Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politischer Sumpf
  4. Thema

Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: Luke321 17.12.14 - 13:18

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Der Rubel hatte schon vor der Krimkrise Probleme
    > 2. Die immense Bindung der Rubel ans Öl sorgt für diese Probleme, weil
    > jeder zweite Rubel genau damit verdient wird.

    Das stimmt, macht die Situation für Russland jedoch nicht besser. Was der Ölpreis gerade macht dürfte bekannt sein.

    > 3. Die Ölschwemme der Saudis sollte in erster Linie der USA und ihren
    > Schieferförderungen schaden und nicht den Russen. Davon werden sich die
    > Saudis auch nicht abbringen lassen.

    Da hast du vielleicht auch recht nur bringt das Russland auch nichts. Stand der Dinge wird Russland deutlich stärker getroffen als die USA , auch wenn das nicht die Absicht war.

    > 5. Kümmert es die Politelite in Russland eh nicht was der Rubel macht.

    Oh doch das kümmert die. Spätestens, wenn ihr Vermögen plötzlich nur noch die Hälfte wert ist.

    > 6. Langfristig hat noch nie jemand gegen Russland gewonnen, weder
    > militärisch noch wirtschaftlich. Selbst den Sowjetzusammenbruch hat
    > Russland überstanden. Was schlimmeres kann Russland nicht mehr passieren.
    > Das sehen übrigens auch viele Russen so.

    ?
    Die USA hat also nicht gegen Russland gewonnen? Das sehen mit Sicherheit viele Russen so, aber diese Meinung haben sie exklusiv. Russland spielt seit Jahrzehnten wirtschaftlich keine große Rolle mehr und ob das Militär auch nur im Ansatz so schlagkräftig ist wie es mal war darf auch bezweifelt werden.
    Russland ist am Boden und das müssen in erster Linie die Russen selbst erkennen, bevor es zu spät ist.

    > 7. Langfristig wird Russland früher oder später Weltmacht Nummer 1, wegen
    > ihren Energieträgerreserven die länger halten werden als jede andere.
    > Heisst früher oder später wird jeder wieder bei den Russen anklopfen kommen
    > und dann wird die Rechnung präsentiert.

    Wie schon von jemand anderem gesagt vollkommener Blödsinn. Die Reserven von Russland sind nicht so groß und nach deiner Logik müsste Saudi Arabien heute eine Weltmacht sein.
    Die Drohung dass Russland den Gashahn zu dreht ist wahrscheinlich heute schon nur noch eine Farce.
    Würden sie das machen wären die Auswirkungen im Westen überschaubar, Russland aber wäre binnen Tagen irreversibel finanziell und politisch ruiniert.

  2. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: Smile 17.12.14 - 13:42

    Wenn es nicht so traurig wäre, würde ich darüber lachen wie sich Russland oder die USA sich verhalten.

    Die Russen annektieren und destabilisieren alles rund um ihr Land, damit der direkte Einfluss bewahrt und ausgebaut wird. (Sprich Marionettenstaaten)

    Die USA kontrollieren und spionieren alles aus was geht um sich einen wirtschaftlichen und strategischen Vorteil zu verschaffen. (Sprich Vasallenstaaten)

    Die Russen sind vielleicht, was Manpower angeht im Vorteil. Jedoch Strategisch und Wirtschaftlich nicht in der Lage dies auf lange zeit durchzusetzen.

    Ich sehe Russland hier klar, als "Aggressor". Würden die sich nicht laufend in anderen Staaten direkt per Streitkräfte einmischen, wäre es nicht soweit gekommen.

    Hätten diese nicht in Georgien, der Krim oder der Ostukraine aggressiv angegriffen/eingegriffen. Sähe die Welt heute viel freundlicher aus.
    Und Russland würde sich nicht selbst den Ast absägen...

