Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youtube: Musikvideo nicht…

Flohmarkt: Keine gestohlenen Fahrräder verfügbar? Landgericht ist schuld!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Flohmarkt: Keine gestohlenen Fahrräder verfügbar? Landgericht ist schuld!

    Autor: eskimo 16.06.11 - 13:37

    mal ehrlich: es ist ja schön, wenn man alles lausaugen kann, aber wir haben uns nun mal auf eine Reihe Regeln (Gesetze) zum Zusammenleben geeinigt, an die muß sich sogar Google halten, auch wenn sie gerne mit kostenlosem Content Kohle machen würden

  2. Re: Flohmarkt: Keine gestohlenen Fahrräder verfügbar? Landgericht ist schuld!

    Autor: Tantalus 16.06.11 - 13:46

    Dein Leseverständnis ist mehr als mangelhaft.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  3. Re: Flohmarkt: Keine gestohlenen Fahrräder verfügbar? Landgericht ist schuld!

    Autor: fool 16.06.11 - 13:51

    Da ist nichts mangelhaft. Google verdient mit Content Geld, zu dessen Verbreitung sie kein Recht haben. Eigentlich Schuldige sind natürlich die Uploader. Auf keinen Fall ist es jedoch die GEMA.

  4. Re: Flohmarkt: Keine gestohlenen Fahrräder verfügbar? Landgericht ist schuld!

    Autor: eskimo 16.06.11 - 13:57

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Leseverständnis ist mehr als mangelhaft.
    Oha, dieser fein ziselisierten, ausführlichen Gegenargumentation habe
    ich nichts zu erwidern.

  5. Re: Flohmarkt: Keine gestohlenen Fahrräder verfügbar? Landgericht ist schuld!

    Autor: Tantalus 16.06.11 - 13:57

    fool schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ist nichts mangelhaft. Google verdient mit Content Geld, zu dessen
    > Verbreitung sie kein Recht haben. Eigentlich Schuldige sind natürlich die
    > Uploader. Auf keinen Fall ist es jedoch die GEMA.

    Google verdient mit der Verbreitung von Content Geld, zu dessen Verbreitung sie die Erlaubnis der jeweiligen Rechteverwerter haben (und dafür einen entsprechenden Obolus zahlen), ausser eben hier in D-Land. Und deshalb gibts das besagte Angebot eben nicht hier in D-Land. Wo bitte ist hier etwas von "kostenlos"? Oder wo ist das Angebot von Google an sich illegal, wie es der Threadstarter impliziert ("gestohlene Fahrräder")?

    Und zur Schuld der Gema: 12ct pro Aufruf sind schon extremer Wucher, Stell Dir mal vor, ein Radiosender müsste 12ct pro Hörer und gespieltem Titel an die Gema abdrücken. Selbst ein kleiner Regionalsender (sagen wir mal 50.000 Hörer, 200 Titel pro Tag) käme dabei schon auf 1,2 Mio pro Tag!. Wenn das kein Wucher ist...

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  6. Re: Flohmarkt: Keine gestohlenen Fahrräder verfügbar? Landgericht ist schuld!

    Autor: ape3344 16.06.11 - 14:00

    eskimo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    Bibliothek: Keine Bücher da Verlage pro geblätterter Seite 12cent wollen.
    Museum: Keine Ausstellungsstücke, da pro Eigentümer pro angesehenem Stück 12cent wollen

    Was ist das bitte für ein argumentativer geistiger Abfall von dir?

  7. Re: Flohmarkt: Keine gestohlenen Fahrräder verfügbar? Landgericht ist schuld!

    Autor: Tantalus 16.06.11 - 14:01

    eskimo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oha, dieser fein ziselisierten, ausführlichen Gegenargumentation habe
    > ich nichts zu erwidern.

    Ok, wenn Du es ganz ausführlich willst:

    - Wo will Google etwas kostenlos? Dass sie sich weltweit mit mehr als 20 Verwertungsgesellschaften geeinigt haben, widerlegt Deine Aussage schon mal.

    - Wo ist das Angebot von Google eine Straftat (=> "gestohlene Fahrräder")?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  8. Re: Flohmarkt: Keine gestohlenen Fahrräder verfügbar? Landgericht ist schuld!

