1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youtube: Google lässt…

Antijudaistische und Antichristliche Plasphemie

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Antijudaistische und Antichristliche Plasphemie

    Autor: tupolew 15.09.12 - 14:01

    Es gibt genauso auf YouTube antichristliche und antijudaistische Videos. Warum wird ausgerechnet um dieses eine Video, dann so ein Aufstand gemacht?

  2. Re: Antijudaistische und Antichristliche Plasphemie

    Autor: PaytimeAT 15.09.12 - 14:05

    tupolew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt genauso auf YouTube antichristliche und antijudaistische Videos.
    > Warum wird ausgerechnet um dieses eine Video, dann so ein Aufstand gemacht?

    Es wird auch bei Anti-Christlichen und Antisemitischen Videos ein Aufstand gemacht. z.B. gibt es in Österreich einige Politiker die auf FB Antisemitische Scheiße posten und da regen sich auch gleiche auf, aber eigentlich nur Christen, da es Juden hier eigentlich nicht mehr gibt. Wieso nur? hmm?

  3. Re: Antijudaistische und Antichristliche Plasphemie

    Autor: KleinerWolf 15.09.12 - 17:24

    Weil die Muslime einen an der Klatsche haben. Nicht alle, aber ziemlich viele davon. Halt wie im Mittelalter.

  4. Re: Antijudaistische und Antichristliche Plasphemie

    Autor: PaytimeAT 15.09.12 - 17:31

    KleinerWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil die Muslime einen an der Klatsche haben. Nicht alle, aber ziemlich
    > viele davon. Halt wie im Mittelalter.

    Du kannst nicht einfach alle Muslime in den selben Topf werfen. Einige leben wirklich noch Mittelalter. Andere Leben im 21 Jahrhundert und da meine ich nicht die hier lebenden Muslime... Denn nur einer kleiner Teil der Muslime sind Araber. Es gibt ja auch amerikanische Muslime, Asiaten, Russen, Türken, Bosnier, Albaner, Afrikaner und viele viele mehr überall auf der Welt verbreitet.

  5. Re: Antijudaistische und Antichristliche Plasphemie

    Autor: Stresskeks 15.09.12 - 17:36

    Wir in Deutschland leben selbst im Mittelalter.
    Erst einmal vor der eigenen Haustüre kehren...

  6. Re: Antijudaistische und Antichristliche Plasphemie

    Autor: Anonymer Nutzer 15.09.12 - 17:51

    PaytimeAT schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KleinerWolf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weil die Muslime einen an der Klatsche haben. Nicht alle, aber ziemlich
    > > viele davon. Halt wie im Mittelalter.
    >
    > Du kannst nicht einfach alle Muslime in den selben Topf werfen. Einige
    > leben wirklich noch Mittelalter. Andere Leben im 21 Jahrhundert und da
    > meine ich nicht die hier lebenden Muslime... Denn nur einer kleiner Teil
    > der Muslime sind Araber. Es gibt ja auch amerikanische Muslime, Asiaten,
    > Russen, Türken, Bosnier, Albaner, Afrikaner und viele viele mehr überall
    > auf der Welt verbreitet.

    Das fiel mir eh schon auf, viele glauben, dass Muslim = Muslim. Da gibt es verschiedene Strömungen, Nationalitäten, Schichten und Ansichten. Ein Türke ist jedenfalls auch kein Ägypter, nur weil sie die selbe Religion haben. Genau wie ein Deutscher kein Spanier ist, nur weil beide katholisch sind.

    Ich habe die allermeisten Muslime jedenfalls als sehr gemäßigt kennengelernt, genau wie die meisten Christen die ich kenne. Ich selbst bin Agnostiker und bin dafür noch nie angefeindet worden, im Gegenteil, wir hatten schon schöne Diskussionen. Gut, ich würde mich mit radikalen Spinnern auch gar nicht abgeben, daher ist das auch nicht repräsentativ aber ICH persönlich glaube, dass die Mehrheit gemäßigt ist.

    Tatsächlich legt hier auch jeder seine Religion sehr individuell aus, ich kenne einen Moslem der ohne Probleme Schweinefleisch isst, seine persönliche Meinung: das Verbot ist relativ zu sehen, da es aus einer Zeit stammt, in der es keine Kühlschränke gab und Schweinefleisch nunmal sehr schnell verdarb.

    Ähnlich wie viele Christen einige Vorschriften relativiert haben, weil sie sie in einem Kontext sehen, statt als absolute Wahrheit. Ich erinnere mich an das absolute Verbot "Du sollst nicht töten -> Gebot, daher direkt von Gott" und der Rechtfertigung der Hexenverbrennungen. Mir hat ein befreundeter Christ erklärt, dass es - streng genommen - NIEMALS dazu hätte kommen dürfen (zu den Hexenverbrennungen), da das Verbot der Tötung eines Menschen absolut ist und direkt von Gott kommt. Die Bibel selbst wurde von Menschen niedergeschrieben, kann also diese Worte nicht relativieren.

    Das war jedenfalls seine persönliche Auslegung.

    Natürlich gibt es auch wiederum viele die die Bibel und/oder den Koran wörtlich auslegen, bzw. Stellen wiederum individuell interpretieren.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.12 17:55 durch Freakgs.

  7. Re: Antijudaistische und Antichristliche Plasphemie

    Autor: Ingenieur 15.09.12 - 18:00

    Ob nun Mittelalter oder nicht.
    Es gibt immer Extremisten in jeder Weltreligion. Aber man sollte von diesen nicht auf eine ganze Religion rückschließen.
    Meiner Meinung nach sollte sich jeder Gläubige, der sich mit Gewalt äußert, einmal überlegen ob das wirklich im Sinne seiner Religion ist oder ob er denn nicht wo anderst besser aufgehoben ist.
    Und die Tatsache, gleich ganze Länder schuldig zu sprechen in denen Idioten von sich aufmerksam machen, ist dann wieder ein ganz anderes Thema.

  8. Re: Antijudaistische und Antichristliche Plasphemie

    Autor: Dr.White 15.09.12 - 20:39

    tupolew Wrote:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt genauso auf YouTube antichristliche und antijudaistische Videos.
    > Warum wird ausgerechnet um dieses eine Video, dann so ein Aufstand gemacht?

    Nicht zu vergessen die zigtausend Antisemitischen Hetzvideo von Islamischen Hasspredigern die auf Youtube und woanders hochgeladen werden. Das alles läßt Google online. Aber so einen harmlosen Film soll man gleich sperren.
    Warum nicht gleich das ganze Internet in Deutschland islamkonform machen. Vorauseilende politische Korrektheit der deutschen Presse ist ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft. Stattdessen wird uns vorgebetet auf allen Seiten der Springer,Burda..Bertelsman das wir diese Leute lieben und verstehen sollen. Toleranz ganz groß geschrieben. Das diese Leute uns und unsere freie Gesellschaft hassen und alles tun um uns "Söhne von Schweinen und Hunden" zu schaden, spielt dabei keine Rolle.


    Go Israel. Macht den Sack endlich zu.

    Because I am hard, you will not like me. But the more you hate me, the more you will learn. I am hard but I am fair.
    http://img7.imagebanana.com/img/k1ew98mx/blb.jpg

  9. Re: Antijudaistische und Antichristliche Plasphemie

    Autor: sttn 15.09.12 - 21:13

    Mittelalter stimmt nicht, Du wärst überrascht wie frei und tollerant das Mittelalter war.
    Wir kennen das Mittelalter aus merkwürdigen Filmen und Romanen, aber das war eine ganz andere Welt die mit unserer nichts mehr gemein hat. Deshalb nur ein Beispiel: Ein mittelalterlicher Papst hat zum Beispiel viele Jahre auf einer islamischen Universität studiert. Das war jetzt nichts außergewöhnliches, sondern ganz normal.
    Heute könnte man sich das wieder vorstellen, aber nicht das dies auch im Mittelalter OK war.

  10. Re: Antijudaistische und Antichristliche Plasphemie

    Autor: sttn 15.09.12 - 21:28

    Weil es etwas anderes ist.

    Viele Muslime in islamischen Ländern (bzw. Islamsten auch in Europa) leben nach den Werten die zu Zeiten Mohammeds galten. Das bedeutet Polygamie, das bedeutet das man in der Rechtsprechung nur nach dem Koran und den Weisheiten von Mohammed geht und das bedeutet auch das mal Allah alles unterordnet. Ein guter Muslim ist der Diener Allahs - das ist keine Erfindung von mir, sondern O-Ton von Muslimen die mich bekehren wollten.

