1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wirtschaftsministerium…

Diskussion obsolet - schnelles Internet flächendeckend verfügbar

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Diskussion obsolet - schnelles Internet flächendeckend verfügbar

    Autor: plan_b 08.12.21 - 17:17

    Mit der Einführung von Starlink gibt es in Deutschland flächendeckend schnelles Internet mit >100 Mbit/s wirklich in jedem kleinsten Ort und auf jeder abgelegenen Bergspitze unabhängig von irgendwelchen LTE-Funklöchern und Volumentarifen. Damit besteht kein Grund mehr mit Steuergeldern jede Jagdhütte unökonomisch mit Glasfaser auszubauen.

  2. Re: Diskussion obsolet - schnelles Internet flächendeckend verfügbar

    Autor: derNichtGlaubt 08.12.21 - 17:53

    <°)))))))))<<

  3. Re: Diskussion obsolet - schnelles Internet flächendeckend verfügbar

    Autor: M.P. 08.12.21 - 17:55

    1) Beta-Programm ist noch nicht abgeschlossen
    2) Monatliche Kosten von 99 ¤
    3) Keine Kapazität für ca 3 Mio Haushalte, die im Versorgungsloch hängen

  4. Re: Diskussion obsolet - schnelles Internet flächendeckend verfügbar

    Autor: ChMu 08.12.21 - 18:31

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) Beta-Programm ist noch nicht abgeschlossen

    Bis irgendeine Kommission irgend etwas beschliesst duerfte es Jahre aus der Beta raus sein.

    > 2) Monatliche Kosten von 99 ¤

    Ja. Und?

    > 3) Keine Kapazität für ca 3 Mio Haushalte, die im Versorgungsloch hängen

    Dazu muss man sehen, wie viele dieser 3 Mio Haushalte es ueberhaupt wollen und welche anderen Moeglichkeiten es dort gibt. Bis jetzt habe ich noch auf jeder Insel und jedem Tal mit ein bischen Inniziative Internet bekommen. Und wiso muss jeder Haushalt in einem Dorf einen eigenen 100-300Mbit Anschluss haben? Da kann man auch 10 Mann dranhaengen, merkt man nicht und auf einmal sind es nur noch 300000.

  5. Re: Diskussion obsolet - schnelles Internet flächendeckend verfügbar

    Autor: nightmar17 08.12.21 - 20:01

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und wiso muss jeder Haushalt in einem Dorf einen eigenen 100-300Mbit
    > Anschluss haben? Da kann man auch 10 Mann dranhaengen, merkt man nicht und
    > auf einmal sind es nur noch 300000.

    Und wieso muss jeder Haushalt in der Stadt einen 100-300Mbit Anschluss haben? Pro Gebäude reichen 100Mbit doch dicke.
    Ich wohne auf dem Land und ich möchte auch mal ein Spiel mit 100GB Laden ohne dafür 10 Nächste lang meinen PC anzumachen und Nachts zu laden, damit der Download irgendwann mal fertig ist.
    Außerdem möchte ich auch ohne Probleme mit 2-3 Personen im Haushalt Netflix/Youtube/Twitch streamen ohne die Auflösung auf 720P zu stellen.
    Oder dürfen das nur die Leute aus der Stadt?

    Übrigens, eine Stadt mit 30.000 Einwohnern gilt als ländlich.

  6. Re: Diskussion obsolet - schnelles Internet flächendeckend verfügbar

    Autor: Nore Ply 08.12.21 - 20:49

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) Beta-Programm ist noch nicht abgeschlossen

    Guter Punkt. Auch bei Vodafones Kabelopfern lief noch alles perfekt solange weniger als drölftausend Opfer mit "bis zu 1 Gbit/s" an einem Kabelstrang hingen.

    > 2) Monatliche Kosten von 99 ¤

    Nicht wenig. Aber wir sind ja auch ein reiches Land.

    > 3) Keine Kapazität für ca 3 Mio Haushalte, die im Versorgungsloch hängen

    Mit welcher Geschwindigkeit hängen ca. 3 Mio Haushalte im Versorgungsloch? Bzw. bis zu welcher Geschwindigkeit siehst Du einen Haushalt im Versorgungsloch?

