Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politischer Sumpf

Propaganda TV

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Propaganda TV

    Autor: Darktrooper 11.12.16 - 16:11

    Finde auch das die Privatisierung schon lange überfällig ist.
    Im Grunde ist eh nur Propaganda TV. Berichte werden absichtlich zurück gehalten. Erst auf Druck der öffentlichkeit wurde über der Mord einer Frau, der durch eine Afghanen (Flüchtling) begangen wurde berichtet.
    Bloß keine Negativ Schlagzeilen bringen wenn es sich um Migranten handelt.
    Wegen mir können die ÖR ganz abgeschafft werden.

  2. Re: Propaganda TV

    Autor: rasenpfleger 11.12.16 - 16:26

    Darktrooper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Grunde ist eh nur Propaganda TV. Berichte werden absichtlich zurück
    > gehalten.

    Weil Berichte, die nur die geifernde Sensationslust des Mobs bedienen, in einem Nachrichtenformat nichts verloren hat. Sowas bringt nur das Klopapier BILD und solche Portale, die geistig auf der gleichen Ebene sind.

    Und für dich AfDler zum Nachdenken: wenn man eine Vergewaltigung dermaßen aufbauscht, nur weil ein Nicht-Deutscher der Täter (eigentlich erstmal: der Verdächtige) ist, dann müßte auch über jede Vergewaltigung die durch Deutsche begangen werden in gleicher Weise berichtet werden - denn sonst kommen so einfach gestrickte Persönlichkeiten völlig aus dem Tritt und denken fälschlicherweise, nur Nicht-Deutsche würden sowas tun.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.16 16:27 durch rasenpfleger.

  3. Re: Propaganda TV bla bla...

    Autor: NS0Y3 11.12.16 - 16:36

    Dass dieses gefährliche Kommentar bla-bla natürlich kommen musste war klar.

    Die öffentlich rechtliche Instanz ist völlig in Ordnung und notwendig.
    Von wegen Lügenpresse und propaganda TV - natürlich ist Pressearbeit immer angreifbar, wer sucht der findet. Und da darf sich der kleine Wutbürger dann so richtig austoben und undifferenzierte, stinkende Luft ablassen.

    Das Problem mit der GEZ ist, dass es sich verselbständigt hat und völlig ausser Kontrolle geraten ist.

    Wenn es sich tatsächlich nur auf Qualitätsjournalismus und entsprechender Berichterstattung konzentrieren würde (und ggf. noch eine paar kulturelle Nischen fördern), ok.

    Tatsächlich wird aber Unterhaltungs-scheiße am Fließband produziert und dies mit einem Budget welches dem Bruttosozialprodukts eines kleinen Landes entspricht (!!).

    Das ist das eigentliche Problem.
    Die GEZ Gebühr müsste auf etwa 10 - 20% des aktuellen Betrages gekürzt werden. Dann wäre es kein aufreger mehr und die Rundfunkanstalten müssten sich ausschließlich auf Ihre Kernaufgabe konzentrieren.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.16 16:40 durch NS0Y3.

  4. Re: Propaganda TV

    Autor: Procyon 11.12.16 - 16:38

    Schwieriges Thema:
    Man kann natürlich sagen, dass öffentliche Medien ein Bild propagieren, welches der Regierung gefällt. Aber, wenn dem so ist, bringt einem die Privatisierung etwas? Verschiebt sich dann die Macht nicht einfach zum Besitzer des Unternehmens? Wird dann statt der Regierungsmeinung nicht einfach die Meinung des Vorstandes wiedergegeben. Das kann man auch in Deutschland sehen: Die Leitung von Sendern wie RTL hat ein großes Interesse: Geld. Das erreicht man durch Werbung die viele Menschen sehen. Ergebnis: Viele Inhalte die sehr einfach sind und deren Ziel nicht die Information der Bürger ist, sondern nur das zeigt was diese hören wollen -> populistisch und massentauglich.

    Ich bin auch kein Fan der öffentlich-rechtlichen und nutze diese auch im Prinzip nicht, dennoch muss ich dafür zahlen. Aber die Privatisierung ist meiner Meinung nach keine Lösung.

    Den Kapitalismus also absolute Lösung zu sehen ist falsch. Es gibt viele Bereiche, wo die private Wirtschaft sehr gut arbeitet und es auch sinnvoll ist dies bei zu behalten. Dagegen gibt es auch Bereiche wo es durchaus gut ist, dass der Staat auch mitredet: Wasser, langfristige Forschung, Bildung, Kranken/Rentenversicherung...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.16 16:45 durch Procyon.

  5. Re: Propaganda TV

    Autor: m245m 11.12.16 - 16:39

    Denke die Vergewaltigung war nicht das Hauptproblem, sondern das der Täter das bewusstlose Opfer in einen Fluss geworfen hat und ertrinken hat lassen. Damit war es ein Mord.
    Das die ARD nicht über alle 300 Morde im Jahr berichten kann, ist klar. Über viele davon wurde aber berichtet, wenn es gesellschaftlich brisant war (NSU Morde zB).
    Der Mord in Freiburg erfüllt dies sicher, da zB auch Angela Merkel sich in einem Interview dazu äußerte. Es handelt sich sicher nicht um ein regional beschränktes Ereignis.
    Wenn die ÖR nun wie bei den Straftaten an Silvester nur verzögert oder gar nicht reagiert, lässt das schon eine Menge Zweifel zu.

    Eine direkte, objektive Darstellung des Sachverhalts unter Nennung des Flüchtlingsstatus des Verdächtigen nach der Verhaftung hätte aller Kritik den Wind aus den Segeln genommen und wäre das, was ich vom ÖR erwarte.
    Stattdessen wird über Mist berichtet und es werden öffentliche Gelder verschleudert.

  6. Re: Propaganda TV

    Autor: Jogibaer 11.12.16 - 16:42

    Die Tagesschau z.B. berichtet nicht über jede Straftat, weil erstens jeder Bericht zunächst auf Wahrhaftigkeit überprüft werden muss, weil sie nicht sensationsgeil sind und weil der Schutz von Zeugen/Opfern manchmal eine höhere Priorität hat als Sensationsmache. Es wurde noch nie über jeden Mord berichtet, sobald aber ein Mensch mit Migrationshintergrund dahinter steckt ist es sofort Vertuschung. Denk mal drüber nach.

  7. Re: Propaganda TV

    Autor: m245m 11.12.16 - 16:49

    >Die Tagesschau z.B. berichtet nicht über jede Straftat, weil erstens jeder Bericht zunächst auf Wahrhaftigkeit überprüft werden muss, weil sie nicht sensationsgeil sind und weil der Schutz von Zeugen/Opfern manchmal eine höhere Priorität hat als Sensationsmache.

    Das ist keine Ausrede, da bereits der Polizeibericht raus war und eine Pressekonferenz stattfand. Der SWR hat ja berichtet.

    >Es wurde noch nie über jeden Mord berichtet, sobald aber ein Mensch mit Migrationshintergrund dahinter steckt ist es sofort Vertuschung. Denk mal drüber nach.

    Habe ich ja bereits geschrieben. Gesellschaftlich relevante Morde wurden aber ins Format aufgenommen. Allein die Tatsache, dass unsere Kanzlerin und andere Politiker dazu ein Statement abgaben, sollte da reichen. Eine ganze Region in Angst und Schrecken, da dort mehrere Morde stattfanden und ein Serienmörder von der Bevölkerung vermutet wurde, sind da nur ein Grund mehr.

  8. Re: Propaganda TV

    Autor: lear 11.12.16 - 16:52

    Merkel hat sich im Interview der ARD dazu geäußert NACHDEM der Fall ein nationales Thema wegen des "Lügenpresse" Geschreies wurde.
    Und es passieren mehr als 300 Morde im Jahr, allein 380 Beziehungs-/Sexualmorde.
    Das kommt nicht in den nationalen Nachrichten, weil das mehr als einer pro Tag wäre (und die anderen Morde mal außen vor) - die Leute würden sich nicht mehr vor die Tür trauen.

  9. Re: Propaganda TV

    Autor: m245m 11.12.16 - 17:15

    >Merkel hat sich im Interview der ARD dazu geäußert NACHDEM der Fall ein nationales Thema wegen des "Lügenpresse" Geschreies wurde.
    Habe ich behauptet, sie hätte das davor getan? Es zeigt nur ganz deutlich, dass da nicht nur regionales, sondern gesellschaftliches Interesse herrscht. Darum ging es.

    >Und es passieren mehr als 300 Morde im Jahr, allein 380 Beziehungs-/Sexualmorde.
    >Das kommt nicht in den nationalen Nachrichten, weil das mehr als einer pro Tag wäre (und die anderen Morde mal außen vor) - die Leute würden sich nicht mehr vor die Tür trauen.

    Habe die Statistik der ARD genommen
    "Aber wir können und wir wollen nicht über jeden der circa 300 Mordfälle pro Jahr berichten (wobei interessant ist, dass diese Zahl in den vergangenen 15 Jahren dramatisch abgenommen hat). "
    http://blog.tagesschau.de/2016/12/04/der-mordfall-von-freiburg/

    Doofe ÖR, können nichtmal Zahlen richtig recherchieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.16 17:15 durch m245m.

  10. Re: Propaganda TV

    Autor: marcoh242 11.12.16 - 17:20

    Jogibaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Tagesschau z.B. berichtet nicht über jede Straftat, weil erstens jeder
    > Bericht zunächst auf Wahrhaftigkeit überprüft werden muss, weil sie nicht
    > sensationsgeil sind und weil der Schutz von Zeugen/Opfern manchmal eine
    > höhere Priorität hat als Sensationsmache. Es wurde noch nie über jeden Mord
    > berichtet, sobald aber ein Mensch mit Migrationshintergrund dahinter steckt
    > ist es sofort Vertuschung. Denk mal drüber nach.

    Beim Fall Tugce sah die sensationsgeilheit aber ganz anders aus und den Mord mit der Begründung "Regionale Bedeutung" nicht zu erwähnen obwohl es zu der Zeit schon selbst von der Washington Post veröffentlicht wurde ist lächerlich.

  11. Re: Propaganda TV

    Autor: Eik 11.12.16 - 17:22

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Merkel hat sich im Interview der ARD dazu geäußert NACHDEM der Fall ein
    > nationales Thema wegen des "Lügenpresse" Geschreies wurde.
    > Und es passieren mehr als 300 Morde im Jahr, allein 380
    > Beziehungs-/Sexualmorde.
    > Das kommt nicht in den nationalen Nachrichten, weil das mehr als einer pro
    > Tag wäre (und die anderen Morde mal außen vor) - die Leute würden sich
    > nicht mehr vor die Tür trauen.
    Vergewaltigung mit anschließendem Mord sind bei weitem weniger als 300.
    Und wenn man dann noch die Taten abzieht, bei denen sich Täter und Opfer vorher kannten, dann sind es noch weniger. Somit weist die Tat von Freiburg schon ein besonderes Merkmal auf.

  12. Re: Propaganda TV

    Autor: Koto 11.12.16 - 17:36

    Zu dem Mord Fall.

    Was ich mich immer frage. Wieso ist der Fall so ein aufreger?

    Die Tagesschau berichtet ja in der Tat nicht bei jedem Mord und oder Vergewaltigung. Warum ist der Fall, weil es ein Flüchtling ist, nun auf einmal Regional bedeutend?

    Wieso macht der Status oder Religion einen Fall bedeutend?

    Er ist es doch nur, weil sich die Tagesschau nicht an der allgemeinen Meinung vieler orientiert hat das solche Menschen per se Krimineller sind.

    Und eine Vertuschung ist ja nur möglich wenn das die Tatsachen sind und alle das leugnen.

    Hier sieht man doch klar das es gar nicht um den Fall geht, sondern um den wo es begangen hat und das einige ihre Vorurteile bestätigt haben wollten.

    Daher ja Lügenpresse. Alle die nicht die Vorurteile bedienen sind die Lügner.

    So machen sich heute leider viele die Welt. Der Fall ist ja nur ein Fall unserer neuen Rechten. Die alles bekämpfen mit Kampfbegriffen was nicht in ihre fest gefressene Meinung passt, Wir haben ja nun schon schöne Alternativmedien. Die wahren Propagandamedien die ja nun wirklich nur noch das abbilden was viele hören wollen.

    Nehmen wir mal die Kriminalitätsstatik. Und die muss man bereinigen. Was höre ich "Wieso bereinigen" ja klar oder was will man denn. Die Wahrheit oder eine Bestätigung seiner fest gefressenen Meinung. Das Problem die Leute wollen die Wahrheit gar nicht, Sie wollen die Kriminalitätsstatik gar nicht bereinigen.

  13. Re: Propaganda TV

    Autor: Fantasy Hero 11.12.16 - 17:36

    Jogibaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Tagesschau z.B. berichtet nicht über jede Straftat, weil erstens jeder
    > Bericht zunächst auf Wahrhaftigkeit überprüft werden muss, weil sie nicht
    > sensationsgeil sind und weil der Schutz von Zeugen/Opfern manchmal eine
    > höhere Priorität hat als Sensationsmache. Es wurde noch nie über jeden Mord
    > berichtet, sobald aber ein Mensch mit Migrationshintergrund dahinter steckt
    > ist es sofort Vertuschung. Denk mal drüber nach.


    Pahaha! Selten so gelacht. Wenn ein halbes Dorf auf die Straße geht weil man ein Flüchtlingsheim in Baden Württemberg privat mitfinanziert hat, nun nach einem Monat nach dem beziehen des Hauses plötzlich in Flammen steht und es sich herausstellt, dass die Brandstifter Flüchtlinge sind weil denen die Toiletten nicht gepasst hatten ist der Axel Springer Verlag (in diesem Fall Bild) SOFORT zur Stelle um die protestierenden Leute als deutsches Pack abzustempeln! Da wird gar nichts hinterfragt und wenn wird es verschwiegen! Tolle Medien haben wir!
    Aber jemand wie Du dem das alles am Arsc* vorbei geht weil Dir an nichts fehlt warum sollte man das alles schlecht reden. So dramatisch ist das alles doch nicht! Denn dir tut es doch nicht weh!
    Anderen Menschen in Deutschland schon. Hinter jeder Fassade gibt es immer eine Seite mehr. Die Medien die auch in der Politik vertreten sind, sei es Axel Springer oder ARD / ZDF bringen fast nur einseitige Berichte zu dem Thema. Hauptsache die großen Parteien in rechte Licht rücken und stärken. Denn diese finanzieren schließlich die Parteien mit. Aber so ein D*mmschw*tzer wie Du kapiert sowas eh nicht.

    http://ogdb.eu/index.php?section=userdetails&userid=7516

  14. Re: Propaganda TV

    Autor: m245m 11.12.16 - 17:39

    >Zu dem Mord Fall.

    >Was ich mich immer frage. Wieso ist der Fall so ein aufreger?

    Es ist ein besonders kaltblütiger Mord mit Vergewaltigung, der es weltweit in die Presse schaffte.
    Weiterhin wurde eine zeitlang die Theorie eines Serienmörders verfolgt, deren Zahl sicher einstellig ist.
    Dazu war er gesellschaftlich äußerst brisant, da eine ganze Region in Schrecken war.
    Merkel äußerte sich dazu.

    Genauso wie die Berichterstattung zu Silvester in Köln hat der ARD massiv ins KLo gegriffen und keiner weiß warum. Selbst Merkel hat das angeprangert. Kein Wunder, dass man da Vertuschung unterstellen kann.

  15. Re: Propaganda TV

    Autor: diggicolg 11.12.16 - 17:42

    Eik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vergewaltigung mit anschließendem Mord sind bei weitem weniger als 300.
    > Und wenn man dann noch die Taten abzieht, bei denen sich Täter und Opfer
    > vorher kannten, dann sind es noch weniger. Somit weist die Tat von Freiburg
    > schon ein besonderes Merkmal auf.