    Der Prophet gilt als sehr sehr Heilig und wer ihn beleidigt, beleidigt den ganzen Islam. Und welche strafe gibt es dafür? Mohammed selber gemäß den Überlieferungen (Hadithe) mehrfach darüber geurteilt und in der Regel die Todesstrafe gefordert. Und nichts anderes fordern die aufgebrachten Muslime in den islamischen Ländern und sie sehen sich im Recht. Wenn Mohammed das schon forderte, dann gilt es als oberstes Gesetz. Mohammed, der Prophet, hat immer Recht.
    Das geht in den Demonstranten vor, die übgrigens im normalen Leben vermutlich sehr nette Menschen sind.

    Dies ist das größte Hindernis für die islamischen Ländern. Auf die Dauer bringt das befolgen der Regeln Mohammeds nichts gutes. Mohammed ist jetzt hier kein Vorwurf zu machen, er hat entsprechend der arabischen Regeln vor 1400 Jahren gelehrt. Aber die Zeiten haben sich geändert und wenn der Islam es nicht schafft sein Verhältnis zu Mohammed historisch kritisch aufzuarbeiten und zu modernisieren, wird es nie zu Frieden und Wohlstand kommen. Denn das die islamischen Länder trotz Ölreichtums nach wie vor zu den ärmsten und mit am unterentwickelsten Ländern gehören, hat gute Gründe und es sieht nicht aus als würde sich da wirklich etwas ändern.

  11. Re: Antijudaistische und Antichristliche Plasphemie

    Autor: JanZmus 15.09.12 - 21:45

    Ich bin der Meinung, "Religion" war die schlechteste Erfindung der Menschheit und hat mehr Leid gebracht, als alles sonst. Ich bin ebenso der Meinung, in ein paar hundert oder tausend Jahren ist die Menschheit darüber hinweg. Sehr schade nur, dass ich jetzt lebe und den Mist miterdulden muss.

  12. Re: Antijudaistische und Antichristliche Plasphemie

    Autor: sttn 15.09.12 - 22:16

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin der Meinung, "Religion" war die schlechteste Erfindung der
    > Menschheit und hat mehr Leid gebracht, als alles sonst. Ich bin ebenso der
    > Meinung, in ein paar hundert oder tausend Jahren ist die Menschheit darüber
    > hinweg. Sehr schade nur, dass ich jetzt lebe und den Mist miterdulden muss.
    Die allermeisten Kriege der letzten 10000 Jahre waren nicht-religiöse Kriege und die schlimmsten Länder und Diktaturen die die Menschenheit je zustande bracht, waren Atheistische Regime: UDSSR, 3. Reich, Kambotscha, Nord Korea, China, DDR

    Im Vergleich dazu sind die islamischen Länder regelrechte Horte des Friedens und der Freiheit.

    Lieber Allah als Stalin oder Hitler ... das sage ich als einer der nun wirklich kein Muslim ist.

  13. Re: Antijudaistische und Antichristliche Plasphemie

    Autor: PeterMax 15.09.12 - 22:59

    PaytimeAT schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tupolew schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt genauso auf YouTube antichristliche und antijudaistische Videos.
    > > Warum wird ausgerechnet um dieses eine Video, dann so ein Aufstand
    > gemacht?
    >
    > Es wird auch bei Anti-Christlichen und Antisemitischen Videos ein Aufstand
    > gemacht. z.B. gibt es in Österreich einige Politiker die auf FB
    > Antisemitische Scheiße posten und da regen sich auch gleiche auf, aber
    > eigentlich nur Christen, da es Juden hier eigentlich nicht mehr gibt. Wieso
    > nur? hmm?

    Hm. Naja es gibt hunderte von plasphemisches Videos auf Youtube und das interessiert doch keinen. Und Wenn interessiert was ein Politiker in Östereich fordert?? Niemand. Es gibt manchmal Proteste oder der Papst sagt "Das ist aber nicht nett"... Aber blasphemische Theatstücke oder Fime werden zumindest in Europa keinswegs abgesagt, da kann der Papst oder sonst sich lange beschweren. Und Aufstände wie jetzt in der arabischen Welt gibts auch keine.

  14. Re: Antijudaistische und Antichristliche Plasphemie

    Autor: Wander 15.09.12 - 23:45

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die allermeisten Kriege der letzten 10000 Jahre waren nicht-religiöse
    > Kriege und die schlimmsten Länder und Diktaturen die die Menschenheit je
    > zustande bracht, waren Atheistische Regime: UDSSR, 3. Reich, Kambotscha,
    > Nord Korea, China, DDR.

