1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youtube: Google lässt…
  6. Thema

Gibt es einen ernsthaften Mohammed-Spielfilm?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Gibt es einen ernsthaften Mohammed-Spielfilm?

    Autor: sttn 15.09.12 - 19:57

    Es gibt gute Dokumentationen über Mohammed und den Islam. Sachlich die Besten sind die von dem User "UnsichtbarerGeist" auf Youtube. Er ist viel gehasst, weil er als liebenswürdiger Atheist in kein Schema passt und freundlschaftlich mit vielen menschen aller möglicher Religionen verbunden ist.
    Inhaltlich ist er sehr gut und wer etwas neutrales über den Islam, über Mohammed und die Geschichte wissen will, ist bei ihm gut aufgehoben.

    Ach ja, er kritisiert alle Religionen, auch den Atheismus. Aber er kritisiert nie beleidigend, sonder ehrlich.

    Spielfilme würde ich nicht empfehlen. Es gibt einige mit Mohammeddarstellern auch mit islamischen Hintergrund. Aber gut ist da nichts, es ist immer einseitig. Gut sind nur Dokumentationen mit einem rein wissenschaftlichen Ansatz. Das können dann schon auch mal Dokus von Muslimen sein, aber da im Islam eine Art Kritikverbot herrscht ist davon auszugehen das es wenig gutes Material gibt.

    Das Bilderverbot ist übrigens Unsinn, es gibt nur in Teilen der islamischen Welt. Schiiten zum Beispiel sehen das oftmals anders.
    Aber da die meisten Muslime bestenfalls nur ihren Islam kennen und es in etwa so viele Strömungen gibt wie es Imane gibt, gibt es viele Aussagen zum Islam die angeblich weltweit gelten, aber das dann doch nicht tun.

  2. Re: Gibt es einen ernsthaften Mohammed-Spielfilm?

    Autor: sttn 15.09.12 - 20:15

    Mal ehrlich: Hast Du den Koran gelesen und die Bibel?

    Wenn ja, dann sage mir bitte warum Jesus so tolle Sachen sagt und Mohammed so wenig davon wissen will und das obwohl Mohammed erst 600 Jahre nach Jesus gelebt hat.
    Sag mir bitte auch warum Jesus nie Gewalt anwenden musste, Mohammed aber andauernd?

    Und das zeigt sich bis Heute. Es gibt unzählige Anti-christliche Videos im Internet, Videos in denen Christen beleidigt werden, als Fälscher und Affen beschimpft und wo christliche Frauen als Nutten dargestellt werden. Etc...

    Diese Filme werden teilweise mit staatlicher Unterstützung aus islamischen Ländern produziert. Kein Christ geht deshalb auf einen Muslim los, es wird keine islamische Botschaft gestürmt und es gibt keinen Aufruf einer christlichen Terrorgruppe zur ermordung aller Diplomaten.

    Warum wohl?

  3. Re: Gibt es einen ernsthaften Mohammed-Spielfilm?

    Autor: kee.kabes 15.09.12 - 20:19

    "Ach ja, er kritisiert alle Religionen, auch den Atheismus."

    Wenn Atheismus meine 'Religion' ist dann ist 'keine Briefmarken sammeln' mein Hobby.

  4. Re: Gibt es einen ernsthaften Mohammed-Spielfilm?

    Autor: Nebucatnetzer 15.09.12 - 20:22

    Na ja Christen sind auch nicht nur die netten Nachbarn. Bei uns in der Schweiz haben die zum Beispiel das Gefühl das Moslems ihre Minarette nicht aufstellen dürfen weil die im nahen Osten keine Kirchen bauen dürfen. Frei nach dem Motto: "Wie du mir so ich dir." Auch nicht gerade was man als zivilisiertes Verhalten bezeichnen würde.

  5. Re: Gibt es einen ernsthaften Mohammed-Spielfilm?

    Autor: BLi8819 15.09.12 - 20:27

    Das frag am besten ein Moslem ^^

    Jesus (bzw. Isa) ist für Moslem der Gesalbte und Prophet. Aber Sohn Gottes nennen sie ihn nicht. Und Sohn = Gott erst recht nicht.
    Somit, denke ich mal, distanzieren sie sich von Jesus, wie er von Christen verstanden wird. Da die meisten Darstellung von Jesus sich auf Jesus beziehen, wie er von Christen verstanden wird (z.B. am Kreuz; in Kassel vor einige Jahren), ist ihnen das wohl nicht so wichtig.

