1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zugangserschwerungsgesetz…

Auf die Straßen und

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auf die Straßen und

    Autor: Anonymer Nutzer 01.03.11 - 11:03

    ... lasst uns diese Regierung absetzen.

    Vorbilder haben wir ja jetzt.

    Lasst uns denen mal zeigen was freie Menschen sich unter einer wirklichen Globalisierung vorstellen.

  2. Re: Auf die Straßen und

    Autor: redwolf 01.03.11 - 11:21

    Dafür, politische Änderungen aus der Basis heraus werden ja scheinbar ignoriert, Argumente nicht gehört und übergangen. Alles nur um eine Agenda zu verfolgen, die eine Lobby diktiert hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.11 11:22 durch redwolf.

  3. Re: Auf die Straßen und

    Autor: Anonymer Nutzer 01.03.11 - 11:27

    ein politisches Diktat... ist das nicht eine Diktatur ???

    :)

  4. Re: Auf die Straßen und

    Autor: Leser123 01.03.11 - 11:37

    und nicht vergessen, am 27 zur Wahl gehen und Piratenpartei Wählen !

    http://wiki.piratenpartei.de/wiki/images/2/20/Slogans_5.png

  5. Re: Auf die Straßen und

    Autor: tux-zuechter 01.03.11 - 11:46

    Meine Stimme habt ihr sowas von sicher ! aber nicht nur deswegen hier...

  6. Re: Hört doch einfach mal auf damit :/

    Autor: Anonymer Nutzer 01.03.11 - 11:47

    ich habe letztens beiden male die PP gewählt und ich werde sicherlich nicht das Bundesland wechseln nur um die PP zu wählen.

    Allerdings wenn solche Leute wie du hier immer Spam's zur PP in den Foren vertreiben, dann werde ich es mir noch einmal gut überlegen ob ich so eine Partei wirklich brauche.

  7. Re: Auf die Straßen und

    Autor: Bibbl 01.03.11 - 11:47

    Ja, da die Piraten nun Inzest legalisieren wollen, kann man die ruhig mal wählen. (Und nein, das ist kein Scherz)

  8. Re: Auf die Straßen und

    Autor: Anonymer Nutzer 01.03.11 - 11:48

    Genau - beim Fordern nach dem Ruecktritt auslaendischer Regierungs-Chefs haben sie alle die grosse Klappe. Aber wenn es um den eigenen Ruecktritt wegen Unfaehigkeit und Betrug am Volk geht, ziehen sie den Schwanz genauso ein wie die anderen Regierungs-Chefs... Schluss mit diesen inkompetenten Sesselfurzern!

  9. Re: Auf die Straßen und

    Autor: DrAgOnTuX 01.03.11 - 11:51

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schluss mit diesen (inkompetenten)
    > Sesselfurzern!

    Du willst die Bundesdeutschen Staatsbürger abschaffen?

  10. Re: Auf die Straßen und

    Autor: Trash 01.03.11 - 11:52

    Bibbl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, da die Piraten nun Inzest legalisieren wollen, kann man die ruhig mal
    > wählen. (Und nein, das ist kein Scherz)

    informier dich lieber erst einmal richtig, was es damit auf sich hat als hier rumzuposaunen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.11 11:55 durch Trash.

  11. Re: Auf die Straßen und

    Autor: Anonymer Nutzer 01.03.11 - 12:06

    Bibbl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, da die Piraten nun Inzest legalisieren wollen, kann man die ruhig mal
    > wählen. (Und nein, das ist kein Scherz)

    Deine Meinung, mehr kann das nicht sein. Außer vielleicht dass es auch Dein Wunschgedanke wäre, was ich nicht hoffen möchte.

    Informiere Dich bitte erst... :(

  12. Re: Auf die Straßen und

    Autor: Anonymer Nutzer 01.03.11 - 12:08

    Trash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bibbl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, da die Piraten nun Inzest legalisieren wollen, kann man die ruhig
    > mal
    > > wählen. (Und nein, das ist kein Scherz)
    >
    > informier dich lieber erst einmal richtig, was es damit auf sich hat als
    > hier rumzuposaunen

    Es gibt Menschen die haben sich eine eigene Meinung (ein)gebildet und werden sich auch nicht bessern oder diese ändern. Ist leider so.

