1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zu früh gefreut?: Was die EU…

Lächerlich...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lächerlich...

    Autor: kabauterman 01.09.16 - 09:12

    Wer legt fest was ein "Spezialdienst" ist und was nicht? Für mich zählen Netflix und Youtube zur normalen alltäglichen Verwendung des Internets.

    Aber ich sehs schon kommen das meine Bandbreite bei diesen Diensten bald nichtmehr ausreicht um 4K Content problemlos zu Streamen, und das trotz 100 MBit Leitung, sofern beide Konzerne nicht meinem ISP schön Geld ist den Arsch schieben.

    Das ganze ist so lächerlich und die EU zeigt gerade bei diesem Thema das sie sich nicht den Willen der Bürger (die letztendlich alle für ihre Internetanschlüsse bezahlen) durchsetzt sondern sich von den Großkonzernen leiten lässt, hauptsache der Wirtschaft geht es gut...

    ISPs machen sicherlich nicht zu wenig Geld, als das sie rumheulen müssten das die bösen Spezialdienste ihre ganze Bandbreite fressen und sie nix dafür bekommen.

    Wenn ich 100 MBit kaufe, will ich 100 MBit haben egal woher ich runterlade oder streame und wehe die Bandbreite wird vom ISP gedrosselt, dann besteht meiner Meinung nach ein Vertragsbruch.

  2. Re: Lächerlich...

    Autor: sodom1234 01.09.16 - 12:52

    Das Problem ist doch primär, das man gar nicht mehr mitbekommt wann, wie warum gedrosselt wird. Schon jetzt drosseln vielen Provider P2P Verbindungen um die ganzen pädophilen Raubkopiermörder unter Kontrolle zu halten.

    Das die EU schon lange nur noch der Wirtschaft in der Arsch kriecht ist nun auch nichts neues.. denke doch an die ganzen Arbeitsplätze .. und an die Kinder.

  3. Re: Lächerlich...

    Autor: /mecki78 01.09.16 - 17:54

    kabauterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer legt fest was ein "Spezialdienst" ist und was nicht?

    Zum Teil die Verordnung (die legt fest, was ein Spezialdienst auf jeden Fall nicht sein darf, nämlich "ein Zugang zum Internet" oder ein Ersatz für einen solchen) und ansonsten die Regulierer. Verordnung etwa nicht gelesen?

    /Mecki

  4. Re: Lächerlich...

    Autor: /mecki78 01.09.16 - 18:02

    sodom1234 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist doch primär, das man gar nicht mehr mitbekommt wann, wie
    > warum gedrosselt wird.

    Das ist nicht das Problem, das war das Problem, weil vor der EU Verordnung durfte jeder Provider so viel drosseln wie er wollte und was er wollte und das alles im Geheimen.

    Genau das darf er ja laut EU Verordnung nicht mehr. Grundsätzlich darf er laut EU Verordnung gar nicht drosseln und zwar überhaupt nichts, außer er kann nachweisen, dass dies absolut notwendig ist, um das Netz vor einer Überlastung zu schützen bzw. eine bereits bestehende Überlastung wieder in den Griff zu bekommen. Und wenn er dann drosselt, dann muss er das offen, transparent, nachvollziehbar und diskriminierungsfrei tun, verstößt er dagegen dann drohen künftig empfindliche Strafen (nicht Strafen, die man aus der Portokasse zahlen kann, Strafen die richtig weh tun müssen, sagt die Verordnung).

    > Schon jetzt drosseln vielen Provider P2P Verbindungen

    Halte ich für ein Gerücht. Das tun ganz wenige und die, die das tun, die haben das schon immer offen so gesagt.

    Künftig müssen sie das sogar noch viel offener sagen, bzw. wenn sie es nur temporär machen, dann müssen sie künftig zeigen wann sie das machen und wann nicht. Du musst als Kunde jederzeit sehen könne, ob du gedrosselt wirst und wenn ja, wie stark und welcher Datenverkehr genau. Das kann dir der Anbieter z.B. auf einem Webportal anzeigen. Drosselt er dich, ohne dass du davon etwas mitbekommen kannst, dann musst du das nur nachweisen können und der Bundesnetzagentur melden und dann wird es eben so richtig teuer für den Anbieter. Das macht er genau einmal und dann nie wieder.

    > Das die EU schon lange nur noch der Wirtschaft in der Arsch kriecht ist nun
    > auch nichts neues..

    Der EU hast du es gerade zu verdanken, dass du ein fast komplett neutrales Netz bekommen hast. Wie denkst du war das mit der Netzneutralität denn vor dieser Verordnung in Deutschland? Denk doch mal scharf nach. Richtig, die gab es nicht. Über 30 Jahre war das Internet in Deutschland alles nur nicht neutral weil bis zu dieser Verordnung durfte jeder deutsche ISP drosseln was er lustig ist.

    /Mecki

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Absolvent (m/w/d) für die Softwareentwicklung
    Planets Software GmbH, Dortmund
  2. Stellentitel (Senior) SAP Technology Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  3. Trainee (m/w/d)
    VOLTARIS GmbH, Maxdorf
  4. Software & Data Engineer / Machine Learning Engineer (m/w/d)
    h.a.l.m. elektronik GmbH, Frankfurt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    2. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck
    3. Elektromobilität Italien testet induktive Ladetechnik unterm Straßenbelag