Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Drucker: Neues Verfahren erkennt…

3D-gedruckte Objekte würden Menschen eingesetzt....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 3D-gedruckte Objekte würden Menschen eingesetzt....

    Autor: jsm 17.08.17 - 16:09

    3D-gedruckte Objekte würden Menschen eingesetzt, in Flugzeuge oder Versorgungseinrichtungen verbaut, sagt Projektleiter Raheem Beyah.

    Der Satz ergibt so keinen Sinn.

  2. Re: 3D-gedruckte Objekte würden Menschen eingesetzt....

    Autor: arthurdont 17.08.17 - 16:18

    Doch.

  3. Re: 3D-gedruckte Objekte würden Menschen eingesetzt....

    Autor: Arsenal 17.08.17 - 16:26

    Bin auch drüber gestolpert erstmal. Als Implantate in Menschen eingesetzt. Nicht im Sinne von einsetzen = benutzen/verwenden.

  4. Re: 3D-gedruckte Objekte würden Menschen eingesetzt....

    Autor: kayozz 17.08.17 - 16:41

    Arsenal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin auch drüber gestolpert erstmal. Als Implantate in Menschen eingesetzt.
    > Nicht im Sinne von einsetzen = benutzen/verwenden.

    Man könnte auch sagen "3D-gedruckte Objekte würden Menschen implantiert"...

  5. Re: 3D-gedruckte Objekte würden Menschen eingesetzt....

    Autor: Arsenal 17.08.17 - 16:48

    Könnte man wohl auch schreiben ja.

  6. Re: 3D-gedruckte Objekte würden Menschen eingesetzt....

    Autor: oliver.n.h 17.08.17 - 21:41

    arthurdont schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch.

    Nein, Da fehlt ein Wort im Satz.
    Eine Präposition wie "in/im" vor dem Mensch würde es angenehmer gestalten.

  7. Re: 3D-gedruckte Objekte würden Menschen eingesetzt....

    Autor: cansik 18.08.17 - 00:28

    Musste es auch mehrmals lesen. Sinnvollerweise sollte man da etwas im Satzbau umstellen, um den Lesefluss zu vereinfachen.

  8. Re: 3D-gedruckte Objekte würden Menschen eingesetzt....

    Autor: Youssarian 18.08.17 - 05:08

    oliver.n.h schrieb:

    > Nein, Da fehlt ein Wort im Satz.

    Da fehlt nichts, der Satz ist grammatikalisch korrekt.

    > Eine Präposition wie "in/im" vor dem
    > Mensch würde es angenehmer gestalten.

    Dieser Meinung kann man natürlich sein, allerdings ist 'angenehm' kein grammatisches Kriterium. Im übrigen bin ich der gegenteiligen Ansicht: Mir gefällt der Satz, ich finde die Formulierung 'elegant'. :-)

  9. Re: 3D-gedruckte Objekte würden Menschen eingesetzt....

    Autor: oliver.n.h 18.08.17 - 15:24

    Youssarian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieser Meinung kann man natürlich sein, allerdings ist 'angenehm' kein
    > grammatisches Kriterium. Im übrigen bin ich der gegenteiligen Ansicht: Mir
    > gefällt der Satz, ich finde die Formulierung 'elegant'. :-)
    Angenehm ist ein Kriterium welches jeder vernünftige Journalist in betracht zieht. Holpert es beim lesen verliert man in der Regel den Kunden mitelfristig als Plattform, als Freelancer kann es einem egal sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. ETAS, Stuttgart
  3. Friedhelm LOH Group, Herborn
  4. BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

  1. Notebook: Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu
    Notebook
    Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu

    Die Tastaturen in Macbook- oder Macbook-Pro-Modellen können fehlerhaft sein. Das hat Apple nach mehreren Monaten zugegeben. Betroffene Kunden können sich kostenlos eine funktionierende Tastatur in ihr Notebook einbauen lassen.

  2. Oberstes US-Gericht: Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig
    Oberstes US-Gericht
    Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig

    Der oberste US-Gerichtshof der USA hat den Schutz der Privatsphäre erhöht. Sicherheitsbehörden dürfen nicht einfach auf die Funkmastdaten eines Handys zugreifen. Dafür wird ein richterlich angeordneter Durchsuchungsbefehl verlangt.

  3. Vodafone: Edeka Mobil erhält mehr ungedrosseltes Datenvolumen
    Vodafone
    Edeka Mobil erhält mehr ungedrosseltes Datenvolumen

    Edeka Mobil von Vodafone lebt weiter und die Leistungen des Tarifs werden aufgestockt. Das ungedrosselte Datenvolumen erhöht sich ohne Preisaufschlag. Zudem ist es einfacher geworden, das Guthaben aufzuladen.


  1. 11:59

  2. 11:33

  3. 10:59

  4. 10:22

  5. 09:02

  6. 17:15

  7. 16:45

  8. 16:20