    Wie kann der Nichtglaube, also das schlichte Ignorieren von bestimmten Auswüchsen der menschlichen Phantasie, in Zusammenhang mit Kriegen, Unterdrückung und abartigen Handlungen stehen?

    Ich glaube nicht, also führe ich Krieg?

  15. Re: Antijudaistische und Antichristliche Plasphemie

    Autor: sttn 16.09.12 - 00:38

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sttn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die allermeisten Kriege der letzten 10000 Jahre waren nicht-religiöse
    > > Kriege und die schlimmsten Länder und Diktaturen die die Menschenheit je
    > > zustande bracht, waren Atheistische Regime: UDSSR, 3. Reich, Kambotscha,
    > > Nord Korea, China, DDR.
    >
    > Wie kann der Nichtglaube, also das schlichte Ignorieren von bestimmten
    > Auswüchsen der menschlichen Phantasie, in Zusammenhang mit Kriegen,
    > Unterdrückung und abartigen Handlungen stehen?
    Wenn ich keine Werte anerkenne die mir auftragen nach dem guten zu suchen oder wenn ich keine persönliche Beziehung zu Gott habe, der mich durchaus auch durch das Leben führt, dann ist es doch naheliegender das ich mir meine eigenen Werte mache. Also Werte die sich mehr nach meinen Bedürfnissen richtet als die meiner Mitmenschen.

    > Ich glaube nicht, also führe ich Krieg?
    Eher: Ich glaube nicht, also mache ich mir meine Regeln die nur für mich gut sind.
    Sorry, das will ich jetzt nicht verallgemeinern.

  16. Re: Antijudaistische und Antichristliche Plasphemie

    Autor: Wander 16.09.12 - 01:23

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn ich keine Werte anerkenne die mir auftragen nach dem guten zu suchen
    > oder wenn ich keine persönliche Beziehung zu Gott habe, der mich durchaus
    > auch durch das Leben führt, dann ist es doch naheliegender das ich mir
    > meine eigenen Werte mache. Also Werte die sich mehr nach meinen
    > Bedürfnissen richtet als die meiner Mitmenschen.

    Die Spezies Mensch ist also nur unter der Prämisse "Gott" sozial?

    Wie erklärst du dir das Phänomen der Empathie, zu welchem selbst andere Lebewesen wie Menschenaffen fähig sind?

    Wie erklärst du dir Egoismus bei Gläubigen?

    Und wie kommst du darauf, dass Atheisten keine Werte anerkennen, insbesondere solche die der Vermeidung von Leid etc. dienen?

    Meinst du nicht, dass du es dir ein bisschen zu bequem machst?

  17. Re: Antijudaistische und Antichristliche Plasphemie

    Autor: sttn 16.09.12 - 01:52

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sttn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wenn ich keine Werte anerkenne die mir auftragen nach dem guten zu
    > suchen
    > > oder wenn ich keine persönliche Beziehung zu Gott habe, der mich
    > durchaus
    > > auch durch das Leben führt, dann ist es doch naheliegender das ich mir
    > > meine eigenen Werte mache. Also Werte die sich mehr nach meinen
    > > Bedürfnissen richtet als die meiner Mitmenschen.
    >
    > Die Spezies Mensch ist also nur unter der Prämisse "Gott" sozial?
    Was heisst sozial? Und nein, Tiere sind nicht sozial, zumindest nicht in der Form wie Du es meinst.
    Aber natürlich, der die Biologie sagt das Tiere sozial sind. Nur das was der Biologe meint, das meinst Du nicht. Denn der Biologe (und Theologe und Philosophe) macht zum Beispiel einen wesentlichen Unterschied, in dem er dem Menschen einen freien Willen zugesteht und die Fähigkeit zu Unterschieden zwischen Gut und Böse.
    Letzteres können Tiere nicht.

    > Wie erklärst du dir das Phänomen der Empathie, zu welchem selbst andere
    > Lebewesen wie Menschenaffen fähig sind?
    Hat das etwas mit dem Thema zu tun? Auch Regenwürmer empfinden etwas, aber was sagt uns das? Empfinden alleine sagt nur aus das Signale im Gehinr ankommen und verarbeitet werden. Das ist hochkomplex, aber nicht entscheidend für einen freien Willen und der Fähigkeit zwischen Gut und Böse zu unterscheiden.