  7. Re: Diskussion obsolet - schnelles Internet flächendeckend verfügbar

    Autor: demon driver 08.12.21 - 21:26

    plan_b schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit der Einführung von Starlink gibt es in Deutschland flächendeckend
    > schnelles Internet mit >100 Mbit/s wirklich in jedem kleinsten Ort und auf
    > jeder abgelegenen Bergspitze

    Spitze, ja. Tal, nein.

  8. Re: Diskussion obsolet - schnelles Internet flächendeckend verfügbar

    Autor: Lufegrt 08.12.21 - 21:53

    Quelle?

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plan_b schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit der Einführung von Starlink gibt es in Deutschland flächendeckend
    > > schnelles Internet mit >100 Mbit/s wirklich in jedem kleinsten Ort und
    > auf
    > > jeder abgelegenen Bergspitze
    >
    > Spitze, ja. Tal, nein.

  9. Re: Diskussion obsolet - schnelles Internet flächendeckend verfügbar

    Autor: demon driver 08.12.21 - 23:39

    Karstadt?

    Lufegrt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quelle?
    >
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > plan_b schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Mit der Einführung von Starlink gibt es in Deutschland flächendeckend
    > > > schnelles Internet mit >100 Mbit/s wirklich in jedem kleinsten Ort und
    > > auf
    > > > jeder abgelegenen Bergspitze
    > >
    > > Spitze, ja. Tal, nein.

  10. Re: Diskussion obsolet - schnelles Internet flächendeckend verfügbar

    Autor: Extrawurst 09.12.21 - 03:00

    Nore Ply schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Nicht wenig. Aber wir sind ja auch ein reiches Land.
    >

    Wir? Als Durchschnitt vielleicht - nicht zuletzt gepusht durch das obere Drittel.
    Aber "Wir" im Sinne von alle Bürger?

    Das halte ich für sehr gewagt - oder sehr arrogant. Ich jedenfalls kenne nicht viele, die mal eben 99¤ im Monat nur für Internet rausballern können. Zumindest nicht, ohne andere Ausgaben drastisch zu reduzieren. Und die lassen sich nicht immer reduzieren, z.B. wenn es um die Unkosten eines Autos oder Hauses geht.

    Ich glaube manche vergessen auch, wie viel Kaufkraft der Euro eigentlich hat und wie viel 99¤ im Monat wirklich sind. In Thailand kann man mit so viel Kaufkraft fast nen ganzen Monat Lebenskosten decken, wenn auch ohne Luxus.

  11. Re: Diskussion obsolet - schnelles Internet flächendeckend verfügbar

    Autor: jkow 09.12.21 - 08:36

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wieso muss jeder Haushalt in der Stadt einen 100-300Mbit Anschluss
    > haben? Pro Gebäude reichen 100Mbit doch dicke.
    > Ich wohne auf dem Land und ich möchte auch mal ein Spiel mit 100GB Laden
    > ohne dafür 10 Nächste lang meinen PC anzumachen und Nachts zu laden, damit
    > der Download irgendwann mal fertig ist.

    Verständlich, dass Du das möchtest. Die Frage ist aber, wieviel von diesem Luxus muss Dir die Gesellschaft (der Staat) garantieren?

    > Außerdem möchte ich auch ohne Probleme mit 2-3 Personen im Haushalt
    > Netflix/Youtube/Twitch streamen ohne die Auflösung auf 720P zu stellen.
    > Oder dürfen das nur die Leute aus der Stadt?

    Stadt hat Vorteile. Stadt hat Nachteile. Die Stadtbewohner nehmen die Nachteile in Kauf, um in Genuss der Vorteile zu kommen.

    Muss jeder für sich selbst entscheiden.

  12. Re: Diskussion obsolet - schnelles Internet flächendeckend verfügbar

    Autor: chefin 09.12.21 - 09:35

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) Beta-Programm ist noch nicht abgeschlossen
    > 2) Monatliche Kosten von 99 ¤
    > 3) Keine Kapazität für ca 3 Mio Haushalte, die im Versorgungsloch hängen


    Wir haben 200 Millionen Haushalte? oder wie ist zu verstehen, das 3 Millionen 1,5% sind die fehlen.

    Und keiner hat je verlangt das es billiges Internet sein muss. Billiges Internet kann nur funktionieren, wenn es Rosinen pickt. Sonst wird es teuer.

    Das Satelliten noch beta sind, ist mehr als was aktuell in den Funklöchern gibt. Und die Satelliten werden schneller oben sein, wie man Funkmasten stellt. Einen Funkmast stellen dauert ca 2-5 Jahre, je nach dem wieviel Ökos dort wohnen und wie reich sie sind um prozessieren zu können. In 5 Jahren kommen die ersten der Musk-Satelliten bereits wieder runter.

  13. Ich habe jetzt den Artikel dreimal durchgelesen

    Autor: M.P. 09.12.21 - 10:33

    ... und nirgendwo etwas von 1,5% gelesen

    Dass ca 1,5% der Haushalte nicht einmal 56 kBit/s erhalten können, könnte ich mir aber vorstellen.

    Das 3 Mio Haushalte keine 50 MBit/s erhalten können ebenso ...

    Hier findet man einen Zahl von 5 Mio Haushalten

    https://www.inside-digital.de/news/millionen-haushalte-noch-ohne-schnelles-internet-das-ist-der-grund

    Ich habe mal Daumen-mal-Pi angenommen, dass 2 Mio davon keinen Anschluss haben WILL, und der Rest keinen haben KANN ...

    Den Satz

    > Er geht davon aus, dass ein Großteil dieser Haushalte über Mobilfunktarife online geht.

    habe ich aber zugegeben überlesen.... mea culpa...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.21 10:37 durch M.P..

  14. Re: Diskussion obsolet - schnelles Internet flächendeckend verfügbar

    Autor: M.P. 09.12.21 - 10:44

    Kommt sicherlich auf das Tal an.
    Die Lage im Oberrheingraben wird den Empfang in Karlsruhe nicht groß behindern.
    Unten in der Höllentalklamm wird man aber mit seiner Starlink-Schüssel kein Glück haben..

    Ausgehend von diesem Post....
    https://www.reddit.com/r/Starlink/comments/kzfi3r/reception_question_for_bottom_of_the_hills/

    würde ich auch sagen, dass man z. B. auf einem Hanggrundstück am Nordufer der Mosel Probleme bekommen könnte ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.21 10:49 durch M.P..

  15. Re: Diskussion obsolet - schnelles Internet flächendeckend verfügbar

    Autor: scrumdideldu 09.12.21 - 12:52

    Nore Ply schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > 3) Keine Kapazität für ca 3 Mio Haushalte, die im Versorgungsloch hängen
    >
    > Mit welcher Geschwindigkeit hängen ca. 3 Mio Haushalte im Versorgungsloch?
    > Bzw. bis zu welcher Geschwindigkeit siehst Du einen Haushalt im
    > Versorgungsloch?

    Hab keine Zahl bei welcher Geschwindigkeit diese hängen aber diese Forderung mit 50MBit halte ich für zur Zeit übertrieben! Zumindest noch solange es auch noch zahlreiche Haushalte gibt die nicht mal verlässlich 4-6MBit, geschweige denn 10 MBit bekommen!

    Du hast heute so wahnwitzige Szenarien wie bspw. hier bei uns.

    * DSL kommt nur mit 1 bis max. 2MBit (je nach Position in der Straße)
    * 4 von uns haben ziemlich zu Beginn bei der Telekom LTE Hybrid dazu gebucht. Damit geht es meist mit 10-15MBit. Manchmal auch nur mit 5 aber immer noch besser als 1-2!
    * Dann wurde das im Nachbarort als "Geschwindigkeitsbooster" vermarktet für die 16Mbit Leute die dort über die Leitung nicht mehr bekommen

    Ergebnis war: Das haben dann so viele gemacht dass nun die Telekom keine neuen Hybrid-Verträge mehr anbietet weil die Kapazität sonst überschritten wird.

    Also haben 2 bei uns in der Straße nun weiter ihre 1-2 MBit!

    Lösung: Wir haben in einer Wochenendaktion jeweils durch die Gärten LAN-Kabel verlegt und das Internet der beiden beim jeweiligen Nachbarn mit drauf geklemmt. Ihr eigenes Internet haben sie gekündigt und beteiligen sich so an den Kosten des Nachbarn.

