Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politischer Sumpf

Islamistischer Terroranschlag

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Islamistischer Terroranschlag

    Autor: GeeGee 20.12.16 - 17:24

    Genau das ist es und das habe internationale Medien bereits um kurz nach acht Uhr auf Basis von Zeugenaussagen und weil der Lastwagen mehr als 50m gezielt auf der Gasse zwischen den Buden in den Weihnachtsmarkt fuhr, geschlussfolgert.

    Kurz danach war klar, dass der LKW von der Spedition vermisst wurde und damit der Sargnagel in die Es-kann-nicht-sein-was-nicht-sein-darf-Geschichte der Politiker und Staatsmedien (das ZDF berichtete erst um 21.45h davon, ARD erst nach einer knappen Stunde und mit ständig Beschwichtigung) geschlagen.
    Traurige Medienlandschaft.

  2. Re: Islamistischer Terroranschlag

    Autor: ThaKilla 20.12.16 - 17:29

    GeeGee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau das ist es und das habe internationale Medien bereits um kurz nach
    > acht Uhr auf Basis von Zeugenaussagen und weil der Lastwagen mehr als 50m
    > gezielt auf der Gasse zwischen den Buden in den Weihnachtsmarkt fuhr,
    > geschlussfolgert.
    >
    > Kurz danach war klar, dass der LKW von der Spedition vermisst wurde und
    > damit der Sargnagel in die
    > Es-kann-nicht-sein-was-nicht-sein-darf-Geschichte der Politiker und
    > Staatsmedien (das ZDF berichtete erst um 21.45h davon, ARD erst nach einer
    > knappen Stunde und mit ständig Beschwichtigung) geschlagen.
    > Traurige Medienlandschaft.

    Es ist gut möglich das es einer war... aber woher willst du das 100%ig wissen? Hast du den Täter gesehen? Ist er überhaupt Islamist? War es vielleicht ein polnischer Kollege auf Amoklauf? Verurteilen ist einfach, ganz klar... und das die Medien sofort Terroranschlag schreiben ist auch nachvollziehbar... gibt mehr Kohle. Was es bisher gibt sind Indizien. Aktuell weiß jedoch noch niemand... ich wiederhole niemand, ob es wirklich ein Terroranschlag war.

  3. Re: Islamistischer Terroranschlag

    Autor: Emulex 20.12.16 - 17:57

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GeeGee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Genau das ist es und das habe internationale Medien bereits um kurz nach
    > > acht Uhr auf Basis von Zeugenaussagen und weil der Lastwagen mehr als
    > 50m
    > > gezielt auf der Gasse zwischen den Buden in den Weihnachtsmarkt fuhr,
    > > geschlussfolgert.
    > >
    > > Kurz danach war klar, dass der LKW von der Spedition vermisst wurde und
    > > damit der Sargnagel in die
    > > Es-kann-nicht-sein-was-nicht-sein-darf-Geschichte der Politiker und
    > > Staatsmedien (das ZDF berichtete erst um 21.45h davon, ARD erst nach
    > einer
    > > knappen Stunde und mit ständig Beschwichtigung) geschlagen.
    > > Traurige Medienlandschaft.
    >
    > Es ist gut möglich das es einer war... aber woher willst du das 100%ig
    > wissen? Hast du den Täter gesehen? Ist er überhaupt Islamist? War es
    > vielleicht ein polnischer Kollege auf Amoklauf? Verurteilen ist einfach,
    > ganz klar... und das die Medien sofort Terroranschlag schreiben ist auch
    > nachvollziehbar... gibt mehr Kohle. Was es bisher gibt sind Indizien.
    > Aktuell weiß jedoch noch niemand... ich wiederhole niemand, ob es wirklich
    > ein Terroranschlag war.

    Darum geht es doch garnicht !
    Es war eine akute Gefahrensituation mit der Tendenz zum Terroranschlag, der mit dem Stopp des LKW noch nicht hätte beendet sein müssen.
    Und das muss man so kommunizieren, um die Menschen zu sensibilisieren - auch für spätere Ermittlungen.
    Jetzt hat man nämlich den Salat - der gefasste ist es wohl garnicht gewesen oder war zumindest nur ein Mittäter.

  4. Re: Islamistischer Terroranschlag

    Autor: Lapje 20.12.16 - 18:04

    GeeGee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau das ist es und das habe internationale Medien bereits um kurz nach
    > acht Uhr auf Basis von Zeugenaussagen und weil der Lastwagen mehr als 50m
    > gezielt auf der Gasse zwischen den Buden in den Weihnachtsmarkt fuhr,
    > geschlussfolgert.

    Nein, haben sie eben nicht, sie haben von einem MUTMASSLICHEN Anschlag geschrieben. Das ist etwas ganz anderes. Das wird nur gerne überlesen...passt ja bei vielen nicht ins Weltbild...

