Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politischer Sumpf

Dann fangt bitte mit dem "SCHIESSBEFEHL" an...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann fangt bitte mit dem "SCHIESSBEFEHL" an...

    Autor: Junior-Consultant 24.11.16 - 09:42

    ..welcher zweien exponierten VertreterInnen einer konservativen Dissidentenpartei letztes Jahr in den Mund gelegt wurde.

    Wer die Quellen liest, ist entsetzt -die "Lückenpresse" at its best.

  2. Re: Dann fangt bitte mit dem "SCHIESSBEFEHL" an...

    Autor: Anonymer Nutzer 24.11.16 - 09:46

    "Dissidentenpartei", der war nicht schlecht. Die "Quellen" hierzu kann man übrigens nicht nur nachlesen sondern das Petry-Interview ansehen und Ihr den indirekten "Schießbefehl" sprichwörtlich von den Lippen ablesen.

  3. Re: Dann fangt bitte mit dem "SCHIESSBEFEHL" an...

    Autor: Trollversteher 24.11.16 - 09:47

    >..welcher zweien exponierten VertreterInnen einer konservativen Dissidentenpartei >letztes Jahr in den Mund gelegt wurde.

    Die wurden von der sog. "Mainstreampresse" immer wortwörtlich zitiert, und konnten so von jedem nachgelesen und entsprechend interpretiert werden. Zumal gerade Frau Storch, mit ihrer Forderung, man solle auch auf Frauen und Kinder schießen sich damit weit außerhalb des Gesetzes bewegt hat.

    >Wer die Quellen liest, ist entsetzt -die "Lückenpresse" at its best.

    Die Quellen waren immer mit angegeben. Gerade die AfD ist groß darin, offiziell unter Zeugen und vor Kameras oder Mikrofonen unleugbar gesagtes im Nachhinein umzudeuten oder umzuinterpretieren. "Postfaktisch" im wahrsten Sinne des Wortes ;-)

  4. Re: Dann fangt bitte mit dem "SCHIESSBEFEHL" an...

    Autor: Junior-Consultant 24.11.16 - 09:52

    Dann haben wir zwei verschiedene Interviews gelesen. In meiner Version beziehen sich beide auf das geltende Recht (auch wenn das heutzutage nichts mehr wert ist, siehe Dublin-2 usw.), welches natürlich den Gebrauch der Schusswaffe in Extremsituationen miteinbezieht. Genau wie innerlandes, in Gefängnissen die Polizei dazu greifen _koennen_ muss.

    Die britische Präsidentin wurde gefragt, ob sie im Extremfall die Nuklearbombe werfen würde - sie sagte klar ja, denn ein Gewaltmonopol ist keins, wenn man keine Gewaltandrohung als letztes Mittel auf dem Tisch lässt. Das nennt man "Abschreckung". May wurde hierfür gelobt.

    Hingegen wurde Petry und von Storch in den Mund gelegt, sie würden am liebsten auf Mütter und Babies schiessen lassen. Das ist die ekelhafteste Demagogie, die mir in 2015 aufgefallen ist. Klar muss das Gewaltmonopol alle Mittel auf dem Tisch lassen - sonst ist es keins!

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Dissidentenpartei", der war nicht schlecht. Die "Quellen" hierzu kann man
    > übrigens nicht nur nachlesen sondern das Petry-Interview ansehen und Ihr
    > den indirekten "Schießbefehl" sprichwörtlich von den Lippen ablesen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.16 09:52 durch Junior-Consultant.

  5. Re: Dann fangt bitte mit dem "SCHIESSBEFEHL" an...

    Autor: Anonymer Nutzer 24.11.16 - 09:55

    > Hingegen wurde Petry und von Storch in den Mund gelegt, sie würden am
    > liebsten auf Mütter und Babies schiessen lassen.

    Es ging explizit um (unbewaffnete) Flüchtlinge, auf die dieser Extremfall, der Waffengewalt erlaubt, nie und nimmer Anwendung fände. Und ja, da wären dann auch Mütter und Babys dabei gewesen. Und ja, das ist ekelhaft.

  6. Re: Dann fangt bitte mit dem "SCHIESSBEFEHL" an...

    Autor: Junior-Consultant 24.11.16 - 09:58

    > Die wurden von der sog. "Mainstreampresse" immer wortwörtlich zitiert, und
    > konnten so von jedem nachgelesen und entsprechend interpretiert werden.
    > Zumal gerade Frau Storch, mit ihrer Forderung, man solle auch auf Frauen
    > und Kinder schießen sich damit weit außerhalb des Gesetzes bewegt hat.

