Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zukunft der Arbeit: Was…

für wen bedingungslos?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. für wen bedingungslos?

    Autor: DY 18.09.18 - 13:36

    die Frage wäre noch zu klären.
    Ich denke mal für den Bezieher, er bekommt Geld, darf aber Rechte nicht mehr wahrnehmen bzw. man nimmt sie ihm im Austausch. Eine Fortführung der Entwicklung der letzten Jahre....

  2. Re: für wen bedingungslos?

    Autor: Avarion 18.09.18 - 14:33

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Frage wäre noch zu klären.
    > Ich denke mal für den Bezieher, er bekommt Geld, darf aber Rechte nicht
    > mehr wahrnehmen bzw. man nimmt sie ihm im Austausch. Eine Fortführung der
    > Entwicklung der letzten Jahre....

    Welche Rechte meinst du?

  3. Re: für wen bedingungslos?

    Autor: Abdiel 18.09.18 - 15:54

    > Ich denke mal für den Bezieher, er bekommt Geld, darf aber Rechte nicht
    > mehr wahrnehmen bzw. man nimmt sie ihm im Austausch.

    ...was dann ja wiederum nicht bedingungslos wäre.

  4. Re: für wen bedingungslos?

    Autor: robinx999 18.09.18 - 19:20

    Jeder würde es bekommen, Steuern für weitere Einkommen würden mit Sicherheit erhöht. Klassische Sozialleistungen, Arbeitslosengeld, Rente würden langfristig wohl wegfallen. Auch wenn Details nicht im Geringsten Ausgearbeitet sind was ist mit bisherigen Rentern die mehr wie 1000¤ bekommen

  5. Re: für wen bedingungslos?

    Autor: Astorek 19.09.18 - 00:37

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder würde es bekommen, Steuern für weitere Einkommen würden mit Sicherheit erhöht. Klassische Sozialleistungen, Arbeitslosengeld, Rente würden langfristig wohl wegfallen. Auch wenn Details nicht im Geringsten Ausgearbeitet sind was ist mit bisherigen Rentern die mehr wie 1000¤ bekommen
    Verkaufst du auch diese Glaskugeln, von denen du dir offensichtlich die Infos besorgst? Hätte Interesse an einer davon...

  6. Re: für wen bedingungslos?

    Autor: robinx999 19.09.18 - 07:43

    Dafür braucht es keine Glaskugel, es ist genau die Zusammenfassung des Bedingungslosen Grundeinkommens, dass eben alle Staatlichen Leistungen durch dieses ersetzt werden und das es jeder bekommt.
    Über Finanzierung wird gerne gestritten, da wird mal eine höher Lohnsteuer oder wie hier im Artikel eine Finanztransaktionssteuer genannt, mal die MwSt, oder eine Kombination aus denen oder anderen Steuern.
    Das Arbeitslosengeld (zumindest ALG2 wegfällt dürfte logisch sein, was mit ALG1 ist, welches ja eine Versicherungsleistung ist steht auf einem anderen Blatt)
    Das damit auch die Rente abgeschafft werden würde ist ebenso klar.
    Bafög oder ähnliches ebenso.
    Ist ja auch mit ein Gedanke, dadurch das jedem die 1000¤ ausgezahlt werden verringert sich die Bürokratie und die Kosten sinken ebenfalls.

  7. Re: für wen bedingungslos?

    Autor: Astorek 19.09.18 - 08:53

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    Was ich mit meinem (absichtlich überspitzten und provokanten) Beitrag aussagen wollte, war: Wo steht denn geschrieben, dass das BGE alle anderen staatlichen Leistungen ersetzen wird? Hast du Quellenangaben zur Hand um das nachzuweisen? Ansonsten kann ich deinen Beitrag nur als reine Vermutung deinerseits sehen...

    Nicht falsch verstehen, die Ängste diesbezüglich kann ich komplett nachvollziehen. Aber du tust ja gerade so, als ob das Abschaffen aller anderen vom Staat finanzierten Einkommen bereits beschlossene Sache wäre, und das ist etwas, was ich nicht wirklich nachvollziehen kann...

    Um meine Gedankengänge zu beschreiben: Es gibt bereits Hartz IV, in das sehr viel (und teilweise z.B. durch sinnlose Schulungen, oder dem irrsinnigen Verwaltungsaufwand völlig unnötiges) Geld gesteckt wird. In dieser krassen Ausprägung wäre das nicht mehr nötig, weil Hartz IV in dem Fall komplett wegfallen und durch das BGE ersetzt werden würde. Ich hab jetzt keine genauen Zahlen und vermute lediglich, dass das Geld, was derzeit den Staatsapparat um Hartz IV am Laufen hält, fürs BGE ausreichen könnte.

    Würden durchs BGE solche Sachen wie z.B. Renten wegfallen, wäre das ein massiver Einschnitt und das BGE würde nicht annähernd so diskutiert werden, wie es derzeit der Fall ist. Daran glaube ich schlicht nicht... Bin aber gerne lernfähig. Falls du entsprechende Quellen zur Hand hast, würde ich die sehr gerne lesen wollen...

  8. Re: für wen bedingungslos?

    Autor: chefin 19.09.18 - 10:02

    Manche Dinge ergeben sich aus den Umständen

    Arbeitslosigkeit gibts dann keine. Also wozu noch eine Arbeitslosenkasse/Versicherung.

    Es macht keinen Sinn, wenn der Staat über eine Steuer das BGE finanziert und wiederum seperate Krankenkassen und Rentenkassen bezahlt aus denen man später das Geld bekommt. Da ja eh alle gleich bekommen und das BGE ja genau die Summe ist die man benötigt, ob arbeitsfähiger Empfänger oder nicht mehr arbeitsfähiger Empfänger, braucht man keine Rente. Die ist im BGE mit drin. Man kann zusätzlich was ansparen, aber dazu benötigt man keine Rentenkasse. Das kann jeder selbst ansparen wie er denkt.

    Und was ist mit Krankenkasse. Aus BGE einen Grundversorgung bezahlen und wer Arbeitet zahlt extra ein? Jo, könnte man drüber nachdenken. Wer also was für die Gesellschaft tut muss extra bezahlen ohne mehr zu bekommen. Eine Super Motivation fürs arbeiten.

    Alsi ich denke mal nicht, das wir die Krankenkasse dann noch aufrecht erhalten. Dies wäre aber die einzige Sozialversicherung die wir noch benötigen theoretisch.

    Letztendlich kommen wir aber an den Punkt, an dem jeder Mensch...absolut jeder...zur Meinung kommt, das man NICHT mehr als andere arbeiten muss. Das ist schon in der DDR gescheitert. Es wird bei uns ebenfalls scheitern. Das klappt erst, wenn Computer und Roboter ALLES machen. Wenn der Mensch wirklich nur noch Entscheidungen trifft. Das aber wird frühestens in 100 Jahren soweit sein und wir werden allenfalls die Diskussionsgrundlagen erörtert, umsetzen werden das Menschen die heute noch nicht geboren sind.

  9. Re: für wen bedingungslos?

    Autor: redmord 19.09.18 - 11:09

    BGE könnte ersertzen:
    - ALGII
    - Kindergeld
    - Bafög
    - Wohngeld
    - Sonstige Zuschüsse für soziale Randbedingungen

    Damit entfällt auch dessen Verwaltung.

  10. Re: für wen bedingungslos?

    Autor: plutoniumsulfat 19.09.18 - 13:42

    Astorek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > [...]
    > Was ich mit meinem (absichtlich überspitzten und provokanten) Beitrag
    > aussagen wollte, war: Wo steht denn geschrieben, dass das BGE alle anderen
    > staatlichen Leistungen ersetzen wird? Hast du Quellenangaben zur Hand um
    > das nachzuweisen? Ansonsten kann ich deinen Beitrag nur als reine Vermutung
    > deinerseits sehen...



    > Um meine Gedankengänge zu beschreiben: Es gibt bereits Hartz IV, in das
    > sehr viel (und teilweise z.B. durch sinnlose Schulungen, oder dem
    > irrsinnigen Verwaltungsaufwand völlig unnötiges) Geld gesteckt wird. In
    > dieser krassen Ausprägung wäre das nicht mehr nötig, weil Hartz IV in dem
    > Fall komplett wegfallen und durch das BGE ersetzt werden würde. Ich hab
    > jetzt keine genauen Zahlen und vermute lediglich, dass das Geld, was
    > derzeit den Staatsapparat um Hartz IV am Laufen hält, fürs BGE ausreichen
    > könnte.

    ALso du denkst, dass das Ersetzen von H4 reine Vermutung ist, um einen Absatz weiter zu vermuten, dass das BGE H4 ersetzt?

  11. Re: für wen bedingungslos?

    Autor: gadthrawn 19.09.18 - 13:59

    Astorek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich hab
    > jetzt keine genauen Zahlen und vermute lediglich, dass das Geld, was
    > derzeit den Staatsapparat um Hartz IV am Laufen hält, fürs BGE ausreichen
    > könnte.

    Das ist eins der Grundprobleme der BGE Anhänger. Sie spekulieren ohne zu wissen oder sich überhaupt mit Zahlen zu beschäftigen.

    40 Mrd Kosten für Harz 4 inkl Verwaltung, Wohngeld etc.pp.
    stehen gegen:
    82,79 Mio Menschen * 1000 ¤ * 12 -> Das 24 fache. Noch nicht eingerechnet dass da auch der Geldstrom verwaltet werden muss. Und auch nicht abgrenzbar gegen aussen ist. Auch mit Alg1, Kindergeld, Rente .. Kommt man nicht auf den Betrag, sondern ist noch deutlich unterhalb der Hälfte.
    Rente müsste dafür sicher gestrichen werden. Zwar ist die durchschnittliche Nettorente aktuell unter 1000 ¤, aber erst nach Abzug von so Kleinigkeiten wie Pflege- und Krankenversicherung ... die sicher weiter bestehen müssten (oder werden Krankenbehandlungen kostenlos?). Heißt auch die bekommen im Durchschnitt weniger raus...

  12. Re: für wen bedingungslos?

    Autor: Astorek 19.09.18 - 21:32

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist eins der Grundprobleme der BGE Anhänger. Sie spekulieren ohne zu wissen oder sich überhaupt mit Zahlen zu beschäftigen.
    Genau deswegen frage ich ja nach und wundere mich jetzt auch ein wenig darüber, warum das von so vielen Seiten befürwortet wird, wenn die Frage der Finanzierung noch garnicht geklärt ist. Was hab ich davon, wenn ich mich von den (zweifelsohne auch auftretenden) Vorteilen einlullen lasse, wenn es am Ende nur mit tiefen Einschnitten an genauso wichtigen Stellen möglich ist?

    > 40 Mrd Kosten für Harz 4 inkl Verwaltung, Wohngeld etc.pp. stehen gegen:
    > 82,79 Mio Menschen * 1000 ¤ * 12 -> Das 24 fache. Noch nicht eingerechnet dass da auch der Geldstrom verwaltet werden muss. Und auch nicht abgrenzbar gegen aussen ist. Auch mit Alg1, Kindergeld, Rente .. Kommt man nicht auf den Betrag, sondern ist noch deutlich unterhalb der Hälfte.
    Ich hab die Zahlen kurz nachgegoogelt und du hast recht. In der Form ist das so garnicht finanzierbar. Vielen Dank dass du dir die Mühe gemacht hast, das aufzuschreiben. Wieder was gelernt^^.

    Ich bin überrascht, dass das vonseiten der Medien gefühlt nirgendwo erwähnt wird. Überall liest man nur die Vorteile, aber wie das Ganze finanzierbar wäre, ist eine ganz andere Frage...

  13. Re: für wen bedingungslos?

    Autor: plutoniumsulfat 19.09.18 - 23:32

    Deswegen so etwas wie eine Automationssteuer. Denn nur deswegen wird ein BGE ja nötig.

  14. Re: für wen bedingungslos?

    Autor: robinx999 20.09.18 - 07:50

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Astorek schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich hab
    > > jetzt keine genauen Zahlen und vermute lediglich, dass das Geld, was
    > > derzeit den Staatsapparat um Hartz IV am Laufen hält, fürs BGE
    > ausreichen
    > > könnte.
    >
    > Das ist eins der Grundprobleme der BGE Anhänger. Sie spekulieren ohne zu
    > wissen oder sich überhaupt mit Zahlen zu beschäftigen.
    >
    Der Artikel hier erwähnt ja die Finanztransaktionssteuer oder auch eine CO2 Steuer.
    Manchmal ließt man auch von sehr hohen Lohnsteuern (da ja jeder die 1000¤ bekommt könnte für jedes zusätzlich verdiente Geld natürlich auch eine hohe Steuer fällig werden)
    Das es nur mit dem Geld der Sozialabgaben nicht funktioniert sollte klar sein

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Fulda, Fulda
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Bad Mergentheim
  3. HALLESCHE Krankenversicherung auf Gegenseitigkeit, Stuttgart
  4. BWI GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

  1. T-CUP: Schnellste Kamera der Welt schafft 10 Billionen fps
    T-CUP
    Schnellste Kamera der Welt schafft 10 Billionen fps

    Eine Femtosekunde ist sehr kurz. Doch Forscher in den USA haben eine Kamera entwickelt, deren Belichtungszeit kurz genug und deren Bildrate hoch genug ist, um einen femtosekundenlangen Laserpuls aufzunehmen.

  2. Gesundheitswesen: Durchbruch bei digitaler Patientenakte erzielt
    Gesundheitswesen
    Durchbruch bei digitaler Patientenakte erzielt

    In einer Absichtserklärung regelt die Gesundheitsbranche den Weg zur Patientenakte in einer App. Medizinische Daten könnten so leichter verwaltet werden.

  3. Ubuntu Touch: UBports verbessert Zusammenarbeit mit KDE Plasma Mobile
    Ubuntu Touch
    UBports verbessert Zusammenarbeit mit KDE Plasma Mobile

    Das UBports-Projekt pflegt das von Canonical eingestellte Ubuntu Touch weiter. Nun hat das Projekt das fünfte Over-the-Air-Update veröffentlicht, das einen neuen Browser auf Basis von Qt bringt. Das System soll außerdem die Interoperabilität mit KDE Plasma Mobile verbessern.


  1. 15:43

  2. 15:10

  3. 14:40

  4. 14:20

  5. 14:00

  6. 13:37

  7. 12:01

  8. 11:33