Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zahlungsverkehr: Das Bankkonto…

Ein Alexa Gesetz also?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Alexa Gesetz also?

    Autor: das_mav 18.01.18 - 09:18

    Interessant.

    Wann wird eigentlich das Finanzamt Auskunftspflichtig gegenüber Facebooks Fragen "wer wie viel" verdient? Damit kann man dann nämlich noch persönlicher Werbung machen, wenn man weiß wer was verdient. Was das an Müll sparen würde.... Liebe EU, da musst ihr unbedingt schnellstens was machen.


    @golem: "Zahlungsdiensterichtlinie" im ersten Absatz ist das Wort so wirklich richtig? Liest sich jedenfalls nur mit Aua.

  2. Re: Ein Alexa Gesetz also?

    Autor: Érdna Ldierk 18.01.18 - 09:22

    das_mav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @golem: "Zahlungsdiensterichtlinie" im ersten Absatz ist das Wort so
    > wirklich richtig? Liest sich jedenfalls nur mit Aua.

    Ja, das ist so richtig. Fast so ein schönes Wort wie "Festlandsockelbegrenzungskommission"... ;)

  3. Re: Ein Alexa Gesetz also?

    Autor: genussge 18.01.18 - 10:26

    67 Buchstaben:
    Grundstücksverkehrsgenehmigungszuständigkeitsübertragungsverordnung

  4. Re: Ein Alexa Gesetz also?

    Autor: Érdna Ldierk 18.01.18 - 10:42

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 67 Buchstaben:
    > Grundstücksverkehrsgenehmigungszuständigkeitsübertragungsverordnung

    Ich liebe Dich!

    Nur Spaß, aber das Wort ist toll. Danke. ;)

  5. Re: Ein Alexa Gesetz also?

    Autor: jg (Golem.de) 18.01.18 - 10:44

    Uns gefällt es auch nicht besonders, aber Zahlungsdiensterichtlinie ist richtig: http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Gesetzestexte/Gesetze_Verordnungen/2017-07-21-G-z-Umsetzung-d-Zweiten-Zahlungsdiensterichtlinie.html.
    Gruß, Juliane

  6. Re: Ein Alexa Gesetz also?

    Autor: das_mav 18.01.18 - 11:50

    Ohne dieses eingeschobene "e" zwischen dritter und vierter Silbe hätte ich da auch gar nix gegen - aber diese Wortschöpfungen neuheitlich belasten mich dann doch sehr...

    Wer überhaupt erlaubt hat "Normalerweise" in einem TKG zu Fakturieren gehört meines Erachtens wegen Hochverrat an Einstein mit exakt dem Nachnamen in Reinform bestraft. Einmal nur, voll gegen die Birne bitte. Vielleicht wacht dann da mal jemand auf. Kampf gegen den Terror darf auch mal gerne in Brüssel stattfinden.

  7. Re: Ein Alexa Gesetz also?

    Autor: piffpaff 19.01.18 - 08:30

    das_mav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne dieses eingeschobene "e" zwischen dritter und vierter Silbe hätte ich
    > da auch gar nix gegen - aber diese Wortschöpfungen neuheitlich belasten
    > mich dann doch sehr...
    >
    Da ist kein "e" eingeschobene, sondern es ist ein zusammengesetztes Substantiv: https://de.wikipedia.org/wiki/Zahlungsdienste

  8. Re: Ein Alexa Gesetz also?

    Autor: das_mav 20.01.18 - 19:27

    Ja, stimmt natürlich, Zahlungsdienstrichtlinie wäre aber auch eins gewesen, kennt man, weiß man zu lesen, passt also auch.

    Naja, macht ja nichts :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, Region Bremen
  2. DGUV - Deutsche gesetzliche Unfallversicherung, Sankt Augustin
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Bosch Gruppe, Amt Wachsenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
    Serverless Computing
    Mehr Zeit für den Code

    Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
    Von Valentin Höbel

    1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
    2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
    3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
    Coachingbuch
    Metapher mit Mängeln

    Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
    Von Cornelia Birr

    1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
    2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
    3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    1. Apple: iPad Pro 2018 soll leicht verbiegen
      Apple
      iPad Pro 2018 soll leicht verbiegen

      Das iPad Pro 2018, das Apple erst vor wenigen Wochen vorgestellt hat, soll einigen Berichten zufolge besonders leicht verbiegen.

    2. Smartphone: Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
      Smartphone
      Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen

      Bekommt Googles Pixel-Smartphone wieder einen Kopfhöreranschluss? Ein russisches Blog hat Fotos veröffentlicht, die eine vereinfachte Version des Pixel 3 zeigen sollen. Ob es sich auf den Fotos um ein echtes Pixel 3 Lite handelt, ist aber unklar.

    3. Akkuzellfertigung: Volkswagen legt noch 10 Milliarden Euro drauf
      Akkuzellfertigung
      Volkswagen legt noch 10 Milliarden Euro drauf

      Volkswagen will für die Umstellung auf Elektroautos jetzt nicht nur 34 Milliarden, sondern gleich 44 Milliarden Euro investieren. Der Grund: Den Wolfsburgern fehlen Akkuzellen.


    1. 12:55

    2. 12:25

    3. 11:48

    4. 10:46

    5. 09:00

    6. 00:02

    7. 18:29

    8. 16:45