    > Wie erklärst du dir Egoismus bei Gläubigen?
    Ohne Egoismus ist kein Mensch lebensfähig. Gesunder Egoismus ist kein Widerspruch zu einer religiösen Lebensführung.

    > Und wie kommst du darauf, dass Atheisten keine Werte anerkennen,
    > insbesondere solche die der Vermeidung von Leid etc. dienen?
    Das habe ich so nicht gesagt. Ich habe gesagt das es naheliegender ist für Atheisten sich ihre Werte selber zurechtzulegen. Für Menschen die in Zwiesprache mit Gott sind ist das anders, weil Gott den Weg weißt.
    Ich glaube Du weißt nicht was ich mit persönlicher Beziehung zu Gott meine. Christen kennen als einzige Religion so etwas wie eine persönlicher Beziehung zu Gott. Das ist das erleben der Nähe von Gott, das ist aber auch das man Gott als Freund annimmt der einen auch mal leitet.
    Mal bildlicher gesprochen: Wer das nicht hat, dem fehlt etwas. Der kommt auch schon mal eher vom Weg ab. Und vermutlich ist das auch der Grund warum es Religionen gibt die etwas mehr vom Weg abkommen und Religionen gibt die mehr auf der Spur bleiben.
    Wer keinen Weg hat (Atheismus) , der hat dann natürlich auch das größte Problem diesen zu folgen.

    > Meinst du nicht, dass du es dir ein bisschen zu bequem machst?
    Gegenfrage, machst Du es Dir nicht zu bequem?

  18. Re: Antijudaistische und Antichristliche Plasphemie

    Autor: QDOS 16.09.12 - 02:29

    PeterMax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PaytimeAT schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    Und Wenn interessiert was ein Politiker in
    > Östereich fordert??
    Achja, warum gabs dann nochmal den internationalen Aufschrei wegen mehr oder weniger allem, dass Jörg Haider jemals gesagt hat?

  19. Re: Antijudaistische und Antichristliche Plasphemie

    Autor: Cyrion 16.09.12 - 04:52

    Ölreichtum beschert dir in der Wüste keine Landwirtschaft, keine Forschung, keine Bildung oder was du auch immer glaubst damit alles kaufen zu können.
    Erst recht nicht wenn einige wenige darüber verfügen.
    Das Alte Testament fordert auch Auge um Auge, so unterschiedlich ist es nicht.
    Das neue Testament hat eine art Revision erfahren, und selbst danach ist es töricht alles wörtlich umzusetzen.
    Besonders was den Koran betrifft, der durch allerlei Scharlatane und Maskenbildner interpretiert wird wie es ihnen dienlich ist, (oder wie es in Zeiten des Mittelalters von höchster Stelle legitimiert bei uns geschah,(trotz neuen Testaments)) ist es doch naiv sich einzelnen Wörtern oder Suren/psalmen festzubeissen. Diese wurden, wie die Bibel, auch von Menschen geschrieben.

    Du darfst gerne die Sure darlegen weshalb und zu welcher Gelegenheit Mohammed die Todesstrafe gefordert hat.
    Etwas, dass es übrigens auch in allzu christlichen (bundes-)Staaten zu finden gibt.
    (Erst recht in jeglichen Diktaturen.)
    Du hast Recht, einige Länder sind Rückständig, diese mehr, jene weniger.
    Doch alle haben sie denselben Koran. Wenn der Rückstand wirklich an der Religion festzumachen ist, wie soll sich dieser Unterschied dadurch erklären lassen? Die Türkei beispielsweise kann in Bezug auf Kultur, Wirtschaft, Militär und Forschung kaum als 3te Welt land bezeichnet werden.