  5. Re: Islamistischer Terroranschlag

    Autor: ThaKilla 20.12.16 - 18:08

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ThaKilla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > GeeGee schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Genau das ist es und das habe internationale Medien bereits um kurz
    > nach
    > > > acht Uhr auf Basis von Zeugenaussagen und weil der Lastwagen mehr als
    > > 50m
    > > > gezielt auf der Gasse zwischen den Buden in den Weihnachtsmarkt fuhr,
    > > > geschlussfolgert.
    > > >
    > > > Kurz danach war klar, dass der LKW von der Spedition vermisst wurde
    > und
    > > > damit der Sargnagel in die
    > > > Es-kann-nicht-sein-was-nicht-sein-darf-Geschichte der Politiker und
    > > > Staatsmedien (das ZDF berichtete erst um 21.45h davon, ARD erst nach
    > > einer
    > > > knappen Stunde und mit ständig Beschwichtigung) geschlagen.
    > > > Traurige Medienlandschaft.
    > >
    > > Es ist gut möglich das es einer war... aber woher willst du das 100%ig
    > > wissen? Hast du den Täter gesehen? Ist er überhaupt Islamist? War es
    > > vielleicht ein polnischer Kollege auf Amoklauf? Verurteilen ist einfach,
    > > ganz klar... und das die Medien sofort Terroranschlag schreiben ist auch
    > > nachvollziehbar... gibt mehr Kohle. Was es bisher gibt sind Indizien.
    > > Aktuell weiß jedoch noch niemand... ich wiederhole niemand, ob es
    > wirklich
    > > ein Terroranschlag war.
    >
    > Darum geht es doch garnicht !
    > Es war eine akute Gefahrensituation mit der Tendenz zum Terroranschlag, der
    > mit dem Stopp des LKW noch nicht hätte beendet sein müssen.
    > Und das muss man so kommunizieren, um die Menschen zu sensibilisieren -
    > auch für spätere Ermittlungen.
    > Jetzt hat man nämlich den Salat - der gefasste ist es wohl garnicht gewesen
    > oder war zumindest nur ein Mittäter.

    Es besteht aber auch die Gefahr das die Menschen desensibilisiert werden. Wenn man ständig Wolf ruft aber keiner auftaucht glaubt man das irgendwann nicht mehr.

  6. Re: Islamistischer Terroranschlag

    Autor: TC 20.12.16 - 18:39

    Nö. Der festgenommene Flüchtling war doch unschuldig, und so lange der wahre Täter nicht gefasst wurden, wissen wir NIX über seine Nationalität oder Motivation.

    Da geht noch alles von Amoklauf über Besofski.

  7. Re: Islamistischer Terroranschlag

    Autor: neocron 20.12.16 - 21:03

    GeeGee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Traurige Medienlandschaft.
    traurig ist hier wohl nur die dargestellte Medienkompetenz ...

  8. Re: Islamistischer Terroranschlag

    Autor: unbuntu 20.12.16 - 21:52

    Ne, momentan ists eher so dass Wölfe Schafe reißen und dauernd die Leute sagen "warte doch erstmal ab, vielleicht wars ja gar kein Wolf".

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  9. Re: Islamistischer Terroranschlag

    Autor: ThaKilla 20.12.16 - 22:01

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne, momentan ists eher so dass Wölfe Schafe reißen und dauernd die Leute
    > sagen "warte doch erstmal ab, vielleicht wars ja gar kein Wolf".

    Bis jetzt war die Wolfmeldung nur ein einziges mal richtig bei uns in DE. Jedoch wurden schon Amokläufe wie auch erweiterte Suizide als Terroranschläge deklariert. Im nachhinein hat sich dann herausgestellt das dem eben nicht so war.

    Also ist die die Wolfsmeldung bisher meist nicht richtig gewesen. Das es sich anders anfühlt wenn man jeden Tag von Terroranschlägen auf der ganzen Welt liest kann ich verstehen, aber das ist subjektiv und nicht objektiv.

  10. Re: Islamistischer Terroranschlag

    Autor: violator 20.12.16 - 22:32

    Naja, erst vor ner Woche hat ein 12-jähriger zwei Bomben gebaut und auf nem Weihnachtsmarkt platziert. Jetzt ist wieder was auf nem Weihnachtsmarkt passiert. Da ists nur logisch, dass man direkt an nen Anschlag denkt. War halt nur ne Frage der Zeit, bis sowas passiert.

  11. Re: Islamistischer Terroranschlag

    Autor: ThaKilla 20.12.16 - 22:34

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, erst vor ner Woche hat ein 12-jähriger zwei Bomben gebaut und auf nem
    > Weihnachtsmarkt platziert. Jetzt ist wieder was auf nem Weihnachtsmarkt
    > passiert. Da ists nur logisch, dass man direkt an nen Anschlag denkt. War
    > halt nur ne Frage der Zeit, bis sowas passiert.