    Da das Gelegenheitssurfer sind war das kein Problem. Da keine Jugendlichen in den beiden Häusern wohnen besteht auch nicht die Gefahr von illegalem Filesharing.

  16. Re: Diskussion obsolet - schnelles Internet flächendeckend verfügbar

    Autor: nightmar17 09.12.21 - 13:07

    jkow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightmar17 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wieso muss jeder Haushalt in der Stadt einen 100-300Mbit Anschluss
    > > haben? Pro Gebäude reichen 100Mbit doch dicke.
    > > Ich wohne auf dem Land und ich möchte auch mal ein Spiel mit 100GB Laden
    > > ohne dafür 10 Nächste lang meinen PC anzumachen und Nachts zu laden,
    > damit
    > > der Download irgendwann mal fertig ist.
    >
    > Verständlich, dass Du das möchtest. Die Frage ist aber, wieviel von diesem
    > Luxus muss Dir die Gesellschaft (der Staat) garantieren?

    Genau so viel wie den Stadtmenschen. Schließlich subventioniere ich sie ja mit.
    Im Übrigen reden wir hier von 30.000 Einwohnern.
    Stadt ist wohl ab 100.000k Einwohner.

  17. Re: Diskussion obsolet - schnelles Internet flächendeckend verfügbar

    Autor: Huso 09.12.21 - 13:23

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > würde ich auch sagen, dass man z. B. auf einem Hanggrundstück am Nordufer
    > der Mosel Probleme bekommen könnte ...

    Kommt auf die Höhe des Masten an, an welchem man die Antenne befestigt. Aber ja, man braucht schon einen ausreichenden Blick auf den Himmel. Wenn die das nicht ausgebaut haben kann man das auch mit der Starlink App, ohne Anmeldung, im Vorfeld prüfen.

  18. Re: Diskussion obsolet - schnelles Internet flächendeckend verfügbar

    Autor: elidor 09.12.21 - 15:20

    jkow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Verständlich, dass Du das möchtest. Die Frage ist aber, wieviel von diesem
    > Luxus muss Dir die Gesellschaft (der Staat) garantieren?

    Die Gesellschaft möchte in der Stadt aber auch bezahlbarere Mieten. Das geht aber nicht, wenn die ganze Bevölkerung in den wenigen Ballungszentren leben will, denn dafür gibt es dort zu wenig Wohnraum. Es gibt aber durchaus Menschen, die unter bestimmten Bedingungen bereit sind auch ländlicher zu wohnen und somit Wohnraum für diejenigen freizuhalten, die unbedingt in der Stadt wohnen möchten.

    Die Gesellschaft möchte auch die Umwelt schonen. Das geht zum Beispiel dadurch, dass die Menschen weniger Pendeln und bspw. aus dem Homeoffice arbeiten. Das geht aber nicht mit einer zu langsamen Leitung. Wenn Videokonferenzen dazu kommen (die heutzutage häufig obligatorisch sind), reicht auch eine 16mbit/s Leitung oft nicht mehr aus.

    Die Gesellschaft möchte auch mit Lebensmitteln versorgt werden, die im besten Falle in Deutschland angebaut wurden. Dafür bedarf es Landwirte und eine gewisse Infrastruktur auf dem Land, zumal die Landmaschinen immer höhere Anforderungen an Internetverbindungen stellen.
    Gleichzeitig ist die Gesellschaft aber auch nicht bereit deutlich höhere Preise für Lebensmittel zu bezahlen. Die 99¤ für den Internetanschluss sollen die Landwirte also im besten Falle nicht weitergeben.

    >
    > Stadt hat Vorteile. Stadt hat Nachteile. Die Stadtbewohner nehmen die
    > Nachteile in Kauf, um in Genuss der Vorteile zu kommen.
    >
    > Muss jeder für sich selbst entscheiden.

    Schon, aber es ist auch keine Lösung alle Menschen in die Stadt zu schicken. Deswegen sollte man sich auch überlegen so manch einen Vorteil nicht mehr exklusiv der Stadt zur Verfügung zu stellen.
    Im Übrigen ist es selbst in Städten (>100.000 Einwohner) nicht selbstverständlich, dass Neubauten mit mehr als 16mbit/s angeschlossen sind. Traurig, aber leider wahr.