    Bezüglich der "Antisemitischen Hetzvideo von Islamischen Hasspredigern", dessen kontroverse eigentlich schon im Satz selbst zu finden ist, nämlich Hasspredigern, müsste man ersteinmal wissen was Sache ist.
    Speziell ist hier Israel, Palästina Sache.
    Die NS zeit hatte Wahnvorstellungen, dort aber herrscht(e) ein realer Konflikt mit vertriebenen Moslems und eben den einströmenden Juden.
    Wen das interessiert, oder wer seine Meinung wenigstens auch mit Wissen anreichern möchte, dem könnte dieser "kurze" Artikel zusprechen.
    http://www.welt.de/print-welt/article462699/Arabischer-Antisemitismus.html
    Der Antisemitismus vor dem Israelkonflikt wurde übrigens zu großen Teilen und Stil von Deutschen während der NS zeit überbracht.
    Von Radiosendungen in arabischen Sprachen bis hin zur politischen Propaganda sollte die Bevölkerung dort Juden jagen, ähnlich wie in Polen die Bevölkerung den Nationalsozialisten half die dortigen Juden zusammenzutreiben.

    Wie? Wir haben Teilschuld? ach nicht doch! Los, lasst uns dieses Fass schnell wieder zumachen und Gründe suchen weshalb es nicht relevant ist. *schweig*

    Was hinzukommt, sind anscheinend die immer noch anhaltenden Kreuzritter Traumata, die sich(leider) in der Arabischen Welt eingenistet haben (bzw von einigen speziell am Leben erhalten werden);
    =>Die verschwörerische Feindesmacht, die mit ihrem Glauben die Welt übernehmen und dann jeglichen anderen Glauben auslöschen möchte.
    Man könnte sagen, wir waren die vorherigen Dschihad Krieger.
    Trotzdem gelten Ritter heutzutage noch als Symbol von Stärke, Tugend und Rechtschaffenheit. Warum? Man Kann differenzieren, zwischen Kreuz-, Raub- ,und den sonstigen Rittern.
    Warum differenzieren wir? Weil es unsere Vergangenheit betrifft.

    Geh mal nach indien und schlachte dort eine Kuh. Auf der Verfassung gestützt bekommst du bis zu 5 Jahre Gefängnis. Dann argumentiere mal damit, dass du dich von einer Religion nicht in deinen "angeborenen" Rechten und Gewohnheiten einschränken lassen möchtest. Du wirst damit über eine Milliarde Menschen beleidigen. Welchen quantitativen Wert hat dort schon deine einzelne Meinung?
    1 zu 1.000.000.000

    Andererseits besuch doch mal Istanbul. Vom Pöbel über Händler zu Studenten die Demonstrationen abhalten findest du alles. Aber ist das hier anders?
    Sich Zustände aus abgelegenen ländlichen Regionen herauszupicken in denen ein allgemein niedriger Bildungsstand herrscht und sich ein Bild aufgrund einzelner Medienberichte über den Allgemeinzustand einer Religion zu machen, ist doch wirklich borniert, und wird wohl nichts anderem dienen als der Bestätigung der eigenen Vorurteile.

    "Der Prophet gilt als sehr sehr Heilig und wer ihn beleidigt, beleidigt den ganzen Islam."
    Ich habe gerade das Beispiel mit einer Kuh und 5 Jahren Gefängnis gebracht. Eine Kuh, kein Prophet aber eine Kuh. Etwas das wir fast tagtäglich verzehren.
    Ein Prophet mit dem Stellenwert von Jesus. Geh mal nach Texas und Hisse Jesusfeindliche Plakate. Viel Spaß mit Schrot im Hintern.
    Von 300.Mill Bürgern zählen ganze 2500 von ihnen zum Verbund der "American Atheists" Der Rest traut sich nicht.
    Ca. 52% der Amerikaner sind Kreatonisten die glauben, die Welt sei vor 6000 Jahren erschaffen worden. Trotzdem ist dieses Land eines der mächtigsten der Welt.
    Warum hat die Religion nicht hier einhalt geboten?
    Weshalb sollte der Islam den Fortschritt zurückhalten, der zu großem Teil die selben Propheten anbetet, von Adam zu Moses über Jesus.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Propheten_des_Islam.
    Selbst die 10 gebote sind weitgehend von Moses überbracht und identisch.

    Jedenfalls, zu imaginären oder toten Freunden: würde jemand eine längst verstorbene, nicht religiöse Person beleidigen die ich hoch schätze, wäre ich auch ziemlich angefressen. Das sag ich dir.
    Personen können stellvertretend für Weltbilder stehen oder diese teils stützen.

    Und man achte darauf wie selbst in Deutschland menschen reagieren, sobald ihr Weltbild ins Wanken gebracht wird. Von weglaufen zu Prügeleien bis zum (selbst-)Mord ist alles dabei. Vielleicht ist es eine art biologischer/psychischer Schutzreflex, der versucht das Weltbild unter allen Umständen aufrecht zu erhalten.