    Nein logisch ist es nicht. Logisch wäre es von einem Unfall auszugehen. Aber wenn man nur darauf wartet das so etwas passiert findet man es bestimmt logisch.

  12. Re: Islamistischer Terroranschlag

    Autor: BLi8819 20.12.16 - 22:49

    Weil die internationalen Medien Dinge veröffentlichen für die es keine Belege gibt, sind die deutschen Medien Lügner? Was für eine Logik ist das?

    Bei München haben auch alle gerufen: "Islamistischer Anschlag!" und dann war es keiner. Und dann stellte sich raus: Es war ein Deutsch-Iraner, der Adolf Hilter und Anders Behring Breivik als Vorbild hat. (Gut, die Rassisten fühlen sich bestätigt, weil es Wurzeln im Iran haben und linke Extreme fühlen sich bestätigt, weil es Rassist war :-D)

    Natürlich liegt die Vermutung nahe, dass es Islamisten gewesen sein könnten. Das ist aber dann halt auch nur eine Vermutung.

  13. Re: Islamistischer Terroranschlag

    Autor: Lukas.F 20.12.16 - 23:01

    Der Tathergang in München ist nun wirklich nicht vergleichbar mit dem, das jetzt in Berlin passiert ist. Dass das ein Anschlag war, steht für mich außer Frage. Ob er von Islamisten geplant war ist eine andere Frage. Aber wer sollte sonst sowas planen zur heutigen Zeit in Deutschland? Also sehr wahrscheinlich islamistisch motiviert.

  14. Re: Islamistischer Terroranschlag

    Autor: Lukas.F 20.12.16 - 23:10

    Wie bitte, es wäre logisch, von einem Unfall auszugehen? Das ist jawohl völlig abwegig. Wenn du geschrieben hättest "tragisches Ereignis" oder so, hätte ich ja noch akzeptiert. Aber "Unfall" impliziert ja nun, dass das ganze "aus versehen" passiert ist, ganz zufällig. Und das ist angesichts der Tatsachen von allen Optionen (Anschlag, Amoklauf, Racheakt, Unfall) mit weitem Abstand die unwahrscheinlichste und unlogischste von allen. Wenn du gestern abend wirklich gedacht hast, "das war bestimmt nur ein Unfall", dann ist dir wirklich nicht zu helfen.

  15. Re: Islamistischer Terroranschlag

    Autor: plutoniumsulfat 20.12.16 - 23:16

    Und irgendwann kennen wir seine Nationalität. Wissen wir dadurch mehr oder beruhigen wir nur die "Ich wusste es, diese <Land eurer Wahl einfügen> sahen schon immer komisch aus"-Fraktion?

  16. Re: Islamistischer Terroranschlag

    Autor: ThaKilla 20.12.16 - 23:17

    Lukas.F schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie bitte, es wäre logisch, von einem Unfall auszugehen? Das ist jawohl
    > völlig abwegig. Wenn du geschrieben hättest "tragisches Ereignis" oder so,
    > hätte ich ja noch akzeptiert. Aber "Unfall" impliziert ja nun, dass das
    > ganze "aus versehen" passiert ist, ganz zufällig. Und das ist angesichts
    > der Tatsachen von allen Optionen (Anschlag, Amoklauf, Racheakt, Unfall) mit
    > weitem Abstand die unwahrscheinlichste und unlogischste von allen. Wenn du
    > gestern abend wirklich gedacht hast, "das war bestimmt nur ein Unfall",
    > dann ist dir wirklich nicht zu helfen.

    Wie oft rast ein Auto in eine Menschenmenge? Und wie oft war es dabei ein Unfall. Umgekehrt wie oft war es keiner. Stelle beide Zahlen gegenüber und du hast das Ergebnis. Logische Schlussfolgerung: Man sollte zuerst von einem Unfall ausgehen.

    Wenn man mehr weiß kann man von etwas anderem ausgehen. Vorsatz zu unterstellen obwohl noch nichts über den Sachverhalt bekannt ist unlogisch.

    Wenn du in allem was passiert einen Anschlag siehst solltest du vielleicht darüber nachdenken ob deine Sichtweise getrübt ist.

  17. Re: Islamistischer Terroranschlag

    Autor: plutoniumsulfat 20.12.16 - 23:17

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne, momentan ists eher so dass Wölfe Schafe reißen und dauernd die Leute
    > sagen "warte doch erstmal ab, vielleicht wars ja gar kein Wolf".

    Momentan ist es eher so, dass Schafe Schafe reißen, irgendeiner sofort brüllt, dass es der Wolf war und am Ende stellt sich raus, dass es doch nur ein Schaf war.

  18. Re: Islamistischer Terroranschlag

    Autor: Eik 20.12.16 - 23:33

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wie oft rast ein Auto in eine Menschenmenge? Und wie oft war es dabei ein
    > Unfall. Umgekehrt wie oft war es keiner. Stelle beide Zahlen gegenüber und
    > du hast das Ergebnis. Logische Schlussfolgerung: Man sollte zuerst von
    > einem Unfall ausgehen.
    >
    > Wenn man mehr weiß kann man von etwas anderem ausgehen. Vorsatz zu
    > unterstellen obwohl noch nichts über den Sachverhalt bekannt ist
    > unlogisch.
    >
    > Wenn du in allem was passiert einen Anschlag siehst solltest du vielleicht
    > darüber nachdenken ob deine Sichtweise getrübt ist.
    Aber nur wenn es leicht von der Fahrbahn abkommen kann.
    Das ist aber bei dem Terroranschlag des IS auf den Berliner Weihnachtsmarkt nicht der Fall. Da musst schon jemand gezielt Gas geben.
    Darüber hinaus fand man schon gestern eine erschossene und mit Messerstichen trakiterte Person in dem LKW.
    Daher ist es extrem abwegig von einem Unfall auszugehen. Das macht man nur, wenn man etwas verharmlosen will.

  19. Re: Islamistischer Terroranschlag

    Autor: Lukas.F 20.12.16 - 23:34

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie oft rast ein Auto in eine Menschenmenge? Und wie oft war es dabei ein
    > Unfall. Umgekehrt wie oft war es keiner. Stelle beide Zahlen gegenüber und
    > du hast das Ergebnis. Logische Schlussfolgerung: Man sollte zuerst von
    > einem Unfall ausgehen.

    Sorry, also das ist echt Realitätsverdrängung. Sowas passiert sehr selten, und wenn dann gibt es in der Regel nur wenige Opfer. Wenn sowas passiert, wird ja zumindest versucht, zu bremsen, auszuweichen und schlimmeres sogut es noch geht zu verhindern. Hier ist der LKW von der Straße extra über den Bordstein auf den Weihnachtsmarkt "eingebogen", ist dann ungebremst geradeaus direkt durch die Menge gepflügt und dann nochmal zum Schluss ein paar Buden mitgenommen. Direkt in der Innenstadt, mit hell beleuchtetem Weihnachtsmarkt. Das war alles ziemlich sofort im groben klar, und dass der Beifahrer tot war obwohl der LKW ja nicht gegen ein echtes Gebäude oder so gefahren ist, und der Fahrer geflüchtet, war auch ziemlich sofort bekannt. Und da soll "Unfall" dir logischste Erklärung sein? Sorry, wirklich nicht.

  20. Re: Islamistischer Terroranschlag

    Autor: ThaKilla 20.12.16 - 23:40

    Lukas.F schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ThaKilla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie oft rast ein Auto in eine Menschenmenge? Und wie oft war es dabei
    > ein
    > > Unfall. Umgekehrt wie oft war es keiner. Stelle beide Zahlen gegenüber
    > und
    > > du hast das Ergebnis. Logische Schlussfolgerung: Man sollte zuerst von
    > > einem Unfall ausgehen.
    >
    > Sorry, also das ist echt Realitätsverdrängung. Sowas passiert sehr selten,
    > und wenn dann gibt es in der Regel nur wenige Opfer. Wenn sowas passiert,
    > wird ja zumindest versucht, zu bremsen, auszuweichen und schlimmeres sogut
    > es noch geht zu verhindern. Hier ist der LKW von der Straße extra über den
    > Bordstein auf den Weihnachtsmarkt "eingebogen", ist dann ungebremst
    > geradeaus direkt durch die Menge gepflügt und dann nochmal zum Schluss ein
    > paar Buden mitgenommen. Direkt in der Innenstadt, mit hell beleuchtetem
    > Weihnachtsmarkt. Das war alles ziemlich sofort im groben klar, und dass der
    > Beifahrer tot war obwohl der LKW ja nicht gegen ein echtes Gebäude oder so
    > gefahren ist, und der Fahrer geflüchtet, war auch ziemlich sofort bekannt.
    > Und da soll "Unfall" dir logischste Erklärung sein? Sorry, wirklich nicht.

    Das sind alles sachen die NACH der Terrorwarnung Zug um Zug bekanntgeworden sind. Und darum geht es in dem Artikel auch. Facebook ist von Terror ausgegangen obwohl noch überhaupt nichts bekannt war. Lediglich: LKW, Weihnachtsmarkt und Tote... das wars. Was wir jetzt alles wissen spielt da keine Rolle.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. TÜV SÜD Gruppe, München
  3. Software AG, verschiedene Standorte
  4. Camelot ITLab GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,49€
  2. (-68%) 15,99€
  3. (-70%) 17,99€
  4. 4,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22