1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zu früh gefreut?: Was die EU…

zero rating bei mobil durchaus praktisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. zero rating bei mobil durchaus praktisch

    Autor: My1 01.09.16 - 10:26

    jedoch muss gesichert werden dass es da keine vorteile für irgendein unternehmen gibt sondern dass der Kunde wenn er will alles mögliche zero raten kann, egal ob jetzt bspw bei musikplattformen, da es da ja früher schon zerorating gab) spotify, applemusic, google play music, oder auch juke oder dass eben sich n user der oft und gern in irgendeinem forum ist sich dieses zero raten lässt.

    es wäre jetzt auch nicht schlimm wenn man es nur auf bestimmte kategorien bestimmt bspw musikstreaming aber eben solange jeder in dieser kategorie gezerorated werden kann.

    bei dem was das volumen hier in De kostet und wenn man das mit den zero rating kosten von damals tmo/spotify vergleicht kann man da echt günstiger kommen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.09.16 10:27 durch My1.

  2. Re: zero rating bei mobil durchaus praktisch

    Autor: RipClaw 01.09.16 - 10:44

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jedoch muss gesichert werden dass es da keine vorteile für irgendein
    > unternehmen gibt sondern dass der Kunde wenn er will alles mögliche zero
    > raten kann, egal ob jetzt bspw bei musikplattformen, da es da ja früher
    > schon zerorating gab) spotify, applemusic, google play music, oder auch
    > juke oder dass eben sich n user der oft und gern in irgendeinem forum ist
    > sich dieses zero raten lässt.

    Du glaubst doch nicht ernsthaft das es den Providern beim Zero Rating um Vorteile für ihre Kunden geht ? Oder das sie die Kunden irgendwas auswählen lassen ?

    Zero Rating hat nur den Zweck eine Bindung zu erzeugen. Spotify Nutzer sollen einen Vertrag bei der Telekom machen und Telekom Kunden sollen Spotify als Musikdienst nutzen. Zu diesem Zweck wurde zwischen beiden Unternehmen ein entsprechender Vertrag geschlossen.

    Und eine komplette Kategorie Zero Raten kann man auch nicht da man nicht alle Dienste kennt bzw. kennen kann. Wenn ich von meinem Server Musikstreaming z.B. via Ampache mache, und das womöglich sogar verschlüsselt, wie soll mein Provider wissen das hier gerade Musik läuft ?

  3. Re: zero rating bei mobil durchaus praktisch

    Autor: My1 01.09.16 - 10:50

    naja die komplette kategorie auf einmal zeroraten meinte ich auch nicht sondern dass anbieter bspw 1 beliebigen musikdienst zerorated oder eben ohne kategorie dass man eine bestimmte domain zerorated (gern auch mit niedrigerer geschwindigkeit. ich brauche keine 225mbit, wenn zuhause eh nur 2mbit upload sind was für den zweck auch reicht) so könnte man bspw sein owncloud eintragen und von home musikstreamen bspw.

  4. Re: zero rating bei mobil durchaus praktisch

    Autor: DooMMasteR 01.09.16 - 11:04

    dann will ich ZeroRating für meinen VPN-Tunnel :)

  5. Re: zero rating bei mobil durchaus praktisch

    Autor: My1 01.09.16 - 11:32

    also ganz ehrlich ist sowieso dieses werben mit geschwindigkeiten die man nur für wenige sekunden nutzen kann, bspw VF callys smartphone special* 750MB bei 225Mbit/s kann man nur ca 27 sekunden nutzen und landet dann mit gerade mal 32 kbit [omfg das ist ja noch schlimmer als die 64, kein wunder das es inzwischen fast unbenutzbar ist obwohl ich 64 kenne] bei sage und schreibe NULL KOMMA NULL EINS VIER PROZENT (0,014%) der geworbenen geschwindigkeit.

    Ich weiß das das ein billigtarif ist aber ich würde eine (deutlich) niedrige allgemeine geschwindigkeit und dafür die komplettabschaffung von diesem volumenrotz besser finden, vor allem da dies die auslastung der Türme über den monat auch besser balanciert.

    angenommen jeder fängt am monatsanfang an und bekommt da seine vollen 225Mbit, da lasten die türme sicherlich schnell genug aus aber nachdem das ganz kleine bisschen volumen aufgebraucht ist herrscht absolute flaute.

    wenn aber jeder bspw 6Mbit im LTE netz bekommt (für mobil idR mehr als ausreichend) und 1-2 Mbit im 3G dann läuft dass alles viel balancierter und besser für alle beteiligten, und mMn ist es besser gegen überlastete türme.


    *Infos: https://www.vodafone.de/infofaxe/4414.pdf

  6. Re: zero rating bei mobil durchaus praktisch

    Autor: RipClaw 01.09.16 - 12:01

    Ehrlich gesagt finde ich diese Argumentation: Ich habe Geschwindigkeit X also verbrauche ich mein Volumen Y in Z Sekunden schwachsinnig. Ich habe pro Monat 1 GB an Traffic in meinem Tarif und habe im August davon gerade mal die Hälfte verbraten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.09.16 12:02 durch RipClaw.

  7. Re: zero rating bei mobil durchaus praktisch

    Autor: My1 01.09.16 - 12:43

    was ich meine ist dass die it einer geschwindigkeit werben die wenn man diese auch nutzt, das volumen in sekunden verbraten.

    somit is das werben mit geschwindigkeiten die aktuell teils weit über dem durchschnittlich verügbaren home internet anschluss ist mMn eher schwachsinnig vor allem da man diese geschwindigkeit in meinem fall (26 2/3 sec durch 28 tage) nur 0,001% nutzen kann und dann das Tempo auf 0,014% (wie gesagt von 225mbit auf 32 kbit) herabgesetzt wird *fast* schon betrug.

    insbesondere wenn auf Medien geworben wird wo es gar nicht MÖGLICH ist das kleingedruckte zu lesen (TV oder Große hoch hängende werbeplakate)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. ARRI Arnold & Richter Cine Technik GmbH, München
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. The Surge 2 für 42,99€, Trackmania 2: Stadium für 5,99€, Fallout: New Vegas Ultimate...
  3. (aktuell u. a. Netgear Pro Safe JGS524Ev2 Switch für 103,90€, Hasbro Nerf N-Strike für 36...
  4. (u. a. Samsung RU7419 (43 Zoll) für 329€, Samsung RU7409 (50 Zoll) für 449€, Samsung RU8009...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. Agon AG353UCG: AOC baut 200-Hz-Monitor im Kinoformat und mit HDR1000
      Agon AG353UCG
      AOC baut 200-Hz-Monitor im Kinoformat und mit HDR1000

      Der Gaming-Monitor AOC Agon AG353UCG ist zumindest auf dem Papier gut ausgestattet: Er hat ein 200-Hz-Panel, unterstützt HDR mit 1.000 cd/m² und kommt im gestreckten 21:9-Format. Das alles ist aber nicht ganz preiswert.

    2. Entwicklertagung: Sony und Facebook sagen Teilnahme an GDC 2020 ab
      Entwicklertagung
      Sony und Facebook sagen Teilnahme an GDC 2020 ab

      GDC 2020 Mit Neuigkeiten zur Playstation 5 ist auf der Entwicklerkonferenz GDC 2020 nicht zu rechnen: Sony hat wegen des Coronavirus ebenso wie Facebook mit seiner Tochter Oculus abgesagt.

    3. Microsoft: Office 365 läuft jetzt komplett in deutschen Rechenzentren
      Microsoft
      Office 365 läuft jetzt komplett in deutschen Rechenzentren

      Für Microsoft ist Deutschland wohl ein wichtiger Markt: Das Unternehmen wird vielgenutzte Cloud-Dienste wie Office 365 nämlich künftig innerhalb der Landesgrenzen betreiben. Trotzdem soll eine internationale Anbindung für Kunden weiterhin problemlos möglich sein.


    1. 11:40

    2. 11:12

    3. 10:25

    4. 09:30

    5. 09:16

    6. 08:55

    7. 07:54

    8. 23:17