Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Drucker: Neues Verfahren erkennt…

3D-gedruckte Objekte würden Menschen eingesetzt....

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 3D-gedruckte Objekte würden Menschen eingesetzt....

    Autor: jsm 17.08.17 - 16:09

    3D-gedruckte Objekte würden Menschen eingesetzt, in Flugzeuge oder Versorgungseinrichtungen verbaut, sagt Projektleiter Raheem Beyah.

    Der Satz ergibt so keinen Sinn.

  2. Re: 3D-gedruckte Objekte würden Menschen eingesetzt....

    Autor: arthurdont 17.08.17 - 16:18

    Doch.

  3. Re: 3D-gedruckte Objekte würden Menschen eingesetzt....

    Autor: Arsenal 17.08.17 - 16:26

    Bin auch drüber gestolpert erstmal. Als Implantate in Menschen eingesetzt. Nicht im Sinne von einsetzen = benutzen/verwenden.

  4. Re: 3D-gedruckte Objekte würden Menschen eingesetzt....

    Autor: kayozz 17.08.17 - 16:41

    Arsenal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin auch drüber gestolpert erstmal. Als Implantate in Menschen eingesetzt.
    > Nicht im Sinne von einsetzen = benutzen/verwenden.

    Man könnte auch sagen "3D-gedruckte Objekte würden Menschen implantiert"...

  5. Re: 3D-gedruckte Objekte würden Menschen eingesetzt....

    Autor: Arsenal 17.08.17 - 16:48

    Könnte man wohl auch schreiben ja.

  6. Re: 3D-gedruckte Objekte würden Menschen eingesetzt....

    Autor: oliver.n.h 17.08.17 - 21:41

    arthurdont schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch.

    Nein, Da fehlt ein Wort im Satz.
    Eine Präposition wie "in/im" vor dem Mensch würde es angenehmer gestalten.

  7. Re: 3D-gedruckte Objekte würden Menschen eingesetzt....

    Autor: cansik 18.08.17 - 00:28

    Musste es auch mehrmals lesen. Sinnvollerweise sollte man da etwas im Satzbau umstellen, um den Lesefluss zu vereinfachen.

  8. Re: 3D-gedruckte Objekte würden Menschen eingesetzt....

    Autor: Youssarian 18.08.17 - 05:08

    oliver.n.h schrieb:

    > Nein, Da fehlt ein Wort im Satz.

    Da fehlt nichts, der Satz ist grammatikalisch korrekt.

    > Eine Präposition wie "in/im" vor dem
    > Mensch würde es angenehmer gestalten.

    Dieser Meinung kann man natürlich sein, allerdings ist 'angenehm' kein grammatisches Kriterium. Im übrigen bin ich der gegenteiligen Ansicht: Mir gefällt der Satz, ich finde die Formulierung 'elegant'. :-)

  9. Re: 3D-gedruckte Objekte würden Menschen eingesetzt....

    Autor: oliver.n.h 18.08.17 - 15:24

    Youssarian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieser Meinung kann man natürlich sein, allerdings ist 'angenehm' kein
    > grammatisches Kriterium. Im übrigen bin ich der gegenteiligen Ansicht: Mir
    > gefällt der Satz, ich finde die Formulierung 'elegant'. :-)
    Angenehm ist ein Kriterium welches jeder vernünftige Journalist in betracht zieht. Holpert es beim lesen verliert man in der Regel den Kunden mitelfristig als Plattform, als Freelancer kann es einem egal sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. symmedia GmbH, Bielefeld
  2. censhare AG, München
  3. echion Corporate Communication AG, Augsburg
  4. aia automations Institut GmbH, Amberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. (-10%) 53,99€
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. Mobilitätsprojekt Ioki Bahn macht Sammeltaxi zum autonomen On-Demand-Shuttle

  1. Rigiet: Smartphone-Gimbal soll Kameras für wenig Geld stabilisieren
    Rigiet
    Smartphone-Gimbal soll Kameras für wenig Geld stabilisieren

    Rigiet hat einen Stabilisator für Smartphones entwickelt, der das Gerät auch bei Bewegungen automatisch ruhig hält. So sollen verwackelte Handyvideos vermieden werden.

  2. Tele Columbus: 1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"
    Tele Columbus
    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

    Auch wenn sie die Telekom wegen ihres Vectoringausbaus kritisieren, lassen sich die Kabelnetzbetreiber bewusst Zeit beim Ausbau von Gigabitnetzen. Sehr hohe Datenraten wolle heute noch kaum einer, betonte ein großer Betreiber.

  3. Systemkamera: Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik
    Systemkamera
    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

    Leica entwickelt sein APS-C-System weiter und hat nun die CL vorgestellt, die sich vor allem durch einen höher auflösenden Sensor, einen schnelleren Autofokus und ein etwas verändertes Aussehen von der TL unterscheidet und an klassische Leicas erinnert.


  1. 07:38

  2. 20:00

  3. 18:28

  4. 18:19

  5. 17:51

  6. 16:55

  7. 16:06

  8. 15:51