  6. Re: Gibt es einen ernsthaften Mohammed-Spielfilm?

    Autor: BLi8819 15.09.12 - 20:30

    Cooles Hobby. Fange ich glaube auch bald mit an.

  7. Re: Gibt es einen ernsthaften Mohammed-Spielfilm?

    Autor: neocron 15.09.12 - 20:32

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cooles Hobby. Fange ich glaube auch bald mit an.
    das heisst dein Hobby WAR bisher Briefmarken sammeln?
    Zu meiner Zeit wurde man dafuer in der Schule verhaun :D

  8. Re: Gibt es einen ernsthaften Mohammed-Spielfilm?

    Autor: sttn 15.09.12 - 20:33

    Das mit der Ehereife im Islam ist in islamischen Ländern meistens unterschiedlich gelöst, oftmals angelehnt an das Alter was Mohammed bei der Ehe mit Aischa galt: 6 Jahre. Dies wird übrigens in mehrerren Hadithen bezeugt und das Ehen mit Frauen vor dem Eintritt ihrer Periode OK sind wird in den Scheidungsregeln des Korans extra erwähnt. Ehen mit 6-jährigen sind somit OK. viele Länder haben höhere Grenzen, die aber nur teilweise befolgt werden. Selbst in der Türkei wird das so gesehen. Notfalls wird halt ein wenig am Geburtsdatum gedreht...
    Der arabische Frühling hat viele Islamisten in die Regierungen gebracht was zur Folge hat das in vielen Ländern verstärkt die Sharia gelten soll - nach dem Frühling kommt leider kein Sommer, sondern sofort de Winter. Und für das Ehealter bedeutet das meistens eine Orientierung an Mohammed.... die ersten Gesetzesinitiativen gibt es in Ägypten schon zu dem Thema.

    Muslime in Europa wollen davon nichts wissen, für die meisten ist die Diskussion über das Alter eher peinlich und auch die Vorliebe von Mohammed für viele Frauen. Denn es ist auch schwer zu vermitteln warum Mohammed hier ein großes Vorbild sein soll wenn er als 50jähriger eine 6jährige ehelichte.

    Und da sind wir auch schon beim Film. Er ist grottenschlecht und die wenigen Szenen die man kennt zeigen nur einen Teil. Aber er bezieht sich auf wahre Begebenheiten im Leben Mohammeds, die selbst von islamische Quellen bestätigt werden. Eben zum Beispiel die Ehevollzug mit dem Kind Aischa.
    Dies wird aber in dem Film nicht historisch kritisch aufgearbeitet, sondern beleidigend überzeichnet, weshalb man den Film hier auch kritisieren kann. Aber inhaltlich basiert er durchaus auf offiziellen islamischen Quellen.

  9. Re: Gibt es einen ernsthaften Mohammed-Spielfilm?

    Autor: sttn 15.09.12 - 20:44

    kee.kabes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ach ja, er kritisiert alle Religionen, auch den Atheismus."
    >
    > Wenn Atheismus meine 'Religion' ist dann ist 'keine Briefmarken sammeln'
    > mein Hobby.
    Atheismus ist eine Religion, weil sie alle Anforderungen dazu erfüllt. Zum Beispiel Missionierung.

    Atheismus ist sogar eine sehr radikale und brutale Religion, wenn wir hier über den schlimmen Islam diskutieren, übersehen wir das der Atheismus zum Beispiel Staatsreligion in der UDSSR war und im Namen des Atheismus die schlimmsten Verbrechen geschehen. Ähnlich auch in China, Kambotscha, Nord Korea und der DDR.

    Es ist mir schon klar das Atheisten das nicht so gerne lesen, aber wie man Muslimen sagen muss das es nicht OK ist Menschen wegen so einem Video umzubringen muss man Atheisten sagen das es nicht OK ist was damals geschehen ist.

  10. Re: Gibt es einen ernsthaften Mohammed-Spielfilm?

    Autor: RiDn 15.09.12 - 21:01

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Atheismus ist eine Religion, weil sie alle Anforderungen dazu erfüllt. Zum
    > Beispiel Missionierung.
    >

    Facepalm. Wie oft siehst du denn missionierende Atheisten auf der Strassen? Oder kennst du irgendein Ritual der Atheisten, das sie gemeinsam oder einzeln durchführen?

