1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5. November 2011: Anonymous…
  6. Thema

Grössenwahn...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Grössenwahn...

    Autor: Free Mind 09.08.11 - 12:42

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kindischen Flamewar vom Zaun brechen

    kindisch, kiddies und co ist immer die beste argumentation, wenn man sonst keine argumente hat

    http://i.imgur.com/oUfN7.jpg

  2. Re: Kein Grössenwahn...

    Autor: Trollversteher 09.08.11 - 12:52

    >Du siehst das aus deiner Sicht, aber bei 700 Millionen Nutzern gibt es keine Unterscheidung mehr zwischen "ist informiert bzw. kann mit Informationen etwas anfangen" und "kann nicht informiert\aufgeklärt werden". _Alle_ sind in einem Topf, und die Mehrheit entscheidet - und sie haben entschieden unbelehrbar zu sein, zumindest die Mehrzahl der 700 Millionen User. Du nicht, schön, aber du bist kein Diktator dessen Stimme die anderen übertönt sondern einer der sich dem Mehrheitsentscheid beugen muß.

    Du kannst genau so wenig darüber aussagen, was die Mehrheit der 700 Millionen facebook User denkt/weiß, wie ich von mir auf alle anderen schließen kann. Ist aber auch egal. Ich sage ja auch nicht, daß man facebook verharmlosen soll - im Gegenteil. Nur hat nicht irgendeine selbsternannte Internetpolizei darüber zu bestimmen, was ich in meiner Freizeit anstelle und was nicht.

    >Das tust du auch, du hast doch keine Ahnung was hinter den Kulissen eines und vor allem unseres (reichen, mächtigen) Staates tatsächlich passiert. Trotzdem fühlst du dich hier wohl, gerade _weil_ andere, besser informierte Leute über dein Leben bestimmen.

    Nein, das tue ich nicht - und ich habe keine Ahnung, wie Du auf die Idee kommst, mir so etwas zu unterstellen. Ich fühle mich hier wohl, weil wir hier *noch* ein halbwegs freihetiliches Land sind, in welchem ich mich, verglichen mit dem Rest der Welt, noch relativ frei entfalten kann und in dem ich das Gefühl habe, daß hier zumindest in weiten Teilen der Rechtsstaat noch intakt ist. Das haben wir vergangenen Politikergenerationen zu verdanken, und der Tatsache, daß der Rest der Welt nach dem zweiten Weltkrieg es ziemlich ernst damit meinte, uns als freiheitliches und demokratisches Bollwerk gegen den Kommunismus und gegen die eigene faschistische Vergangenheit aufzubauen.

    UND: Erstens sind diese Leute, die über uns bestimmen von uns gewählt und nicht selbst ernannt. Zweitens müssen diese sich dem Gesetz in diesem Land beugen und haben sich dem Grundgesetz verpflichtet - daran werden sie gemessen und wenn sie bei dem Gegenteil erwischt werden müssen sie abtreten und mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

    >Anderswie kann ein Staat gar nicht funktionieren, maße dir doch nicht an über alle Aspekte deines Lebens und deines Umfelds Bescheid zu wissen... :/

    Umgekehrt, eine Demokratie ohne gebildete und politisch interessierte Bürger kann nicht funktionieren - weil dann Dein Modell eintritt: Das blinde Verlassen auf Autoritäten, die mit dieser Macht und Verantwortung aber völlig überfordert sind. Leider ist Allgemeinbildung und politisches Interesse aber total out und uncool, eine der Gründe für unsere Misere...

