1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youtube: Google lässt…

Manche Leute sind nicht lernfähig...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Manche Leute sind nicht lernfähig...

    Autor: NeverDefeated 16.09.12 - 00:25

    Inzwischen sollten die Leute, die so einen Aufstand um ein popliges Video und um satirische Zeichnungen etc. in den Medien machen, doch gelernt haben, dass sie damit genau das Gegenteil von dem erreichen, was wünschenswert wäre. Nämlich dass sich jeder YouTube Nutzer weltweit das Teil erst recht ansieht, herunterläd und allen Leuten in seinem Umfeld stolz vorführt, die es dann wiederum weiterverbreiten.

    Ohne weltweiten Presseaufstand um randalierende Muslime würde sich niemand dafür interessieren und ob es ein Zeichen von Toleranz gegenüber Andersdenkenden, die einer grossen Weltreligion innewohnen sollte, ist, grosse Proteste über ein schräges YouTube-Video anzuzetteln, weiss ich dann auch nicht. Für Aussenstehende sieht es nun wieder so aus als wären Muslime leicht reizbar und dann zu allem bereit. Damit hat der Urheber der Videos dann genau das erreicht, was er wollte.

    Schon merkwürdig, dass immer ein Riesengezeter über irgendwelchen symbolischen Schwachsinn gemacht wird und wenn irgendwo Leute einfach unbesehen über den Haufen geschossen werden, wie in dem Wikileaks-Video, dann sieht die gesamte Weltöffentlichkeit weg und hilft den USA sogar noch dabei dem Überbringer der schechten Botschaft dingfest zu machen statt mal nachzufragen, was denn da gelaufen ist und ob das gängige Praxis ist.

    Symbolik, Stolz und propagandistische/kapitalistische Interessen über Menschenleben. Das steht so wohl in keiner heiligen Schrift der grossen Weltreligionen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.12 00:27 durch NeverDefeated.

  2. das liegt wohl am "kleinen Weltbild"

    Autor: Anonymer Nutzer 16.09.12 - 00:32

    anders kann ich mir das nicht erklären. Wie beschränkt muss man eigentlich sein, um sich von so einem Video zum Morden verleiten zu lassen. Ich verstehe es nicht.

    Wobei ich da den Hauptgrund in der mangelnden bzw. nicht vorhandenen Bildung sehe. Ich denke die Christen im Mittelalter hätten bei einer Jesus-Satire in gleicher Art und Weise reagiert.

    Falls es wirklich einen Gott geben sollte, wird er wohl kaum stolz auf uns sein. Es wäre besser für uns, wenn es keinen gäbe...

  3. Re: das liegt wohl am "kleinen Weltbild"

    Autor: sttn 16.09.12 - 02:28

    Die Christen im Mittelalter haben recht offen über so etwas diskutiert und durchaus sehr innige und friedliche Diskussionen mit Muslime gehabt.
    Dazu empfehle ich jeden den es interessiert die Aufzeichnungen von Thomas von Aquin über die Diskussionen zwischen ihm und seinen Studenten.

    Unsere Meinung vom Mittelalter ist eine zeimlich einseitige und falsche. Wir meinen immer das die Menschen damals primitiv waren, weil wir das Mittelalter nur aus Spielfilmen und zweifelhaften Büchern kennen.
    Dabei wird übersehen das im europäischen Mittelalter die Basis gelegt wurde das es uns Heute so gut geht.

  4. Re: das liegt wohl am "kleinen Weltbild"

    Autor: Cyrion 16.09.12 - 05:06

    Dann ist eben heute das neue Mittelalter.
    Christen Jagen Abtreibungsstätten in die Luft.
    Versuch mal in gewissen Amerikanischen Bundesstaaten Jesuskarikaturen zu verbreiten.

    Selbst in Deutschland sind feinsinnige Aussagen wie folgende keine Seltenheit:

    "Dieses miese Terroristenland sollte man völlig ausrotten"
    Wer erkennt die Pointe?
    Gibt auch genug Nicht-gläubige, die aus anderen/ähnlichen Gründen gewaltbereit sind.

    Liegt das jetzt am Glauben oder am Menschen?
    (rhetorischer kann die Frage kaum sein)

  5. Re: das liegt wohl am "kleinen Weltbild"

    Autor: Anarchrist 16.09.12 - 05:09

    sttn Wrote:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Christen im Mittelalter haben recht offen über so etwas diskutiert und
    > durchaus sehr innige und friedliche Diskussionen mit Muslime gehabt.

    Alle Christen?

    > Unsere Meinung vom Mittelalter ist eine zeimlich einseitige und falsche.
    > Wir meinen immer das die Menschen damals primitiv waren, weil wir das
    > Mittelalter nur aus Spielfilmen und zweifelhaften Büchern kennen.

    Der Gewinner schreibt die Geschichtsbuecher ;)

    > Dabei wird übersehen das im europäischen Mittelalter die Basis gelegt wurde
    > das es uns Heute so gut geht.

    Soo gut geht es uns aber doch gar nicht. Informier dich mal ueber die tatsaechlichen Obdachlosenquoten in den USA, oder die tatsaechlichen Arbeitslosenstatistiken.
    Nur mal so als Beispiel... 2010 wurden allein in der BRD zwischen 600.000 und 800.000 Haushalten der Strom abgestellt, weil nicht gezahlt werden konnte.

    Uuuund, unser noch bestehender 'Wohlstand' basiert wohl eher auf unseren Raubzuegen, sprich Kolonialisierung. Wir haben denen alles weggenommen, wir haben deren Menschen weggefangen und versklavt. Und das mit dem Rohstoff-Raub dauert bis zum heutigen Tage an. Als ob die Afrikaner irgendwas von den eigenen Rohstoffen haetten. Das sind Multinationale Konzerne westlichen Ursprungs, die dort die ganz grosse Kohle machen. Daher geht/ging es uns bisher besser; darum kann hier die grosse Sause gemacht werden von manchen Leuten. Ist eh n Unding, dass man inzw. fast alles als 'Wegwerf-Artikel' bezeichnen kann. Geht auch nur, weil wir durch erpresste Knebelvertraege so billig (quasi gratis, denn die bekommen ja nur Papier [Dollar/Euro] fuer reale Werte/Rohstoffe) dort unten 'einkaufen' koennen.

    NeverDefeated und azeu und Cyrion +1

    I don't know what's the matter with people: they don't learn by understanding, they learn by some other way — by rote or something. Their knowledge is so fragile!
    - Richard Feynman -



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.12 05:11 durch Anarchrist.

  6. Re: das liegt wohl am "kleinen Weltbild"

    Autor: d-tail 16.09.12 - 13:18

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Christen im Mittelalter haben recht offen über so etwas diskutiert und
    > durchaus sehr innige und friedliche Diskussionen mit Muslime gehabt.

    Genau. Deshalb der Angriff auf das osmanische Reich.

    Deshalb die Hexenverbrennungen und Inquisitionen.

    Deshalb die oft lebenslangen Einkerkerungen von Kirchen/Christen-Gegnern.

    Alles klar!

    d-tail

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator - Linux (m/w/d)
    etailer Solutions GmbH, Olpe
  2. Head of Customer Segment Management (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
  3. Fachinformatiker (m/w/d)
    Textil-Service Mecklenburg GmbH, Parchim
  4. Requirements Engineer (w/m/d) Softwareentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund, Giebelstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 - Digital Deluxe Edition für 15,99€, Xbox Game Pass Ultimate - 1 Monat für...
  2. 69,99€ (Bestpreis)
  3. 79,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Roku Express im Test: Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel
Roku Express im Test
Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel

Die ersten Roku-Geräte für den deutschen Markt sind vor allem eine Konkurrenz zum Fire TV Stick. Die Neulinge bieten Besonderheiten - nicht nur positive.
Von Ingo Pakalski

  1. Roku Streambar Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro
  2. Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro
  3. Roku TV-Stick mit angepasstem Linux kommt nach Deutschland

Hauptverdächtiger sagt aus: Vom Computermillionär zum Cyberbunker-Angeklagten
Hauptverdächtiger sagt aus
Vom Computermillionär zum Cyberbunker-Angeklagten

Im Prozess um den Cyberbunker an der Mittelmosel hat der Hauptverdächtige sein Schweigen gebrochen. Ein Geständnis hat er jedoch nicht abgelegt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Teilgeständnis im Cyberbunker-Prozess Haftbefehl gegen Bunkermanager aufgehoben
  2. Teilgeständnis angekündigt Showdown im Cyberbunker-Verfahren
  3. Cyberbunker-Verfahren Angeklagter Hardware-Techniker könnte freikommen

Astrofotografie: Der Himmel so nah
Astrofotografie
Der Himmel so nah

Wer den Nachthimmel fotografiert, erfasst viel mehr als mit bloßem Auge. Wir geben Tipps für den Einstieg in das faszinierende Hobby Astrofotografie.
Eine Anleitung von Mario Keller