Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politischer Sumpf

Re: Zensursula?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Zensursula?

    Autor: Emulex 13.12.16 - 12:50

    Mein kritisches Merkmal ist ein Penis :D
    Das Problem ist in erster Linie, dass sich der Männerüberschuss im 'heiratsfähigen Alter' mehr als verdoppelt hat.
    1,03 auf 1,07 - Quelle sind die Zahlen des BAMF und der Bundeszentrale für politische Bildung.
    Das ist eine Katastrophe und wird noch massive Probleme nach sich ziehen.
    Woher die Männer kommen, die keine abkriegen, wird dabei egal sein.
    Es gibt genug Länder in denen man sehen kann wozu das führt.

    Und das schaffen wir eben nicht - denn es ist unlösbar.
    Und es wird Tote geben.
    Und die Dummheit der Regierung wird die Schuld daran tragen.
    Das sind die einzigen, denen ich das alles vorwerfe - die Migranten nutzen einfach ihre Chance, das ist ihr gutes Recht.

  2. Re: Zensursula?

    Autor: Nikolai 13.12.16 - 12:53

    Selten so eine ehrliche Aussage gelesen!
    Du bist also besorgt das alle anderen Männer besser als Du sind. Vielleicht hat es einen Grund das Frauen einen Mann ohne Sprachkenntnisse, ohne Job und Zukunftsperspektiven Dir vorziehen? Vielleicht liegt es ja an DIR und nicht an den "bösen Fremden"?

  3. Re: Zensursula?

    Autor: throgh 13.12.16 - 12:55

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein kritisches Merkmal ist ein Penis :D
    > Das Problem ist in erster Linie, dass sich der Männerüberschuss im
    > 'heiratsfähigen Alter' mehr als verdoppelt hat.
    > 1,03 auf 1,07 - Quelle sind die Zahlen des BAMF und der Bundeszentrale für
    > politische Bildung.
    > Das ist eine Katastrophe und wird noch massive Probleme nach sich ziehen.
    > Woher die Männer kommen, die keine abkriegen, wird dabei egal sein.
    > Es gibt genug Länder in denen man sehen kann wozu das führt.
    >
    > Und das schaffen wir eben nicht - denn es ist unlösbar.
    > Und es wird Tote geben.
    > Und die Dummheit der Regierung wird die Schuld daran tragen.
    > Das sind die einzigen, denen ich das alles vorwerfe - die Migranten nutzen
    > einfach ihre Chance, das ist ihr gutes Recht.

    Was für ein Unsinn: Tote wird es nur dann geben wenn "WIR" nicht endlich aufhören eine Regierung verantwortlich zu machen oder zumindest allein verantwortlich. Und Tote gibt es bereits JETZT schon. Ein JEDER von uns hat eine Verpflichtung: Genauer hinschauen. Wenn wir einfach nur weitermachen und auf Kosten Anderer leben ändert sich genau nichts. Obwohl ... doch: Das Problem ist nun zumindest bei uns vor der Haustüre angekommen. Aber anscheinend dauert es noch bis sich die Leute an die eigene Nase fassen und ihren eigenen Konsum hinterfragen? Wäre JETZT Zeit dafür.

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Hyperbola GNU/Linux | Alpine Linux | GuixSD | Trisquel 7

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

  4. WARUM VERSCHOBEN?

    Autor: Nikolai 13.12.16 - 13:00

    Da schreibt so ein "besorgter Bürger" einmalig wahrheitsgemäß warum er so besorgt ist und schon wird es versteckt!

  5. Re: WARUM VERSCHOBEN?

    Autor: gs (Golem.de) 13.12.16 - 13:12

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da schreibt so ein "besorgter Bürger" einmalig wahrheitsgemäß warum er so
    > besorgt ist und schon wird es versteckt!

    Der Thread ging nicht mehr um das Thema des Artikels.


    Mit freundlichen Grüßen,
    Guido Sommer (Golem.de)

  6. Re: Zensursula?

    Autor: Emulex 13.12.16 - 15:24

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selten so eine ehrliche Aussage gelesen!
    > Du bist also besorgt das alle anderen Männer besser als Du sind. Vielleicht
    > hat es einen Grund das Frauen einen Mann ohne Sprachkenntnisse, ohne Job
    > und Zukunftsperspektiven Dir vorziehen? Vielleicht liegt es ja an DIR und
    > nicht an den "bösen Fremden"?

    Ich denke diese Interpretation entlarvt eher dich als mich.
    Meine Sorge gilt nicht mir, meine Sorge gilt z.B. meiner Freundin, meiner Schwester, ...
    Und meine Sorge gilt einfach der Perspektivlosigkeit, der sich ein Mann ausgesetzt fühlt, wenn er keine Chance auf eine Partnerin hat.
    Im Osten rasieren sie sich da den Kopf und ziehen schwere Stiefel an.
    Woanders wird das halt offensiver gehandhabt - siehe Tahrir-Platz, siehe Indien.

    Seid ihr ernsthaft der Meinung, eine Gesellschaft in der über eine Million junger Männer keine Perspektive auf eine Partnerin hat, wäre stabil ?
    So naiv kann man eigentlich garnicht sein.

  7. Re: Zensursula?

    Autor: Emulex 13.12.16 - 15:31

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emulex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mein kritisches Merkmal ist ein Penis :D
    > > Das Problem ist in erster Linie, dass sich der Männerüberschuss im
    > > 'heiratsfähigen Alter' mehr als verdoppelt hat.
    > > 1,03 auf 1,07 - Quelle sind die Zahlen des BAMF und der Bundeszentrale
    > für
    > > politische Bildung.
    > > Das ist eine Katastrophe und wird noch massive Probleme nach sich
    > ziehen.
    > > Woher die Männer kommen, die keine abkriegen, wird dabei egal sein.
    > > Es gibt genug Länder in denen man sehen kann wozu das führt.
    > >
    > > Und das schaffen wir eben nicht - denn es ist unlösbar.
    > > Und es wird Tote geben.
    > > Und die Dummheit der Regierung wird die Schuld daran tragen.
    > > Das sind die einzigen, denen ich das alles vorwerfe - die Migranten
    > nutzen
    > > einfach ihre Chance, das ist ihr gutes Recht.
    >
    > Was für ein Unsinn: Tote wird es nur dann geben wenn "WIR" nicht endlich
    > aufhören eine Regierung verantwortlich zu machen oder zumindest allein
    > verantwortlich. Und Tote gibt es bereits JETZT schon. Ein JEDER von uns hat
    > eine Verpflichtung: Genauer hinschauen. Wenn wir einfach nur weitermachen
    > und auf Kosten Anderer leben ändert sich genau nichts. Obwohl ... doch: Das
    > Problem ist nun zumindest bei uns vor der Haustüre angekommen. Aber
    > anscheinend dauert es noch bis sich die Leute an die eigene Nase fassen und
    > ihren eigenen Konsum hinterfragen? Wäre JETZT Zeit dafür.

    Und die Lösung ist, dass wir aus den Kriegsgebieten die jungen Männer zu uns holen und die Frauen, Kinder und Alten ihrem Schicksal überlassen ?
    So als Mann würde ich mich schämen, insofern heißt es bei mir: Frauen und Kinder zuerst.
    Wir hätten wunderbar helfen können - indem wir das Geld das wir jetzt hier ausgeben, in Schutzzonen stecken und die Zivilbevölkerung keine tausende Kilometer laufen lassen, was eben nur eine bestimmte Gruppe schafft.

    WIR HELFEN DEN FALSCHEN !

  8. Re: WARUM VERSCHOBEN?

    Autor: Emulex 13.12.16 - 15:33

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da schreibt so ein "besorgter Bürger" einmalig wahrheitsgemäß warum er so
    > besorgt ist und schon wird es versteckt!

    Was ist nur in deinem Kopf los :D
    Denkst du jetzt DEN Über-Nazi ertappt zu haben ?
    Sorry für dich, dass rationale Argumente für dich nicht zugänglich sind, aber jeder Kriminalforscher wird dir das Thema Männerüberschuss und Kriminalität sicherlich gerne erläutern :)
    Vielleicht kann er seine Frau mitbringen, damit du ihn nicht gleich in eine Schublade steckst.

