Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wochenrückblick: Wenig Daten von…

Es gibt von Dirk Müller eine ganz andere Sicht des Skandals

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es gibt von Dirk Müller eine ganz andere Sicht des Skandals

    Autor: lahmbi5678 14.04.18 - 22:30

    Aber Vorsicht, da muss man erst mal um eine Ecke denken, das können die meisten Smombies nicht mehr.

    Es scheint einen Langfrist-Plan zu geben, sogar mit offiziellen Dokumenten:
    http://www3.weforum.org/docs/wef_the_known_traveller_digital_identity_concept.pdf

    Grob zusammengefasst soll der Bürger formal die vollständige Hoheit über seine Daten zurückbekommen, die Veräppelung liegt aber darin, daß man zukünftig seine Daten bei jedem Grenzübertritt "freiwillig" offenlegen muss, ansonsten würde man eben verschärft und sehr langwierig kontrolliert werden. Langfristig sollen wohl alle Transaktionen des täglichen Lebens über einen solchen Mechanismus abgewickelt werden, und damit das schön rundläuft, wird facebook gerne auf die Daten aufpassen, damit die nicht von bösen Menschen geklaut werden.

    Eigentlich ein Riesen-Skandal, aber solange niemand über solche Schweinereien berichtet, ist wohl alles bestens. Und es kommt ja von ganz oben, Davos, da ist es halt dann alternativlos.

  2. Re: Es gibt von Dirk Müller eine ganz andere Sicht des Skandals

    Autor: Baron Münchhausen. 15.04.18 - 09:54

    Dirk Müller... Und zu den Links die zu postest könntest du auch mal was sagen. Ich kann dir auch tolle links mit tollen PDFs geben ;P



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.18 09:55 durch Baron Münchhausen..

  3. Re: Es gibt von Dirk Müller eine ganz andere Sicht des Skandals

    Autor: lahmbi5678 15.04.18 - 10:19

    Sorry, den "Haupt"-Link habe ich unterschlagen, kann man aber auch leicht finden wenn man google oder die youtube-Suche bemüht:

    https://www.youtube.com/watch?v=CHXqiiCZSbM

    Das Thema bringt mich halt in Rage, weil es offensichtlich ein gefakter Skandal ist, um die Leute in einen weiteren Schwachsinn zu treiben.

    Das PDF allerdings kommt direkt vom WWF in Davos, seriöser geht es kaum.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.18 10:19 durch lahmbi5678.

  4. Re: Es gibt von Dirk Müller eine ganz andere Sicht des Skandals

    Autor: Trockenobst 15.04.18 - 12:52

    lahmbi5678 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zukünftig seine Daten bei jedem Grenzübertritt "freiwillig" offenlegen
    > muss, ansonsten würde man eben verschärft und sehr langwierig kontrolliert

    Die Frage ist, welche Daten das sind. Ich bin nicht bei Facebook, nur in meinen privaten Gruppen in anderen Clients. Mein Kollege ist auch nicht bei Facebook und wenn in den USA reisen gelegentlich gefragt wird, und er sagt er hat keins, dann schauen die nach und sind total verwundert das es "solche Menschen" gibt.

    Somit verstehe ich den Prozess dahinter, aber bei dem Szenario werden sie werder meine Krankenakte brauchen noch meine Banküberweisungen. Außerdem: wer in einem spezifischen Land keine Verwandten und kein Business hat, muss auch nicht Einreisen. Für sehr viele Leute stellt sich das Problem daher nicht.

  5. Re: Es gibt von Dirk Müller eine ganz andere Sicht des Skandals

    Autor: menecken 15.04.18 - 23:46

    Link ist offline. Könntest du es bitte nochmal hochladen?

  6. Re: Es gibt von Dirk Müller eine ganz andere Sicht des Skandals

    Autor: lahmbi5678 16.04.18 - 12:44

    Ich habe es mal auf einem OCH hochgeladen, mal schauen wie lange es dort online bleibt. Das Dokument selbst ist nicht besonders daramatisch, es beschreibt halt eine Zukunft, in der man überall seine Lebens-Daten (also umfassende Datensammlung) als so eine Art Zugangsberechtigung verwenden kann/soll/muss. Es soll mal in den USA ein sog. Lifelog-Projekt (der Begriff trifft es ziemlich gut) gegeben haben, das genau dasselbe wollte und aus irgendwelchen Gründen eingestellt wurde.

    https://k2s.cc/file/05f80b8e7774/wef_the_known_traveller_digital_identity_concept-1.pdf

    Edit: ich habe gerade nochmal den Original-Link zum weforum gestestet, gerade ging es wieder. Anscheinend wird das Dokument überarbeitet und zwischenzeitlich rausgenommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.18 12:49 durch lahmbi5678.

  7. Re: Es gibt von Dirk Müller eine ganz andere Sicht des Skandals

    Autor: lahmbi5678 16.04.18 - 15:56

    Nochmal, irgendwie ging da ein Buchstabe verloren:

    https://k2s.cc/file/05f80b8e7774a



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.18 15:57 durch lahmbi5678.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Europ Assistance, München
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  3. Deutsche Bundesbank, Frankfurt
  4. Robert Bosch GmbH, Renningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 36,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  4. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Paperino im Interview: "Am Ende ist es nicht so schwer, wie es aussieht"
Paperino im Interview
"Am Ende ist es nicht so schwer, wie es aussieht"
  1. Kickstarter Soundcam macht Geräusche in Echtzeit sichtbar
  2. Turris Mox Cz.nic plant modularen Router per Crowdfunding
  3. Light Phone 2 Das Mobiltelefon für Abschalter

A Way Out im Test: Knast-Koop mit tiefgründiger Story
A Way Out im Test
Knast-Koop mit tiefgründiger Story
  1. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent
  2. Mobbing Sponsoren distanzieren sich von Bully Hunters
  3. Analogue Super Nt im Test FPGA-Zeitmaschine mit minimaler Realitätskrümmung

IMSI Privacy: 5G macht IMSI-Catcher wertlos
IMSI Privacy
5G macht IMSI-Catcher wertlos
  1. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  2. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase
  3. Mobilfunk 5G-Frequenzen in EU ab 2020 für bis zu 20 Jahre verfügbar

  1. Gameforge: Erstes Urteil gegen Betreiber illegaler Spieleserver
    Gameforge
    Erstes Urteil gegen Betreiber illegaler Spieleserver

    Cyperia und Hardcore Reloaded: Mit diesen nicht lizenzierten Spieleservern für Metin 2 haben die Betreiber sechsstellige Gewinne erzielt. Nun hat ein Gericht eine erste, relativ milde Strafe ausgesprochen - auch, weil der Hauptangeklagte Einblick in die Szene gegeben hat.

  2. Audi E-Tron: Ein Akku-Doppelbett für die Jagd auf Tesla
    Audi E-Tron
    Ein Akku-Doppelbett für die Jagd auf Tesla

    In wenigen Monaten will Audi mit seinem ersten vollelektrischen Auto auf den Markt kommen. Beim Ladekonzept des E-Tron orientiert sich der deutsche Hersteller am US-Konkurrenten Tesla.

  3. Viele Überstunden: Ingenieure verdienen 2.400 Euro mehr als im Vorjahr
    Viele Überstunden
    Ingenieure verdienen 2.400 Euro mehr als im Vorjahr

    Ingenieure verdienen mehr als im Vorjahr. Doch zugleich bleibt der Zahl der geleisteten Überstunden auf sehr hohem Niveau.


  1. 14:20

  2. 14:02

  3. 13:43

  4. 13:08

  5. 12:37

  6. 12:25

  7. 12:01

  8. 11:54