    Autor: benji83 16.06.11 - 14:05

    fool schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google verdient mit Content Geld, zu dessen
    > Verbreitung sie kein Recht haben.
    Tun sie nicht. Außer man
    a) möchte behaupten das mit einer "Dieses Video ist in ihrem Land nicht verfügbar"-Seite geld verdient wird.
    b) geht davon aus das ein signifikanter Teil der Besucher in der Lage ist seinen Standort zu verschleiern.

    > Auf keinen Fall ist es jedoch die GEMA.
    Die Gema macht eine Einigung nicht nur unmöglich in dem sie eine völlig überzogene Lizenszahlung fordert (und handelt so gegen das Interesse von vielen Künstlern). Wenn man annimmt das b) von oben zutrifft so handelt die GEMA auch noch unwirtschaftlich und verzichtet freiwillig auf Geld.

    Einen Proxy oder ein VPN zu benutzen ist nicht illegal und zumindest ersteres ist schnell erklärt & gemacht. Dann bekommt halt ein ausländischer Rechteverwurster Gelder für meinen Aufruf - wen kümmerts?

  9. Re: Flohmarkt: Keine gestohlenen Fahrräder verfügbar? Landgericht ist schuld!

    Autor: Eckstein 16.06.11 - 14:06

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und zur Schuld der Gema: 12ct pro Aufruf sind schon extremer Wucher, Stell
    > Dir mal vor, ein Radiosender müsste 12ct pro Hörer und gespieltem Titel an
    > die Gema abdrücken. Selbst ein kleiner Regionalsender (sagen wir mal 50.000
    > Hörer, 200 Titel pro Tag) käme dabei schon auf 1,2 Mio pro Tag!.

    1a Beispielrechnung!

    Nun wird mir auch klar warum viele Radiosender tagein tagaus immer die selben 12 Lieder rauf und runter spielen. Die sparen einfach nur! Um am Leben zu bleiben!

  10. Re: Flohmarkt: Keine gestohlenen Fahrräder verfügbar? Landgericht ist schuld!

    Autor: eskimo 16.06.11 - 14:12

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fool schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Da ist nichts mangelhaft. Google verdient mit Content Geld, zu dessen
    > > Verbreitung sie kein Recht haben. Eigentlich Schuldige sind natürlich
    > > die Uploader. Auf keinen Fall ist es jedoch die GEMA.
    >
    > Google verdient mit der Verbreitung von Content Geld, zu dessen Verbreitung
    > sie die Erlaubnis der jeweiligen Rechteverwerter haben (und dafür einen
    > entsprechenden Obolus zahlen), ausser eben hier in D-Land. Und deshalb
    > gibts das besagte Angebot eben nicht hier in D-Land.
    Genau das war meine Aussage

    > Oder wo ist das Angebot von Google an sich illegal,
    > wie es der Threadstarter impliziert ("gestohlene Fahrräder")?
    >
    > Und zur Schuld der Gema: 12ct pro Aufruf sind schon extremer Wucher, Stell
    diese 12ct hat immer nur Google genannt, nicht die GEMA
    Jetzt spricht Google auf einmal von einem "verringerten" Angebot,
    das sie aber auch nicht zahlen wollen. (verständlich, Geiz ist geil)
    Also hetzen sie die User auf und z.B. die meisten Poster hier fallen ja auch schön
    drauf rein.

    PS: Ich bin weder Musiker, noch Videomacher und schon gar nicht aus der
    "bösen Contentverwertermafia", sondern einfach der Meinung, wir sollten erst
    ein neues Verdienstmodell für die Künstler schaffen, bevor wir das bestehende
    Urheber- und Verwertungsmodell abschaffen

  11. Re: Flohmarkt: Keine gestohlenen Fahrräder verfügbar? Landgericht ist schuld!

    Autor: Tantalus 16.06.11 - 14:21

    eskimo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau das war meine Aussage

    Wenn ich Dich mal zitieren darf: "auch wenn sie gerne mit kostenlosem Content Kohle machen würden".

    > diese 12ct hat immer nur Google genannt, nicht die GEMA

    Von der Gema kamen IIRC bislang überhaupt keine Angaben.

    > Jetzt spricht Google auf einmal von einem "verringerten" Angebot,
    > das sie aber auch nicht zahlen wollen.

