Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politischer Sumpf

Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: Nadja Neumann 17.12.14 - 09:16

    Bei allen Zielen, die Russland, die EU oder die USA in dem politischen Konflikt haben und die ich jetzt nicht bewerten kann oder will, sollte die Welt, allein zur Wahrung des Friedens, Russland ein Angebot machen.
    1. Russland darf die Krim behalten, zieht sich aber aus der Ostukraine zurück.
    2. Russland gibt seine Aggressionspolitik gegenüber der westlichen West auf, alle Sanktionen enden und die Welt bietet Russland an, den Rubel per Gesetz auf das Niveau zu heben, den er vor Beginn der ersten Sanktion hatte.
    Apple muss dann seine Preise wieder auf das Anfangsniveau senken, die Russische Wirtschaft kann ihre Waren wieder auf dem alten Niveau anbieten und um das Ganze Stabil zu halten, wird die Weiterentwicklung auf 10 Jahre von Wissenschaftlern danach berechnet, wie sie gewesen wäre, wenn die Sanktionen nicht gewesen wären und dann per Gesetz in der ganzen Welt so festgelegt.
    Wenn Russland dass annimmt, dann kostet die Welt das keinen Cent, nur ein paar Gesetze

  2. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: DNAofDeath 17.12.14 - 09:25

    Nadja Neumann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > {...} sollte die Welt {...}

    Wie soll eine kleine Zeitung des Springer-Verlags einem ganzen Staat helfen können?
    http://www.welt.de/



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.14 09:26 durch DNAofDeath.

  3. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: Anonymer Nutzer 17.12.14 - 09:25

    Nich dein ernst? Oo

    Am besten find ich ja noch den spruch das der russe der Aggressor sei. Schonmal angeschaut das hier die nato sich verbreitet wie Krebs und nicht russland?

  4. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: katzenpisse 17.12.14 - 09:26

    Nadja Neumann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple muss dann seine Preise wieder auf das Anfangsniveau senken,

    Apple muss gar nichts. Sie können, wie alle anderen Firmen ihre Preise frei gestalten.

  5. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: Ganta 17.12.14 - 09:36

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nich dein ernst? Oo
    >
    > Am besten find ich ja noch den spruch das der russe der Aggressor sei.
    > Schonmal angeschaut das hier die nato sich verbreitet wie Krebs und nicht
    > russland?

    Du, du du. Bistn kleiner Putinversteher was? xD
    Spaß beiseite. Hast ja Recht. Die Mehrheit der Deutschen sieht das aber nicht.
    Selbst nach der Enthüllung von massenhafter Überwachung und Folterberichten, sieht man immer noch nicht den wahren Feind.
    Wer sich ein bißchen in die Materie einliest und sich mal abseits der Mainstream-Medien erkundigt, sieht das Puzzle recht schnell gelöst.
    Aber was will man machen bei Leuten die Jahrzehnte Gebetsmühlenartig ein uns denselben Satz runtergebetet haben. Manche wollen ihr Weltbild von Gut und Böse bzw. Schwarz und Weiß halt auch net aufgeben. Das die Welt dunkelgrau ist merken nur die Wenigsten.
    Ganz nebenbei, hat sich noch niemand gefragt warum die Ölfördermenge nicht reduziert wurde? Keine ne Ahnung? Tja mal scharf nachdenken. Und bitte kommt mir net mit Verschwörungstheorien. Für eine Weltmacht ist es ein leichtes das zu bestimmen. Ansonsten hätten sie als Nr. 1 ihren Job nicht richtig gemacht.
    Zumal die USA immer schon gesagt haben (deshalb auch diese tolle NATO-Osterweiterung) das sie Russland unter keinen Umständen diese Rohstoffvorkommen überlassen können.
    Für mich ist der Aggressor eindeutig im Westen und nicht im Osten zu suchen.
    Mich wundert nur, das die BRICS-Staaten nicht zusammenhalten. Denen muss auch klar sein, das, wenn Russland fällt, sie die nächsten sind. Sieht man ja schon am massiven Ausbau der US-Militärstützpunkte im Pazifik. China darf dann als nächstes zur Schlachtbank geführt werden.

    Ich kann nur jedem raten mal die Augen aufzumachen und 1 und 1 zusammenzuzählen. Ansonsten wacht man irgendwann in einer Welt auf, die man so nicht haben wollte.