  3. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: knete 17.12.14 - 13:53

    Ganta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann nur jedem raten mal die Augen aufzumachen und 1 und 1
    > zusammenzuzählen. Ansonsten wacht man irgendwann in einer Welt auf, die man
    > so nicht haben wollte.


    willst du also das heute? jeden tag wacht jeder in dieser welt auf

  4. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: knete 17.12.14 - 13:59

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nich dein ernst? Oo
    > >
    > > Am besten find ich ja noch den spruch das der russe der Aggressor sei.
    > > Schonmal angeschaut das hier die nato sich verbreitet wie Krebs und
    > nicht
    > > russland?
    >
    > Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Hat die Nato die Länder mit
    > vorgehaltener Schusswaffe drum gebeten? Nein, die Staaten sind/wollen
    > freiwillig da rein. Mag sein, dass manche Sachen nicht ganz "rund" gelaufen
    > sind, trotzdem entscheided jeder Staat selbst. Das rechtfertigt noch lange
    > nicht die Sache mit der Krim. Da kan Putin sich auf dem Kopf stellen und
    > "La Paloma" pfeifen.


    und die länder die der ami zerbombt und destabilisiert darf man die als Gegenargument führen? die westliche welt ist keinen deut besser. und leider wir als deutsche auch nicht. da hampeln nun ein paar unter dem pegida vorwand auf den Straßen rum. aber wirklich wichtige Themen interessieren hier kaum jemanden.

  5. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: knete 17.12.14 - 14:02

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also bei dem was man hier teilweise liest, kann man nur raten wieder zu den
    > "Mainstream" Medien zurückzukehren und die Verschwörungsseiten aus den
    > Lesezeichen zu löschen. Das tut teilweise schon fast weh.
    > Wer hier behauptet nicht Russland sondern die Nato sei der Aggressor hat
    > jegliches Politikverständdnis verloren.
    > Die Mühe das zu erläutern mache ich mir jetzt nicht, aber man sollte mit
    > geringem Aufwand ergooglen können was die Nato ist und was sie macht.
    >
    > Die Seiten aus denen die Verschwörungstheoretiker ihre Informationen
    > beziehen sind russland nah, wenn nicht direkt aus Russland. Und die
    > russischen Medien werden nachgewiesenermaßen vom Kreml manipuliert. Das
    > wird sogar von der russischen Bevölkerung selbst kritisiert.
    > Es stimmt dass man auch den westlichen Medien nicht alles glauben kann, den
    > russischen darf man jedoch gar nichts glauben.
    >
    > Russland versucht mit aller Macht eine Annäherung der ehemaligen SU an
    > Europa zu verhindern, obwohl das für alle das beste wäre.


    die ör sind wegen falscher Berichterstattung mehrmals in Kreuzfeuer geraten also rede bitte nicht um den heißen brei herum. das der russe erst die krim gegriffen hat steht außer frage, dann gab es nur ncoh verbale Aufrüstung seitens des westen.

  6. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: Lapje 17.12.14 - 14:02

    knete schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lapje schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Prinzeumel schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nich dein ernst? Oo
    > > >
    > > > Am besten find ich ja noch den spruch das der russe der Aggressor sei.
    > > > Schonmal angeschaut das hier die nato sich verbreitet wie Krebs und
    > > nicht
    > > > russland?
    > >
    > > Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Hat die Nato die Länder mit
    > > vorgehaltener Schusswaffe drum gebeten? Nein, die Staaten sind/wollen
    > > freiwillig da rein. Mag sein, dass manche Sachen nicht ganz "rund"
    > gelaufen
    > > sind, trotzdem entscheided jeder Staat selbst. Das rechtfertigt noch
    > lange
    > > nicht die Sache mit der Krim. Da kan Putin sich auf dem Kopf stellen und
    > > "La Paloma" pfeifen.
    >
    > und die länder die der ami zerbombt und destabilisiert darf man die als
    > Gegenargument führen? die westliche welt ist keinen deut besser. und leider
    > wir als deutsche auch nicht. da hampeln nun ein paar unter dem pegida
    > vorwand auf den Straßen rum. aber wirklich wichtige Themen interessieren
    > hier kaum jemanden.

    Die Amis haben aber keine Länder anektiert. Das ist der große Unterschied. Außerdem war hier das Thema Nato Osterweiterung. Also quasi am Thema vorbei...

