Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zu früh gefreut?: Was die EU…

zu früh gefreut?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. zu früh gefreut?

    Autor: x-beliebig 01.09.16 - 13:18

    wenn ich im Zusammenhang zu irgend einem zu regulierenden Thema, ja vielleicht sogar mit jedem Thema, EU höre/lese, dann geht das bei mir schon komplett anders herum: bloß nicht zu früh grausen. Es könnte sein, dass man später feststellen muss, dass es noch schlimmer gekommen ist. Der Bürger (im Verständnis der EU sowieso nur der Verbraucher) spielt nirgends eine Rolle, wenn Gewinnerzielungsinteressen im Spiel sind. Die EU ist nicht für die Bürger da, sondern für die Konzerne. Dieser Konstruktionsfehler und die offenbar überschätzte Dummheit der Bürger führt dazu, dass die EU so unbeliebt bei ihren Bürgern ist. Nicht dass wir uns nicht ein schönes Zusammenleben in Europa vorstellen könnten. Ich mag es, dass Europa zwischenzeitlich fast Grenzenlos war, ich habe festgestellt, dass andere Menschen auf dem Kontinent Europa andere Lebensgewohnheiten haben, die durchaus interessant, manchmal anregend sein können, aber die Institution EU lehne ich ab!

  2. Re: zu früh gefreut?

    Autor: /mecki78 01.09.16 - 17:45

    x-beliebig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bloß nicht zu früh grausen. Es könnte sein, dass man
    > später feststellen muss, dass es noch schlimmer gekommen ist.

    Oder aber, Gott behüte, am Ende passiert rein gar nichts Schlimmes, alle Befürchtungen stellen sich als völlig haltlos heraus und alles wendet sich zum besten; so wie das in 90% der Fälle dann auch am Ende kommt. Denn sonst hätte man sich wegen nichts und wieder nichts aufgeregt. Nein, das darf nicht sein. Besser gleich alles so lange Schlecht reden bis es sich als selbsterfüllende Prophezeiung am Ende selbst erfüllt. Besser ist das!

    > Die EU ist nicht für
    > die Bürger da, sondern für die Konzerne.

    Weißt du wie neutral bisher das Internet in Deutschland war? Gar nicht! Kein Stück! Warum hätte es das auch sein sollen? Es gab kein Gesetz, keine Verordnung die deutsche Internetanbieter jemals auch nur den Hauch von Neutralität aufgezwungen hätten. Du denkst, du kennst ein neutrales Internet? Echt? Woher? Jedenfalls nicht aus Deutschland.

    Über 30 Jahre hattest du in Deutschland ein Internet, das so weit von "neutral" entfernt gewesen ist, wie dieses überhaupt technisch möglich war, aber ich habe dich nirgendwo darüber motzen gesehen. Wo sind die Bilder, die zeigen, wie du den letzten 10 Jahren für ein neutrales Netz demonstriert hast? Zeig doch mal.

    Und jetzt kommt die böse, böse EU auf einmal daher und wagt es doch allen ernstes von allen Providern in der EU grundsätzlich Neutralität zu fordern, bis auf einige ganz wenigen und explizit definierte Ausnahmen, die jetzt von den Regulierern (so wie es die Verordnung vorsieht) noch genauer definiert wurden. Mit anderen Worten, die EU hat gerade dafür gesorgt, dass du jetzt das neutralste Internet der letzten 30 Jahre bekommst und was machst du? Jetzt auf einmal fängst du an zu meckern, "Was erlaube EU?"

    Sorry, aber was du hier gerade abziehst kann man bestenfalls als schizophren bezeichnen. Würde die EU die Verordnung wieder abschaffen, dann wären wir wieder in der Situation, dass es gar keine Netzneutralität mehr in Deutschland gibt. Daher frage mich, auf wessen Seite du hier eigentlich stehst? Bist du Lobbyist für ISPs? Weil außer denen kann niemand Interesse haben diese Verordnung zu kippen. Oder bist du einer von denen die den Hals einfach nicht voll bekommen können? So frei nach dem Motto "Ist mir egal, dass ich alle Filetstücke schon bekommen habe! Unter der ganzen Kuh bin ich nicht zufrieden! Und wenn's mich zerreißt, das Stück Fleisch muss auch noch rein!"

    /Mecki

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Köln
  3. Meierhofer AG, München
  4. Ryte GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 3,99€
  3. 4,99€
  4. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften