1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politischer Sumpf

Sehr informativ ist folgende Doku...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr informativ ist folgende Doku...

    Autor: Tamashii 18.12.15 - 09:56

    ...und bitte nichr gleich schreiben "Das ist aber der böse KenFM!" - ich bin auch kein Fan von ihm, aber dieser Film ist, wie man nach längerem schauen merkt, wirklich sehr gut recherchiert und hat mich dazu gebracht, nur noch Wikibu.ch zu nutzen, um ein Bild davon zu haben, wie stark der jeweilige Artikel "Überarbeitungen" unterworfen ist:

    https://www.youtube.com/watch?v=wHfiCX_YdgA

    Einfach mal unvoreingenommen auf sich wirken lassen.
    Grüße!

  2. Re: Sehr informativ ist folgende Doku...

    Autor: BenjaminWagner 18.12.15 - 10:45

    Den Film kann man sich nicht ansehen, ohne sich zu fragen, wieso man eine Dokumentation ernst nehmen sollte, die die Voreingenommenheit zur Regel erhebt.

    Da wird am Anfang behauptet, die beiden Autoren hätten monatelang recherchiert für ihre kritische Sichtwiese, nur um gleichzeitig im Teaser darauf hinzuweisen, dass in naturwissenschaftlichen Fragen die Wikipedia natürlich korrekt und neutral ist.
    Sehr interessant, dass (ohne weiteren Quellen) diese Autoren glauben (wollen), dass Wikipedia in dieser Sache neutral ist, für ihre Doku über "Mainstream abweichende" Meinungen sie aber "monatelang recherchieren".

    Auch die Selbstbeweihräucherung, nämlich "Die Leistung der beiden Filmemacher besteht vor allem darin, die anonymen Wächter zu enttarnen" hat nichts von einer Unabhängigkeit, welche die beiden Autoren von anderen verlangen.

    Dann ein Beispiel aus dem Video, 14:26.
    Zitiert wird aus dem Artikel zu Ganser: "er greift Verschwörungstheorien auf und stellt diese diskutabel wissenschaftliche Erklärungen da"
    Die Autoren fragen "Ganser ein Verschwörungstheoretiker? Wie definiert das denn die Wikipedia?" und zitieren danach NICHT die Definition einer Verschwörungstheorie nach Wikipedia, sondern picken sich einen Satz raus, nämlich: "(...) wird zu meist kritisch und abwertend verwendet" und ziehen daraus die Schlussfolgerung "Für die Wikipedia ist Ganser also ein Spinner".

    Das ist weder neutral, noch unabhängig noch logisch. Sondern eine voreingenommene Suche von Ergebnissen, die zu den eigenen Fragen oder Meinungen passen. Anders gesagt: Die interpretieren sich Sätze so, wie sie es gerade brauchen.

    Von der ganzen dramatischen Musik und den Einspielern, wie die Autoren dunkele Berichte lesen oder irgendwo lang gehen, gar nicht zu reden. Was soll das? Die Zeit hätte man eher für Quellen nutzen können.

    Auch auffällig, dass jede Kritik an ihrem Herrn Ganser sie mit Argumenten ablehnen, dass es angeblich keine Grundlagen gibt, die diese Kritik untermauern, es aber selber nicht schaffen, korrekt zu zitieren.

    Interessant zum Beispiel, wenn man sich ansieht, dass Ganser zu einem Editwar aufgerufen hat, die Autoren darauf aber keinen Bezug nehmen, sondern am Schluss (wieder im Stil einer Schreibmaschine) nur erzählen, dass es angeblich ganz viele User gibt, die die Formulierung bei Ganser richtig stellen wollen, dies aber nicht dürfen. Die Autoren verweisen auf angebliche unterdrückende Administratoren ("Kopilot" wird genannt) ohne auf den von Ganser geforderten Editwar überhaupt einzugehen.

    Warum die Autoren ausgerechnet das Thema 9/11 für ihre Recherche wählen, bleibt wohl auch deren Geheimnis. Fader Beigeschmack, wenn man bedenkt, wie viele Studien es über Manipulation und Voreingenommenheit in fast jedem Bereich der Wikipedia gibt, aber die beiden suchen sich ein Thema aus, bei jede Seite der anderen vorwirft, nur zu lügen oder zu fantasieren.