  7. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: Lapje 17.12.14 - 14:03

    knete schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Luke321 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also bei dem was man hier teilweise liest, kann man nur raten wieder zu
    > den
    > > "Mainstream" Medien zurückzukehren und die Verschwörungsseiten aus den
    > > Lesezeichen zu löschen. Das tut teilweise schon fast weh.
    > > Wer hier behauptet nicht Russland sondern die Nato sei der Aggressor hat
    > > jegliches Politikverständdnis verloren.
    > > Die Mühe das zu erläutern mache ich mir jetzt nicht, aber man sollte mit
    > > geringem Aufwand ergooglen können was die Nato ist und was sie macht.
    > >
    > > Die Seiten aus denen die Verschwörungstheoretiker ihre Informationen
    > > beziehen sind russland nah, wenn nicht direkt aus Russland. Und die
    > > russischen Medien werden nachgewiesenermaßen vom Kreml manipuliert. Das
    > > wird sogar von der russischen Bevölkerung selbst kritisiert.
    > > Es stimmt dass man auch den westlichen Medien nicht alles glauben kann,
    > den
    > > russischen darf man jedoch gar nichts glauben.
    > >
    > > Russland versucht mit aller Macht eine Annäherung der ehemaligen SU an
    > > Europa zu verhindern, obwohl das für alle das beste wäre.
    >
    > die ör sind wegen falscher Berichterstattung mehrmals in Kreuzfeuer geraten
    > also rede bitte nicht um den heißen brei herum. das der russe erst die krim
    > gegriffen hat steht außer frage, dann gab es nur ncoh verbale Aufrüstung
    > seitens des westen.

    Der Unterschied: Die ÖR haben sich dafür entschuldigt.

  8. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: RaZZE 17.12.14 - 14:16

    Nadja Neumann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei allen Zielen, die Russland, die EU oder die USA in dem politischen
    > Konflikt haben und die ich jetzt nicht bewerten kann oder will, sollte die
    > Welt, allein zur Wahrung des Friedens, Russland ein Angebot machen.
    > 1. Russland darf die Krim behalten, zieht sich aber aus der Ostukraine
    > zurück.
    > 2. Russland gibt seine Aggressionspolitik gegenüber der westlichen West
    > auf, alle Sanktionen enden und die Welt bietet Russland an, den Rubel per
    > Gesetz auf das Niveau zu heben, den er vor Beginn der ersten Sanktion
    > hatte.
    > Apple muss dann seine Preise wieder auf das Anfangsniveau senken, die
    > Russische Wirtschaft kann ihre Waren wieder auf dem alten Niveau anbieten
    > und um das Ganze Stabil zu halten, wird die Weiterentwicklung auf 10 Jahre
    > von Wissenschaftlern danach berechnet, wie sie gewesen wäre, wenn die
    > Sanktionen nicht gewesen wären und dann per Gesetz in der ganzen Welt so
    > festgelegt.
    > Wenn Russland dass annimmt, dann kostet die Welt das keinen Cent, nur ein
    > paar Gesetze

    Darf die Krim behalten? Das hat der Westen zu bestimmen ? gehts noch ? Warst du mal auf der Krim? Ich schon.Mehrmals... Meine Freundin kommt da her.
    Das Volk was da lebt ist Russisch, die verbinden sich selbst mit Russland und würden einen Teufel tun sich dem Westen einzugliedern.
    Nicht Russland darf die Krim behalten, auch nicht der Westen darf bestimmen wem die Krim gehört.
    Das Volk selbst auf der Krim hat zu entscheiden was sie sein wollen und zu wem sie gehören.
    Aber das mal nur so am Rande. Versuch du und auch ihre alle die das lesen hier euch das begreiflich zu machen.
    Es geht nicht um die Krim.
    Russland hat einen unfassbar starken Wirtschaftswachstum erlebt die letzten 14 Jahre.
    Und das sogar auf völlig "legitimen" (in klammern, da die wegen Russlands sicherlich nicht ethisch korrekt sind, aber immer noch ethischer als die des Westen) wegen...
    Das passt halt jemanden nicht. Das einzige was den Dollar noch stabil hält ist der verkauf von Rohstoffen in Amerikanischen Dollar. Als Putin angefangen hat Gas und Öl in Rubel zu verkaufen (2011 glaube ich) war klar was uns zu erwarten hat.

    aber nunja....
    Wenn uns die Geschichte eins gelehrt hat ist es, das wir absolut gar nichts gelernt haben.

    Anscheinden sind Menschen einfach nicht dazu in der Lage friedlich miteinander zu leben ohne sich gegenseitig abzuschlachten

  9. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: Hotohori 17.12.14 - 14:26

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganta schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Selbst nach der Enthüllung von massenhafter Überwachung und
    > > Folterberichten, sieht man immer noch nicht den wahren Feind.
    >
    > Bloß weil der eine böse ist kann der andere nicht auch böse sein?

    Eben, die Wahrheit liegt meist irgendwo in der Mitte, das heißt dann es gibt kein gut und böse, sondern nur böse und böse. ;)

  10. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: Emulex 17.12.14 - 14:27

    Hast du für 7. Quellen?
    Alles was ich gefunden habe sieht Russland jetzt nicht gerade als dominant an was die Reserven an Öl und Gas angeht.
    Beachtlich ja, aber dass dies zur Weltmacht Nr1 führt sehe ich nicht Ansatzweise

  11. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: Lapje 17.12.14 - 14:27

    > Darf die Krim behalten? Das hat der Westen zu bestimmen ? gehts noch ?
    > Warst du mal auf der Krim? Ich schon.Mehrmals... Meine Freundin kommt da
    > her.
    > Das Volk was da lebt ist Russisch, die verbinden sich selbst mit Russland
    > und würden einen Teufel tun sich dem Westen einzugliedern.
    > Nicht Russland darf die Krim behalten, auch nicht der Westen darf bestimmen
    > wem die Krim gehört.
    > Das Volk selbst auf der Krim hat zu entscheiden was sie sein wollen und zu
    > wem sie gehören.

    Nein, eben nicht. Das dürfte ungefähr jeder Verfassung der Welt widersprechen. Wenn es um die Änderung der Grenzen eines Landes geht, muss das jeweilige Land beteiligt sein. Zum einen müssten die Menschen in der Ukraine also abstimmen, ob sie die Krim "freigeben" und damit einer Änderung ihrer Landesgrenzen annehmen würden, gleichzeitig müsste Russland komplett abstimmen, ob die Menschen eine Erweiterung ihrer Grenzen zustimmen.

    > Aber das mal nur so am Rande. Versuch du und auch ihre alle die das lesen
    > hier euch das begreiflich zu machen.
    > Es geht nicht um die Krim.
    > Russland hat einen unfassbar starken Wirtschaftswachstum erlebt die letzten
    > 14 Jahre.

    Wie bitte? Naja..für russische Verhältnisse vielleicht...aber das sagt noch gar nichts aus.

    > Und das sogar auf völlig "legitimen" (in klammern, da die wegen Russlands
    > sicherlich nicht ethisch korrekt sind, aber immer noch ethischer als die
    > des Westen) wegen...

    Legitim? Firmen zu verstaatlichen usw ist legitim?

    > Das passt halt jemanden nicht. Das einzige was den Dollar noch stabil hält
    > ist der verkauf von Rohstoffen in Amerikanischen Dollar. Als Putin
    > angefangen hat Gas und Öl in Rubel zu verkaufen (2011 glaube ich) war klar
    > was uns zu erwarten hat.

    Nur blöd dass der Gasverkauf fast die Hälfte des Staatshaushaltes ausmacht
    >

  12. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: Emulex 17.12.14 - 14:31

    Nein die Krimbewohner haben da nichts zu entscheiden.
    Der Grund ist ganz einfach: die Krim gehört allen Ukrainern. Infrastruktur, Regierungsgebäude, ... alles im Besitz des Staates.
    Oder würdest du es als legitim erachten wenn sich Ostdeutschland wieder abspaltet, nachdem wir hunderte Milliarden reingepumpt haben um es zu sanieren?

    Die Bewohner der Krim haben das Recht nach Russland auszuwandern. Mehr aber nicht.

  13. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: bstea 17.12.14 - 14:44

    Nach der Logik kann auch Syrien in die NATO eintreten, muss einfach nur einen Antrag stellen. Zumal ich auch den Sinn hinterfrage, wieso man immer weiter nach Osten geht, wenn angeblich Russland nicht der Feind ist. Worin liegt überhaupt der Sinn, alles aufzunehmen, was bei drei nicht auf den Bäumen ist, wo ist das die Grenze, für was steht überhaupt NA? Das kann ja nur an der geopolitischen Lage der Ukraine liegen. Militärisch würde es ja selbst gegen Estland unterlegen sein!