  11. Re: Gibt es einen ernsthaften Mohammed-Spielfilm?

    Autor: tonictrinker 15.09.12 - 21:05

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kee.kabes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Atheismus ist eine Religion, weil sie alle Anforderungen dazu erfüllt. Zum
    > Beispiel Missionierung.
    >
    > Atheismus ist sogar eine sehr radikale und brutale Religion, wenn wir hier
    > über den schlimmen Islam diskutieren, übersehen wir das der Atheismus zum
    > Beispiel Staatsreligion in der UDSSR war und im Namen des Atheismus die
    > schlimmsten Verbrechen geschehen. Ähnlich auch in China, Kambotscha, Nord
    > Korea und der DDR.

    So ein Unfug - und das gleich in solch rauen Mengen. Aua.
    Also ob Missionierung das einzige Kriteium einer Religion wäre. Atheismus ist natürlich keine Religion. Selbstverständlich "missioniert" auch niemand im Namen des Atheismus.
    Zu den von dir aufgeführten Ländern bleibt nur zu sagen, dass Atheismus nicht verordnet war. Das ist einfach eine Lüge. In der Sowjetunion hat es nach dem Krieg mehr Kirchen gegeben als zuvor. Was man in der UdSSR und später den anderen Ländern des RGW tat, war der Kirche ihren politischen Einfluss zunehmen. Religiösen Einfluss hatte sie sehr wohl, wer wollte konnte christlich sein. Das ging auch gar nicht anders, es gibt viele Gebiete in diesen Ländern, die schon immer sehr katholisch bzw. evangelisch waren, auch im Sozialismus. Der Satz mit den Verbrechen, die im Namen des Atheismus begangen worden sein sollen, disqualifiziert dich nun völlig. Allein die DDR mit Kambodscha (man beachte die korrekte Schreibweise) und Nordkorea in einen Topf zu werfen ist ja wohl der Gipfel der Ignoranz!
    Natürlich lohnt es sich nicht wirklich, sich darüber aufzuregen. Das sind die üblichen fleischlosen Allgemeinplätze, die ja immer kommen. PS: Ich hörte, Helmut Schmidt hat mit Zigarettenstummeln Regenwürmer gefoltert. (;

  12. Re: Gibt es einen ernsthaften Mohammed-Spielfilm?

    Autor: Nebucatnetzer 15.09.12 - 21:06

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kee.kabes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Ach ja, er kritisiert alle Religionen, auch den Atheismus."
    > >
    > > Wenn Atheismus meine 'Religion' ist dann ist 'keine Briefmarken sammeln'
    > > mein Hobby.
    > Atheismus ist eine Religion, weil sie alle Anforderungen dazu erfüllt. Zum
    > Beispiel Missionierung.
    >
    > Atheismus ist sogar eine sehr radikale und brutale Religion, wenn wir hier
    > über den schlimmen Islam diskutieren, übersehen wir das der Atheismus zum
    > Beispiel Staatsreligion in der UDSSR war und im Namen des Atheismus die
    > schlimmsten Verbrechen geschehen. Ähnlich auch in China, Kambotscha, Nord
    > Korea und der DDR.
    >
    > Es ist mir schon klar das Atheisten das nicht so gerne lesen, aber wie man
    > Muslimen sagen muss das es nicht OK ist Menschen wegen so einem Video
    > umzubringen muss man Atheisten sagen das es nicht OK ist was damals
    > geschehen ist.

    Ach und bei den Christen und Moslems gibts/gabs das nicht?

  13. Re: Gibt es einen ernsthaften Mohammed-Spielfilm?

    Autor: taudorinon 15.09.12 - 21:43

    Nebucatnetzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja Christen sind auch nicht nur die netten Nachbarn. Bei uns in der
    > Schweiz haben die zum Beispiel das Gefühl das Moslems ihre Minarette nicht
    > aufstellen dürfen weil die im nahen Osten keine Kirchen bauen dürfen. Frei
    > nach dem Motto: "Wie du mir so ich dir." Auch nicht gerade was man als
    > zivilisiertes Verhalten bezeichnen würde.

    Toller Vergleich, aber die Schweizer haben das zumindest zivilisierter in einem Volksentscheid beschlossen, anstatt Minarette zu stürmen.