  9. Re: Zensursula?

    Autor: koelnerdom 13.12.16 - 15:46

    Das lässt sich vom muckeligen Schreibtisch mit nem leckeren Getränk vor sich prima schreiben. Von dort aus könnte man sich aber auch mal die Aussagen von Flüchtlingen anschauen, warum das so ist. Weil die meisten Familien gemeinsam entscheiden, die Frauen und Kinder nicht den Gefahren der Schlauchboote und der Balkanroute auszusetzen, nachdem Tausende bereits gestorben sind.

  10. Re: Zensursula?

    Autor: Emulex 13.12.16 - 16:08

    koelnerdom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das lässt sich vom muckeligen Schreibtisch mit nem leckeren Getränk vor
    > sich prima schreiben. Von dort aus könnte man sich aber auch mal die
    > Aussagen von Flüchtlingen anschauen, warum das so ist. Weil die meisten
    > Familien gemeinsam entscheiden, die Frauen und Kinder nicht den Gefahren
    > der Schlauchboote und der Balkanroute auszusetzen, nachdem Tausende bereits
    > gestorben sind.

    Es ist im Kriegsgebiet also sicherer als auf dem Weg durch nicht bekriegtes Europa ?

    Ich muss sagen ich hab noch keinerlei Belege für dieses Argument gefunden.
    Hast du welche, die nicht dem Wunschdenken irgendwelcher links-grüner Befürworter entstammen?
    Die Statistik enthält einfach viel zuviele alleinstehende junge Männer ohne Perspektive auf Familiennachzug, als dass man hier tatsächlich von einem Massenphänomen sprechen könnte.
    Das Massenphänomen ist die Wirtschaftsmigration und die ist nicht zielführend - für niemanden.

  11. Re: Zensursula?

    Autor: koelnerdom 13.12.16 - 16:26

    Ja, dafür gibt es reichlich Belege, nur bin ich dir keine Rechenschaft schuldig. Mit diesen Worthülsen aus der besorgten Sprache schon gar nicht.

    Wer redet denn davon, dass alle direkt aus Alleppo kommen? In einem der riesigen Flüchtlingscamps ist es sicherer als auf einem löchrigen Schlauchboot. Und um dem üblichen Geschrei "Aber dann müssen sie doch nicht herkommen, wenn sie schon in so einem geilen Flüchtlingscamp sind!!einseins11". Doch, denn kein Mensch weiß, wie lange es dort einigermaßen sicher ist und Perspektiven gibt es dort schon mal gar keine.

    Es muss uns schon sehr, sehr gut gehen, wenn vom warmen Zimmerlein, satt und gut gekleidet solche Parolen nachgekräht werden. Nur freuen kann ich mich darüber irgendwie nicht. :(

  12. Re: Zensursula?

    Autor: Emulex 13.12.16 - 16:46

    koelnerdom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, dafür gibt es reichlich Belege, nur bin ich dir keine Rechenschaft
    > schuldig. Mit diesen Worthülsen aus der besorgten Sprache schon gar nicht.

    Und wieder die "rechts-Keule" als Totschlagargument.
    Naja, denkt halt einfach an mich, sobald die Auswirkungen sichtbar werden :)

    >
    > Wer redet denn davon, dass alle direkt aus Alleppo kommen? In einem der
    > riesigen Flüchtlingscamps ist es sicherer als auf einem löchrigen
    > Schlauchboot. Und um dem üblichen Geschrei "Aber dann müssen sie doch nicht
    > herkommen, wenn sie schon in so einem geilen Flüchtlingscamp
    > sind!!einseins11". Doch, denn kein Mensch weiß, wie lange es dort
    > einigermaßen sicher ist und Perspektiven gibt es dort schon mal gar keine.
    >
    > Es muss uns schon sehr, sehr gut gehen, wenn vom warmen Zimmerlein, satt
    > und gut gekleidet solche Parolen nachgekräht werden. Nur freuen kann ich
    > mich darüber irgendwie nicht. :(

    Du hast mein Problem schon garnicht verstanden.
    Es wird keinen Familiennachzug geben bei uns, denn dieser würde die Zahlen explodieren lassen.
    Heißt: Das ungesunde Verhältnis wird bleiben, ebenso wie die armen Menschen in den provisorischen Lagern bleiben müssen.
    Wir können keine 4-6 Mio Flüchtlinge als Familiennachzug aufnehmen und 100-150 Mrd im Jahr dafür zahlen.
    Also stecken wir fest in einer Situation ohne Familiennachzug und mit einem massiven Männerüberschuss.

    Ergo: Hätten wir das Geld das wir hier für 1-1,5mio ausgeben, in ordentliche Vor-Ort-Hilfe gesteckt, hätten wir mehr erreicht und uns zugleich das nun erstarkte, rechte Spektrum vom Hals gehalten.
    Alternativ hätten wir mit einer weitsichtigen, begrenzten Zuwanderung auch den Familiennachzug regeln können und so eine gesunde Struktur behalten können.
    Klar ist das im ersten Moment gemein, wenn ich nicht alle rein lasse, aber im zweiten wäre damit viel mehr Leuten geholfen gewesen.

    Das werfe ich der Regierung vor - das war dumm und kurzsichtig.

  13. Re: Zensursula?

    Autor: koelnerdom 13.12.16 - 17:55

    Die Keule schwingst du ganz alleine und leider trifft das Wort postfaktisch bei dir 100 % zu.

    Ich bin raus an dieser Stelle.

  14. Re: Zensursula?

    Autor: Emulex 13.12.16 - 18:58

    koelnerdom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Keule schwingst du ganz alleine und leider trifft das Wort postfaktisch
    > bei dir 100 % zu.
    >
    > Ich bin raus an dieser Stelle.

    Was ist daran postfaktisch, dass wir die Wahl haben zwischen diesem massiven Männerüberschuss, der nachweislich schon existiert und einem nicht tragbaren Familiennachzug, der als einziges dieses Problem "beheben" könnte ?

    Du ganz ehrlich: Nur weil du jetzt ein neues Lieblingswort hast, musst du nicht aufhören zu denken :D

  15. Re: Zensursula?

    Autor: koelnerdom 14.12.16 - 10:24

    Ok, dann doch noch einmal Fakten, vielleicht glaubt du ja einem Bundesrichter:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/2016-12/kriminalitaet-massenmedien-freiburg-berichterstattung-tagesschau-fischer-im-recht/komplettansicht

    "Fazit: Ohne jeden Scherz folgt das Ende dieser Kolumne: Wer mit Migration nicht leben will und kann, ist vielleicht ein "besorgter", auf jeden Fall aber ein besorgniserregender, in der neuen, globalisierten Welt nicht angekommener Bürger. Er ist, nach allen kriminologischen Erkenntnissen der letzten 150 Jahre, in hohem Maß gefährdet und gefährlich, denn er ist subjektiv desintegriert, enttäuscht, frustriert, objektiv auf der Verliererseite. Er neigt in deutlich überproportionalem Maß zum sozialen Rückzug, selbstdestruktivem Verhalten und Sucht, zu irrationalem Hass auf vermeintlich Schwächere und Minderheiten, zu Gewalttaten und zum Anschluss an totalitäre Glaubensgemeinschaften religiöser und politischer Art.

    Über all das gibt es wirklich vorzügliche Studien aus den USA, einer Nation mit langer und großer Erfahrung in solchen Sachen. Viele dieser Untersuchungen befassen sich übrigens mit durch deutsche Flüchtlinge verursachten Problemen. Die überwiegend alleinstehenden, unbegleiteten jungen Männer, die da als Wirtschaftsflüchtlinge auf abenteuerlichen, oft illegalen Wegen aus Berlin, Hamburg, Dresden oder München ins Land ihrer Träume strömten, wollten einfach nicht einsehen, dass sie ihre rückständige deutsche Kultur gefälligst am Hafen von New York City abzugeben hätten. Der eine oder andere soll damals sogar eine junge amerikanische Frau vergewaltigt haben. "

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt
  3. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

  1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
    Quartalsbericht
    Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

    Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

  2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


  1. 22:38

  2. 17:40

  3. 17:09

  4. 16:30

  5. 16:10

  6. 15:45

  7. 15:22

  8. 14:50