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  14. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: bstea 17.12.14 - 14:46

    Nunja, das was in Jugoslawien und Kosovo passiert ist, übertrifft die Krim Geschichte in Sachen Illegalität bei weiten.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  15. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: Luke321 17.12.14 - 15:36

    knete schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die ör sind wegen falscher Berichterstattung mehrmals in Kreuzfeuer geraten
    > also rede bitte nicht um den heißen brei herum. das der russe erst die krim

    Ja und das auch zu Recht.
    Aber das was hier bei den ÖR kritisiert wurde ist ein Witz im Gegensatz dazu was bei den russischen Medien passiert.
    Dort bestimmt die Regierung was gedruckt wird und was nicht und es werden gezielt Unwahrheiten verbreitet und das eigene Volk gefügig zu halten. Wer das bestreitet oder gar verteidigt hat mmn erhebliche Mitschuld an der Situation.

    > gegriffen hat steht außer frage, dann gab es nur ncoh verbale Aufrüstung
    > seitens des westen.

    Ja und auch das völlig zu Recht.

  16. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: azeu 17.12.14 - 16:23

    Naja, ob jetzt amerikanische Soldaten in einem fremden Land herumstreifen oder amerikanische Großkonzerne. Wo ist da der Unterschied ?

    ... OVER ...

  17. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: dermamuschka 17.12.14 - 16:24

    fehlermelder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muss einfach fragen: ist das Satire?
    > Weil nichts in den Vorschlägen im geringsten widerspiegelt, wie Politik,
    > Gesetze, freie Wirtschaft oder Geld in der realen Welt funktionieren.

    !
    als ob die seperatisten jetzt aufhören zu kämpfen nur wenn putin das sagt.
    die sind bis an die zähne bewaffnet und haben längst ein eigenleben...

    geldwert per gesetz festlegen. ja ne, klappt bestimmt super.
    die nachfrage nach dem rubel wird dadurch trotzdem nicht besser, das vertrauen der märkte würde durch so einen hokus-pokus eher noch mehr schwinden

  18. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: Anonymer Nutzer 17.12.14 - 16:44

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Russland würde es annehmen und in ein paar Monaten die nächste Annektierung
    > vorantreiben und das Spiel startet von neuem.
    > Putin ist einfach nicht ganz dicht - das darf man nie vergessen.

    Aber obama ist natürlich mutter Teresa.

    Uhi uhi uhi. Was für fanboys überall. Ohne hirn nur schrott nachplappern.

  19. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: Anonymer Nutzer 17.12.14 - 16:45

    ger_brian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir ist aber bewusst, dass die Staaten freiwillig einen Antrag auf
    > NATO-Mitgliedschaft gestellt haben? Die Expansion geht weniger von der NATO
    > als von den sich durch Russland bedrohten Staaten in Osteuropa aus.

    Jaja. Träum weiter...freiwillig. oO

  20. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: Anonymer Nutzer 17.12.14 - 16:49

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > knete schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lapje schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Prinzeumel schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Nich dein ernst? Oo
    > > > >
    > > > > Am besten find ich ja noch den spruch das der russe der Aggressor
    > sei.
    > > > > Schonmal angeschaut das hier die nato sich verbreitet wie Krebs und
    > > > nicht
    > > > > russland?
    > > >
    > > > Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Hat die Nato die Länder mit
    > > > vorgehaltener Schusswaffe drum gebeten? Nein, die Staaten sind/wollen
    > > > freiwillig da rein. Mag sein, dass manche Sachen nicht ganz "rund"
    > > gelaufen
    > > > sind, trotzdem entscheided jeder Staat selbst. Das rechtfertigt noch
    > > lange
    > > > nicht die Sache mit der Krim. Da kan Putin sich auf dem Kopf stellen
    > und
    > > > "La Paloma" pfeifen.
    > >
    > >
    > > und die länder die der ami zerbombt und destabilisiert darf man die als
    > > Gegenargument führen? die westliche welt ist keinen deut besser. und
    > leider
    > > wir als deutsche auch nicht. da hampeln nun ein paar unter dem pegida
    > > vorwand auf den Straßen rum. aber wirklich wichtige Themen interessieren
    > > hier kaum jemanden.
    >
    > Die Amis haben aber keine Länder anektiert. Das ist der große Unterschied.
    > Außerdem war hier das Thema Nato Osterweiterung. Also quasi am Thema
    > vorbei...

    Ach ja nee is klar. Stimmt. Irak war n anderer Planet. Sorry. Mein fehler.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  2. SYNGENIO AG, Hamburg, Bonn, Frankfurt am Main, Stuttgart, München
  3. Hays AG, Ruhrgebiet
  4. DIS AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,00€
  2. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  3. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)
  4. 14,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22