1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows: Microsoft kontrolliert…
  6. Thema

Pflicht ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Pflicht ?

    Autor: werauchimmer 04.02.15 - 15:56

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jemand, der Schwarzkopien benutzt, hat aber keinen Vertrag, an den er sich
    > halten müsste.
    > Und daher darf Microsoft auch die Lizenzierung nicht überprüfen.


    Hajo, da hab ich wohl mal wieder den wirren Faden der Konversation verloren ;)

  2. Re: Pflicht ?

    Autor: bofhl 04.02.15 - 17:57

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > werauchimmer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ichbinsmalwieder schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > >
    > > > Darf ein Ladenbesitzer, der behauptet, du hättest was bei ihm geklaut,
    > > > deine Wohnung durchsuchen?
    > > > Nein, natürlich nicht. Und zwar nicht einmal dann, wenn er das in
    > seine
    > > > Hausordnung oder AGB o.ä. reingeschrieben hätte.
    > >
    > >
    > > Wenn du schon dabei bist, bring doch gleich noch nen unpassenden
    > > Autovergleich!
    > >
    > > Natürlich darf Microsoft bei Firmenverträgen die Lizenzierung
    > überprüfen.
    > > Dem hat der Vertragspartner so zugestimmt.
    > >
    > > Nur weil sie das bei dir in der privaten Wohnung nicht so ohne weiteres
    > > können, heißt das noch lange nicht, dass sich ein gewerblicher
    > Lizenznehmer
    > > nicht an seine vertraglichen Pflichten halten muss.
    >
    > Jemand, der Schwarzkopien benutzt, hat aber keinen Vertrag, an den er sich
    > halten müsste.
    > Und daher darf Microsoft auch die Lizenzierung nicht überprüfen.

    Sie dürfen aber die Lizenz für ungültig erklären - wer diese Lizenz dann benutzt -und Windows diese mal wieder prüfen will!- wird sich wundern!

  3. Re: Pflicht ?

    Autor: EdRoxter 04.02.15 - 18:20

    Oder es wird schlicht zunächst eine zivilrechtliche Klage angestrebt, sodass Staatsanwaltschaft und Richter das klären müssen.
    Ich vermute auch, dass eine Firma, die auf ein derartiges Schreiben (das vermutlich bei Nichtreaktion auch mehrfach von Microsoft versendet wird) nicht reagiert, recht verdächtig anmuten mag. Da könnte es für Microsoft lohnenswert sein, den Rechtsweg zu gehen.
    Denn abgesehen von vertraglicher Zustimmung zu regelmäßigen Überprüfungen (bei OPEN/Volumenlizenzen) gibt es ja eben auch die gänzlich widerrechtliche Nutzung ohne jegliche Lizenz (vulgo Raubmordkopie), gegen die eben zivil- oder gar strafrechtlich vorgegangen werden kann.

    Soweit ich es verstanden habe, wurden die 15.000 Briefe aber nur an die Firmen versendet, die eh tatsächlich einen Volumenlizenzvertrag mit Microsoft haben, damit Microsoft erheben kann, ob die Kunden auch genug gezahlt haben. Nachlizenzierung schlägt übrigens lt. Vortrag eines Entwicklers einer Lizenz-Inventarisierungslösung mit dem Doppelten bis Dreifachen des eigentlichen Lizenzpreises zu Buche.

    Man muss sich das so vorstellen: Ein Unternehmen mit 1000 PC-Arbeitsplätzen will natürlich keine 1000 Lizenzaufkleber haben, sondern kauft eine Volumenlizenz. Ganz vereinfacht ausgedrückt: Jedes Mal, wenn im Unternehmen die Gesamtzahl der Rechner um 1 steigt, drückt der Admin in der Microsoft-Lizenzverwaltung ein + und kauft damit eine Lizenz nach - es ist aber nur ein einziger Volumen-Lizenzkey ins Windows-Image gebrandet, das auf allen Rechnern ausgerollt ist. Die Aktivierung erfolgt üblicherweise auch innerhalb der EDV des Unternehmens, sodass Microsoft bei Volumenlizenzen schlicht auf die Angaben des Admins vertrauen muss.
    Eine entsprechende Inventur kann Microsoft lt. Lizenzvertrag anordnen, und darum geht es hier.

    Bei mir im Unternehmen gibt es gerade mal 25 Arbeitsplätze, sodass ich auch mit 25 Win7-Boxen vom Computerladen um die Ecke gut arbeiten kann. Bei mir dürfte also kein Brief von Microsoft reinflattern, und ist bisher auch nie.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.15 18:25 durch EdRoxter.

  4. Re: Pflicht ?

    Autor: kaymvoit 04.02.15 - 18:26

    Es geht den "Detektiv" aber ggf. nichts an, was ich in der Tasche habe. 2h Zeit brauche ich nicht, 127 StPO ist recht eng gefasst.

  5. Re: Pflicht ?

    Autor: User_x 05.02.15 - 00:07

    wenn die personalien bekannt sind, darf er dich gar nicht festhalten. man kann es aufgrund verdunkelungsgefahr probieren, wenn man jedoch energisch genug vorgeht kommt die angst. letztendlich können sich die wachaffen nur bei junkies und auftragsdiebstählen produzieren, das ist aber auch deren daseinsberechtigung.

    genug oft gehabt, dass ein media-markt / saturn geschäftsführer selbst ware entweder kostenlos vergibt oder mitnimmt. kümmert ja auch niemanden, wenn die jährliche inventur kommt wird eh alles als diebstahl deklariert, selbst fehler in der logistik, wenn ein eingang verbucht wird der gar nicht stattgefunden hat...

    ms: ja vertrag ist vertrag, wundert mich dass da nicht selbst steht, dass alle erzeugnisse damit automatisch an den os-hersteller übergehen. 1500 lizenzen eingetragen, 1500 lizenzen genutzt... rest ist linux.

    wer dem zustimmt ist selbst schuld. sollte mir nen fuzzi da vorbeigelaufen kommen, würd der erstmal ne verbale klatsche zur unzurechnungsfähigkeit bekommen, da nehm ich als arbeitnehmer nicht mal ne hand beim polizisten im auftrag zurück...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.15 00:09 durch User_x.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Basis Administrator (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Mannheim
  2. SAP SD/MM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Augsburg
  3. Technologie- / Produktintegrator*in Digitale Transformation
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  4. CSB Spezialist (m/w/d)
    Hays AG, Schwabmünchen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 424,99€
  2. 419,99€
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Powervision Powerray im Test: Diese Drohne geht unter
Powervision Powerray im Test
Diese Drohne geht unter

Ein ferngesteuertes U-Boot mit 4K-Kamera ist nicht mit einem Quadcopter vergleichbar, wie wir in unserem Test festgestellt haben.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Spanien Polizei beschlagnahmt Drogen-Drohne mit 150 kg Zuladung
  2. Luftfahrt Der Hamburger Hafen wird zum Reallabor für Drohnen
  3. LTE Parrot Anafi Ai ist eine Drohne mit Open-Source-App

VW ID.4 im Test: Schön brav
VW ID.4 im Test
Schön brav

Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
Ein Test von Werner Pluta

  1. Höhere Ladeleistung Volkswagen macht den ID.3 teurer
  2. ID.X VW baut elektrischen Golf-GTI-Nachfolger - als Konzept
  3. Elektroauto VWs Performance-Modell ID.4 GTX ist bestellbar

40 Jahre Chaos Computer Club: Herz, Seele und Stimme der Nerds
40 Jahre Chaos Computer Club
Herz, Seele und Stimme der Nerds

Nicht einfach die x-te CCC-Doku, sondern mehr: Heute startet "Alles ist eins. Außer der 0." im Kino. Im Zentrum steht Mitgründer Wau Holland.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Coronapandemie CCC warnt vor Gefahren durch Impfnachweise
  2. Wochenrückblick Durch die Hintertür
  3. Chaos Computer Club Was eine Smoking Gun von Huawei anrichten könnte