1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zenimax: Mark Zuckerberg…

Braucht John Carmack Dokumente?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Braucht John Carmack Dokumente?

    Autor: KlausKoe 18.01.17 - 13:35

    Für mich ist JC ein Entwicklergott. Über die Stories der id Spiel kann man streiten. Auch hatten damals andere Engines Features, die in den id Engines lange gefehlt haben. (Bulletholes, Footprints, Outdoor ...) Trotzdem waren die Engines grundsolide und JC ein cleveres Kerlchen. (Michael Abrash und ein paar andere haben auch ihren Teil dazu beigetragen)

    Ich glaube hinten und vorne nicht, dass JC darauf angewiesen ist irgendwelche Dokumente mit zu nehmen.

    Mal davon abgesehen, ob die überhaupt existieren, denn mit VR ist Zenimax bisher nicht aufgetreten.


    Wobei es aber auch teils Verträge gibt, laut den alles, was man während der Zeit der Anstellung erstellt der Firma gehört. Keine Ahnung wie sehr das auch Sachen aus der Freizeit betrifft. Wobei Vertragsklauseln, die das Verbot des Tätigwerden in der selben Branchen für mehrere Jahre ja auch nicht angesprochen wurde.

    Wobei, er hat sich ja schon mit der Oculus beschäftigt, als er noch bei id/Zenimax war. Vielleicht können sie ihm daraus einen Strick drehen.

  2. Re: Braucht John Carmack Dokumente?

    Autor: Gucky 18.01.17 - 14:24

    Generell ist alles was innerhalb der Arbeitszeit passiert oder möglicherweise am ArbeitsPC teil des Arbeitgebers.
    Sollte er aber Zuhause VR programmiert haben so ist es sein Eigentum...
    Ganz einfach.
    Zenimax müsste nachweisen, das wenn er was mitgenommen hat, dies auch während der Arbeitszeit geschrieben wurde.
    Da es aber so ein großes Trara darum gemacht wird, ist es vermutlich nicht der Fall.

  3. Re: Braucht John Carmack Dokumente?

    Autor: KlausKoe 18.01.17 - 16:00

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Generell ist alles was innerhalb der Arbeitszeit passiert oder
    > möglicherweise am ArbeitsPC teil des Arbeitgebers.

    Ich beziehe mich auf Fähigkeiten und keinen Code oder Designdokumente. Wenn sich zum Beispiel rausstellt, dass die Brille mind. 90Hz haben muss um keine Übelkeit zu erzeugen, dann ist halt die Frage ob dieser Fakt seinem Arbeitgeber gehört oder nicht. BZW. man lernt ja als Entwickler auch ständig dazu z.b. welche Softwarearchitektur für welches Problem am besten ist. Solches verinnerlichtes Wissen kann doch der Arbeitgeber nicht für sich beanspruchen. Dafür gibt's die Klauseln, nach Weggang x Jahre nicht im selben Fach zu arbeiten.

  4. Re: Braucht John Carmack Dokumente?

    Autor: Nikolai 18.01.17 - 16:04

    > (...) Dafür gibt's die Klauseln, nach Weggang x Jahre nicht im
    > selben Fach zu arbeiten.

    Und solch eine Klausel hatte Carmack wohl auch unterschrieben. Er war aber der Meinung das die Klausel nicht gilt da Oculus ja keine Spiele herstellt.

  5. Re: Braucht John Carmack Dokumente?

    Autor: Airblader 19.01.17 - 08:28

    In den USA sind Verträge recht üblich nach denen auch privat entwickelter Code dem Arbeitgeber gehört. Macht zum Beispiel auch Google so (theoretisch — es durchzusetzen lohnt sich eben erst bei Themen wie Oculus).

    Quelle: Vortrag eines Google-Mitarbeiters auf der Linuxcon.

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Generell ist alles was innerhalb der Arbeitszeit passiert oder
    > möglicherweise am ArbeitsPC teil des Arbeitgebers.
    > Sollte er aber Zuhause VR programmiert haben so ist es sein Eigentum...
    > Ganz einfach.
    > Zenimax müsste nachweisen, das wenn er was mitgenommen hat, dies auch
    > während der Arbeitszeit geschrieben wurde.
    > Da es aber so ein großes Trara darum gemacht wird, ist es vermutlich nicht
    > der Fall.

  6. Re: Braucht John Carmack Dokumente?

    Autor: cr4cks 21.01.17 - 11:20

    Ist das dein Ernst? O_o Welcher Volldepp von Arbeitnehmer unterschreibt denn bitte solch eine Klausel?

    -------
    Ich bin der, den sie Anders nennen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. ITEOS, Karlsruhe, Reutlingen, Stuttgart
  4. AKDB, München, Regensburg, Villingen-Schwenningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 399€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...
  4. 89,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

  1. Open RAN: Deutsche Telekom entwirft O-RAN-Antenne mit Intel und VMware
    Open RAN
    Deutsche Telekom entwirft O-RAN-Antenne mit Intel und VMware

    Mit Software wird die Effizienz eines LTE-Funknetzes verdoppelt. Das Modell funktioniert bisher nur in Labortests, Partner der Deutschen Telekom sind die US-Konzerne VMware und Intel.

  2. Behördenwebseiten: Corona-Informationen laden nur langsam
    Behördenwebseiten
    Corona-Informationen laden nur langsam

    Viele Bürger wollen sich zur Zeit bei Behörden über die aktuellen Coronavirus-Erkrankungen informieren. Doch wer sich beim Gesundheitsministerium, beim Robert-Koch-Institut oder bei anderen Verantwortlichen erkundigen will, stellt fest: Deren Webseiten laden nur langsam und teilweise gar nicht.

  3. Project G.G.: Epische Action mit Hund und Held
    Project G.G.
    Epische Action mit Hund und Held

    Das Entwicklerstudio Platinum Games hat nach The Wonderful 101 die zweite von vier geplanten Neuheiten vorgestellt. Das Spiel trägt den Arbeitstitel Project G.G. und setzt offenbar auf epische Action - und einen Vierbeiner.


  1. 18:47

  2. 17:27

  3. 17:11

  4. 16:48

  5. 16:25

  6. 16:03

  7. 15:31

  8. 15:10