    Menschen, deren Welt zusammenbricht, die erfahren, dass ihr Leben eine Lüge war/sei, gehen nicht einfach tennis spielen. Sie erleben Nervenzusammenbrüche und begehen desöfteren Suizid. Schon Dinge wie betrogenwerden reichen dazu aus.
    Das alles wegen einem Weltbild. Gerade jetzt, hier, verteidigt jeder das seine. Als wenn etwas schlimmes passieren würde, wenn man dieses revidieren müsste.

    Aber hey, ein Haus, ein Auto, Kinder und ein Feindbild ist doch schon alles was ein Mensch braucht, nicht? Manchmal glaube ich sogar das Bedürfnis nach Feindbildern sei genetisch in uns eingestanzt.. egal woraus wir dieses auch herbeiführen mögen...
    Juden, Schwarze, Moslems, Hartz4ler, Engländer, rechte, linke, Bilderberger, Illuminati, Rothschilds, Apple ...der Nachbar...

    Genetischer Drang nach überlegenheit (?).
    Kein Heldentum ohne Drachen.

  20. Re: Antijudaistische und Antichristliche Plasphemie

    Autor: Wertzuasdf 16.09.12 - 06:28

    @ Cyrion - 100 % sign
    Viele Leute machen sich die Welt leider immer zu einfach . . . .

    sttn schrieb:

    > Die allermeisten Kriege der letzten 10000 Jahre waren nicht-religiöse
    > Kriege und die schlimmsten Länder und Diktaturen die die Menschenheit je
    > zustande bracht, waren Atheistische Regime: UDSSR, 3. Reich, Kambotscha,
    > Nord Korea, China, DDR
    >
    > Im Vergleich dazu sind die islamischen Länder regelrechte Horte des
    > Friedens und der Freiheit.
    >
    > Lieber Allah als Stalin oder Hitler ... das sage ich als einer der nun
    > wirklich kein Muslim ist.

    Es geht nicht um die Zahl der Kriege sondern um die Tatsache das Kriege geführt worden sind, denn bereits ein einziger Toter ist wegen soetwas zu viel.
    Dementsprechend missachte ich alle modernen Glaubenswerke, wie Bibel Tora Koran, und den Gott, den sie repräsentieren, weil in diesen nicht explizit ausgesagt worden ist:
    "Du sollst nicht andere Leute töten oder Leid zu fügen, wenn sie meinen Namen missbrauchen oder einen anderen Glauben haben als ihr"
    Da die Verfasser dieser Bücher allesamt Menschen waren, welche diese Bücher nicht zuletzt als Herrschafts und Machtinstrument verwendet haben, ist das Fehlen dieser Passagen nicht verwunderlich, da sonst diese Funktionalität nicht so gut in Erfüllung gegangen wäre.
    Wenn aber ein Gott den Menschen diese Texte als Glaubenswerke gegeben hätte, so hätte er es vorhersehen müssen, denn sonst wäre er nicht allwissend, dass es ohne diese Passage durch diese Bücher Mord und Totschlag geben wird. Deswegen hätte er, sofern er die Gewalt nicht gewollt hätte - was aber im Widerspruch zu seiner Güte steht-, die Passagen einbauen müssen.
    Demnach ist Gott alleine für die Tatsache uns diese Bücher zu geben zu missachten.


    sttn schrieb:

    > Was heisst sozial? Und nein, Tiere sind nicht sozial, zumindest nicht in
    > der Form wie Du es meinst.
    > Aber natürlich, der die Biologie sagt das Tiere sozial sind. Nur das was
    > der Biologe meint, das meinst Du nicht. Denn der Biologe (und Theologe und
    > Philosophe) macht zum Beispiel einen wesentlichen Unterschied, in dem er
    > dem Menschen einen freien Willen zugesteht und die Fähigkeit zu
    > Unterschieden zwischen Gut und Böse.
    > Letzteres können Tiere nicht.

    Unsere Sozialität ist die selbe Sozialität, wie diejenige, welche die Tiere besitzen, da sie auf dem selben evolutionären Weg entstanden ist. Helfe ich meiner Gruppe bin ich sozial und tue "gutes"; helfe ich mir selbst und schade dabei meiner Gruppe so bin ich assozial und tue "böses". Die selben Handlungsweisen und die Reaktionen anderer Gruppenmitglieder auf diese kann man hierbei schon bereits bei Affen beobachten.
    So gab es mal ein Experiment mit einem Affen, in dem der Pfleger demonstrativ ein Glass mit leckerer Milch(?) vor den Affen auf den Boden geschüttet hat, woraufhin der Affe verärgert war. Der nächste Versuch, mit dem selben Affen. Hier schauspielerte der Pfleger so, als ob ihm das Glas aus der Hand rutschen würde und auf dem Boden Fallen würde. Der Affe wurde hierbei nicht verärgert über dem Pfleger. Demnach hat er im ersten Versuch bereits die "böse" Absicht des Pflegers erkannt.
    Diese Handlungsweisen sind zwar weniger komplex als bei uns Menschen, aber bereits in den Grundzügen vorhanden.

    Oder hast du evtl eine andere Definition von Gut oder Böse?

    Der so viel geliebte freie Wille existiert hierbei auch nicht. Du bist genauso wie jedes andere Tier als biologische Maschine, die auf physikalischen Gesetzen basiert, - wenn man von den Effekten wie zB die Unschärferelation mal absieht - komplett deterministisch und vorherberechenbar.


    > Ohne Egoismus ist kein Mensch lebensfähig. Gesunder Egoismus ist kein
    > Widerspruch zu einer religiösen Lebensführung.
    > Das habe ich so nicht gesagt. Ich habe gesagt das es naheliegender ist für
    > Atheisten sich ihre Werte selber zurechtzulegen. Für Menschen die in
    > Zwiesprache mit Gott sind ist das anders, weil Gott den Weg weißt.
    > Ich glaube Du weißt nicht was ich mit persönlicher Beziehung zu Gott meine.
    > Christen kennen als einzige Religion so etwas wie eine persönlicher
    > Beziehung zu Gott. Das ist das erleben der Nähe von Gott, das ist aber auch
    > das man Gott als Freund annimmt der einen auch mal leitet.
    > Mal bildlicher gesprochen: Wer das nicht hat, dem fehlt etwas. Der kommt
    > auch schon mal eher vom Weg ab. Und vermutlich ist das auch der Grund warum
    > es Religionen gibt die etwas mehr vom Weg abkommen und Religionen gibt die
    > mehr auf der Spur bleiben.
    > Wer keinen Weg hat (Atheismus) , der hat dann natürlich auch das größte
    > Problem diesen zu folgen.

    Das Problem ist dass die Leute auf Grund ihres Egoismuses sich ihr Weltbild aus den Glaubenstexten zusammensuchen. Die Kapitel, welche dem Egoismus widersprechen, seien sie auch noch so zentrale Bestandteile des Glaubenswerkes, werden meistens komplett in der Alltäglichen Handlung übersprungen:
    Das Kapitel der Nächstenliebe, die Bescheidenheit etc.
    Die Tatsache, dass im Christentum Gier, Geiz, Eitelkeit, Todsünden sind vergessen hierbei ebenfalls viele. So sagte Jesus zB "Eher kommt ein Kamel durch ein Nadelöhr als ein Reicher in den Himmel". Dennoch beschäftigen sich viele Christen damit ihr Leben lang Reichtum anzuhäufen.
    Dafür werden meist sehr nebensächliche Kapitel, welche es einem erlauben seine Aggresionen gemeinsam innerhalb der Gemeinschaft auszuleben immer bevorzugt behandelt:
    Hass gegen Schwule, Hass gegen Andersgläubige, Hass gegen Ehebrecher

    Wenn man also alleine die zentralen sozialen Grundwerte des Christentums betrachtet, kommen hierbei wesentlich mehr Christen von ihren Pfad ab als Atheisten von ihren "losen" Pfad der Ethik.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ingenieur FH / Bachelor (m/w/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Hochfrequenztechnik ... (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, Königsbrunn
  2. PHP-Entwickler (m/w/d)
    RHIEM Intermedia GmbH, Voerde (Niederrhein)
  3. IT Support Engineer (m/w/d)
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  4. IT-Koordination und Teamleitung (w/m/d)
    Hochschule für Musik Freiburg i. Br., Freiburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,49€
  2. 24,99€
  3. 5,99€
  4. (u. a. Warhammer: Chaosbane Slayer Edition für 11,99€, WRC 8 FIA World Rally Championship für 9...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de