  3. Re: Grössenwahn...

    Autor: Blubb64 09.08.11 - 13:04

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Ich schätze mal, das machen sie weil alle Warnungen bezüglich Facebook
    > immer in den Wind geschlagen werden. Niemanden der Nutzer scheint es zu
    > interessieren was mir ihren Daten basiert. Facebook ist fast schon ne
    > Matrix mit Millionen von Idioten die alles möglich dort reinstellen...
    >
    > Ach so, und wenn niemand meine Meinung hört, muss ich sie mit Gewalt
    > durchsetzen? Wer hat Anonymus dafür legitimiert? Da sind ja unsere naiven
    > Politiker noch legitimierter, wenn sie Netzsperren fordern, denn die wurden
    > immerhin irgendwann einmal gewählt.
    Gelogen. Nicht von mir. Nicht von vielen anderen. Also ist es genau das selbe, mir wird etwas aufgezwungen. Was für eine bescheuerte Analogie.
    >
    > Btw: Wer ist dann als nächstes dran - Google? Ein Virus, der alle
    > Android-Handys wiped, um die Nutzer vor sich selbst zu schützen?
    >
    > >Wäre aus meiner Sicht zumindest ne verbesserung der Weblandschaft.
    >
    > Ach ja? Wenn irgendwelche Gruppen eigenmächtig die Netzzensur in die Hand
    > nehmen ist das eine Verbesserung?

  4. Re: Grössenwahn...

    Autor: OdinX 09.08.11 - 13:36

    Das Prinzip des Datenschutzes ist doch ganz einfach:
    1) öffentliche Daten sollten für alle einsehbar sein
    2) private Daten sollten nur einsehbar sein, wenn dies vom Besitzer erwünscht ist.

    Facebook widerspricht beiden Punkten massiv. Sie legen nicht wirklich offen, welche Daten sie speichern, und was die Privatsphäre-Einstellungen genau bewirken, obwohl dies eine öffentliche Information sein sollte, da dies jeden Nutzer betrifft. Sie nutzen auch die privaten Daten und geben diese ungefragt weiter.

    Was hier oft angesprochen wird ist der Konflikt Meinungsfreiheit<->Datenschutz.

    Datenschutz darf nicht von der Meinungsfreiheit aufgehoben werden. Jeder darf seine persönlichen Daten auch NUR selbst weitergeben, Facebook darf dies für ihre User nicht.
    Viele haben geschrieben, dass sie selbst entscheiden wollen, ob sie Facebook nutzen, oder nicht, und das ist auch richtig. Aber dass man Facebook nutzt und dass Facebook Daten weitergibt sind zwei unterschiedliche Dinge, gegen ersteres hat eigentlich niemand was, denn man gibt die Daten selbst weiter. Trotzdem nimmt sich Facebook zu viel heraus.

    Ich denke, dass Anonymous Facebook nicht unbedingt zerstören will, jedoch die jetzige Form von Facebook zerstören. Facebook soll unter Zwang ihren Datenschutz verbessern, da sie es sonst selbst nicht machen werden und auch die eigentlich notwendige Protestbewegung unter den Usern nicht kommt (Möglicherweise weil diese im Bezug auf den Datenschutz zu unwissend sind).

    Ich sehe also schon einen Sinn, und bin deshalb gespannt, wer diese Schlacht gewinnt. Facebook ist kein Zuckerschlecken, auch wenn der Name Zuckerberg dies vermuten liesse XD.

  5. Re: Grössenwahn...

    Autor: bluntman 09.08.11 - 13:57

    ich find das toll wie immer gesagt wird dass es jemandem frei steht an der nase herumgeführt zu werden ohne davon bescheid zu wissen.

    und wenn anon das möglichst allen fb usern (vor allem denen die davon mal gar keine ahnung haben) klar machen will ist das doch ne gute sache. außerdem werden die garantiert nicht bei fb in der serverfarm einsteigen und alle stecker ziehen oder gar die privaten backups vom zuckerberg klauen :D

    mir würds schon reichen wenn anon nen video auf der fb startseite plaziert mit dem jeder user über das eigentliche thema informiert wird.

  6. Re: Grössenwahn...

    Autor: ptepic 09.08.11 - 14:03

    Moin...

    mein erster Post *freu* :-)

    Also ich gehöre gottseidank auch zu den glücklichen, die sich zu lange Zeit gelassen haben mit der FB-Registrierung und jetzt genug Hintergrundwissen gesammelt haben, um sich NIEMALS dort anmelden zu wollen.

