1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youtube-Streit: Gema legt…

Hach die liebe GEMA....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hach die liebe GEMA....

    Autor: Flasher 21.05.12 - 15:23

    schon witzig wie sich die GEMA immer wieder versucht in die Opferrolle zu versetzen und mit dem Finger auf die bösen Buben von Google zeigt. Dumm nur, dass es vor allem die völlig astronomischen und überzogenen Forderungen der GEMA sind, die es dem Verbraucher/Konsumenten verwehren Musikvideos der von der GEMA vertretenen Künstler anzuschauen. Wer sich so stur stellt und dem deutschen Internetnutzer soviele Nachteile bringt, muss sich nicht wundern wenn ihn alle hassen. Nicht nur unter den Nutzern sondern auch unter den entsprechenden Künstler wächst der Unmut, stellt doch eine Musikvideo bei Youtube eine Art kostenlose Promotion/Werbung für das eigene Werk dar. Wer heute seine Musik/Videos nicht mehr bei Youtube zeigen kann, der erreicht eine Menge potentieller Interessenten nicht. Doch scheint dieser Fakt den Erbsenhirnen bei der GEMA nicht klar zu sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.05.12 15:25 durch Flasher.

  2. Re: Hach die liebe GEMA....

    Autor: redwolf 21.05.12 - 16:25

    Die GEMA will 0,06 Cent von Youtube. Das hört sich erstmal nicht viel an. Ein Video mit 100000 Clicks würde aber 600¤ an Abgaben generieren. Ich habe schon mal ein Schrottvideo eingesand, welche 100000 Clicks bekommen hat. Wunderbar, dann werde ich Youtubepartner und bin gleichzeitig in der GEMA und mache Millionen :D.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.05.12 16:31 durch redwolf.

  3. Re: Hach die liebe GEMA....

    Autor: Rapmaster 3000 21.05.12 - 16:56

    Und das sind wie gesagt nur die Gebühren für Deutschland. Da kommen ja noch alle Gebühren für alle anderen Länder und deren Verwerter drauf. Da kann ein Topvideo schonmal gerne viele hunderttausend Euro kosten. Irgendn Video von Katy Perry hat 200 Mio Klicks, das wären mal eben 120.000¤ nur Gemagebühren.

    Klar dass YT dagegen ist, kann mir kaum vorstellen dass die solche Summen nur durch Werbebanner in dem Video ausgleichen.

  4. Re: Hach die liebe GEMA....

    Autor: cry88 21.05.12 - 17:11

    Können sie auch nicht. YouTube verdient nur so 0,05¤ pro stream, also weniger als die GEMA verlangt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MEIERHOFER AG, München
  2. EBP Deutschland GmbH, Berlin
  3. procilon Group GmbH, Berlin
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. XFX Radeon RX 6800 QICK319 BLACK Gaming 16GB für 949€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT