Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politischer Sumpf

Ich waehle seit Jahren nicht mehr da es keine Wahl gibt!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich waehle seit Jahren nicht mehr da es keine Wahl gibt!

    Autor: mrgenie 02.04.17 - 17:58

    Was aendert sich?

    Alle 4 Jahren werden die Steuern und Abgaben fuer das normale Volk erhoeht.
    Sozial programme um Menschen die nichts beitragen zur Landes zu finanzieren.

    Und immer nur kleine Schritten, seit Jahrzehnt alle 4 Jahren.
    Dann waren es 1%, dann 3% dan mal 6% dan mal 7%, dann 8% dann 12%
    und so geht das bei jeder Wahl.

    Mehr fuer diejenigen die nicht arbeiten und man nimmt es alles beim Leistungstraeger damit auch dieser sich keine Kinder mehr leisten kann.

    Wie gleicht man dieses Defizit aus?
    Nichts investieren in Bildung, Schulen, usw.

    Einfach 25-40 jaehrige Fluechtlinge ins Land lassen, alles Fachkraefte die den Staat nichts gekostet haben.

    Wozu also waehlen, bringt eh nichts. Abhauen haben ich entschieden. Ist einfacher und billiger 100.000 in die Auswanderung zu investieren als die Millionen die der Staat von mir rauben wird um die "Einwanderung der Fachkraefte" zu finanzieren und den Sozialstaat alle 4 Jahren auszuweiten.

  2. Re: Ich waehle seit Jahren nicht mehr da es keine Wahl gibt!

    Autor: John M. 02.04.17 - 21:35

    ok

  3. Re: Ich waehle seit Jahren nicht mehr da es keine Wahl gibt!

    Autor: Bautz 02.04.17 - 21:40

    Also eigentlich zahle ich, bereinigt um meine Gehaltserhöhung, momentan 4% weniger Gesamtabgaben als vor 10 Jahren.

    Und es gibt ja noch andere Themen, z.B. Infrastruktur, Bildung, Datenschutz ...

  4. Re: Ich waehle seit Jahren nicht mehr da es keine Wahl gibt!

    Autor: Rosenkohl 02.04.17 - 23:01

    Immer schön nach unten auf dei noch schwächeren treten. Man will seinen Rang, auch wenn er noch so niedrig, ja nicht verlieren, richtg?

    Ich brauche nicht erwähnen, dass dein Beitrag demokratiefeindlich, fremdenfeindlich, mit unter schlicht falsch und kaum zu verstehen ist.

  5. Re: Ich waehle seit Jahren nicht mehr da es keine Wahl gibt!

    Autor: Anonymer Nutzer 03.04.17 - 00:15

    Rosenkohl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer schön nach unten auf dei noch schwächeren treten. Man will seinen
    > Rang, auch wenn er noch so niedrig, ja nicht verlieren, richtg?
    Das ist ja nichts neues und wird aktiv von politik und Medien gefördert. Auch wenn der spruch ausgeleiert ist passt er immer wieder: Teile und herrsche.
    Unterschiedliche bevölkerungsgruppen gegeneinander aufhetzen und schön dabei zuschauen wie sie sich aufreiben...derweil kann man in aller ruhe die taschen voll stopfen.

    Interessant ist aber auch das die leute genau das bekommen was sie wollen. Immer den gleichen scheiß neu verpackt.
    Würde man wirklich eine grundlegende Änderung haben wollen würde man doch logischerweise jemanden das machen lassen von dem man das auch erwarten könnte.
    Stattdessen heult man die ganze zeit das ja alles immer das gleiche ist. Ja normal wenn immer das gleiche Gesindel an den hebeln sitzt.
    Am besten sind die die in foren oder twitter frau merkel sagen sie müsse nun aber langsam mal was ändern sonst würde man sie nicht wieder wählen...xD

    Die leute wollen Veränderung ohne änderung.
    Wer cdu/spd/grüne wählt wählt die politik der letzten 10 jahre...soll also bitte dann die nächsten 4 jahre die fresse halten wenn was nicht so läuft wie erhofft.

    Mittlerweile wäre wirklich ALLES besser als dieser scheiß.
    Meinetwegen auch das braune gesindel. Und so viel brauner als die cdu/csu sind die anderen auch nicht. Die geben es nur offener zu. Vielleicht hilft es ja irgendwie. In 4 jahren werden sie uns schon nicht in einen neuen Weltkrieg stürzen. Und wenn doch dann selbst schuld...man könnte das gesocks nämlich, wenns hart auf hart kommt, auch vor der nächsten wahl entfernen.

    Aber wie gesagt, die leute wollen im Grunde gar keine änderung. Es soll alles so weiter laufen wie bisher...nur besser für einen selbst. Auf den rest scheißen die meisten.

    Keine sau juckt es ob hier nun 10, 100 oder 100.000 Flüchtlinge her kommen. 99% glauben nur das es ihnen selbst dadurch schlechter gehen könnte. Das restliche 1% was mit pseudofakten kommt ist eh rassistenpack und logischen Argumenten nicht zugänglich.
    Die 99% denken aber das die Flüchtlinge dran schuld sind das angeblich kein Geld für Schulen und was weiß ich was da ist oder das sie keinen anständig bezahlten job mehr bekommen.
    Die wahre Ursache sehen sie nicht, wollen sie nicht sehen oder können sie nicht. Kp.
    Und praktisch gleich verhält es sich mit den meisten anderen dingen.
    Die meisten leute haben nichts gegen ein gemeinsames uns friedliches europa. Aber die haben was gegen diesen korrupten drecksladen zu dem sich die EU entwickelt hat.
    U.s.w. liste ist beliebig erweiterbar...

    >
    > Ich brauche nicht erwähnen, dass dein Beitrag demokratiefeindlich,
    > fremdenfeindlich, mit unter schlicht falsch und kaum zu verstehen ist.

  6. Re: Ich waehle seit Jahren nicht mehr da es keine Wahl gibt!

    Autor: laserbeamer 03.04.17 - 03:23

    Urgs... Ich glaube ich habe selten etwas so grammatikalisch und rechtschreibetechnisch schreckliches gelesen Oo

    Vom Inhalt wollen wir Mal gar nicht anfangen :/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Tönnies Lebensmittel GmbH & Co. KG, Rheda-Wiedenbrück
  3. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Norderstedt, Raunheim
  4. ADAC SE, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 49,94€
  3. 33,95€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. US-Justizministerium: Telekom dürfte Zustimmung für Sprint-Kauf bekommen
    US-Justizministerium
    Telekom dürfte Zustimmung für Sprint-Kauf bekommen

    Bei der Telekom steht ein Treffen des Spitzenmanagements an. Es geht um die Genehmigung der Übernahme von Sprint durch das US-Justizministerium. Doch es gibt ein weiteres Problem.

  2. Upbus: Ein E-Bus, der fährt und schwebt
    Upbus
    Ein E-Bus, der fährt und schwebt

    Neue Lösung für den städtischen Verkehr: Ein autonomer Bus rollt abwechselnd über die Straße oder ist als Seilbahn unterwegs. Eine Kupplung, entwickelt für Satelliten, macht den schnellen Wechsel möglich.

  3. Pick-up: Elektrischer Ford F-150 zieht 500-Tonnen-Zug
    Pick-up
    Elektrischer Ford F-150 zieht 500-Tonnen-Zug

    Ford hat in einer eindrucksvollen Demonstration gezeigt, wie stark der elektrische Pick-up F150 wird. Das Fahrzeug zog zehn Eisenbahn-Doppelstockwagen mit 42 benzingetriebenen F-150 an Bord.


  1. 10:01

  2. 09:59

  3. 08:44

  4. 08:22

  5. 07:30

  6. 07:18

  7. 19:25

  8. 17:38