1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zenimax: Mark Zuckerberg…

Braucht John Carmack Dokumente?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Braucht John Carmack Dokumente?

    Autor: KlausKoe 18.01.17 - 13:35

    Für mich ist JC ein Entwicklergott. Über die Stories der id Spiel kann man streiten. Auch hatten damals andere Engines Features, die in den id Engines lange gefehlt haben. (Bulletholes, Footprints, Outdoor ...) Trotzdem waren die Engines grundsolide und JC ein cleveres Kerlchen. (Michael Abrash und ein paar andere haben auch ihren Teil dazu beigetragen)

    Ich glaube hinten und vorne nicht, dass JC darauf angewiesen ist irgendwelche Dokumente mit zu nehmen.

    Mal davon abgesehen, ob die überhaupt existieren, denn mit VR ist Zenimax bisher nicht aufgetreten.


    Wobei es aber auch teils Verträge gibt, laut den alles, was man während der Zeit der Anstellung erstellt der Firma gehört. Keine Ahnung wie sehr das auch Sachen aus der Freizeit betrifft. Wobei Vertragsklauseln, die das Verbot des Tätigwerden in der selben Branchen für mehrere Jahre ja auch nicht angesprochen wurde.

    Wobei, er hat sich ja schon mit der Oculus beschäftigt, als er noch bei id/Zenimax war. Vielleicht können sie ihm daraus einen Strick drehen.

  2. Re: Braucht John Carmack Dokumente?

    Autor: Gucky 18.01.17 - 14:24

    Generell ist alles was innerhalb der Arbeitszeit passiert oder möglicherweise am ArbeitsPC teil des Arbeitgebers.
    Sollte er aber Zuhause VR programmiert haben so ist es sein Eigentum...
    Ganz einfach.
    Zenimax müsste nachweisen, das wenn er was mitgenommen hat, dies auch während der Arbeitszeit geschrieben wurde.
    Da es aber so ein großes Trara darum gemacht wird, ist es vermutlich nicht der Fall.

  3. Re: Braucht John Carmack Dokumente?

    Autor: KlausKoe 18.01.17 - 16:00

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Generell ist alles was innerhalb der Arbeitszeit passiert oder
    > möglicherweise am ArbeitsPC teil des Arbeitgebers.

    Ich beziehe mich auf Fähigkeiten und keinen Code oder Designdokumente. Wenn sich zum Beispiel rausstellt, dass die Brille mind. 90Hz haben muss um keine Übelkeit zu erzeugen, dann ist halt die Frage ob dieser Fakt seinem Arbeitgeber gehört oder nicht. BZW. man lernt ja als Entwickler auch ständig dazu z.b. welche Softwarearchitektur für welches Problem am besten ist. Solches verinnerlichtes Wissen kann doch der Arbeitgeber nicht für sich beanspruchen. Dafür gibt's die Klauseln, nach Weggang x Jahre nicht im selben Fach zu arbeiten.

  4. Re: Braucht John Carmack Dokumente?

    Autor: Nikolai 18.01.17 - 16:04

    > (...) Dafür gibt's die Klauseln, nach Weggang x Jahre nicht im
    > selben Fach zu arbeiten.

    Und solch eine Klausel hatte Carmack wohl auch unterschrieben. Er war aber der Meinung das die Klausel nicht gilt da Oculus ja keine Spiele herstellt.

  5. Re: Braucht John Carmack Dokumente?

    Autor: Airblader 19.01.17 - 08:28

    In den USA sind Verträge recht üblich nach denen auch privat entwickelter Code dem Arbeitgeber gehört. Macht zum Beispiel auch Google so (theoretisch — es durchzusetzen lohnt sich eben erst bei Themen wie Oculus).

    Quelle: Vortrag eines Google-Mitarbeiters auf der Linuxcon.

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Generell ist alles was innerhalb der Arbeitszeit passiert oder
    > möglicherweise am ArbeitsPC teil des Arbeitgebers.
    > Sollte er aber Zuhause VR programmiert haben so ist es sein Eigentum...
    > Ganz einfach.
    > Zenimax müsste nachweisen, das wenn er was mitgenommen hat, dies auch
    > während der Arbeitszeit geschrieben wurde.
    > Da es aber so ein großes Trara darum gemacht wird, ist es vermutlich nicht
    > der Fall.

  6. Re: Braucht John Carmack Dokumente?

    Autor: cr4cks 21.01.17 - 11:20

    Ist das dein Ernst? O_o Welcher Volldepp von Arbeitnehmer unterschreibt denn bitte solch eine Klausel?

    -------
    Ich bin der, den sie Anders nennen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  3. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

  1. Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
    Dauerbrenner
    Bis dass der Tod uns ausloggt

    Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?

  2. ID Ruggdzz: VW soll Elektro-Geländewagen planen
    ID Ruggdzz
    VW soll Elektro-Geländewagen planen

    Volkswagen will künftig auch einen richtigen Geländewagen mit Allradantrieb als Elektroauto bauen. Das Fahrzeug soll ID Ruggdzz heißen und könnte Landrover Konkurrenz machen.

  3. Bose-Lautsprecher: Soundtouch- und Lifestyle-Modelle erhalten Airplay 2
    Bose-Lautsprecher
    Soundtouch- und Lifestyle-Modelle erhalten Airplay 2

    Darauf haben Bose-Kunden seit 2017 gewartet: Der Hersteller hat ein Update mit Airplay 2 für die Soundtouch- und Lifestyle-Modellreihe veröffentlicht. Neben WLAN-Lautsprechern werden auch Heimkinosysteme damit ausgestattet.


  1. 09:00

  2. 08:40

  3. 08:24

  4. 08:00

  5. 07:58

  6. 07:32

  7. 07:12

  8. 18:22