1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zenimax: Mark Zuckerberg…

Opportunisten bei der arbeit ..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Opportunisten bei der arbeit ..

    Autor: Mavy 18.01.17 - 12:27

    soweit ich das verfolgt habe wurde bei der Firma in der Carmack zuvor beschäftigt war
    die idee zu einer VR-brille weder ernst genommen noch wurde die idee dazu überhaupt verfolgt .. soweit ich das verstanden habe hatten die damals rudimentär darüber gesprochen und einige ideen dazu gesammelt .. das ganze wurde jedoch letzten endes abgelehnt und nicht weiter verfolgt...
    Carmack hat dann aufgrund dieser ablehnung und dem eigenen glauben an das Projekt angefangen das Ziel "VR" selbst zu verfolgen und hatte später über kickstarter entsprechend großen erfolg und wurde dann durch Facebook aufgekauft ...

    jetzt im nachhinein kommt diese Firma also aus dem Unterholz gekrochen
    und will die damals abgelehnte idee für sich beanspruchen,
    bei Facebook gibts schließlich Milliarden zu holen ..

    - mal abgesehen davon .. welche Technologie bitte ?
    Displays gibt es seit Jahren, Kopfhörer auch .. Headtracking ist ebenfalls nichts neues ..
    die kombination all dieser sachen in einem Headset zu vereinen ist ebenfalls nicht neu und wurde in der vergangenheit schon oft angewendet .. meistens allerdings in sehr eingeschränktem und "selbstgebautem" Rahmen.
    Die vorhandenen Technologien so zu verbinden dass der "Endnutzer" diese jetzt endlich auch nutzen kann ist definitiv nicht neu .. eine komfortable umsetzung davon zu finden ist natürlich nicht ohne aufwand zu schaffen.
    ist kaum eine neue idee -



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.17 12:34 durch Mavy.

  2. Re: Opportunisten bei der arbeit ..

    Autor: HansUlrich 18.01.17 - 12:53

    Ich glaube es geht darum, dass Carmack wohl während seiner regulären Arbeitszeit schon an VR gearbeitet hat. Da er zu dem Zeitpunkt bei Zenimax angestellt war, gehört denen nunmal seine Arbeit. Carmack kann nur sein Know-How mitnehmen, aber keine Dokumente oder Code. Ich weiß nicht was dort passiert ist, aber darum müsste es in dem Gerichtsverfahren gehen.

  3. Re: Opportunisten bei der arbeit ..

    Autor: tingelchen 18.01.17 - 13:25

    Es geht auch weniger um Displays oder Kopfhörer, sondern eher um die dahinter liegende Software. Das ganze muss auch gesteuert werden und es bedarf einer Menge Arbeit um das ganze so zu optimieren, dass Erfassung, Übertragung und Verarbeitung mit einer sehr geringen Latenz erfolgt. Ansonsten kommt es zu dem oft bemängelten Ergebnis des "Nachziehens". Welches bei den meisten Benutzern in kürzester Zeit zu Übelkeit führt.

    Das ist hier kein Patentverfahren. Es ist also egal ob es sich um eine neue oder alte Erfindung handelt. Es geht einfach darum, dass Material mitgenommen wurde und daraus ein Produkt generiert wurde. Wenn man irgendwo angestellt ist und dort an etwas arbeitet, dann ist diese Arbeit Eigentum der Firma. Solche Klauseln stehen praktisch in jedem Arbeitsvertrag. Es spielt dabei auch keine Rolle ob die Firma schlussendlich ein Produkt heraus bringen will oder nicht. Wenn Carmack Dokumente mitgenommen hat, dann ist das Diebstahl. Auch wenn er Urheber dieser Dokumente ist. Denn er hat nach Arbeitsvertrag (und ich bin mir sicher dass entsprechendes darin zu finden ist) seine Recht an die Firma abgetreten. In dem Moment, in dem er während der Arbeitszeit daran gearbeitet hat.

    Problematisch erachte ich nur die Schadensersatzforderungen. Welche sicherlich im 3 stelligen Millionenbetrag liegen werden. Schlussendlich ist das ganze für die Firma eigentlich wertlos gewesen, da sie kein Produkt erstellen wollten. Aber darum geht es natürlich nicht. Sondern immer nur um den aktuellen Wert.

  4. Braucht John C. Dokumente?

    Autor: KlausKoe 18.01.17 - 13:33

    [deleted]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.17 13:35 durch KlausKoe.

  5. Re: Opportunisten bei der arbeit ..

    Autor: Sinnfrei 19.01.17 - 10:53

    Die Forderung von ZeniMax beträgt 2 Milliarden US-Dollar. Ist natürlich total absurd.

    Wenn überhaupt ein Schaden festgestellt wird, dürfte die Summe vom Gericht deutlich reduziert werden.

    __________________
    ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AUGUST STORCK KG, Halle (Westf.)
  2. websedit AG, Ravensburg
  3. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd
  4. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim (Köln/Düsseldorf), Stuttgart oder München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit täglich neuem Logitech-Angebot
  2. (u. a. Motorola Moto G7 Play Dual-SIM für 99€, Fade to Silence PS4/XBO für 19€ und Minions...
  3. 79€ (Bestpreis!)
  4. 79€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39