1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5. November 2011: Anonymous will…
  6. Thema

Und wieder meint Anonymous..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: Siltas 09.08.11 - 11:25

    Wären das keine guten Gründe?
    Bestimmst du, welche Gründe legitim sind und welche nicht?

  2. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: muhzilla 09.08.11 - 11:25

    Tja, hier kann ich mich auch nur anschließen. Das ist wieder ein Beispiel für eine schwachsinnige Aktion von Anonymous. Jeder, der nicht genügend Medienkompetenz besitzt um selbst zu entscheiden, ob er jetzt Facebook nutzen möchte oder nicht, ist dann auch selbst Schuld, wenn mit den persönlichen Daten dann tatsächlich recht freizügig umgegangen wird.

    Ich brauche niemanden, der mich vor irgendetwas beschützt. Das ist dann wie der Staat, der mich im Internet vor Glücksspiel, Kinderpornographie und illegalen Downloads beschützen möchte.

  3. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: Fuchs 09.08.11 - 11:25

    Neko-chan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö, dass ER es so will ist kein Grund.
    > Ich will wissen, warum er es will.

    Herrlich :-)

  4. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: Neko-chan 09.08.11 - 11:26

    Schaden? Welcher Schaden? X Millionen deppen können nicht mehr ihren Dünschiss ins Netz stellen?
    Ja.. DER SCHADEN ist enorm Oo

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

  5. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: Bassa 09.08.11 - 11:29

    Die Veröffentlichung von Zahlungs- und/oder Adressdaten zum Beispiel.
    Sollte das Vernichten eines großen Unternehmens gelingen, dann gibt es Arbeitslose. Aber gut, das sind ja Agenten der Repression, die haben keine Rechte. Sind ja die Bösen. Und Anonymous sind die Guten. Darum tragen sie wahrscheinlich auch alle weiße Hüte. Sind ja die Guten.
    Wenn man es oft genug vor sich hinbrabbelt, dann glaubt man es vielleicht irgendwann.

    "Jeder hat das Recht auf meine Meinung."

  6. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: subjekt1 09.08.11 - 11:32

    Ah ok das Bilder und Videos ...etc. weitergegeben werden können wusste ich nicht ,hab aber wie gesagt keinen Fratzenbuch acc und darausfolgend mich wenig bis überhaupt nicht mit dem Ding befasst.

  7. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: rubiirube 09.08.11 - 11:45

    neko-chan +1

  8. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: Codemonkey 09.08.11 - 11:57

    Tipp: nehmt euch doch alle ein Strick wenn euch in der Welt einfach gar nichts passt.

    Sich Demokratie auf die Fahne zu schreiben und Facebook zerstören zu wollen ist auch zum kotzen.
    Wenn sie auch nur ansatzweise demokratisch wären, würden sie eine Internetseite hosten die über die Gefahren von Facebook warnt.
    Wenn ihr ansatzweise Demokratisch sein würdet, würdet ihr eine Partei gründen, oder einer beitreten, anstatt hier im Forum alle über die böse Regierung rumzuflennen.

    Stattdessen zeigt sich hier wohl eine gute Deutsche Tugend: Sich am liebsten von irgendwelchen Pappnasen führen zu lassen und anzunehmen das alle Menschen dumm sind.

    Demokratie ist was die Mehrheit will, nicht was irgendein Pickelbalg will.

  9. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: subjekt1 09.08.11 - 12:03

    rubiirube schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neko-chan +1


    naja das könnte man jetzt disskutieren , da er/sie eigentlich nur auf meine Frage geantwortet hat , kurze rede wenig sinn ^^ (und da wir beim Thema sind ) Gefällt mir :-P

  10. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: dabbes 09.08.11 - 12:20

    Das nennt man Freiheit!

    Ich habe die Freiheit wem auch immer meine Daten zu geben und wenn ich sie nunmal Facebook schenken will, dann ist das meine Sache.... das kann dir gefallen oder auch nicht.

  11. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: dabbes 09.08.11 - 12:21

    Vielleicht mag ich die einfache und offene Kommunikation mit meinen Kontakten.
    Vielleicht spiele ich ja wirklich gerne Farmville.
    Vielleicht bin ich Exhibitionist.
    Vielleicht vielleicht vielleicht... ist doch meine Sache.

    Wo ist da das Problem für dich ?
    Das will ich jetzt mal wissen.

  12. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: Dhakra 09.08.11 - 12:29

    Es ist genau das, was Annonymus wollte. Es reden zig tausende Menschen nun über diese Ankündigung.

