Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zwiespältig: Gesetz gegen WLAN…

Thema verfehlt, setzen 6!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Thema verfehlt, setzen 6!

    Autor: elgooG 11.08.14 - 10:56

    Man hätte das Gesetz mit einer weiteren Diätenerhöhung koppeln sollen, dann wäre es schon um Mitternacht ungesehen durchgewunken worden. Ein paar Millionen Steuergelder mehr in den privaten Taschen von diesen Blutsaugern macht auch keinen Unterschied mehr.

    Private Betreiber sind also weiterhin der Rechtsunsicherheit ausgesetzt und das Gesetz hat für Abmahnanwälte sicher wieder genug Schlupflöcher zu bieten um dennoch Cafes und Hotels anzugreifen.

    Es zeigt eben, dass diese überbezahlten Damen und Herren wieder einmal das Thema nicht verstanden haben. Bei dieser Bezahlung sollte man eigentlich meinen, sie würden sich länger als 5 Minuten mal informieren, aber das ist ja wieder zu viel verlangt.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.14 10:57 durch elgooG.

  2. was sind Internetanbieter?

    Autor: jjo 11.08.14 - 11:23

    "Zugleich soll es eine Verschärfung geben, nach der sich Internetanbieter, deren Geschäftsmodell im Wesentlichen auf einer Verletzung von Urheberrechten beruhe, sich nicht länger auf das Haftungsprivileg berufen können."


    Was sind "Internetanbieter" und in wiefern können sie sich in Zukunft nicht mehr auf das "Haftungsprivileg" berufen?

    Schön rein geklatscht den Satz aber die wichtigen Informationen ausgelassen ..

  3. Re: was sind Internetanbieter?

    Autor: ChrisMK 11.08.14 - 11:51

    Ich hoffe mal, dass das im Sinne von "Anbietern im Internet" gemeint war.
    Wer nicht zwischen Zugangsanbietern (z.B. Telekom) und Dienstanbietern (MEGA, UseNext, Rapidshare, ...) unterscheiden kann, sollte vermutlich keine Gesetze mit IT-Bezug schreiben (oder Artikel über diese verfassen).

  4. Re: was sind Internetanbieter?

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 11.08.14 - 12:07

    jjo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Zugleich soll es eine Verschärfung geben, nach der sich Internetanbieter,
    > deren Geschäftsmodell im Wesentlichen auf einer Verletzung von
    > Urheberrechten beruhe, sich nicht länger auf das Haftungsprivileg berufen
    > können."

    Was heißt wesentlich? Das hört sich schwer nach Ermessensspielraum an. Soviel zur Rechtssicherheit. Es bleibt also so wie es ist. Toll.. Da hätten sie es auch gleich lassen sollen.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  5. Re: Thema verfehlt, setzen 6!

    Autor: kayozz 11.08.14 - 12:24

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Private Betreiber sind also weiterhin der Rechtsunsicherheit ausgesetzt und
    > das Gesetz hat für Abmahnanwälte sicher wieder genug Schlupflöcher zu
    > bieten um dennoch Cafes und Hotels anzugreifen.

    Die Ausweitung auf private WLAN-Betreiber ist sicher sinnvoll uns sollte auch in einem nächsten Schritt nachgeholt werden.

    Aber: Das ist deutlich komplizierter. Was ist mit Privatperson A die ein WLAN "theoretisch" freigibt, selber Tauschbörsen nutzt und sich von der Störhaftung freispricht?

    Als Privatperson musst du kein WLAN betreiben, dass ist deine private Entscheidung. Im Hotelgewerbe ist die Praxis so, dass Hotels ohne Internet deutlich weniger gebucht werden und bisher ist es so, dass es eine große Unsicherheit gibt und sich theoretisch jeder Hotel-Betreiber, der in Eigen-Regie ein offenes WLAN betreibt, mit einem Bein im Knast steht. Von daher ist die Novelle wirklich mehr als überfällig.

    Jetzt auch noch die Privat-Schiene unterzubringen hätte das um Monate, wenn nicht Jahre, verzögert.

  6. Re: Thema verfehlt, setzen 6!

    Autor: DER GORF 11.08.14 - 12:44

    kayozz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber: Das ist deutlich komplizierter. Was ist mit Privatperson A die ein
    > WLAN "theoretisch" freigibt, selber Tauschbörsen nutzt und sich von der
    > Störhaftung freispricht?

    Wie soll dass den gehen? Störerhaftung bedeutet doch eig. nur das du haftbar bist wenn jemand anderes dein WLAN nutzt um damit illegale Sachen zu machen.

    Wenn du das selbst machst und erwischt wirst bist du sowieso drann, egal ob WLAN und Störerhaftung oder nicht.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  7. Re: Thema verfehlt, setzen 6!

    Autor: jjo 11.08.14 - 12:54

    DER GORF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wie soll dass den gehen? Störerhaftung bedeutet doch eig. nur das du
    > haftbar bist wenn jemand anderes dein WLAN nutzt um damit illegale Sachen
    > zu machen.
    >
    > Wenn du das selbst machst und erwischt wirst bist du sowieso drann, egal ob
    > WLAN und Störerhaftung oder nicht.




    WG und so.

  8. Re: Thema verfehlt, setzen 6!

    Autor: DER GORF 11.08.14 - 13:07

    jjo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DER GORF schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Wie soll dass den gehen? Störerhaftung bedeutet doch eig. nur das du
    > > haftbar bist wenn jemand anderes dein WLAN nutzt um damit illegale
    > > Sachen zu machen.
    >
    > WG und so.

    Ja, und? Deswegen kannst du dich immer noch nicht einfach mal so selbst frei sprechen, ganz egal ob da Störerhaftung vorhanden ist oder nicht.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  9. Re: Thema verfehlt, setzen 6!

    Autor: jjo 11.08.14 - 13:15

    Und wie machen wir das dann in einer WG?
    Verzichten wir einfach komplett auf das Internet, weil keiner Doof genug ist, mit seinem Namen für andere zu haften?

    Das ist nichts anderes wie das Problem in einem Hotel, nur im Privaten Umfeld.

  10. Re: Thema verfehlt, setzen 6!

    Autor: SoniX 11.08.14 - 13:40

    jjo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie machen wir das dann in einer WG?
    > Verzichten wir einfach komplett auf das Internet, weil keiner Doof genug
    > ist, mit seinem Namen für andere zu haften?
    >
    > Das ist nichts anderes wie das Problem in einem Hotel, nur im Privaten
    > Umfeld.

    Wenn ihr euch sowenig vertraut wärs wohl besser.

  11. Re: was sind Internetanbieter?

    Autor: AlphaStatus 11.08.14 - 13:51

    ChrisMK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe mal, dass das im Sinne von "Anbietern im Internet" gemeint war.
    > Wer nicht zwischen Zugangsanbietern (z.B. Telekom) und Dienstanbietern
    > (MEGA, UseNext, Rapidshare, ...) unterscheiden kann, sollte vermutlich
    > keine Gesetze mit IT-Bezug schreiben (oder Artikel über diese verfassen).

    Wenns die share hoster betrifft, kann denen ja egal sein so lange sie im ausland hocken und nicht die kino.to fehler wiederholen.

    Den absatz fand ich auch sehr schwammig, darauf sollte näher eingegangen werden.

  12. Re: Thema verfehlt, setzen 6!

    Autor: Elgareth 11.08.14 - 14:04

    DER GORF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kayozz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber: Das ist deutlich komplizierter. Was ist mit Privatperson A die ein
    > > WLAN "theoretisch" freigibt, selber Tauschbörsen nutzt und sich von der
    > > Störhaftung freispricht?
    >
    > Wie soll dass den gehen? Störerhaftung bedeutet doch eig. nur das du
    > haftbar bist wenn jemand anderes dein WLAN nutzt um damit illegale Sachen
    > zu machen.
    >
    > Wenn du das selbst machst und erwischt wirst bist du sowieso drann, egal ob
    > WLAN und Störerhaftung oder nicht.

    Und wer beweist jetzt wem, dass man selbst was illegales runtergeladen hat? Und es nicht ein böser Mann war, der sich n Nachmittag vors Haus geparkt hatte um das WLAN zu benutzen?

  13. Re: Thema verfehlt, setzen 6!

    Autor: floggrr 11.08.14 - 14:10

    jjo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Verzichten wir einfach komplett auf das Internet, weil keiner Doof genug
    > ist, mit seinem Namen für andere zu haften?

    Wir hatten damals für die WG eine Firma (im US Bundesstaat Delaware) gegründet, die Vertragspartner des Internetanbieters war. Das kostete einmalig $39.
    Die Firma hat das Internet der WG dann unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

    Einfach mal einen schlauen Anwalt fragen, der sich mit sowas auskennt.

  14. Re: Thema verfehlt, setzen 6!

    Autor: DER GORF 11.08.14 - 15:41

    Elgareth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer beweist jetzt wem, dass man selbst was illegales runtergeladen hat?
    > Und es nicht ein böser Mann war, der sich n Nachmittag vors Haus geparkt
    > hatte um das WLAN zu benutzen?

    Da es dabei nicht um Ein Strafverfahren geht müsstest das leider du selbst machen.

    Der Kläger kann dann nämlich in aller Regel nachweisen dass das über deinen Anschluss ging, du musst dann ahlt beweisen können dass jemand anderes deinen Anschluss genutzt hat.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen
  4. BWI GmbH, Meckenheim, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hitman Goty, God Eater 2 Rage Burst, Tropico 4 Collector's Bundle)
  2. 49,94€
  3. 19,95€
  4. 13,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    1. DSGVO-Anpassung: Koalition will mehr als 150 Gesetze ändern
      DSGVO-Anpassung
      Koalition will mehr als 150 Gesetze ändern

      Noch vor der Sommerpause will die Koalition viele Datenschutzvorgaben an die DSGVO anpassen. Bei umstrittenen Themen soll es vorerst jedoch keine Klarstellung geben. Kritik gibt es zu einer Änderung bei betrieblichen Datenschutzexperten.

    2. Subdomain Takeover: Sicherheitsfirmen übernehmen Subdomain von EA
      Subdomain Takeover
      Sicherheitsfirmen übernehmen Subdomain von EA

      Die Subdomain eaplayinvite.ea.com des Spieleherstellers Electronic Arts ist von Sicherheitsfirmen übernommen worden. Über einen weiteren Angriff konnten die Firmen auch an Nutzerdaten gelangen.

    3. Smartphone: Oppo stellt Display-Frontkamera ohne Loch vor
      Smartphone
      Oppo stellt Display-Frontkamera ohne Loch vor

      Bisher befand sich bei direkt unter dem Bildschirm verbauten Smartphone-Frontkameras immer ein Loch im Display-Panel. Bei Oppos neuer Lösung entfällt das Loch, stattdessen können bildschirmfüllend Inhalte angezeigt werden. Wirklich ausgereift scheint die Technologie aber noch nicht zu sein.


    1. 15:40

    2. 15:27

    3. 14:40

    4. 14:25

    5. 13:48

    6. 13:39

    7. 13:15

    8. 12:58