    Wenn man mal davon ausgeht, dass diese Aussage hier der Wahrheit entspricht:
    "Google hält die Forderungen der Gema für überzogen: "So liegt der veröffentlichte Gema-Tarif mehr als 50-mal über dem, was die vergleichbare Verwertungsgesellschaft PRS for Music vor einigen Wochen von uns in Großbritannien gefordert hat. Und schon die PRS-Forderung überstieg eindeutig das für uns wirtschaftlich Tragbare. Übertragen auf den Kauf einer CD würde dies bedeuten, dass ein Musikliebhaber in Deutschland für eine herkömmliche CD mehr als 500 Euro zahlen müsste"
    ist das nicht verwunderlich, und hat rein gar nichts mit "Geiz ist geil" zu tun.

    > Also hetzen sie die User auf und z.B. die meisten Poster hier fallen ja
    > auch schön
    > drauf rein.

    Ach so, jeder, der eine andere Meinung hat als Du ist also "auf Google 'reingefallen"? Interessante Argumentation. Geht vor allem so intensiv auf die Gegenargumente ein...

    > PS: Ich bin weder Musiker, noch Videomacher

    *Das* glaub ich Dir aufs Wort.

    > und schon gar nicht aus der
    > "bösen Contentverwertermafia",

    Daran hab ich so langsam meine Zweifel.

    > sondern einfach der Meinung, wir sollten
    > erst
    > ein neues Verdienstmodell für die Künstler schaffen, bevor wir das
    > bestehende
    > Urheber- und Verwertungsmodell abschaffen

    Wer redet denn davon? Ôo
    Es geht lediglich um einen angemessenen Preis für eine angemessene Leistung. Nicht mehr, und nicht weniger.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  12. Re: Korrekt aber

    Autor: Anonymer Nutzer 16.06.11 - 14:24

    eskimo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mal ehrlich: es ist ja schön, wenn man alles lausaugen kann, aber wir haben
    > uns nun mal auf eine Reihe Regeln (Gesetze) zum Zusammenleben geeinigt, an
    > die muß sich sogar Google halten, auch wenn sie gerne mit kostenlosem
    > Content Kohle machen würden

    Dann brauchen wir auch keine neuen Gesetze ;)

    Die Regeln werden immer von beiden Seiten gebrochen. Damals hat sich kein Schw... über eine Kassetten-Kopie aufgeregt. Das war normal und sogar rechtlich vorgesehen. Seid Einführung der CD/DVD hat sich dieses aber grundlegend geändert und die haben unser Recht - auf eine Kopie - missachtet und damit auch angefangen.

    Wenn es nach denen ginge müsste jeder sich von dem Rest der Welt abgrenzen, will man mal Musik hören. Damit ja auch keiner mithört. Es könnte sich ja dann um geistigen Missbrauch handeln ;)

  13. Re: Flohmarkt: Keine gestohlenen Fahrräder verfügbar? Landgericht ist schuld!

    Autor: katzenpisse 16.06.11 - 14:40

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und zur Schuld der Gema: 12ct pro Aufruf sind schon extremer Wucher

    Bei 12 Cent pro Aufruf würde ich nur noch Youtube Videos erstellen, egal mit welchem Inhalt. Dazu noch paar Schrottlieder produziert und ab geht's :-D

  14. Re: Flohmarkt: Keine gestohlenen Fahrräder verfügbar? Landgericht ist schuld!

    Autor: Tantalus 16.06.11 - 14:45

    katzenpisse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei 12 Cent pro Aufruf würde ich nur noch Youtube Videos erstellen, egal
    > mit welchem Inhalt. Dazu noch paar Schrottlieder produziert und ab geht's
    > :-D

    Nur, dass nicht Du dieses Geld bekommst, sondern die Gema. Und ob oder wie viel davon Du dann abbekommst, entscheidet die Gema nach Kriterien, die ausser ihr selbst niemand kennt.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  15. Re: Flohmarkt: Keine gestohlenen Fahrräder verfügbar? Landgericht ist schuld!