    Generell geht es auch nicht einzig und allein um Facebook, es geht um alle "Datenkraken" die Daten, ohne darauf aufmerksam zu machen, an andere weitergeben. Facebook ist einfach nur ein Mittel zum Zweck, weil es einfach 3/4 der Menschheit kennen, bzw. es zumindest schon mal gehört haben.

    Wenn ich Daten von mir ins Netz stelle, dann sollen es meine Daten bleiben und ich allein habe zu entscheiden was mit diesen Daten gemacht wird. Dieser Punkte dürfte nie, auch nicht ansatzweise, durch irgendwelche AGB's ausgehebelt werden.

    Es liegt mir frei meine Daten so zu verwalten, wie ich möchte. Aber was soll ich ihn einem "social network" unter dem Namen "Trolo312" mit "Uggibert" als Vater?

    Jedes Bild, jede Datei die ich auf einen Server hochlade, kann durch einer tollen Klausel in den AGB's den Besitzer wechseln. "Aha... das Foto vom Grillen letzte Woche gehört nun also ******... oh und meine Skizze von einem Designerkleid auch. Schade."

    Selbe Geschichte wie bei Steam und ählichen Plattformen. Wenn ich mir ein Spiel dort kaufe, dann kaufe ich mir lediglich das Recht es so lange zu spielen, bis Steam oder Co. entscheiden es zu "sperren". Und das ist der Punkt. Man kann fast keine "Sache" mehr kaufen oder benutzen und über diese dann bestimmen. Man erwirbt nur noch den eingeschränkten Zugriff auf eine bestimmte Funktion, die man selber nicht steuern und jederzeit von dem Anbieter verwehrt werden kann.

    Mittlerweile hat man im Supermarkt mehr Freiheit, als im "freien" Internet, wie es hier immer angepriesen wird. Wenn ich mir einen Toaster kaufe, dann will der Verkäufer nicht meinen Namen wissen, er will nicht wissen wie alt ich bin, er will keine Telefonnummer oder E-Mail Adresse und es ist ihm auch KACK egal was ich mit dem Ding mache... den Toaster kann mir niemand wegnehmen, auch wenn ich ihn nicht nach den Gebrauchsanweisungen benutze. Kurz: Es ist MEIN Toaster.

    Wieso sind denn so viele skeptisch und legen ihre Daten nicht in die Cloud? Es ist eine einfache, kostengünstige und echt tolle Lösung. Wenn da nicht...

    So weit von mir und Grüße
    Dhakra



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.11 12:31 durch Dhakra.

  13. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: Technohunter 09.08.11 - 12:30

    Endlich tut Anonymus mal was Richtiges.

    Ich habe selbst einen Account be FB gehabt und habe auch schon bei sehr vielen Menschen gesehen die richtig Hardcore mäßig auf Facebook unterwegs sind, und auch schon kleine Kinder daher weis ich wovon ich rede und ich finde dass das unsere jugend richtig verblödet und schadet. Ich spreche natürlich nicht für jeden hier und weiß das hier einige anderer meinung sind, doch muss man aber zugeben das ich dass schon eine Frechheit von FB finde unsere Daten einfach weiterzugeben ohne unser wissen.
    Aber jeder selbst seine entscheidung und ich gebe zu wenn ich es könnte würde ich ihnen helfen FB zu vernichten is mir aber 1.Ich kenne mich nicht so gut mit den Computer aus das ich was anrichten kann. 2. Das risiko mir einfach zu hoch ist .

    MfG Technohunter

  14. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: magic23 09.08.11 - 12:34

    Also, weil du was nicht gut findest, was natürlich dann absolut der Weisheit letzter Schluss ist, schließlich bist du der intelligenteste und allerbeste Mensch der Welt (Gratulation dazu!), darf es zerstört werden.

    Wir haben lauter kleine Diktatoren hier im Forum, schon bemerkt? Gaddafi rechtfertigt seine Taten mit Sicherheit genauso. Was er nicht gut findet, darf nicht sei und muss vernichtet werden.

    Und wenn du jetzt denkst: "Das kann man nicht vergleichen", sorry, aber dann hast du schlicht gar nichts kapiert!

  15. "Gefällt mir" und "+1"

    Autor: der_wahre_hannes 09.08.11 - 12:48

    Für diesen Text.

    Facebook soll zerstört, den Usern aber "nicht geschadet" werden? Widerspricht sich das nicht irgendwie?

  16. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: Siltas 09.08.11 - 13:10

    Ich mag kein Facebook. Nein, ich hasse Facebook sogar.
    Ich würde mir wünschen, die ganze Menschheit würde Facebook den Rücken kehren.