  13. Re: Auf die Straßen und

    Autor: Anonymer Nutzer 01.03.11 - 12:11

    Bundesdeutschen Staatsbürger ??

    Nicht die Bundesdeutschen Rentner die alles aufhalten, blockieren und eine Meinung vertreten die sich diese vor 40 Jahren einmal gebildet haben ? :)

    Na gut... die gibt es auch in jeder Altersklasse :D

  14. Re: Auf die Straßen und

    Autor: Bibbl 01.03.11 - 12:34

    Trash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > informier dich lieber erst einmal richtig, was es damit auf sich hat als
    > hier rumzuposaunen

    Positionspapier:

    Die Piraten setzen sich für eine Abschaffung des §173 STGB ein.

    Mehr steht da nicht. Was für dämliche Diskussionen vorher/nachher waren ist nebensächlich, da eben nur das in dem Positionspapier steht und sich die Piraten somit für das Legalisieren von Inzest einsetzen.

  15. Re: Hört doch einfach mal auf damit :/

    Autor: Dorsai! 01.03.11 - 13:04

    Ja, stimmt, Wahlwerbung hat in der Politik einfach nichts verloren und noch so schamlose dazu. Da sollten sich die Piraten mal ein Beispiel an der Union nehmen.[/ironie]

  16. Re: Auf die Straßen und

    Autor: Baron Münchhausen. 01.03.11 - 13:09

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... lasst uns diese Regierung absetzen.
    >
    > Vorbilder haben wir ja jetzt.
    >
    > Lasst uns denen mal zeigen was freie Menschen sich unter einer wirklichen
    > Globalisierung vorstellen.

    Dafür geht es uns noch "zu gut", im vergleich zu den ländern, in dennen es revolte gibt. Der Mensch geht erst auf die Strasse, wenn er nichts mehr zu essen hat oder sich kein Haus/keine Wohnung mehr leisten kann und auf die straße muss. Soweit sind wir noch nicht. Die Politiker wissen die schwelle nicht zu überschreiten und das niveau so niedrig wie möglich zu halten, ohne jedoch die Schwelle zu überschreiten, bei der Menschen auf die Straßen gehen würden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.11 13:09 durch Baron Münchhausen..

  17. Re: Hört doch einfach mal auf damit :/

    Autor: tingelchen 01.03.11 - 13:20

    Wenn du eine Partei nicht wählst, weil sie dauer Werbung betreibt. Welche wirst du dann wählen? Die altbekannten scheiden ja schon einmal aus ;)

  18. Re: Auf die Straßen und

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 01.03.11 - 15:28

    Bibbl schrieb:
    -------------------------------------------------------------
    > Die Piraten setzen sich für eine Abschaffung des §173 STGB
    > ein.
    >
    > Mehr steht da nicht. Was für dämliche Diskussionen vorher/
    > nachher waren ist nebensächlich, da eben nur das in dem
    > Positionspapier steht und sich die Piraten somit für das
    > Legalisieren von Inzest einsetzen.

    Nein, das ist durchaus eine Frage der Formulierung, die aus Deinem Munde eine klar negative Konnotation aufweist. Man könnte beispielsweise auch sagen: "Die Piratenpartei setzt sich dafür ein, die durch den §173 STGB erfolgte Kriminalisierung sexueller Beziehungen zwischen Blutsverwandten rückgängig gemacht wird.".

    Wenn man hingegen die "Legalisierung von Inzest" im Munde führt, ist das hingegen klar programmatisch und impliziert, dass es der Piratenpartei darum ginge, zukünftig fröhlich Inzest betreiben zu können, während ich mal davon ausgehe, dass es eher darum geht, dass solche sexuellen Beziehungen nicht mehr unter Strafe stehen, weil sie ja trotzdem irgendwie Privatsache sind.

    Schaut man sich die Zielsetzung der Piraten an und unterstellt ihnen etwas mehr Weitsicht, als sie bisher gezeigt haben, könnte es auch ganz allgemein darum gehen, einen Paragraphen auszumerzen, der beinhaltet, dass sich der Staat anmaßt, in die Schlafzimmer seiner Bürger zu schauen und eine bestenfalls als sittenwidrige (und schlimmstenfalls als eklig) empfundene Praxis strafrechtlich zu verfolgen. Aber nach der gleichen Maßgabe könnte man auch Geschlechtsverkehr zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern, mit Tieren, zwischen nicht Verheirateten, alles außer der Missionarstellung etc. p.p. zur Straftat deklarieren, was aber Unfug ist, da dem Staat und einzelnen Bürgern dadurch kein Schaden entsteht.

    In sofern wird da quasi am Rande und daher auch ohne nähere Ausführungen eine längst fällige Novellierung gefordert, nach der ein - meines Wissens in der strafrechtlichen Praxis ohnehin nicht mehr angewandter - tendenziell kriminalisierender Paragraph entfernt werden soll.

    (Für das Protokoll: Ich bin kein Mitglied der Piratenpartei, halte diese derzeit nicht für wählbar, habe kein sexuelles Interesse an meinen Blutsverwandten und bin auch kein Jurist.)

  19. Re: Hört doch einfach mal auf damit :/

    Autor: Trollversteher 01.03.11 - 15:45

    >Ja, stimmt, Wahlwerbung hat in der Politik einfach nichts verloren und noch so schamlose dazu. Da sollten sich die Piraten mal ein Beispiel an der Union nehmen [/ironie]

    Stimmt, was die Union darf, dürfen die Piraten schließlich auch, oder? Und wenn sie denn eines Tages alles vom Vorbild übernommen haben, dann nennen sie sich einfach die Christliche Piraten Union...

  20. Re: Auf die Straßen und

    Autor: Trollversteher 01.03.11 - 15:49

    >Nein, das ist durchaus eine Frage der Formulierung, die aus Deinem Munde eine klar negative Konnotation aufweist. Man könnte beispielsweise auch sagen: "Die Piratenpartei setzt sich dafür ein, die durch den §173 STGB erfolgte Kriminalisierung sexueller Beziehungen zwischen Blutsverwandten rückgängig gemacht wird.".

    >Wenn man hingegen die "Legalisierung von Inzest" im Munde führt, ist das hingegen klar programmatisch und impliziert, dass es der Piratenpartei darum ginge, zukünftig fröhlich Inzest betreiben zu können, während ich mal davon ausgehe, dass es eher darum geht, dass solche sexuellen Beziehungen nicht mehr unter Strafe stehen, weil sie ja trotzdem irgendwie Privatsache sind.

    Was ist denn das für ein verzwurbeltes Politiker-Rechtfertigungsgewäsch? Meine Güte, wenn das schon so losgeht, ist die Piratenpartei schon verloren, bevor sie überhaupt ernst zu nehmende Stimmanteile bekommt. Es ist "Legalisierung von Inzest" Punkt - alles andere ist Probagandageblubber, wie man es von anderen Parteien auch kennt, wenn sie versuchen kritische Punkte in ihren Programmen harmlos zu reden...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  4. über duerenhoff GmbH, Sulz am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

  1. K-ZE: Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten
    K-ZE
    Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten

    Renault will den eigentlich nur für den chinesischen Markt gedachten Elektro-Mini-SUV K-ZE über seine Marke Dacia auch nach Europa bringen. Es könnte das günstigste vollwertige Elektroauto auf dem deutschen Markt werden.

  2. China: Yibin nimmt fahrer- und schienenlose Straßenbahn in Betrieb
    China
    Yibin nimmt fahrer- und schienenlose Straßenbahn in Betrieb

    In der chinesischen Großstadt Yibin fährt künftig eine Straßenbahn ohne Schienen: Auf Gummireifen folgt die Bahn einer Spur auf der Straße und kann bis zu 300 Personen befördern. Die Bahn ist auch autonom ohne Fahrer einsetzbar.

  3. IT: Für Berlins Windows-10-Umstellung wird es immer enger
    IT
    Für Berlins Windows-10-Umstellung wird es immer enger

    Das Betriebssystem Windows 7 ist ein Auslaufmodell: Im Januar 2020 beendet Microsoft den kostenlosen Support, dann drohen Sicherheitslücken. Doch in der Berliner Verwaltung warten noch Tausende Rechner auf ein Upgrade - 30.000 müssen wegen eines Fehlers zudem neu bespielt werden.


  1. 14:26

  2. 13:27

  3. 13:02

  4. 22:22

  5. 18:19

  6. 16:34

  7. 15:53

  8. 15:29