    Wenn ich meinen Account zumache, will ich ihn zumachen und nicht der verdammten Community auf ewig meine Daten schenken. Gut, daß ich das nie getan habe.

    Jetzt habe ich aber folgendes gehört:
    Auf FB soll man ein "privates" (hihi lächerlich dieser Begriff beim FB) Telefon- /Adressbuch führen können. Wenn einer meiner "realen" (Ja, da draußen gibt es noch eine Welt...) Freunde MEINE Adresse beim FB abspeichert, soll man die wenig später bei Google finden können.

    Will also heißen, auch diejenigen, die verantwortungsvoll mit ihren Daten umgehen wollen, sind auch nicht sicher vor den Machenschaften dieses Konzerns.

    Mir ist es ja egal, ob sich die Massen der Schaafe von FB zur Schlachtbank führen lassen und vollkommen ausnehmen lassen (Digital gesehen). Und ich finde auch Anonymous sollte denen die Freiheit lassen.

    Aber was Anonymous für mich tun könnte wäre, daß Menschen, die nichts mit FB und Co zu tun haben wollen auch nie etwas damit zu tun bekommen.
    Und wenn das bedeutet, daß FB den Bach runter geht ist das für mich und meine Daten OK.

    Eine friedliche Lösung wäre, wenn FB einfach alle Dienste abschaltet und alle Daten löscht, die von Nicht FB-Membern vorätig sind.
    Das wäre sogar mein geltendes Recht.

    Ansonsten... viel Erfolg Anonymous

  7. Re: Grössenwahn...

    Autor: Trollversteher 09.08.11 - 14:05

    >ch find das toll wie immer gesagt wird dass es jemandem frei steht an der nase herumgeführt zu werden ohne davon bescheid zu wissen.

    Moment - das habe ich nie gesagt. Natürlich bin ich dafür, daß so viel wie möglich über die Datenkraken aufgeklärt, aufgedeckt und informiert wird. Aber danach habe ich die freie Wahl, mich trotzdem dafür zu entscheiden, und z.B. dort soviel Preis zugeben, wie ich möchte und bereit bin - das nennt sich Medienkompetenz und ist um vieles besser, als Medienzensur und Filterung.

    >und wenn anon das möglichst allen fb usern (vor allem denen die davon mal gar keine ahnung haben) klar machen will ist das doch ne gute sache.

    Naja, was würdest Du sagen, wenn ich behaupte Du hast keine Ahnung, was psychologisch, neurologisch und endochemisch in Dir abgeht, wenn Du Shooter spielst, und daher verbiete ich es Dir einfach, um Dich davor zu bewahren?

    >außerdem werden die garantiert nicht bei fb in der serverfarm einsteigen und alle stecker ziehen oder gar die privaten backups vom zuckerberg klauen :D

    Naja, mal abwarten was sie machen. Aber die Ankündigung "Wir zerstören es, weil wir finden es ist nicht gut für euch" ist und bleibt Entmündigung und hat nichts mit freiheitlichem Denken zu tun.

    >mir würds schon reichen wenn anon nen video auf der fb startseite plaziert mit dem jeder user über das eigentliche thema informiert wird.

    Klar, das wäre toll, aber wie gesagt, das passt nicht zu der Aussage "Wir machen es kaputt"...

  8. Re: Grössenwahn...

    Autor: Trollversteher 09.08.11 - 14:11

    >Gelogen. Nicht von mir. Nicht von vielen anderen.

    Dann bist Du entweder noch nicht volljährig (dann kannst Du vorerst nur auf Deine Eltern einwirken und abwarten bis es soweit ist) oder Du hast von Deinem Recht zu Wählen keinen Gebrauch gemacht (dann bist Du selber schuld), oder Du hast eine andere Wahl getroffen - und damit muß man sich in einer Demokratie abfinden, die Mehrheit hat anders als Du gedacht, und das liegt nicht immer an der Dummheit der Mehrheit, auch wenn das eine bequeme Weltsicht ist...

    >Also ist es genau das selbe, mir wird etwas aufgezwungen. Was für eine bescheuerte Analogie.

    Ist es nicht - in einer Demokratie wird die Regierung nun mal von der Mehrheit gewählt und nicht von denen, die sich für die schlausten halten. Wenn Du meinst, Du wärst schlauer, klär die anderen auf legalem Wege auf, hilf von mir aus mit aus der Piratenpartei eine ernst zu nehmende politische Alternative zu machen, oder wander aus, kauf Dir ne einsame Insel und gründe dort Deinen eigenen Staat. Aber hör auf andere bevormunden zu wollen, ansonsten müßtest Du Dir dasselbe nämlich auch von anderen gefallen lassen (siehe Netzsperren & Co).

  9. Re: Lächerlich :)

    Autor: Bouncy 09.08.11 - 14:32

    Maxiklin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IN diesem Land leiden mir viel zu viele an Paranoia und falschen Ängsten,
    > in allen anderen Ländern sieht man das weit entspannter.
    Anonymous hat nichts mit Deutschland zu tun, du weißt doch gar nicht welche Gruppierung sich für diese Aktion entschieden hat und aus welchem Land die kommen, wieso behauptest du also einfach in anderen Ländern hätte man eine andere Einstellung?
    > Außerdem was Facebook wirklich wann und wie mit den Daten tut weiß eh keiner,
    > sind alles Vermutungen, Mutmaßungen etc.
    Woher willst du das wissen, dass die es nicht wissen? Reine Vermutung deinerseits. Man darf aber davon ausgehen, dass die mehr wissen als du, schließlich steht ein konkretes Datum, was heißt, dass FB bereits kompromittiert wurde, also schon Informationen vorhanden sind.
    > und MICH muß auch niemand schützen, das kann
    > ich selbst,
    Du kannst dich selbst schützen, aber nur wenige Worte vorher sagst du, du selbst - und niemand - wüßtest gar nicht Bescheid darüber, was genau da passiert? Wie passt das zusammen, wovor schützt du dich, wenn du über nichts Bescheid weißt? Wie kannst du Entscheidungen treffen, ohne etwas zu wissen?
    > Für wie bescheuert halten die uns eigentlich ?
    Bei allem Respekt, das zeigst du doch gerade hier und jetzt auf mit deinen Widersprüchen...

  10. Re: Grössenwahn...

    Autor: nur so 09.08.11 - 14:32

    Wenn die Anonymlinge freiheitlich demokratisch agieren würden, dann sollten sie entweder eine Informationskampagne zu Facebook im Netz starten, über die Datenschutzbeauftragten der Regierung oder Verbraucherzentralen Druck ausüben oder eine Partei gründen bzw. unterstützen, die mit den Zielen konform geht. Möglichkeiten gibt es in einer Demokratie wie unserer glücklicherweise genügend. Das ist natürlich alles langfristig und anstrengend, also Arbeit.

    So sehr ich mir eine Schwächung von Facebook und co wünschen würde: Diese Art von verklärt romantischem Revolverheldentum gepart mit ideologischem Starrsinn und elitärer Selbstüberschätzung ist in meinem Augen eine sehr gefährliche Mischung und für jegliche Demokratiebewegung kontraproduktiv.

  11. Re: Grössenwahn...

    Autor: bluntman 09.08.11 - 14:35

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moment - das habe ich nie gesagt. Natürlich bin ich dafür, daß so viel wie
    > möglich über die Datenkraken aufgeklärt, aufgedeckt und informiert wird.
    > Aber danach habe ich die freie Wahl, mich trotzdem dafür zu entscheiden,
    > und z.B. dort soviel Preis zugeben, wie ich möchte und bereit bin - das
    > nennt sich Medienkompetenz und ist um vieles besser, als Medienzensur und
    > Filterung.

    signed!