    Autor: eskimo 16.06.11 - 14:50

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > katzenpisse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei 12 Cent pro Aufruf würde ich nur noch Youtube Videos erstellen, egal
    > > mit welchem Inhalt. Dazu noch paar Schrottlieder produziert und ab
    > geht's
    > > :-D
    >
    > Nur, dass nicht Du dieses Geld bekommst, sondern die Gema. Und ob oder wie
    > viel davon Du dann abbekommst, entscheidet die Gema nach Kriterien, die
    > ausser ihr selbst niemand kennt.
    na, da schreibt ja wohl der Vollchecker. Wird Zeit, daß Dir die Eltern wieder
    den PC wegsperren

  16. Re: Flohmarkt: Keine gestohlenen Fahrräder verfügbar? Landgericht ist schuld!

    Autor: benji83 16.06.11 - 14:52

    Was Bernd über Paul sagt, sagt mehr über Bernd als über Paul :)

  17. Re: Flohmarkt: Keine gestohlenen Fahrräder verfügbar? Landgericht ist schuld!

    Autor: tingelchen 16.06.11 - 15:05

    Dann schlage ich vor das du uns mal aufklärst, wieviel von den genannten 12 Cent / Titel / Aufruf an den Künstler gehen.

  18. Re: Flohmarkt: Keine gestohlenen Fahrräder verfügbar? Landgericht ist schuld!

    Autor: tingelchen 16.06.11 - 15:15

    > diese 12ct hat immer nur Google genannt, nicht die GEMA
    > Jetzt spricht Google auf einmal von einem "verringerten" Angebot,
    > das sie aber auch nicht zahlen wollen. (verständlich, Geiz ist geil)
    > Also hetzen sie die User auf und z.B. die meisten Poster hier fallen ja
    > auch schön
    > drauf rein.
    >
    Google hetzt hier niemanden auf. Es ist richtig das die GEMA keine Videos sperrt. Können sie auch gar nicht. Jedoch werden die Videos auf Aufforderung durch die GEMA gesperrt. D.h. die GEMA sperrt die Videos am Ende doch. womit eine Aussage seitens Google mit der Meldung keine Hetzerei ist, sondern schlicht die Wahrheit.

    Dazu kommt das die GEMA die Leute, durch ihr eigenes Handeln, gegen sich aufhetzt. Dies erreichen sie mit ihren hoffnungslos überhöhten Gebühren. Es kommt viel zu oft vor das ganze Veranstaltungen (auch kleine Bühnenauftritte) teils sogar abgesagt werden müssen, weil sie die GEMA Gebühren nicht verichten können oder die Preise für den Eintritt so hoch wären, das die niemand mehr Zahlen würde.

    Wer ein solches Verhalten vorweist, braucht Google nicht um die Leute gegen sich aufzuhetzen. Das machen sie ganz von alleine.

  19. Re: Flohmarkt: Keine gestohlenen Fahrräder verfügbar? Landgericht ist schuld!

    Autor: Tantalus 16.06.11 - 15:17

    eskimo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > na, da schreibt ja wohl der Vollchecker. Wird Zeit, daß Dir die Eltern
    > wieder den PC wegsperren

    Tja, damit hast Du Dein gesitiges Niveau eindrucksvoll dargelegt. Im übrigen: Kennst Du den Verteilungsschlüssel, nach dem die Gema Gelder an die Urheber weitergibt? Nein? Interessant.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  20. Zusammenfassung

    Autor: eskimo 17.06.11 - 08:18

    Eine Firma soll für Werke Gebühren zahlen, mit deren Verwertung sie Geld vedienen will.
    Um den Urhebern die Vergütung dieser Nutzung zu sichern, gibt es in D eine Gesellschaft für die Abwicklung. Die Firma ist gehalten, den Gewinn ihrer Besitzer zu mehren und versucht daher alles, die Kosten für ihre Tätigkeit niedrig zu halten, zumal es lange ganz ohne diese Abgaben funktionierte.
    Deshalb hetzt sie ihre Nutzer gegen die Gesellschaft auf, indem sie offensichtlich falsche Zahlen veröffentlicht, behauptet, das wäre zuviel, um damit genügend Gewinne zu machen und schiebt bei jeder Gelegenheit der Gesellschaft die Schuld zu.

    Nochmal:
    GOOGLE, nicht WIR, soll Gebühren für die Verwertung von Videos zahlen. Und Google findet die Gebühren zu hoch. Es geht NICHT um Mutter Theresa und die Kosten für Milchpulver für verhungernde Kinder. Und, es geht NICHT um Sony oder BMG, sondern um Musiker und Komponisten, denen Google die Gebühren verwehrt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München, Braunschweig, Wolfsburg, Zwickau
  2. Senat der Freien und Hansestadt Hamburg - Senatskanzlei, Hamburg
  3. tresmo GmbH, Augsburg
  4. Spark Radiance GmbH, Inning am Ammersee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-53%) 6,99€
  3. 33,49€
  4. (-60%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49