    Ich bin nicht bei YouTube aktiv, keine Ahnung wer die beiden sind, aber das was ich gesehen habe, ist ein Witz. Da werden sich Zitate rausgepickt, da werden Informationen unterschlagen und absurde Schlussfolgerungen aufgestellt - Hauptsache es passt zur Theorie. Die nicht mal bewiesen wird, die Autoren sprechen im Teaser von der Leistung anonyme Mächte zu benennen, tun es aber nicht.

    Und wie gesagt, dass die Autoren direkt voreingenommen werten, bevor sie überhaupt angefangen haben zu recherchieren, ist der Oberhammer.

  3. Re: Sehr informativ ist folgende Doku...

    Autor: tritratrulala 18.12.15 - 11:12

    BenjaminWagner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Film kann man sich nicht ansehen, ohne sich zu fragen, wieso man eine
    > Dokumentation ernst nehmen sollte, die die Voreingenommenheit zur Regel
    > erhebt.
    >

    Yep, die Dokumentation ist grauenhaft einseitig, schlecht produziert und die Themenwahl sehr fragwürdig. Man hätte gut zeigen können, wie z.B. Unternehmen ihre Artikel zum eigenen Gunsten manipulieren. Aber nö, die nehmen ein Thema und eine Person, die von vorn herein sehr kontrovers ist und schlagen sich dann zu 100% auf eine bestimmte Seite. Das kann man leider nicht ernst nehmen. Nach 2-3 Minuten hab ich abgebrochen, weil schon klar war, zu welchem Schluss die Autoren kommen werden...

  4. Re: Sehr informativ ist folgende Doku...

    Autor: Unix_Linux 18.12.15 - 11:19

    Oh mein gott nicht wieder diese KenFM Verschwörungstheorien. Der Typ ist so ein Fanatiker, das gibt's nicht.

    Ich hatte mich mal mit dem beschäftigt. Der prangert ständig die Massenmedien an. Und arbeitet selber mit Manipulationen und Verschwörungstheorien.

    Alles was auf kenfm gesendet wird, sollte man mit Vorsicht genießen. Von Objektivität ist der Typ weit entfernt.

    Da ändert auch dieser gastbeitrag nichts.

    Grausam dieses Format.

    Diese KenFM Leute erinnern mich sehr stark an eine Sekte.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.15 11:27 durch Unix_Linux.

  5. Re: Sehr informativ ist folgende Doku...

    Autor: Tamashii 18.12.15 - 11:27

    Das weiß ich, und ich konsumiere seine Beiträge auch mit ordentlichem (geistigen) Abstand.

    Trotzdem finde ich diese Doku trotz der dramatischen Musik (mittlerweile leider auch bei den öffentlich-rechtlichen angekommen) ziemlich gut, vor allem den Teil, in dem genauestens unter die Lupe genommen wird, in welchem Zeitabstand und mit was für Argumenten Überarbeitungen abgelehnt wurden.

    Auf genau diese Punkte wurde in den beiden Kritiken oben übrigens nicht eingegangen, und genau DIESEN Part finde ich am wichtigsten, denn er zeigt, dass da hinter den Kulissen einiges nicht mit rechten Dingen zu geht, obwohl es um ein Medium geht, auf dass sich ein großteil der Welt heute bei Recherchen aller Art stützt - und eben leider nie in Frage stellt.

  6. Re: Sehr informativ ist folgende Doku...

    Autor: Tamashii 18.12.15 - 11:29

    Sie haben Recht mit sehr vielen Punkten, die Sie aufführen - sowohl die Musik-Untermahlung (leider mittlerweile auch in den öffentlich-rechtlichen Sendern eingesetzt) und so einige Inszenierungen der Redakteure fand ich schon peinlich.

    Trotzdem finde ich diese Doku ziemlich informativ, vor allem den Teil, in dem genauestens unter die Lupe genommen wird, in welchem Zeitabstand und mit was für Argumenten Überarbeitungen abgelehnt wurden.

    Auf genau diese Punkte sind Sie leider nicht eingegangen, und genau DIESEN Part finde ich am wichtigsten, denn er zeigt, dass da hinter den Kulissen einiges nicht mit rechten Dingen zu geht, obwohl es um ein Medium geht, auf dass sich ein großteil der Welt heute bei Recherchen aller Art stützt - und eben leider nie in Frage stellt.

  7. Re: Sehr informativ ist folgende Doku...

    Autor: BenjaminWagner 18.12.15 - 12:41

    Tamashii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotzdem finde ich diese Doku ziemlich informativ, vor allem den Teil, in
    > dem genauestens unter die Lupe genommen wird, in welchem Zeitabstand und
    > mit was für Argumenten Überarbeitungen abgelehnt wurden.
    >
    > Auf genau diese Punkte sind Sie leider nicht eingegangen, und genau DIESEN
    > Part finde ich am wichtigsten, denn er zeigt, dass da hinter den Kulissen
    > einiges nicht mit rechten Dingen zu geht, obwohl es um ein Medium geht, auf
    > dass sich ein großteil der Welt heute bei Recherchen aller Art stützt - und
    > eben leider nie in Frage stellt.

    Schade, dass sie meinen Kommentar wohl nicht gelesen haben. Ich bin sehr wohl darauf eingegangen, dass die Autoren am Schluss per Schreibmaschinenstil darstellen, dass Überarbeitungen immer wieder abgelehnt wurden.

    Und ich habe darauf hingewiesen, dass die Autoren es unterlassen haben, auf den geforderten Editwar ihres Schützlings hinzuweisen.

    Ich finde es seltsam, dass Sie dunkle Machenschaften unterstellen, nur aufgrund der Tatsache, dass die Autoren zeigen, dass eine Artikeländerung immer wieder abgelehnt wurde.

    Das wäre so, als würde ich dazu aufrufen, das jeder bei Golem immer schreiben soll: "Dieser Artikel ist eine Lüge",
    alle würden das machen,
    Golem würde nach einiger Zeit diese Kommentare mit dem Hinweis auf "fehlende Grundlage" löschen,
    Ihr KenFM würde diese History in seinem Video darstellen ohne auf meinen Aufruf hinzuweisen
    und Sie würden dieses Video vom dauernden Löschen als Beweis dafür nehmen, dass bei Golem irgendwas nicht stimmen kann.
    Ist das etwa seriös und argumentativ sauber?

    Und das gleiche hat KenFM gemacht. Nur noch manipulativer. Sehen Sie dieses fünf Minuten am Schluss des Videos noch mal an.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.15 12:42 durch BenjaminWagner.

  8. Re: Sehr informativ ist folgende Doku...

    Autor: AnonymerHH 18.12.15 - 13:32

    @BenjaminWagner haben sie die gesamte doku gesehen oder immer mal wieder teile übersprungen?

  9. Re: Sehr informativ ist folgende Doku...

    Autor: Yash 18.12.15 - 13:37

    KenFM sind nur beleidigt, weil sie bei der Wikipedia zurecht als Verschwörungstheoretiker dargestellt werden.

  10. Re: Sehr informativ ist folgende Doku...

    Autor: AnonymerHH 18.12.15 - 13:45

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KenFM sind nur beleidigt, weil sie bei der Wikipedia zurecht als
    > Verschwörungstheoretiker dargestellt werden.


    ich hab die doku gestern vollständig geguckt, selbst wenn man den verschwörungskram und kenfm usw wegfiltert bleibt ein fader beigeschmack das es eine gruppe deutscher wikipedia admins gibt die sich nicht an die regeln halten, ihre macht ausnutzen, ihre meinung als gottgegeben und über jeden zweifel erhaben hinstellen und jeden user der sich kritisch äußert permanent bannen.

    etwas schade war das sie sich hauptsächlich an einem artikel festgebissen haben, allerdings haben sie den dafür auch deutlich auseinander genommen.

  11. Re: Sehr informativ ist folgende Doku...

    Autor: bstea 18.12.15 - 20:02

    Ich bin so ein Sichter und kann dir nur soviel sagen. Manchmal wäre ich froh, wenn genug schlaue Leute schlauen Kram reinschreiben würden und wenigstens eine Quelle mitangeben wenn es nicht offensichtlich ist. Da kann man häufig als Fachfremder nur mit Hilfe durchsteige.
    Mein Editierungen werden mittlerweile nicht mehr hinterfragt und waren in der Vergangenheit teilweise nicht ganz richtig was ich für problematisch halte.
    Zudem können gerade Grundsatzpositionen, die mehrere Artikel betreffen, schwer beeinflusst werden und der Mangel an qualif. Reviewern ist ja überall. Wäre nett wenn wenigstens Universitäten ihr Wissen und Macht nutzen würden, statt alberne Wegwurfvorträge von ihren Mitarbeitern und Studenten abzuverlangen.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  3. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 35,99€
  2. (-30%) 41,99€
  3. (-20%) 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12