    Quelle dazu bitte.
    Ansonsten ist der Einsatz der Waffe in Extremsituationen, z.B. Selbstmordattentate mit Sprengstoff, unabhängig von Alter und Geschlecht. Die Frage nach Mutter mit Kind war einzig und allein dazu da, sie natürlich später Lückenhaft wiederzugeben - da kein ernstzunehmender Mensch denkt, Petry oder von Storch liebten es, auf hilfsbeduerftige Familien schießen zu lassen. Alleine dieser Fakt reicht, um diese demagogischen Nummer zu durchschauen.

  7. Re: Dann fangt bitte mit dem "SCHIESSBEFEHL" an...

    Autor: Anonymer Nutzer 24.11.16 - 10:02

    "I" = Interviewer

    I: Was passiert, wenn ein Flüchtling über den Zaun klettert?

    Petry: Dann muss die Polizei den Flüchtling daran hindern, dass er deutschen Boden betritt.

    I: Und wenn er es trotzdem tut?

    Petry: Sie wollen mich schon wieder in eine bestimmte Richtung treiben.

    I: Noch mal: Wie soll ein Grenzpolizist in diesem Fall reagieren?

    Petry: Er muss den illegalen Grenzübertritt verhindern, notfalls auch von der Schusswaffe Gebrauch machen. So steht es im Gesetz.

    Schusswaffengebrauch bei "illegalem" Grenzübertritt mutmaßlich unbewaffneter Flüchtlinge.

  8. Re: Dann fangt bitte mit dem "SCHIESSBEFEHL" an...

    Autor: Junior-Consultant 24.11.16 - 10:41

    Es fehlt jetzt noch das Zitat aus dem Gesetz und die Subsumtion, das dessen Durchsetzung gefordert wurde und warum das nicht das gleiche ist, wie auf Babys zu schiessen.



    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "I" = Interviewer
    >
    > I: Was passiert, wenn ein Flüchtling über den Zaun klettert?
    >
    > Petry: Dann muss die Polizei den Flüchtling daran hindern, dass er
    > deutschen Boden betritt.
    >
    > I: Und wenn er es trotzdem tut?
    >
    > Petry: Sie wollen mich schon wieder in eine bestimmte Richtung treiben.
    >
    > I: Noch mal: Wie soll ein Grenzpolizist in diesem Fall reagieren?
    >
    > Petry: Er muss den illegalen Grenzübertritt verhindern, notfalls auch von
    > der Schusswaffe Gebrauch machen. So steht es im Gesetz.
    >
    > Schusswaffengebrauch bei "illegalem" Grenzübertritt mutmaßlich
    > unbewaffneter Flüchtlinge.

  9. Re: Dann fangt bitte mit dem "SCHIESSBEFEHL" an...

    Autor: Anonymer Nutzer 24.11.16 - 10:52

    Jetzt müssen wir also zum x-ten Mal durchkauen, dass deutsche Grenzer selbst bei "illegalem" (man beachte die Anführungszeichen) Grenzübertritt nicht auf Menschen schießen?
    Ich wiederhole nochmal: es geht um ("illegalen") Grenzübertritt, nicht um einen körperlichen Angriff auf den Grenzschutz, um Notwehr oder Nothilfe. Dieser Übertritt soll laut Petry mit der Waffe verhindert werden.

    > das dessen Durchsetzung gefordert wurde

    Steht doch da. Lies es. Zitat Frauke Petry: "So steht es im Gesetz". Ich weiß gerade nicht, ob die Forensoftware Markierungen nach Art von Wachsmalstiften erlaubt.

  10. Re: Dann fangt bitte mit dem "SCHIESSBEFEHL" an...

    Autor: non_sense 24.11.16 - 11:04

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steht doch da. Lies es. Zitat Frauke Petry: "So steht es im Gesetz". Ich
    > weiß gerade nicht, ob die Forensoftware Markierungen nach Art von
    > Wachsmalstiften erlaubt.

    Ja, das Gesetz stammt noch aus den Zeiten des Kalten Krieges und wurde in den 80ern beschränkt. Grenzbeamte dürfen zwar noch schießen, aber der Grenzbeamte muss die Verhältnismäßigkeit abschätzen und ein unbewaffneter Flüchtling stellt wohl keine Bedrohung für das Land dar und wenn sie auf unbewaffnete Flüchtlinge schießen, machen sie sich damit strafbar.

    Bundesgerichtshof Urt. v. 26.10.1988, Az.: 3 StR 198/88
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Der Beamte muß vor dem Einsatz der Schußwaffe die in der jeweiligen Situation auf dem Spiele stehenden Rechtsgüter der öffentlichen Sicherheit und der körperlichen Unversehrtheit des Fliehenden unter sorgfältiger Beachtung des Verhältnismäßigkeitsgrundsatzes gegeneinander abwägen. Dabei darf er den Zweck des § 11 UZwG berücksichtigen, im Interesse einer wirksamen Grenzsicherung vor besonders gefährlichen Tätern den Schußwaffengebrauch über die sonst zu beachtenden einschränkenden Voraussetzungen des § 10 UZwG hinaus zu erleichtern

    Doof nur, dass Frau Petry dies nicht erwähnt ...

  11. Re: Dann fangt bitte mit dem "SCHIESSBEFEHL" an...

    Autor: Trollversteher 24.11.16 - 11:12

    >Quelle dazu bitte.

    Hier hast Du eine, die sowohl die betreffenden original postings von "von Storch" enthält, als auch das ablehnende Statement der Polizeigewerkschaft dazu:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/beatrix-von-storch-afd-vizechefin-will-polizei-sogar-auf-kinder-schiessen-lassen-14044186.html

    >Ansonsten ist der Einsatz der Waffe in Extremsituationen, z.B. Selbstmordattentate mit Sprengstoff, unabhängig von Alter und Geschlecht.

    Es ging aber nicht im Geringsten um eine akute Bedrohung durch einen terroistischen Attentäter. Es ging darum, Flüchtlingen aus Österreich generell die Einreise mit Waffengewalt zu verwehren, und dabei zur Not auch auf Frauen und Kinder zu schießen. Und das ist jedem Zollbeamten ausdrücklich untersagt.

    >Die Frage nach Mutter mit Kind war einzig und allein dazu da, sie natürlich später Lückenhaft wiederzugeben - da kein ernstzunehmender Mensch denkt, Petry oder von Storch liebten es, auf hilfsbeduerftige Familien schießen zu lassen. Alleine dieser Fakt reicht, um diese demagogischen Nummer zu durchschauen.

    Oh man schon wieder diese Lüge - hier wurde nie irgendetwas "lückenhaft" widergegeben, im Gegenteil, es wurde immer der originale Wortlaut des Interviews komplett zitiert, oder gar ein Screenshot des entsprechenden facebook-Postings veröffentlicht. Was Du da unterstellst, nämlich einzelne Worte oder Sätze aus dem Zusammenhang zu reißen um ihn in einem anderen, verfälschten Zusammenhang propagandistisch zu präsentieren ist eigentlich eher ein typischer Zug der AfD...

    Und natürlich denkt Storch, auf hilfsbedürftige Frauen und Kinder zu schießen, denn genau das entspricht ihrer Ideologie: Flüchlinge sind für sie keine hilfsbedürftigen Menschen, sondern eine generelle Bedrohung, die unser Land überrent und unsere Kultur zerstören will.

  12. Re: Dann fangt bitte mit dem "SCHIESSBEFEHL" an...

    Autor: cuthbert34 24.11.16 - 11:14

    Junior-Consultant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..welcher zweien exponierten VertreterInnen einer konservativen
    > Dissidentenpartei letztes Jahr in den Mund gelegt wurde.
    >
    > Wer die Quellen liest, ist entsetzt -die "Lückenpresse" at its best.

    Nichts gegen Dich und Deine Argumentation. Aber genau so eine Aussage wie dieses hier, ist für mich das Manipulieren. "Dissidentenpartei", "Lückenpresse".... was soll sowas? Warum die AfD in der Hinsicht verteidigen? Warum lässt du dich benutzen und versuchst Argumente zur Relativierung der Aussage von den AfDler zu finden? Und andersherum wird aber garantiert jede Aussage von CDU/SPD etc. so gedeutet wie man es gern hätte. Es ist doch nicht besser.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. enowa AG, Raum Düsseldorf, Raum München
  2. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  3. Scheer GmbH, Freiburg
  4. Universität Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  3. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47