  14. Re: Gibt es einen ernsthaften Mohammed-Spielfilm?

    Autor: sttn 15.09.12 - 21:45

    RiDn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sttn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Atheismus ist eine Religion, weil sie alle Anforderungen dazu erfüllt.
    > Zum
    > > Beispiel Missionierung.
    > >
    >
    > Facepalm. Wie oft siehst du denn missionierende Atheisten auf der Strassen?
    Das öfteren, zum Beispiel als Gegendemonstranten zu Lebensschutz-Demos.

    Aber noch öfters erlebe ich sie im Internet, teilweise ziemlich agressiv und auch dümmlich. Meistens nach der Masche: Ich bin besser und klüger als Du weil ich nicht an Gott glaube.
    Manche kommen dann mit irgendeinen naturwissenschaftlichen Unsinn weil sie meinen das man Religion und Naturwissenschaft nicht vereinen kann. Etc...

    > Oder kennst du irgendein Ritual der Atheisten, das sie gemeinsam oder
    > einzeln durchführen?
    Braucht es das?

    Es gibt aber Propheten (Dawkins) und heilige Bücher.

    Es gibt auch eine Art Gotteslästerung, wenn zum Beispiel Atheisten auf einen treffen der wie ich ein Ex-Atheist ist. Was man da so alles zu hören bekommt...

  15. Re: Gibt es einen ernsthaften Mohammed-Spielfilm?

    Autor: sttn 15.09.12 - 21:47

    taudorinon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nebucatnetzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Na ja Christen sind auch nicht nur die netten Nachbarn. Bei uns in der
    > > Schweiz haben die zum Beispiel das Gefühl das Moslems ihre Minarette
    > nicht
    > > aufstellen dürfen weil die im nahen Osten keine Kirchen bauen dürfen.
    > Frei
    > > nach dem Motto: "Wie du mir so ich dir." Auch nicht gerade was man als
    > > zivilisiertes Verhalten bezeichnen würde.
    >
    > Toller Vergleich, aber die Schweizer haben das zumindest zivilisierter in
    > einem Volksentscheid beschlossen, anstatt Minarette zu stürmen.
    ... und es ist keinen Muslim verboten in der Schweiz seinen Glauben zu praktizieren. Man darf auch Moscheen bauen und vieles andere. Das ist kilometer weit entfernt von dem was in islamsichen Ländern der Fall ist wenn man - umgekehrt - kein Muslim sein möchte.

  16. Re: Gibt es einen ernsthaften Mohammed-Spielfilm?

    Autor: RiDn 15.09.12 - 21:52

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RiDn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sttn schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Atheismus ist eine Religion, weil sie alle Anforderungen dazu erfüllt.
    > > Zum
    > > > Beispiel Missionierung.
    > > >
    > >
    > > Facepalm. Wie oft siehst du denn missionierende Atheisten auf der
    > Strassen?
    > Das öfteren, zum Beispiel als Gegendemonstranten zu Lebensschutz-Demos.
    >
    > Aber noch öfters erlebe ich sie im Internet, teilweise ziemlich agressiv
    > und auch dümmlich. Meistens nach der Masche: Ich bin besser und klüger als
    > Du weil ich nicht an Gott glaube.
    > Manche kommen dann mit irgendeinen naturwissenschaftlichen Unsinn weil sie
    > meinen das man Religion und Naturwissenschaft nicht vereinen kann. Etc...
    >
    > > Oder kennst du irgendein Ritual der Atheisten, das sie gemeinsam oder
    > > einzeln durchführen?
    > Braucht es das?
    >


    Atheismus hat zwar ideologische Züge, das hat aber rein gar nichts mit Religion zu tun.


    > Es gibt aber Propheten (Dawkins) und heilige Bücher.
    >
    > Es gibt auch eine Art Gotteslästerung, wenn zum Beispiel Atheisten auf
    > einen treffen der wie ich ein Ex-Atheist ist. Was man da so alles zu hören
    > bekommt...

    Ich komme nicht mehr aus dem facepalm-mode raus. Gute Nacht!

  17. Re: Gibt es einen ernsthaften Mohammed-Spielfilm?

    Autor: Eurit 15.09.12 - 21:54

    Es ging um die Lautsprecher und die Höhe der Minarette.

    Der Logik verpflichtet :)

  18. Re: Gibt es einen ernsthaften Mohammed-Spielfilm?

    Autor: irata 15.09.12 - 21:57

    kee.kabes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ach ja, er kritisiert alle Religionen, auch den Atheismus."
    >
    > Wenn Atheismus meine 'Religion' ist dann ist 'keine Briefmarken sammeln'
    > mein Hobby.

    Atheismus ist nur die Überzeugung, dass es keinen Gott gibt.
    Soweit ich weiß, gibt es z.B. im Buddhismus keinen Gott.
    Da manche den Buddhismus auch zum Atheismus zählen, schließen sich Atheismus und Religion nicht zwangsläufig aus.


    "A waste of time. I too used to believe in magic, but the doctor has taught me about science. It is better to believe in science. "
    Leela, Doctor Who, Horror of Fang Rock

  19. Re: Gibt es einen ernsthaften Mohammed-Spielfilm?

    Autor: sttn 15.09.12 - 22:06

    tonictrinker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sttn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > kee.kabes schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > Atheismus ist eine Religion, weil sie alle Anforderungen dazu erfüllt.
    > Zum
    > > Beispiel Missionierung.
    > >
    > > Atheismus ist sogar eine sehr radikale und brutale Religion, wenn wir
    > hier
    > > über den schlimmen Islam diskutieren, übersehen wir das der Atheismus
    > zum
    > > Beispiel Staatsreligion in der UDSSR war und im Namen des Atheismus die
    > > schlimmsten Verbrechen geschehen. Ähnlich auch in China, Kambotscha,
    > Nord
    > > Korea und der DDR.
    >
    > So ein Unfug - und das gleich in solch rauen Mengen. Aua.
    > Also ob Missionierung das einzige Kriteium einer Religion wäre. Atheismus
    > ist natürlich keine Religion. Selbstverständlich "missioniert" auch niemand
    > im Namen des Atheismus.
    Gehen mal auf eine Lebensschutz-Demo. Du wirst vom Gegenteil überzeugt.
    Oder unterhalte mal ein Weblog, was meinst du wie oft Atheisten versuchen mich zu missionieren.

    > Zu den von dir aufgeführten Ländern bleibt nur zu sagen, dass Atheismus
    > nicht verordnet war. Das ist einfach eine Lüge.
    Nur weil Du es nicht weißt heisst es nicht das es nicht wahr ist. Alles religiöse wurde in diesen Ländern massiv verfolgt.

    > In der Sowjetunion hat es
    > nach dem Krieg mehr Kirchen gegeben als zuvor.
    Definitv nicht. Und erst recht nicht nach dem Fall der UDSSR. Die meisten Kirchen wurden entweder zerstört oder zweckentfremdet.

    > Was man in der UdSSR und
    > später den anderen Ländern des RGW tat, war der Kirche ihren politischen
    > Einfluss zunehmen.
    Das war die ofizielle Erklärung, die aber so nicht gelebt wurde. Gerade nicht in diesen Ländern.

    > Religiösen Einfluss hatte sie sehr wohl, wer wollte
    > konnte christlich sein.
    In Nord Korea ist es bis Heute ein Todesurteil wenn man Christ ist und in der UDSSR wurden die meisten nur heimlich getauft. Es wurde die Ausbildungvon Preistern weitestgehend verboten oder erschwert. Klöster wurden enteignet und zu gemacht. Religionsunterricht wurde verboten, wer trotzdem einen abhielt wurde bestraft.
    Ich war erst vor kuren in Rumänien um mir da vor Orteiniges anzusehen und auch mit Menschen zu sprechen die unter dem real existierenden Sozialismus große Probleme hatten weil sie Christen waren.

    > Das ging auch gar nicht anders, es gibt viele
    > Gebiete in diesen Ländern, die schon immer sehr katholisch bzw. evangelisch
    > waren, auch im Sozialismus.
    Die Menschen sind halt nicht so bescheuert und geben ihren Glaube auf.
    In Polen, in der DDR, und in Rumänien hat der christliche Glaube sogar einen wesentlichen Anteil an der Befreiung der Menschen. Lies mal nach wie die Revolution in Rumänien gestartet ist, oder die Befreiung in der DDR...

    > Der Satz mit den Verbrechen, die im Namen des
    > Atheismus begangen worden sein sollen, disqualifiziert dich nun völlig.
    Wenn man nicht weiter weiß, dann wird man persönlich?

    > Allein die DDR mit Kambodscha (man beachte die korrekte Schreibweise) und
    > Nordkorea in einen Topf zu werfen ist ja wohl der Gipfel der Ignoranz!
    Echt ... warum? Nur weil die DDR das Glück hatte das ein freies Westdeutschland daneben war, ging es den Menschen besser. Aber spätestens in Rumänien und weiten Teilen der UDSSR konnte man erleben was es heist im falschen Land zu leben.
    Der Weg zu Nord Korea und zu Kambotscha ist nicht weit. Auch wenn es in Nord Korea und Kambotscha in der Summe weniger "politische" Tote gab als in der UDSSR, so ist das was den beiden Ländern geschah und geschieht total übel.
    Allein die Ausrottung von großen Teilen des Volkes in Kambotscha, übrigens betraf es hauptsächlich gebildete und religiöse Menschen, zeigt schon welch gottloses System das ist.

    > Natürlich lohnt es sich nicht wirklich, sich darüber aufzuregen. Das sind
    > die üblichen fleischlosen Allgemeinplätze, die ja immer kommen. PS: Ich
    > hörte, Helmut Schmidt hat mit Zigarettenstummeln Regenwürmer gefoltert. (;
    Es lohn sich nie aufzuregen, aber des öfteren lohnt es sich zuzuhören wenn man etwas lernen kann.

  20. Re: Gibt es einen ernsthaften Mohammed-Spielfilm?

    Autor: neocron 15.09.12 - 22:15

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RiDn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sttn schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Atheismus ist eine Religion, weil sie alle Anforderungen dazu erfüllt.
    > > Zum
    > > > Beispiel Missionierung.
    > > >
    > >
    > > Facepalm. Wie oft siehst du denn missionierende Atheisten auf der
    > Strassen?
    > Das öfteren, zum Beispiel als Gegendemonstranten zu Lebensschutz-Demos.
    Unter den Gegendemonstanten sind nur Atheisten?
    Und unter den Lebensschutz-Demonstranten nur Relgioese vertreter?
    das glaubst du doch selbst nicht?
    Zumal es bei einer solchen Demo nichteinmal um Atheismus geht, sondern um eine Meinung bezueglich eines Problems! Und dieses muss nichteinmal etwas mit Religion zu tun haben!

    >
    > Aber noch öfters erlebe ich sie im Internet, teilweise ziemlich agressiv
    > und auch dümmlich. Meistens nach der Masche: Ich bin besser und klüger als
    > Du weil ich nicht an Gott glaube.
    Und was hat das mit Missionieren zu tun?
    Dein Beispiel zeugt wohl eher von individueller Arroganz!
    Was hat das bitte mit einer Religion zu tun?
    Solche Aussagen findet man im Bezug zu jedem Thema!

    > Manche kommen dann mit irgendeinen naturwissenschaftlichen Unsinn weil sie
    > meinen das man Religion und Naturwissenschaft nicht vereinen kann. Etc...
    Im uebrigen ist deine Wortwahl "naturwissenschaftlicher Unsinn" exakt das gleiche, was du im Vorsatz bemaengelst ...
    ein Versuch der Diskreditierung!

    >
    > > Oder kennst du irgendein Ritual der Atheisten, das sie gemeinsam oder
    > > einzeln durchführen?
    > Braucht es das?
    Braucht Religion das Kriterium der Missionierung?
    das hast du dir doch genau so nur ausgedacht!?

    "Im uebrigen hat er recht, wenn man den Funktionalistischer Religionsbegriff nimmt!
    Durkheim definiert Religion als solidarisches System von Überzeugungen und Praktiken, die sich auf heilige Überzeugungen und Praktiken beziehen, die in einer moralischen Gemeinschaft, die Kirche genannt wird, alle Personen vereint, die ihr angehören." - Wikipedia
    Praktiken ... also auch Rituale die die Gemeinschaft formt!
    Natuerlich koenntest du sagen, neineinein, diese Definition meine ich nicht!
    Nehmen wir halt die zweite Definition, die des Substanzialistischen Religionsbegriffs:
    "Allgemeine substanzialistische Definitionen von Religion beziehen Religion auf die Auseinandersetzung des Menschen mit einer numinosen Macht oder den Glauben an übernatürliche Wesen." - auch Wikipedia
    uebenatuerliches Wesen - auch Gott genannt!

    Ah ... das ist aber jetzt bloed gelaufen ... da Atheismus ja ganz klar die Existenz eines solchen Gottes leugnet, oder simplerweise nicht annimmt (nicht-Glaube).

    Nach keiner der beiden gaengigen Definitionen waere atheismus eine Religion, meiner Meinung nach!
    Die erste Definition ist allerdings teilweise so weit gehalten, dass man selbst Kunst, Sport oder politische Überzeugungen als Relegion werten koennte ...
    klar, wenn man es unbedingt so weit ziehen moechte ...

    >
    > Es gibt aber Propheten (Dawkins) und heilige Bücher.
    Ok, jetzt wirds erst richtig falsch!
    "Als Prophetie bezeichnet man die Verkündigung von Botschaften einer Religion durch Personen, die sich durch einen Gott berufen sehen."
    weiter "Solche Propheten (von altgriechisch pro-phetes: „Fürsprecher”, „Sendbote”) legitimieren ihre Botschaft im Unterschied zu einer rational begründeten Prognose und zum Wahrsagen durch den Auftrag einer Gottheit, [...]"! - Wikipedia
    Welche Gottheit? Atheisten glauben an keine Gottheit, er KANN somit kein Prophet sein!

    Des weiteren gibt es fuer Atheisten besondere (heilige) Buecher, das ist richtig!
    Nicht aber heilig in dem Sinne, in dem heilig sonst noch verwendet wird:
    "Im allgemeinen Sprachgebrauch ist heilig ein religiöser Begriff mit der zugedachten Bedeutung zur göttlichen Sphäre zugehörig, einer Gottheit geweiht." - Wiki halt
    schon wieder Gottheit! welche Gottheit?

    >
    > Es gibt auch eine Art Gotteslästerung, wenn zum Beispiel Atheisten auf
    > einen treffen der wie ich ein Ex-Atheist ist. Was man da so alles zu hören
    > bekommt...
    Gotteslaesterung ist ein Kriterium fuer eine Religion?
    Wenn dir das unangenehm ist ... weshalb nutzt du dann bezeichnungen wie "naturwissenschaftlichen Unsinn"?
    Offensichtlich tust du Argumente und Ansichten da ja auch als Maerchen ab ...
    eben so werden Atheisten Religioese gegebenheiten als Maerchen abtun ...
    Ich habe noch nie verstanden, weshalb Gotteslaesterung von "aussenstehenden" ein Problem waere ... die kommen doch dann vermutlich eh in irgend eine Hoelle ...

    PS: Wenn Atheismus eine Religion ist, wuensche ich die gleichen Sonderrechte bitte!
    Ich moechte, da es mir meine Religion vorschreibt, Sonntags einkaufen gehen!
    WIR moechten noch ein paar Feiertage mehr, atheistische Feiertage sozusagen!
    Ich wuerde auch gern laermende Bauten in Innenstaedten bauen, wo sich meine atheistischen Brueder und Schwestern woechentlich treffen um Naturwissenschaftlichen Vorlesungen beizuwohnen! Jede viertel Std. ertoent Heavy Metall, und zu jeder vollen Std. Highway To Hell von AC DC laut und deutlich!
    Frauen in unserer Gemeinschaft wird auch ausdruecklich erlaubt knappe Kleidungsstuecke zu tragen!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.12 22:34 durch neocron.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Programmierer (m/w/d) für SPS und Visualisierungssysteme
    Maschinenfabrik Gustav Eirich GmbH & Co KG, Hardheim
  2. IT CustomerCare First Level Agent *
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  3. Software-Entwickler (m/w/d) für Linux-Umgebung
    Rieke Computersysteme GmbH, Martinsried
  4. IT-Systemanalyst/IT Administrator (m/w/d)
    Econocom Deutschland GmbH, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Die Truman Show für 8,76€, King Kong Extended Edition für 8,29€, Fast and Furious 7...
  2. PC, PS4, PS5, Xbox, Switch
  3. (u. a. Acer Chromebook 14 Zoll FHD Touch-Display 4GB 64GB eMMC für 219€, Lenovo IdeaPad Flex 5i...
  4. 479€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de