  6. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: Emulex 17.12.14 - 09:56

    Wärst du ernsthaft der Meinung, dass eine von Russland und China dominierte Welt eine bessere wäre?
    Mit weniger Überwachung, weniger Folter, ...?
    Das ist naiv.

    Die USA sind sicherlich weit über jedes Ziel hinaus geschossen und ich ärgere mich jeden Tag darüber wie sie ihre eigenen Werte und die ihrer Gründungsväter mit Füßen treten.
    Aber sie werden IMMER das geringere Übel bleiben.
    Ein Russland oder China mit der Macht der USA, würde die Welt erst so richtig ins Dunkel stürzen.

  7. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: Nadja Neumann 17.12.14 - 10:00

    Ich habe geschrieben, dass ich nicht bewerten möchte, wer der Aggressor ist, allein schon weil dies zu immensen Meinungsverschiedenheiten führt und ich hier im Forum kein Krawall verbreiten will.
    Ich wollte nur eine Lösung des Problems vorschlagen, dievorausgesetzt die westlche Welt bietet an und Putin nimmt sie an, Russlands Geldsystem wieder auf sein altes Niveau bringt und die Folgen der Sanktionen auf selbiges Annuliert.

  8. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: Emulex 17.12.14 - 10:00

    Russland würde es annehmen und in ein paar Monaten die nächste Annektierung vorantreiben und das Spiel startet von neuem.
    Putin ist einfach nicht ganz dicht - das darf man nie vergessen.

  9. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: ger_brian 17.12.14 - 10:02

    Dir ist aber bewusst, dass die Staaten freiwillig einen Antrag auf NATO-Mitgliedschaft gestellt haben? Die Expansion geht weniger von der NATO als von den sich durch Russland bedrohten Staaten in Osteuropa aus.

  10. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: gollumm 17.12.14 - 10:22

    Nadja Neumann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 1. Russland darf die Krim behalten, zieht sich aber aus der Ostukraine
    > zurück.

    Ich fürchte, Du hast ein etwas einfaches Bild des Konflikts.

  11. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: fehlermelder 17.12.14 - 10:24

    Ich muss einfach fragen: ist das Satire?
    Weil nichts in den Vorschlägen im geringsten widerspiegelt, wie Politik, Gesetze, freie Wirtschaft oder Geld in der realen Welt funktionieren.

  12. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: zu Gast 17.12.14 - 10:51

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Russland würde es annehmen und in ein paar Monaten die nächste Annektierung
    > vorantreiben und das Spiel startet von neuem.

    Die Ukraine ist ja nicht der erste von Russland gesteuerte Konflikt um zu verhindern das ehemalige Gebiete sie der EU annähern.

  13. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: Luke321 17.12.14 - 11:23

    Also bei dem was man hier teilweise liest, kann man nur raten wieder zu den "Mainstream" Medien zurückzukehren und die Verschwörungsseiten aus den Lesezeichen zu löschen. Das tut teilweise schon fast weh.
    Wer hier behauptet nicht Russland sondern die Nato sei der Aggressor hat jegliches Politikverständdnis verloren.
    Die Mühe das zu erläutern mache ich mir jetzt nicht, aber man sollte mit geringem Aufwand ergooglen können was die Nato ist und was sie macht.

    Die Seiten aus denen die Verschwörungstheoretiker ihre Informationen beziehen sind russland nah, wenn nicht direkt aus Russland. Und die russischen Medien werden nachgewiesenermaßen vom Kreml manipuliert. Das wird sogar von der russischen Bevölkerung selbst kritisiert.
    Es stimmt dass man auch den westlichen Medien nicht alles glauben kann, den russischen darf man jedoch gar nichts glauben.

    Russland versucht mit aller Macht eine Annäherung der ehemaligen SU an Europa zu verhindern, obwohl das für alle das beste wäre.

  14. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: dit 17.12.14 - 11:30

    Nadja Neumann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2. Russland gibt seine Aggressionspolitik gegenüber der westlichen West bla bla

    ab hier war klar, weiter lesen ist bloß Zeitverschwendung.