    Ist die Aktion von Anon somit gerechtfertigt? Nein!
    Wenn sich alle freiwillig von Facebook abwenden bin ich glücklich. Aber niemals würde ich so eine Aktion gutheissen. Nein, gut gibt es noch so etwas wie Meinungsfreiheit.
    Witzig sind immer die Personen, welche sich als Anarchisten ausgeben (totale "Freiheit), aber selber denken, wenn sie die Welt regieren würden, wäre alles besser.

    Aber lassen wir doch Anon bestimmen was ins www gehört und was nicht. Sie sind immerhin nicht die Regierung und somit die Guten!

  17. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: IDA447 09.08.11 - 13:15

    meiner meinung nach wäre dies eine gute aktion, aus folgenden gründen:

    1. der mehrheit der user auf facebook ist nicht bewusst welche folgen ihre veröffentlichungen haben/haben können,

    1.1. facebook wird sie niemals darauf hinweisen, stell mal vor das steht irgendwo auf der startseite xD

    1.2. zum wohl der mehrheit sollten die "bescheidwissenden" auf facebook verzichten können, ich als facebook user, hätte kein problem damit :)

    2. diese aktion würde facebook-nachahmer "warnen"

    3. das problem auf rechtlichem wege zu lösen ist trotz rechtswidrigkeit im grunde kaum möglich, bis da maßnahmen umgesetzt werden sind die user an angepasster werbung oder altersschwäche ohnehin schon krepiert

    4. soweit ich weiß gelten die AGBs in DE ohnehin nicht, das heißt FB ist hier nicht legitim. ( hier könnten mir aber fehlinformationen vorliegen )

    5. der neue facebook chat... ich meine, wer leitet dieses unternehmen?! AFFEN?!

  18. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: GeDevil 09.08.11 - 13:21

    Neko-chan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö, dass ER es so will ist kein Grund.
    > Ich will wissen, warum er es will.
    > Um Berühmt zu sein? Sein Selbstwertgefühl mit xtausend Freunden
    > aufbessern?
    > Oder weil er einfach ne Latte bekommt wenn er Farmville zock?


    Ach so ist das, also hat Er doch keine Freiheit zu wählen, weil du es ihn Diktierst? o.O jetzt geht’s aber Loss hier…

  19. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: Insomnia88 09.08.11 - 13:30

    Neko-chan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schaden? Welcher Schaden? X Millionen deppen können nicht mehr ihren
    > Dünschiss ins Netz stellen?
    > Ja.. DER SCHADEN ist enorm Oo

    Ich wette bei Twitter wird noch viel „Dünnschiss“ ins Netz gestellt – dagegen hat aber komisch Weise keiner was?

    Und was Gründe sind sich bei Fb anzumelden? Ganz einfach, wenn die große Mehrheit deiner Freunde da ist und du nicht, wenn du dich verabreden willst oder ähnliches, jedem eine E-mail zu senden / oder Rundmail. Dazu kommt, dass du immer auf den neusten Stand bist und dich nicht bei jedem separat erkundigen musst, was denn so abgeht. Kurz gesagt, es vereinfacht viele Dinge, in dem es eine zentrale Anlaufstelle bildet.
    Ich bin auch bei Facebook angemeldet, nur weder mit Klarnamen, noch mit meiner „korrekten“ E-mail Adresse. Niemand, der mich nicht auch privat könnte, würde mich bei Facebook finden. Nicht einmal über eine Gesichtserkennung. Und so machen es viele Nutzer, wenn auch nicht die meisten. Solange Daten nicht auf mich zurückzuführen sind, kann es mir doch egal sein, ob FB meint, dass ich irgendein Getränk favorisiere etc.

    Ich fände es jedenfalls ziemlich bescheiden, wenn Facebook „vernichtet“ werden sollte, was ich stark bezweifle. Denn was gibt es für Alternativen? Myspace ist tot, Google+ ist das gleiche wie Facebook bloß mit anderer Funktionsweise und Namen, das gilt wohl auch für alle anderen. Diaspora als Alternative?! Na, ich weiß nicht.
    Sofern ein Dienst kostenlos ist (und nicht ausschließlich durch Werbung finanziert wird) ist der Benutzer IMMER das Produkt und nicht der Konsument – denk mal drüber nach ;)

  20. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: borstel 09.08.11 - 13:34

    meinetwegen sollen sie mich befreien. Ich wäre froh, wenn der Mitmachzwang aus meinem sozialen Umfeld aufhören würde.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KEB Automation KG, Barntrup
  2. AKKA, Nürnberg, Neutraubling
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  4. Grand City Property (GCP), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rising Storm 2: Vietnam für 7,59€, Upwards, Lonely Robot für 2,99€, MONOPOLY® PLUS...
  2. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar
  3. (u. a. Aladin 11,52€ (Blu-ray) & 22,99€ (4K), A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando 12...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
CPU-Fertigung
Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
  2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
  3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner