User echt Proboert.

    es scheiterte einfach an kleinigkeiten

    Excel Dokumente Formatierung velohren
    sehr großes Excel Dokument konnte nicht einfach auf eine Din A4 Seite gedruckt werden
    Powerpoint Fortrag in open Office erstellt. Die Präsentation wurde dann auf einem kongress abgespielt, da lief dann Microsoft Office, und da sah es dann anders aus, und das war dann ganz ganz schlimm.

    Word Plugins von Branchenlösung wurde nicht unterstützt

    sowas hast du in allen Branchen für Rechnungsdruck oder signatur eines angebotes, das die Branchenlösungen die dokumente in Word erstellen, und es da funktionen gibt.

    Gibts quasi gar nicht...

    Für zuhause, oder einem Selbstständigen der fütr sich Dokumente erstellt ist es echt gut, aber sobald du mit anderen Menschen, Maschinen, Softwaren interagierst bist du einfach verloren..

    da kauf ich lieber 50 mal office, als mich alle Woche beim Chef zu melden, wieso das immer nicht geht, und wieso ich dann ein schlechter Admin bin...

    mit Microsoft Office weint der Chef, weils so teuer ist, aber ich hab meine Ruhe, und kann mich auf die wesentliche Arbeit konzentrieren

  20. Re: Geht auf OpenOffice und löst euch langsam von MS

    Autor: blubberlutsch 05.02.15 - 15:15

    Wenn man sich im MS-Biotop aufhält und nun versucht die Dateien wechselseitig mit MS-Office und OO/LO zu bearbeiten wird das wohl nicht besonders gut gehen. Schuld für die Misere ist aber eher MS, die sich nicht an die Spezifikationen halten, nicht OO/LO. Das Problem ist also, dass man sich in eine Abhängigkeit begeben hat, und will man dass es weiterhin weitestgehend problemlos läuft, kommt man eben aus dieser Abhängigkeit nicht mehr so leicht raus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.15 15:16 durch blubberlutsch.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwarearchitekt/in (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Service Manager (w/m/d) Microsoft Cloud Services
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  3. Release Manager (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  4. SPS-Entwickler / Softwareentwickler für Steuerungssysteme (m/w/d)
    KWS SAAT SE & Co. KGaA, Einbeck

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deepcool Matrexx 55 Tower-Gehäuse für 64,90€, OWC Thunderbolt 3 Dock 14-Port...
  2. (u. a. Odyssey G7 32 Zoll QLED Curved WQHD 240Hz für 559€, Odyssey G9 49 Zoll Curved UWQHD 240Hz...
  3. 229€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Standard Edition für 69,99€, Deluxe Edition für 89,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de