  15. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: JTR 17.12.14 - 11:46

    Du verkennst die Lage:

    1. Der Rubel hatte schon vor der Krimkrise Probleme
    2. Die immense Bindung der Rubel ans Öl sorgt für diese Probleme, weil jeder zweite Rubel genau damit verdient wird.
    3. Die Ölschwemme der Saudis sollte in erster Linie der USA und ihren Schieferförderungen schaden und nicht den Russen. Davon werden sich die Saudis auch nicht abbringen lassen.
    4. Wäre die Annexion der Krim eine Präzedenzfall falls man es nun im nach hinein legitimieren würde. Was wenn Russland danach in anderen Ex-Sowjet Staaten ähnliches voll zieht?
    5. Kümmert es die Politelite in Russland eh nicht was der Rubel macht.
    6. Langfristig hat noch nie jemand gegen Russland gewonnen, weder militärisch noch wirtschaftlich. Selbst den Sowjetzusammenbruch hat Russland überstanden. Was schlimmeres kann Russland nicht mehr passieren. Das sehen übrigens auch viele Russen so.
    7. Langfristig wird Russland früher oder später Weltmacht Nummer 1, wegen ihren Energieträgerreserven die länger halten werden als jede andere. Heisst früher oder später wird jeder wieder bei den Russen anklopfen kommen und dann wird die Rechnung präsentiert.

  16. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: violator 17.12.14 - 12:32

    Nadja Neumann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Russland darf die Krim behalten, zieht sich aber aus der Ostukraine
    > zurück.

    Ich denke die Russen wären doch gar nicht in der Ukraine... Schliesslich behaupten das einige doch immer und sagen das wäre nur böse Propaganda vom Westen.

  17. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: violator 17.12.14 - 12:33

    Ganta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst nach der Enthüllung von massenhafter Überwachung und
    > Folterberichten, sieht man immer noch nicht den wahren Feind.

    Bloß weil der eine böse ist kann der andere nicht auch böse sein?

  18. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: DrWatson 17.12.14 - 13:06

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 7. Langfristig wird Russland früher oder später Weltmacht Nummer 1, wegen
    > ihren Energieträgerreserven die länger halten werden als jede andere.
    > Heisst früher oder später wird jeder wieder bei den Russen anklopfen kommen
    > und dann wird die Rechnung präsentiert.

    Das ist jetzt aber ausgemachter Blödsinn.

    BIP Russland: 2,1 Billionen
    BIP China: 9,2 Billionen
    BIP USA: 16,8 Billionen

    Wobei China extrem schnell wächst. Wenn also irgendwann ein Land die USA überholen wird, dann China und ganz gewiss nicht Russland.

    Was die Reserven Russlands betrifft: Russland hat Währungsreserven von 400 Mrd. Das klingt erstmal nach viel, wenn man aber bedenkt, dass davon in den letzten 6 Monaten 100 Mrd aufgebraucht wurden, ist das nicht mehr so viel.

  19. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: Bouncy 17.12.14 - 13:11

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 7. Langfristig wird Russland früher oder später Weltmacht Nummer 1,
    Naja das eher nicht...
    > Heisst früher oder später wird jeder wieder bei den Russen anklopfen kommen
    > und dann wird die Rechnung präsentiert.
    ...das allerdings mit Sicherheit.

  20. Re: Die Welt sollte Russland ein Angebot machen

    Autor: Lapje 17.12.14 - 13:15

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nich dein ernst? Oo
    >
    > Am besten find ich ja noch den spruch das der russe der Aggressor sei.
    > Schonmal angeschaut das hier die nato sich verbreitet wie Krebs und nicht
    > russland?

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Hat die Nato die Länder mit vorgehaltener Schusswaffe drum gebeten? Nein, die Staaten sind/wollen freiwillig da rein. Mag sein, dass manche Sachen nicht ganz "rund" gelaufen sind, trotzdem entscheided jeder Staat selbst. Das rechtfertigt noch lange nicht die Sache mit der Krim. Da kan Putin sich auf dem Kopf stellen und "La Paloma" pfeifen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Aareal Bank Group, Wiesbaden
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. PIA Automation Holding GmbH, Bad Neustadt an der Saale, Amberg
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

  1. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  2. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.

  3. Maps: Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    Maps
    Duckduckgo mit Kartendienst von Apple

    Duckduckgo erweitert seine Suchmaschine um einen Kartendienst. Hierzu wird auf Kartenmaterial von Apple zurückgegriffen, die IP-Adresse des Nutzers soll Apple allerdings nicht erhalten.


  1. 16:52

  2. 15:49

  3. 14:30

  4. 14:10

  5. 13:40

  6. 13:00

  7. 12:45

  8. 12:30