    "Ja, aber...." ist keine Begründung, um nur über einen Mord zu berichten und den Rest einfach fallen zu lassen.
    Fakt ist: Es wurde nur über einen einzigen Mord berichtet....
    Weiterhin gibt es genügend (beweisbar!!) Nachrichten, bei dem so viel manipulativer Staatspropaganda steckt, damit man die Bevölkerung so lenken kann, um später eigene Regierungsinteressen durchzusetzen (z. B. neue Gesetze erlassen, die in gleicher Form vor dieser Manipulation hätten nie durchgesetzt werden können).
    Dies alles dann auch noch mit eigenem Geld als (Zwangs-)Beitrag zu bezahlen find ich einfach eine Frechheit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.16 17:43 durch diggicolg.

  16. Re: Propaganda TV

    Autor: lear 11.12.16 - 17:59

    Das nationale Interesse war die Kritik an der ARD, nicht der Fall selbst. Und er war es insbesondere auch nicht vor der Identifizierung des dringend Tatverdächtigen. Insofern taugt eine Reaktion auf die Aufregung nicht zur Begründung der Aufregung.

  17. Re: Propaganda TV

    Autor: css_profit 11.12.16 - 18:10

    m245m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denke die Vergewaltigung war nicht das Hauptproblem, sondern das der Täter
    > das bewusstlose Opfer in einen Fluss geworfen hat und ertrinken hat lassen.
    > Damit war es ein Mord.
    > Das die ARD nicht über alle 300 Morde im Jahr berichten kann, ist klar.
    > Über viele davon wurde aber berichtet, wenn es gesellschaftlich brisant war
    > (NSU Morde zB).

    Hat die Tagesschau wirklich über die NSU-Morde berichtet? Ich meine als die geschehen sind. Wenn die Tagesschau über jeden Mord berichten würde, dürfte sie in jeder Ausgabe durchschnittlich über zwei Morde berichten. So ist es nur logisch gewesen dass die Tagesschau nicht über den Mord an der Studentin berichtet hat. Nachträglich darüber zu berichten, weil ein Flüchtling als Tatverdächtiger festgenommen wurde, finde ich auch nicht richtig. Nach welchen Kriterien sollte die ARD denn da vorgehen? Sobald ein Ausländer als Tatverdächtiger (ja Verdächtigter, dass darf man nicht vergessen!) festgenommen ist soll darüber berichtet werden? Damit dann die AfD/Pedigda-Fans behautpen können nur Ausländer begingen Morde??

  18. Re: Propaganda TV

    Autor: css_profit 11.12.16 - 18:11

    m245m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das ist keine Ausrede, da bereits der Polizeibericht raus war und eine
    > Pressekonferenz stattfand. Der SWR hat ja berichtet

    Der SWR hat berichtet. Eben. Weil es von regionaler, aber nicht von überregionaler Bedeutung war. Über einen Mord in Bayern wird in der Regel auch nicht im SWR berichtet...

  19. Re: Propaganda TV

    Autor: znorf 11.12.16 - 18:21

    Wenn du jetzt meinst privates TV wäre objektiver, wäre dem Zuschauer verpflichtet, irrst du dich gewaltig. Privat TV bedeutet grenzenlose Abzocke, entweder als Paytv oder durch Werbung usw. finanziert, im zweiten Fall spielen dann noch private Anlegerinteressen hinein, dich zum perfekten Konsumenten zu erziehen. Bei Paytv ist es allerdings ebenso nur wird dort dann der anschein gewahrt, den dusseligen TV Junkie nicht zu verprellen. Das wird schlimmer als der öffentlich rechtliche Rundfunk je sein kann.

  20. Re: Propaganda TV

    Autor: ap (Golem.de) 11.12.16 - 18:39

    Der Thread ist nun auf dem politischen Sumpf verschoben und wird geschlossen, bevor er noch mehr abrutscht.

    --
    Andy Prahl
    (Golem.de)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Köln, Wilhelmshaven, Potsdam-Schwielowsee
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. spectrumK GmbH, Berlin
  4. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
      TLS-Zertifikat
      Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

      In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

    2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
      Ari 458
      Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

      Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

    3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
      Quake
      Tim Willits verlässt id Software

      Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


    1. 17:52

    2. 15:50

    3. 15:24

    4. 15:01

    5. 14:19

    6. 13:05

    7. 12:01

    8. 11:33