  19. Re: Diskussion obsolet - schnelles Internet flächendeckend verfügbar

    Autor: Faksimile 09.12.21 - 21:54

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jkow schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nightmar17 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und wieso muss jeder Haushalt in der Stadt einen 100-300Mbit Anschluss
    > > > haben? Pro Gebäude reichen 100Mbit doch dicke.
    > > > Ich wohne auf dem Land und ich möchte auch mal ein Spiel mit 100GB
    > Laden
    > > > ohne dafür 10 Nächste lang meinen PC anzumachen und Nachts zu laden,
    > > damit
    > > > der Download irgendwann mal fertig ist.
    > >
    > > Verständlich, dass Du das möchtest. Die Frage ist aber, wieviel von
    > diesem
    > > Luxus muss Dir die Gesellschaft (der Staat) garantieren?
    >
    > Genau so viel wie den Stadtmenschen. Schließlich subventioniere ich sie ja
    > mit.
    > Im Übrigen reden wir hier von 30.000 Einwohnern.
    > Stadt ist wohl ab 100.000k Einwohner.
    Das mag Deine Definition einer Stadt sein. Wird aber vielfach anders gesehen.

  20. Re: Diskussion obsolet - schnelles Internet flächendeckend verfügbar

    Autor: Faksimile 09.12.21 - 21:58

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nore Ply schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > 3) Keine Kapazität für ca 3 Mio Haushalte, die im Versorgungsloch
    > hängen
    > >
    > > Mit welcher Geschwindigkeit hängen ca. 3 Mio Haushalte im
    > Versorgungsloch?
    > > Bzw. bis zu welcher Geschwindigkeit siehst Du einen Haushalt im
    > > Versorgungsloch?
    >
    > Hab keine Zahl bei welcher Geschwindigkeit diese hängen aber diese
    > Forderung mit 50MBit halte ich für zur Zeit übertrieben! Zumindest noch
    > solange es auch noch zahlreiche Haushalte gibt die nicht mal verlässlich
    > 4-6MBit, geschweige denn 10 MBit bekommen!
    >
    > Du hast heute so wahnwitzige Szenarien wie bspw. hier bei uns.
    >
    > * DSL kommt nur mit 1 bis max. 2MBit (je nach Position in der Straße)
    > * 4 von uns haben ziemlich zu Beginn bei der Telekom LTE Hybrid dazu
    > gebucht. Damit geht es meist mit 10-15MBit. Manchmal auch nur mit 5 aber
    > immer noch besser als 1-2!
    > * Dann wurde das im Nachbarort als "Geschwindigkeitsbooster" vermarktet für
    > die 16Mbit Leute die dort über die Leitung nicht mehr bekommen
    >
    > Ergebnis war: Das haben dann so viele gemacht dass nun die Telekom keine
    > neuen Hybrid-Verträge mehr anbietet weil die Kapazität sonst überschritten
    > wird.
    >
    > Also haben 2 bei uns in der Straße nun weiter ihre 1-2 MBit!
    >
    > Lösung: Wir haben in einer Wochenendaktion jeweils durch die Gärten
    > LAN-Kabel verlegt und das Internet der beiden beim jeweiligen Nachbarn mit
    > drauf geklemmt. Ihr eigenes Internet haben sie gekündigt und beteiligen
    > sich so an den Kosten des Nachbarn.
    >
    > Da das Gelegenheitssurfer sind war das kein Problem. Da keine Jugendlichen
    > in den beiden Häusern wohnen besteht auch nicht die Gefahr von illegalem
    > Filesharing.

    So lange nichts pasiert, mag alles gut sein. Wenn es einen Schadenfall z.B. durch Brand gibt und ein Gutachter diese Lösung sieht, könnte das Ergebnis des Gutachtens Probleme bereiten. Stichwort Potentialausgleichsströme.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) IT-Service-Cluster
    Amprion GmbH, Dortmund
  2. Technical Consultant (m/w/d)
    get IT green GmbH, Freiburg im Breisgau
  3. Webdesigner (m/w/d) in Teilzeit
    Scale Prop GmbH, Bundesweit (Homeoffice)
  4. IT-Service Management Prozessmanager (m/w/d)
    Stadtwerke Stuttgart GmbH, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de