Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politischer Sumpf

Re: Anstelle den Markt zu bedienen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Anstelle den Markt zu bedienen...

    Autor: Teebecher 09.11.16 - 11:44

    Captain_Koelsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teebecher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > crazypsycho schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > > > > Wovon redest du?
    > > > > >
    > > > > > über mediatheken von ÖR's...
    > > > >
    > > > > Aha.
    > > > >
    > > > > Also mal davon abgesehen, dass auch diese Sender nichts mit
    > > "staatlich"
    > > > zu
    > > > > tun haben, sind es doch die Privaten, die hier querschießen.
    > > >
    > > > Die ÖR sehe ich durchaus als staatlich an. Zwar nicht offiziell, aber
    > > > kontrolliert werden sie vom Staat.
    > >
    > > Kontrolliert und finanziert.
    > >
    > > Ich habe mit der GEZ oder der Nachfolgeorganisation nie einen Vertrag
    > > abgeschlossen.
    > >
    > > Ich habe mit meinem Vermieter einen Vertrag abgeschlossen, und weil ich
    > > innerhalb meiner vier Wände wohne, muss ich das Staatsfernsehen zahlen,
    > > obwohl ich es gar nicht haben will.
    >
    > Dieses ständige GEZ Gejammer .... von meinem Brutto geht auch jeden Monat
    > Kohle in den Osten oder an die faulen Arbeitslosen etc.pp. Komm klar, dass
    > es in diesem Land eine Abgabe für ein multimediales Programmangebot gibt,
    > die gemeinschaftlich bezahlt werden muss. Es steht Dir frei dieses Land zu
    > verlassen.

    Dir auch, wenn Dir der Soli nicht passt.

    "bezahlt werden muss". Eben. Wer hat das befohlen? Die, die davon profitieren.

    Auf Kosten der Bürger.

    Aber immerhin gibt es ja eine Partei, die diese Zwangsgebühr abschaffen will.

  2. Re: Anstelle den Markt zu bedienen...

    Autor: Captain_Koelsch 09.11.16 - 11:55

    Teebecher schrieb:

    > Dir auch, wenn Dir der Soli nicht passt.
    >
    > "bezahlt werden muss". Eben. Wer hat das befohlen? Die, die davon
    > profitieren.
    >
    > Auf Kosten der Bürger.
    >
    > Aber immerhin gibt es ja eine Partei, die diese Zwangsgebühr abschaffen
    > will.

    Ach wie süß, ein AfDchen. Dann geh' alleine spielen.

  3. Re: Anstelle den Markt zu bedienen...

    Autor: Brainfreeze 09.11.16 - 15:56

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Captain_Koelsch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Teebecher schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > crazypsycho schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > > > > Wovon redest du?
    > > > > > >
    > > > > > > über mediatheken von ÖR's...
    > > > > >
    > > > > > Aha.
    > > > > >
    > > > > > Also mal davon abgesehen, dass auch diese Sender nichts mit
    > > > "staatlich"
    > > > > zu
    > > > > > tun haben, sind es doch die Privaten, die hier querschießen.
    > > > >
    > > > > Die ÖR sehe ich durchaus als staatlich an. Zwar nicht offiziell,
    > aber
    > > > > kontrolliert werden sie vom Staat.
    > > >
    > > > Kontrolliert und finanziert.
    > > >
    > > > Ich habe mit der GEZ oder der Nachfolgeorganisation nie einen Vertrag
    > > > abgeschlossen.
    > > >
    > > > Ich habe mit meinem Vermieter einen Vertrag abgeschlossen, und weil
    > ich
    > > > innerhalb meiner vier Wände wohne, muss ich das Staatsfernsehen
    > zahlen,
    > > > obwohl ich es gar nicht haben will.
    > >
    > > Dieses ständige GEZ Gejammer .... von meinem Brutto geht auch jeden
    > Monat
    > > Kohle in den Osten oder an die faulen Arbeitslosen etc.pp. Komm klar,
    > dass
    > > es in diesem Land eine Abgabe für ein multimediales Programmangebot
    > gibt,
    > > die gemeinschaftlich bezahlt werden muss. Es steht Dir frei dieses Land
    > zu
    > > verlassen.
    >
    > Dir auch, wenn Dir der Soli nicht passt.
    >
    > "bezahlt werden muss". Eben. Wer hat das befohlen? Die, die davon
    > profitieren.
    >
    > Auf Kosten der Bürger.
    >
    > Aber immerhin gibt es ja eine Partei, die diese Zwangsgebühr abschaffen
    > will.

    Dir ist aber schon klar, dass stattdessen ein steuerfinanzierter Staatsrundfunk kommen soll, den die Politik dann noch stärker kontrollieren kann.

    http://meedia.de/2016/03/16/correctiv-analyse-afd-plant-einfuehrung-von-staats-rundfunk/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Vermögensberatung AG, Aachen
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Hagen
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  3. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47