    > Naja, was würdest Du sagen, wenn ich behaupte Du hast keine Ahnung, was
    > psychologisch, neurologisch und endochemisch in Dir abgeht, wenn Du Shooter
    > spielst, und daher verbiete ich es Dir einfach, um Dich davor zu bewahren?

    das fänd ich natürlich gar nicht gut. aber da ich mich informiere weiß ich dass sich die fachexperten bei dem thema sehr unschlüssig sind wie sich shooter nun wirklich auf mich auswirken. bis jetzt hielten sich meine mordgelüste auf jeden fall in grenzen (=

    > Naja, mal abwarten was sie machen. Aber die Ankündigung "Wir zerstören es,
    > weil wir finden es ist nicht gut für euch" ist und bleibt Entmündigung und
    > hat nichts mit freiheitlichem Denken zu tun.

    ich werde auch erstmal abwarten und grog trinken (;


    > Klar, das wäre toll, aber wie gesagt, das passt nicht zu der Aussage "Wir
    > machen es kaputt"...

    vielleicht machen sie es ja nur so weit kaputt, dass die userdaten nicht mehr weitergegeben / -verarbeitet werden können.

  12. Re: Grössenwahn...

    Autor: Anyone 09.08.11 - 15:03

    Der Haufen wird langsam aber sicher unsympathisch. Ich habe nichts dagegen, wenn sie aufklären und/oder Beweise/Informationen liefern. Aber andere vor sich selbst schützen zu wollen, weil man angeblich auf der richtigen Seite steht, der einzig wahren sozusagen, ist definitiv der Schritt über die rote Linie.

    Freiheit bedeutet auch, das Recht zu haben, Fehler zu machen. Woher nimmt dieser lose Haufen die Überzeugung, seine Maßstäbe und Vorstellungen auf andere übertragen zu können? Vielleicht will ich mich bewusst bei FB prostituieren? Vielleicht ist es mir scheißegal, welche Daten FB an wen verkauft, weil ich diesen Informationen einen anderen Wert beimesse als andere? Freiheit endet dort, wo die Freiheit anderer eingeschränkt wird. Die angekündigte Aktion verstößt genau dagegen und damit ist der Verein genau nicht besser als FB und hat damit jegliches Recht verwirkt, den moralischen Zeigefinger zu erheben.

    But last not least - ist wahrscheinlich eh nur Blase heißer Luft.

  13. Re: Grössenwahn...

    Autor: Hazamel 09.08.11 - 15:29

    So ziemlich jedes Linux? o_O

  14. Re: Grössenwahn...

    Autor: Trollversteher 09.08.11 - 15:31

    >So ziemlich jedes Linux? o_O

    Und seit Vista sogar jedes Windows? (unter XP auch möglich, aber nicht Standard afaik).

  15. Re: Grössenwahn...

    Autor: spanther 09.08.11 - 21:09

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also eigentlich wurden mir die jugendlichen Netz-Aktivisten langsam
    > sympathisch - aber "...will die Nutzer vor sich selber schützen" - Hallo?
    > Wie vermessen ist das denn. Wenn irgendwer daherkommt, und mich mit Gewalt
    > und gegen meinen Willen "vor mir selber schützen" möchte, dann schrillen
    > bei mir alle Zensur-Alarmsirenen. Wie kann man bitte gleichzeitig für
    > absolute Meinungsfreiheit im Netz und weniger Kontrollen eintreten, und
    > dann selbst den überheblichen Oberzensor spielen?

    Naja, stell dir mal vor, jemand hält sich "unbewusst" wie ein Kind halt eben ist, die Knarre vom Papa an den Kopf, weil er damit spielt! ;)

    Er weiß also nicht was er da tut und nun kommt ein großer, der genau weiß was da abläuft/passiert und geht dazwischen! Damit schützt er den, der da unverantwortlich handelt, ohne dies zu wissen! :)

    Ist das schlecht? ;D

    Ich denke nicht! :P

    Und dein Beispiel mit "Meinungsfreiheit im Netz fordern, und dann" ist totaler Käse, denn es geht hier nicht um Meinungsfreiheit, es geht hier um Unvernunft. Anonymous geht gegen Facebook vor, weil Facebook sich wie Gott aufspielt und den Usern keinerlei Kontrolle über ihre Daten gibt! Facebook lässt die Leute ihre Daten nicht rauslöschen. Facebook ist der böse! :)

  16. Re: Grössenwahn...

    Autor: Trollversteher 10.08.11 - 08:59

    >Naja, stell dir mal vor, jemand hält sich "unbewusst" wie ein Kind halt eben ist, die Knarre vom Papa an den Kopf, weil er damit spielt! ;)

    Alles Argumente, die Du in der "Killerspiel"-Debatte niemals gelten lassen würdest, oder? Es geht hier um erwachsene Menschen, nicht um Kinder...

    >Er weiß also nicht was er da tut und nun kommt ein großer, der genau weiß was da abläuft/passiert und geht dazwischen! Damit schützt er den, der da unverantwortlich handelt, ohne dies zu wissen! :)
    >Ist das schlecht? ;D

    Ja, natürlich ist das schlecht. Es ist eine Endmündigung, weil sich irgendjemand, der sich durch nichts als "natürlicher Diktator" legitimiert hat erdreistet, seine Mitmenschen wie unterentwickelte Kinder zu behandeln. Mit dieser Argumentation läßt sich jede Art von Unterdrückung und diktatur rechtfertigen, denn genau so hat bisher jeder Diktator/Mafiosi etc. argumentiert: Ich weiß, was Gut für Dich ist, und daher bestimme ich über Dich.

    >Ich denke nicht! :P

    Dann bist Du ein 1a Opfer für jede Diktatur...

    >Und dein Beispiel mit "Meinungsfreiheit im Netz fordern, und dann" ist totaler Käse, denn es geht hier nicht um Meinungsfreiheit, es geht hier um Unvernunft. Anonymous geht gegen Facebook vor, weil Facebook sich wie Gott aufspielt und den Usern keinerlei Kontrolle über ihre Daten gibt! Facebook lässt die Leute ihre Daten nicht rauslöschen. Facebook ist der böse! :)

    Es geht um die Einstellung dahinter - denn jeder Facebook Nutzer, der halbwegs Nachrichten liest weiß das alles - und kann sich bewußt dagegen entscheiden. Facebook zwingt niemanden dazu, Facebook zu nutzen. Und ich entscheide verdammt nochmal sellbst, was gut für mich ist und was nicht, und nicht irgendein dahergelaufenes Hacker-Kiddie, was meint es wüßte es besser. Politiker XY meint auch, er müsse die Netzgemeinde vor schlechtem "bösen" Inhalt schützen, wenn er Netzzensur oder Killerspiel-Verbote fordert. Du mußt mal kapieren, daß es hier ums Prinzip geht, und man sich nicht aussuchen kann, wann eine Zensur gut ist und wann nicht, nur weil man zufällig gleicher Meinung ist. Anonymus können gerne Aufdecken, informieren, hinweisen, Facebook IST eine üble Datenkrake und man sollte genau wissen was man tut, wenn man sich darauf einläßt. Aber das gleiche gilt auch für Google und seine Produkte, wie Android, GMail, Google+ & Co...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Business Process Manager (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Bovenau
  2. SAP-Systemanalytiker*in
    UNI ELEKTRO Fachgroßhandel GmbH & Co. KG, Eschborn
  3. IT-Professional / Bioinformatiker (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, München
  4. Technikkoordinator/in Datenaustausch (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. heute: SanDisk Ultra 3D 1 TB für 77€
  2. 44,90€ (Vergleichspreis 72,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de